Forum Computer, Internet und Fotos Netzwelt Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?

Netzwelt Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?

Karl
Karl
Administrator

Elon Musk hat Twitter übernommen
geschrieben von Karl

... und niemand hier hat dieses Thema bisher aufs Tablett gebracht oder habe ich es nur überlesen?

Wenn der reichste Mann der Welt sich eine Meinungsplattform kauft, sollte dies uns allen zu denken geben. Als erste Amtshandlung hat Musk die bisherigen Vorstände entlassen, den bisherigen Firmenchef Parag Agrawal, Finanzchef Ned Segal und - besonders prekär - die Chefjuristin von Twitter, Vijaya Gadde. Letztere hatte Trumps Account bei Twitter sperren lassen, nachdem dieser die Erstürmung des Kapitols wohlwollend begleitet und weiterhin seine Story von der Wahlfälschung verbreitet hatte.

Musk möchte die "Meinungsfreiheit" gewahrt wissen und würde auch Trump wieder zulassen. Dieser scheint aber abzulehnen und weiterhin bei seinem eigenen, neuen Dienst "Truth Social" bleiben zu wollen.

Ich persönlich wundere mich über Elon Musk. Eigentlich arbeitet er als erfolgreiche Macher doch vor allem faktenbasiert. Ist die Erlaubnis zur Fakenewsverbreitung Voraussetzung für "Meinungsfreiheit" ?

Ich bin hier wirklich an einer offenen Diskussion interessiert, denn ich bin mir bewusst, dass jedes Einziehen von Grenzen problematisch ist.

Wir könnten hier auch eine der neuesten Gesetzesänderungen in Deutschland diskutieren (hallo @juro), da es zum Thema passt:

Massaker in der Ukraine, Völkermord in Afrika: In Deutschland soll künftig die Verharmlosung aller Genozide und Kriegsverbrechen weltweit unter Strafe stehen.

In Deutschland ist es strafbar, den Holocaust zu leugnen. Klar. Das ist bekannt. Aber warum ist es nicht auch strafbar, den deutschen Völkermord an den Herero und Nama zu leugnen? Also die Massaker im heutigen Namibia in den Jahren 1904 bis 1908? Oder die Massaker zur Unterdrückung des Maji-Maji-Aufstands in Deutsch-Ostafrika in den Jahren 1905 bis 1907? Oder den Völkermord an den amerikanischen Ureinwohnern im 16. Jahrhundert? Mit welchem Recht darf man in Deutschland eigentlich munter die Gräuel des Stalinismus leugnen, ebenso wie auch die Verbrechen des Kolonialismus - bloß nicht den Holocaust?

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/politik/holocaust-voelkermord-leugnung-deutschland-1.5681387
Persönlich bin ich davon überzeugt, dass es Grenzen auch der verantwortbaren "Meinungsäußerungen" geben muss. Ich bin mir aber sehr bewusst, wie schwierig es ist, hier die Grenzen einzuziehen.

Karl
 
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von JuergenS

Ich kenne twitter nur von aussen, getraue mich aber nun, zuzugeben, dass ich bei facebook bin, ewig schon, dem man ja ähnliches wie twitter zuschreibt, zuviel Macht zu haben und zu viel in einer Hand, Zuckerberg.
(Ich persönlich betreibe ein paar Foren bei fb zum Spass, internationale Verbindungen winwin, ohne Probleme und Risiken)

Porsches werden auch als gefährlicher eingestuft, weil sie mit unnötigen hunderten PS die Strassen unnötig stärker abreiben.
Es gibt aber auch vernünftige Porschefahrer.

Nun ist also das Thema twitter und co eröffnet, und das "Genie Musk" (frühere Aussage von dir, Karl) anders zu betrachten, hellwach, Beispiel Trump.

Ich frag mich ja, hat der Musk die 44 Milliarden bar bezahlt oder kriegt der beliebig Geld von Banken.

Naja, kurzum, so tickt halt, ohne das verbissen zu sehen, der wertebasierte Westen.
😐
 

Ingrid60
Ingrid60
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von Ingrid60
als Antwort auf Karl vom 29.10.2022, 09:42:22
@Karl 

Abgesehen davon, dass ich politisch nicht so gebildet bin, um "tiefgreifender" mitreden zu können, nehme ich bei mir eine gewisse Resignation wahr.

Kann ich das Verhalten von Musk beeinflussen? Nein, lediglich kritisieren.

Ingrid60 

Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von JuergenS

dIe KI craiyon lässt facebook twitter hinterherfliegen, schwarze Linien sind auch zu sehen

fb.jpg

Juro
Juro
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von Juro
als Antwort auf Karl vom 29.10.2022, 09:42:22

Guten Morgen Karl,
danke, dass du an mich denkst, wenn es um die Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit aus Vergangenheit, Gegenwart und evtl. Zukunft geht.

