Neues von der Technologiefront Fertigung, Lieferung, China

digi
digi
Mitglied

RE: Fertigung, Lieferung, China
geschrieben von digi

Reparierbare Ware?
Jo.
Hier liegt ne mechanische, stabile SchlagBohrmaschine rum. Kaputt.

Ein Segment des AnkerKollektors abgeschmurgelt. Kohle abgenutzt.
Anstelle da ne automatische simple mechanische Abschaltung einzubauen,
muss das gesamte Teil auf den Müll. Das wirste noch nich mal los.
In den Müllschlucker im 8 Stock versenken? Die führe ja noch durchs Fundament.
Da werd ich zum Hirsch. Glatt.

Was ein Affenkasten!

Elko
Elko
Mitglied

RE: Fertigung, Lieferung, China
geschrieben von Elko
als Antwort auf digi vom 26.01.2021, 21:49:55

In China, Malaysia, Indien und Asien überhaupt werden im Auftrag weltweit bekannter Hersteller
der Unterhaltungselektronik und Elektroniktechnik, neben vielen Produkten, auch externe Festplatten
mit unterschiedlichsten Merkmalen produziert. Diese weltweit bekannten Marken (ohne Schleichwerbung)
importieren/exportieren dann diese Ware weltweit. Auch in großen Mengen nach Deutschland. 
Muss ja auch so sein, die Unternehmen und selbst Asien wollen ja letztlich Geld verdienen. 😉

Mehr noch, auch in Deutschland gibt es etablierte Firmen (auch ohne Schleichwerbung).
Die haben sich beispielsweise auf die Aufarbeitung von Speichermedien spezialisiert.
Stolz mit aufgebrachtem Label "Assembled in Germany"! Ressourcen werden geschont.
Mit solchen Festplatten und USB-Sticks habe ich gute Erfahrungen. Auch diese vertreiben 
ihre Produkte nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit. Die wollen ja auch verdienen.

Als ich jetzt @digi's Bericht las, fuhr mir der Schreck in die Glieder! Keine ext. Festplatten mehr
in Deutschland? Schnell bestimmte Spezies angerufen und im Internet "gegoogelt".
Entwarnung, externe Laufwerke vor Ort und im Internetversand mehr als reichlich vorhanden.

Schon fast zwei Tage versuche ich diesen Beitrag von@ digi zu verstehen, vergebens.

@digi schrieb

Wie kann es angehen, dass ich bis nach China greifen muss,
um ne lausige externe 2 TB Festplatte zu erstehen.

Warum kriege ich die nicht hier um die Ecke?
Das Zeugs wird doch maschinell gefertigt, geht gar nicht anders.
Sind wir hier zu dämlich dazu?
Oder was ist der Grund dafür?
Sone Sch- 2 TB Platte für rund 35 Euronen einschl Transport.
iW fünfunddreißig.

👿 Einer muss ja jetzt mal den Advocatus Diaboli spielen 👿

Richtig ist, um die Ecke habe ich auch noch nie Komponenten gefunden, hatte keiner verloren.
Ich musste immer zum Händler oder den Onlineversand bemühen. Finde ich aber normal!

@digi, wieso musstet du bis nach China greifen? Wolltest du eine ganz besondere Technik
haben oder waren es die 35 Euronen die dich zur Tat schreiten ließen?

Technische Gründe scheiden aus, hier in Deutschland kann man für Geld kaufen was das
IT-Herz begehrt. Waren es die fünfunddreißig Euros? Nochmal, wieso China?

Wenn monetäre Grunde, dann gibt es nach meiner Ansicht zwei Alternativen:

1. Du hast entweder jetzt das Schnäppchen deines Lebens gemacht

oder

2. Du hast jetzt so eine richtig "Schei.-Platte" am Bein.

Ein "Mitteldings" sehe ich da nicht.


