Netzwelt Facebook

maggy
maggy
Mitglied

Facebook
geschrieben von maggy
wer bei facebook ist, sollte sich
informieren - siehe link
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Facebook
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf maggy vom 05.03.2013, 09:29:02
Stimmt schon. Neu ist es aber nicht und es wurde schon oft darüber geschrieben, auch hier im ST. Leider wurde es noch viel mehr einfach ignoriert, weil jeder glaubt noch ein klein wenig besser als der andere sein zu müssen.
Eine weit verbreitete Meinung: Ebissl mehr wird schon nicht gleich schaden.

Übrigens ist in unserer Gegend wieder eine alleinstehende 83-jährige Frau auf den Enkeltrick reingefallen und hat einem Unbekannten 4.500 Eus an der Wohnungstür in die Hand gedrückt. Eine der Ursachen war ihr Bild und Personalien im Internet.
maggy
maggy
Mitglied

Re: Facebook
geschrieben von maggy
als Antwort auf hinterwaeldler vom 05.03.2013, 10:13:14
Die Info vom ERF ist vom 27.02.2013 - vielleicht ist doch einiges dabei, was bisher nicht beachtet wurde?

maggy

Stimmt schon. Neu ist es aber nicht und es wurde schon oft darüber geschrieben, auch hier im ST.

Anzeige

Starthilfe50.de
Starthilfe50.de
Mitglied

Re: Facebook
geschrieben von Starthilfe50.de
als Antwort auf maggy vom 05.03.2013, 13:49:33
Solche Warnhinweise werden wegen der permanenten Aktualität natürlich immer wieder von den unterschiedlichsten Experten verbreitet. Und es ist natürlich auch nicht falsch, dass immer wieder auf die möglichen Gefahren der Nutzung hingewiesen wird.

Man sollte daraus nur nicht den Schluss ziehen, dass es sich bei der Internetseite per Definition um eine gefährliche Seite handelt. Jeder muss sich natürlich selbst überlegen, welche Informationen er von sich preisgibt und was andere im schlimmsten Falle damit anstellen könnten. Und dies gilt natürlich nicht nur für Facebook, sondern auch für zahlreiche andere Internetseiten, bei denen man sich anmelden kann, also zum Beispiel auch für diese Seite. Bei der richtigen, vernünftigen Handhabung können alle diese Internetseiten Spaß machen und sind auch sicher.

Und das Internet ist nach wie vor auch nicht der einzige Ort, an dem einem Betrüger begegnen können: Wir hatten in der Nachbarschaft neulich einen Fall, bei dem die Post eines Ehepaars abgefangen wurde, dessen goldene Hochzeit einige Tage zuvor in der Zeitung angekündigt wurde. Die Betrüger wollten Geldgeschenke in Briefen abfangen. Dies hat sogar funktioniert. Soll heißen: Kriminelle können immer Wege finden, andere Menschen übers Ohr zu hauen. Das Internet wird aufgrund von Bedenken aber schnell verurteilt, da es noch relativ neu ist. Letztendlich gehört es aber mittlerweile zum Alltagsleben dazu und hier ist eben Vorsicht genauso geboten, wie im "echten" Leben.

Wir raten daher immer zu einer skeptischen, aber nicht zu einer ängstlichen Nutzung.
minu
minu
Mitglied

Re: Facebook
geschrieben von minu
Bei uns wurden an einem Tag fünf ältere Frauen mit
dem Enkeltrick hereingelegt.

Einige meldeten es sofort der Polizei.
Bei einer Geldübergabe konnten sie eine Frau
festnehmen.

Die älteren Frauen hatten kein Internet, standen vielleicht im
Telefonbuch, oder wurden Beobachtet.

Menschen mit Internet oder auch FaceBook werden immer wieder gewarnt.

Die Gefahr ist, dass die alten Menschen zu vertrauensselig sind
und eben kein Internet haben.

Emy
Re: Facebook
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf maggy vom 05.03.2013, 09:29:02
Wenn Ihr schon meint Facebook zu brauchen, sollte man mit Tricks arbeiten.
Füttert Facebook bewusst mit solchen Daten (veränderte Identität) damit man auch
erkennen kann, wenn einer von Facebook was von Dir will.

Ganz einfach wäre eine spezielle Mailadresse die nur für Facebook ist und zahlreiche
Beiträge mit "unechten" Angaben und Bildern.