Erst mal zu Musk. Er hat gepokert, wollte mit Twitter ein Schnäppchen zelebrieren und hat verloren. Seine geheuchelte Ablehnung der Übernahme war in meinen Augen nichts anderes. Nun hat er den Kloß geschluckt und räumt in seinem Sinne auf. Ganz normaler Mechanismus der Machtübernahme. Als die DDR-Hochschulen in die Deutsche Einheit überführt wurden, musste auch fast die gesamte Führungsmannschaft gehen. Die neuen West-Professoren brachten ihre Assistenten mit und errichteten ihre Hausmacht.
Bei Musk ist das ein wenig schlimmer. Er greift als Einzelperson mittels seines Reichtums in die Weltpolitik ein. An einem Tag stellt er sein eigenes Satelliten-System der Ukrainischen Armee als Kommunikations- und Navigationsbasis zur Verfügung, am nächsten wittert er irgendwo ein gutes Geschäft und schaltet es partiell wieder ab, weil es dort nicht gern gesehen wird. Warum enteignet man diesen Oligarchen nicht auch? Entschuldigung - ist ja "unser" Oligarch.
Er versteht unter Meinungsfreiheit wohl etwas anderes als die EU. Und ich kann mir vorstellen, dass er mit dem neuen Gesetz in der BRD ein Problem hätte, wenn er es denn beachten müsste. 

Was die Beispiele in der Süddeutschen betrifft, so sind diese beliebig erweiterbar. Und damals gab es keinen Stalin oder Putin, das haben die europäischen Kolonialmächte ganz allein hinbekommen. Auf dieser Basis haben sie ihr Geld gemacht, um ihre Wirtschafts- und Kriegsmaschinerie zu entwickeln und aufeinander loszugehen oder noch mehr Völker unter ihre Knute zu zwingen. Menschenrechte? Vergiss es!

Warum denn aber so weit in die Ferne schweifen? Das Kurdenproblem bietet doch auch genügend Möglichkeiten. Das NATO-Land Türkei darf da unbehelligt herumwüten und ein Volk vertreiben, ermorden und ihnen ihr Land und ihre Reichtümer stehlen.
Das der Türkei befreundete Aserbaidschan darf Kriege vom Zaun brechen, anstatt ein friedliches Miteinander mit Armenien zu bewahren und verträgliche Regelungen zu verhandeln. Vertreiben, umbringen, Siedlungsgebiete rauben. Menschenrechte, Schutz der Jahrtausende alten Kultur des Nachbarvolkes? Pustekuchen! Das der EU und NATO so nahestehende Georgien beansprucht Gebiete, deren Bevölkerung partout anders orientiert ist. Wenigstens da hat man noch so viel Verstand, mit dem Status auszukommen.
Jetzt geht es los mit Streitigkeiten um Ägäis-Inseln. Der Cypern-Konflikt schwelt seit vielen Jahren. Der Palästina-Konflikt kommt nicht zur Ruhe. Wir können es jeden Tag in den Nachrichten sehen. Scholz war nicht amüsiert, dass die von Deutschland gelieferten Waffen eine Funktion im Konflikt Türkei-Griechenland bekommen.
Afrika und Südostasien als Konfliktherde sind völlig eigene Kapitel mit ungeheurer Brisanz. Der innerangolanische Konflikt des jungen vom portugiesischen Kolonialismus befreiten Angola mit der vom Westen aufgerüsteten UNITA ist uns älteren sicher noch in Erinnerung. Morde und Massaker begleiteten diesen Bürgerkrieg.
Und wie geht man heute mit nationalen Minderheiten um?
In Myanmar werden sie "in die Sümpfe" gejagt und werden neuerdings auch Kulturfeste bombardiert.
Indien, Pakistan und China streiten sich um Landstriche an ihren Grenzen, der Nahe Osten kommt nicht zur Ruhe wie auch Nordafrika immer wieder Schlagzeilen macht.
Wer hat Libyen bombardiert? Und was passiert auf dem Balkan mit den ungelösten nationalen Problemen? Warum gibt es in manchen Ländern sogenannte "Nichtbürger"? Eigentlich ein unhaltbarer Zustand, handelt es sich doch um Bürger die schon immer in diesen Staaten gelebt haben. Die EU nennt diese Menschen "nationale Minderheiten" und für die gibt es Schutzrechte, insbesondere für Mittglieder der EU und der NATO. Warum bestraft man Ungarn und Polen (vielleicht auch bald Italien?) wegen Nichteinhaltung von EU-Rechtsnormen, lässt andere Länder aber bei Verletzungen von EU-Recht ungeschoren?

Wir haben wirklich viele Baustellen, über die es sich lohnen würde zu reden, wenn man denn dürfte.

Juro



 

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Karl vom 29.10.2022, 09:42:22

Ich hoffe nur daß die EU, Musk Grenzen setzen wird, die Welt wird immer verrückter.
Ich habe nie viel von diesem Selbstverliebten Narzissten gehalten. 
Es wäre ein Drama für die US Demokratie, würde Musk , Trump auf Twitter wieder freischalten. 
Ich verstehe sowieso nicht warum man die soziale Netzwerke zu rechtsfreien Räume degradieren lässt und sich dann nachher wundert wenn solche Clowns die Plattform wie Twitter kapern um die Bürger in Bezug ihrer Konzerne manipulieren zu dürfen, von dem Einfluß auf die Politik (Wahlen) mal abgesehen.   
Fragt sich nur wer eigentlich der Naivste ist , Musk oder die Politik ?
Die Rechtspopulisten feiern jetzt schon.  Phil.