Mal für Leser die sich nicht so mit der Materie auskennen.
Wenn ich ein Gerät kaufe blättere ich als erstes die Technischen Daten durch:
 
Für externe Festplatten also:

- 2,5  oder 3,5 Zoll

- daraus Energieeffizienz Klasse

- USB 2, USB 3, USB-C

- daraus die Rate der Datenübertragungsgeschwindigkeit

- Zyklen zur Lebenserwartung lasse ich schlabbern (zu abstrakt)

- Schreibgeschwindigkeit

- Lesegeschwindigkeit

- Größe des Cache

- Label: CE, UL

Das sind die wichtigsten Kriterien, sind die annehmbar sein,
bin ich jedenfalls bereit etwas mehr zu bezahlen. 
Kann mir gar nicht vorstellen dass da China direkt hilft.
Wir sind ja keine Importeure mit 50-60% Spanne. 😄

Schöne Grüße
Peter



 
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Fertigung, Lieferung, China
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf digi vom 27.01.2021, 00:16:10

Heute ist/war gar nicht mein Tag.
Ich lese jetzt ne Runde Fanny Hill (bebildert).
 
geschrieben von digi
@digi,

lass das nicht deine Mutter wissen.     👼

Anzeige

hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Fertigung, Lieferung, China
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf Elko vom 28.01.2021, 11:45:04

Für einen Profi wie Digi ist sicherlich auch die Zugriffszeit ein wichtiger Faktor, da käme er an einer SSD nicht vorbei.

Aber vielleicht speichert er ja nur Bilder. Als Speicher für das Betriebssystem ist heute die SSD als interessanteste Lösung zu empfehlen.
 

Elko
Elko
Mitglied

RE: Fertigung, Lieferung, China
geschrieben von Elko
als Antwort auf hobbyradler vom 28.01.2021, 13:16:51

@hobbyradler schrieb

Aber vielleicht speichert er ja nur Bilder.

Gerade Bilder sind für Speicherungen auf SSD besonders geeignet. Einmal gespeichert gehen
diese Dateien besonders schonend mit den Zellen der SSD um. Da wird eben nicht häufig
überschrieben. Das garantiert, im Gegensatz zu OS-Installationen, eine besondere Langlebigkeit
des SSD-Trägers.

Ein höheres Alter sollte bei den Betrachtungen von @digi dabei außen vor bleiben.
Denken wir an Jopi Heesters. 🎶

Schöner Gruß
Peter


 
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Fertigung, Lieferung, China
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf Elko vom 30.01.2021, 09:57:39
Gerade Bilder sind für Speicherungen auf SSD besonders geeignet. Einmal gespeichert gehen diese Dateien besonders schonend mit den Zellen der SSD um. Da wird eben nicht häufig
 
geschrieben von Elko

Wenn jemand nur eine Festplatte im PC haben will, wäre eine SSD immer zu bevorzugen. Alleine wegen der Geschwindigkeit beim hochfahren.

Um die „Abnutzung“ des Speichers braucht sich ein Nutzer im Privatbereich ganz sicher keine Sorgen zu machen. So sind meine Erfahrungen und auch das was ich darüber las.

Ich kenne die Preise im Augenblick nicht. Nehme aber an, dass SSDs auch heute noch mindestens 5 mal so teuer wie Festplatten sind.

Seit 2014 habe ich das Betriebssystem auf einer eigenen SSD.

Daten die häufig benutzt bzw. verändert werden auf einer weiteren SSD. (z.B. Arbeisbereiche Videoschnitt)

Fotos und Videos sowie jeweils eine Systemsicherung und Datensicherung der beiden SSDs liegen auf einer herkömmlichen 4 TB Festplatte. Für die wäre eine SSD hinausgeworfenes Geld. (Die wird auf externe gesichert)

Ende 2018 habe ich mir für unterwegs (mehrtägige Rad oder Wandertouren) zur Datensicherung am Smartphone eine 1 TB externe Samsung T5 mit USB C gekauft. Da ging es mir aber nicht um die Geschwindigkeit, sondern darum sie sicherer im Rucksack zu transportieren..

Ciao
Hobbyradler
 

Anzeige

digi
digi
Mitglied

RE: Fertigung, Lieferung, China
geschrieben von digi

Das Ding ist hier - und funzt.
Zwar langsam, aber funzt.
Maße:
30 x 18 x 4 mm
2 TB
Als harmloser Schlüsselanhänger getarnt.
23 €  incl Tansport

Meine Güte, vor 50 Jahren waren 4 MB so groß und schwer wie ein Kühlschrank,
voller FeinstMechanik und auch so empfindlich.

https://www.seniorenportal.de/community/forum/nostalgie/massenspeicher?tid=1016723


Anzeige