Im Prinzip das Internet voll austricksen ist bei Facebook angesagt, sonst steht schon mal
jemand vor der Haustüre.

firebird4606

Anzeige

rosemie
rosemie
Mitglied

Re: Facebook
geschrieben von rosemie
als Antwort auf vom 04.05.2013, 19:43:10
Letzte Woche standen plötzlich 2 fremde Personen einer bekannten Sekte,bei uns vor der Haustür, klingelten bei meinen "Jungen" und sprachen meinen Enkel direkt auf spanisch an. Er spricht normalerweise mit jedem hier Deutsch, außer mit seiner Mutter spanisch. Nur sind Mutter und Sohn in Facebook um mit der Familie der Schwiegertochter zu komunizieren. - Der Verdacht liegt nahe, daß hier etwas ausspioniert wurde.
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Facebook
geschrieben von Drachenmutter
Nun habe ich auch eine Frage zu Facebook.

Ich bekam gestern eine E-Mail von Facebook Lottery Office. Weil ich sehen wollte, welche meiner E-Mail Adressen angeschrieben wurde, habe ich die Mail, ganz gegen meine sonstige Gepflogenheit, geöffnet. Gesendet wurde an undisclosed-recipients, was soviel heißt wie stille Empfänger. Auch wurde ich als Facebook-User angesprochen.

Wie geht so etwas vor sich? Ich war nie bei Facebook angemeldet und habe auch nicht vor, mir dort einen Account zuzulegen.

LG,
woelfin
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Facebook
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf Drachenmutter vom 27.05.2013, 12:19:21
Keine Ahnung, meine Frau erhielt gestern eine Mail mit einem Angebot "Lotto zum halben Preis" Offensichtlich versucht einer auf unterschiedlichsten Wegen an unser Geld zu gelangen. Denkbar ist eine neue Version des Enkeltricks. Dagegen ist Friedrich machtlos. Genauso machtlos wie vor einigen Tagen bei der Vorhersage der russischen Geheimdienste das Deutschland in London beim Fußball verlieren würde.

Am besten du markierst im Thunderbird diese Mail als Spam (Flamme). Dann erhältst du von diesem Absender nichts mehr. Spam kann man automatisch am gleichen Tag löschen lassen.
Starthilfe50.de
Starthilfe50.de
Mitglied

Re: Facebook
geschrieben von Starthilfe50.de
als Antwort auf Drachenmutter vom 27.05.2013, 12:19:21
Was viele nicht wissen und auch in Deinem Fall als Hintergrundinfo wichtig ist:
Jeder kann eine E-Mail schreiben und sich als Absender einen eigenen Namen geben. D.h. ich kann mit meiner E-Mail-Adresse ohne Probleme etwas so basteln, dass die Mail bei Dir im Posteingang plötzlich als Absender mit "Facebook" angegeben wird, obwohl Sie von andreas.dautermann@starthilfe50.de versendet wurde.
Im Prinzip ist das nichts anderes, als wenn ich einen Brief schreibe und ausdrucke und dabei einfach das Logo irgendeiner Firma mit drucke, sodass jeder denkt, der Brief käme von dieser Firma.

Erlaubt ist das nicht. Aber gemacht wird es zuhauf, insbesondere bei E-Mails und SPAM.

Nur weil Du diese E-Mail erhalten hast, heißt das nicht, dass Du bei Facebook angemeldet bist oder Facebook irgendwelche Daten von Dir hat. Diese E-Mail kommt schlichtweg nicht von Facebook, sondern macht sich den Namen nur zu Nutze, damit die Leute/Empfänger diese E-Mail ernster nehmen und überhaupt erst durchlesen.

Nun habe ich auch eine Frage zu Facebook.

Ich bekam gestern eine E-Mail von Facebook Lottery Office. Weil ich sehen wollte, welche meiner E-Mail Adressen angeschrieben wurde, habe ich die Mail, ganz gegen meine sonstige Gepflogenheit, geöffnet. Gesendet wurde an undisclosed-recipients, was soviel heißt wie stille Empfänger. Auch wurde ich als Facebook-User angesprochen.

Wie geht so etwas vor sich? Ich war nie bei Facebook angemeldet und habe auch nicht vor, mir dort einen Account zuzulegen.

LG,
woelfin
geschrieben von woelfin

Anzeige