Anzeige

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von Michiko

Ich dachte er baut Autos in Grünheide b. Berlin?😄Vielleicht will er mal wieder bissel Geld anlegen.

Aber zu Twitter, die Plattform machte in letzter Zeit von sich Reden wegen enormen Sicherheitsmängeln, Nutzerdaten sollen nicht ordentlich geschützt worden sein. Da ist es verständlich, dass die 1. Ebene der Führungspositionen abgelöst wird und Musk ihm vertrauenswürdige Leute einstellt.

@Juro
Leitungsfunktionen in der DDR waren allesamt mit zuverlässigen Genossen der Staatspartei besetzt. Klar, dass man die abgelöst hat. In Berlin war sogar der gesamte Magistrat (Ost) überflüssig, es gab ja eine Stadtverwaltung, den Senat (West). Möchte jetzt nicht weiter ausführen, was da abging, weil OT.  

Juro
Juro
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von Juro
als Antwort auf Michiko vom 29.10.2022, 12:33:58

Michiko, das waren ganz normale Verwaltungsabläufe, dass Dienststellen, die nicht mehr gebraucht wurden zu schließen waren. Sämtliche Räte der Bezirke wurden nicht mehr gebraucht und abgeschafft, einschließlich der diesen unterstellten Betriebe. 
Meine Einrichtung betrieb wie alle in den Bezirken gleichgelagerten Einrichtungen eine Bildungsstätte. Die war in einem ehemaligen Gutshaus untergebracht. Kurz nach der Wende kamen "Alteigentümer aus dem Westen". Bei Nachsuche hatten sie nach 1933  "erworben" für einen Appel und nen Ei von einem jüdischen Vorbesitzer, dessen Familie wir dann gefunden haben. Er ließ uns weiter arbeiten, was aber den West-Import-Finanzminister nicht hinderte zu sagen: Gibts im Westen nicht also muss im Osten nicht". Er hat ersatzlos gestrichen und geschlossen. Obwohl wir im Land Brandenburg ein Überführungskonzept hatten, das durch die Sozialministerin Regine Hildebrandt genehmigt war. Abgestimmt mit neuen Trägern, die uns mit Kusshand genommen hätten. Michiko, du musst mir nichts erklären. Ich war dabei.

Juro
 

Juro
Juro
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von Juro
als Antwort auf Michiko vom 29.10.2022, 12:33:58

Michiko, das muss ich noch nachbringen:

Leitungsfunktionen in der DDR waren allesamt mit zuverlässigen Genossen der Staatspartei besetzt. Klar, dass man die abgelöst hat. In Berlin war sogar der gesamte Magistrat (Ost) überflüssig, es gab ja eine Stadtverwaltung, den Senat (West). Möchte jetzt nicht weiter ausführen, was da abging, weil OT.  

Reingefallen! Du bist auf die von den Westmedien gezüchteten Vorurteile reingefallen. 
Deine Behauptung ist einfach falsch. Man musste ja die Neuausschreibungen von Stellen irgendwie begründen und das ging damals mit der Behauptung zu großer Staatsnähe am einfachsten. Fachliche Kompetenzen interessierten nur an zweiter Stelle.

Juro
 
Morvan
Morvan
Mitglied

RE: Elon Musk hat Twitter übernommen, sind jetzt alle Meinungen frei?
geschrieben von Morvan
als Antwort auf Michiko vom 29.10.2022, 12:33:58

@Michiko

Elon Musk ist ein Visionär, dessen revolutionäre Ideen die etablierten Gewerke gehörig auf Trab und zum handeln zwingt. Die Banken haben bis heute kein vergleichbares verbraucherfreundliches und leicht bedienbares Online-Zahlungsystem auf die Beine stellen können, dass von Verbrauchern und Handeln sinnvoll und einfach zu nutzen ist. PayPal hat die Nase vorn und wird die Nr 1 bleiben.

Mit Tesla hat er den etablierten Autobauern gezeigt wo es lang geht und auch diese zum Handeln gezwungen, auch hier in den Innovationen auch noch nicht von Platz 1 verdrängt oder gar ernsthaft eingeholt.

Mit SpaceX stellt er der Ukraine auf eigene Kosten ein schnelles Internet-Satelitensystem zur Verfügung, dass die erfolgreiche Verteidigung erst ermöglicht.

Deutschlands Regierungs-Schnarchnasen hatten zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal die versprochenen lächerlichen 5000 Helme nach Kiew geschickt.

Ich bin gespannt was er aus Twitter macht. Eins ist sicher: Es wird gut !

Morvan

 


Anzeige