Forum ST Internes Neuvorstellungen Leben in den Rhodopen Bulgariens

Neuvorstellungen Leben in den Rhodopen Bulgariens

karl
karl
Administrator

Re: Leben in den Rhodopen Bulgariens
geschrieben von karl
als Antwort auf ThomasNatur vom 19.06.2017, 20:00:14
Blödsinn. Bist Du geschädigter Vertreter? Unglaublich niveaulos.

Warum so ausfallend? Leider haben wir im ST auch schlechte Erfahrungen mit Werbetreibenden gemacht. Schorsch als langjähriges Mitglied weiß davon. Gut wenn Du ein Gegenbeispiel bist. Ein netter Umgangston kann nicht schaden.

Karl
Sylvie46
Sylvie46
Mitglied

Re: Oberbayerische Seen
geschrieben von Sylvie46
als Antwort auf ThomasNatur vom 19.06.2017, 20:22:19
"STIMMIGER" GRUSS AUS STEIN AM RHEIN/SCHWEIZ !!!(Sylvie46)


Robinson-Spielplatz am Ufer des Rhein's
Da *verbringe* ich meinen *wohlverdienten R U H E S T A N D*
Gruss in die *Wälder von Bulgarien*
Sylvie
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Oberbayerische Seen
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Sylvie46 vom 20.06.2017, 09:27:24
Hihihi Sylvie in welchem Zimmer wohnst du denn? In dem Turmzimmer oder unter dem Solarium (Dachterrasse). Du hast wenigstens ein Dach über dem Kopf, guck mal wo ich wohne, im Nirgendwo
Ohne meinen Hund hätte ich den Weg im Gestrüpp oft nicht zurückgefunden.
Bären gibt es bei mir nicht, dafür aber Schlangen

Nicht ohne meinen Hund


Und nicht ohne meine Berge

Anzeige

heide †
heide †
Mitglied

Re: Leben in den Rhodopen Bulgariens
geschrieben von heide †
als Antwort auf karl vom 20.06.2017, 08:57:51
Bester Karl, so ab und an darfst Du dem so lieben S. ruhig auch mal auf die Finger klopfen, denn so manches Sprüchlein von ihm ist auch nicht gerade fein...
Und was die Werbetrommel anbelangt, so sind wir mittlerweile doch alt genug um auseinander halten zu können, ob das ' Angebot' uns nun tatsächlich Gutes oder auch nicht verspricht. Ich kann's!
Jetzt höre ich lieber auf, denn sonst folgt noch ein Gedicht..
Heide
Sylvie46
Sylvie46
Mitglied

Re: Oberbayerische Seen
geschrieben von Sylvie46
als Antwort auf Bruny vom 20.06.2017, 10:50:00
Blick aus dem Wohnungsfenster (vom Computer)(Sylvie46)


Danke Platz ist in der *kleinsten Hütte*
Vis-à-vis meine Bäume mit abendlichem + morgendlichem *Gesang der Vögel*
Herzlich
Sylvie
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Leben in den Rhodopen Bulgariens
geschrieben von schorsch
als Antwort auf heide † vom 20.06.2017, 11:17:03
Bester Karl, so ab und an darfst Du dem so lieben S. ruhig auch mal auf die Finger klopfen, denn so manches Sprüchlein von ihm ist auch nicht gerade fein...
.........
Heide


Heiss heute, gell! ()

Anzeige

Sylvie46
Sylvie46
Mitglied

Re: Leben in den Rhodopen Bulgariens
geschrieben von Sylvie46
als Antwort auf schorsch vom 20.06.2017, 12:06:08
Stein am Rhein - Lieblingsplatz bei H I T Z E [/b](Sylvie46)


Herzlich
Sylvie
Re: Leben in den Rhodopen Bulgariens
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf schorsch vom 20.06.2017, 12:06:08
Bester Karl, so ab und an darfst Du dem so lieben S. ruhig auch mal auf die Finger klopfen, denn so manches Sprüchlein von ihm ist auch nicht gerade fein...
.........
Heide


Heiss heute, gell! ()


Na komm, schorsch, Deine Sprüche sind schon oft etwas grenzwertig und gehen wahrscheinlich nur durch, weil Du der schorsch bist. Stolz wäre ich darauf nicht.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Leben in den Rhodopen Bulgariens
geschrieben von olga64
als Antwort auf heide † vom 20.06.2017, 11:17:03
Aber liebe Heide - warum klopfen Sie nicht selbst auf die Fingerchen oder weiss Gott irgendwohin, wenn Sie was stört? Sie sind doch sonst nicht so zurückhaltend und brauchen Sie wirklich für solche Aktionen "einen starken Mann"? Habe Sie immer als starke, autarke Frau eingeschätzt. Schorsch erträgt auch Retourkutschen. Er ist ja ein kluger Mann und weiss, dass man auch ein Echo aushalten muss... Olga
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Leben in den Rhodopen Bulgariens
geschrieben von schorsch
als Antwort auf WoSchi vom 20.06.2017, 12:25:54
"Des einen Uhl ist des anderen Nachtigall".

Mir ist auch schon ein paarmal von den Foren-Chefs auf die Finger geklopft worden. Aber ich meine: Wenn ich nicht mehr austeile als ich bereit bin einzustecken, sollte man mich nehmen wie ich bin.

Anzeige