Forum Allgemeine Themen Nostalgie Der 25.09. 2018 hat mir meinen Schatz genommen

Nostalgie Der 25.09. 2018 hat mir meinen Schatz genommen

Distel1fink7
Distel1fink7
Mitglied

RE: Der 25.09. 2018 hat mir meinen Schatz genommen
geschrieben von Distel1fink7

Als Uwe starb war es ein heißer Sommer in Berlin.
Das Krankenhaus sagte mir knallhart, nehmen sie ihn mit nach Hause,
der Krebs frisst ihn jetzt auf. Das fand ich sehr menschenverachtend.

Zu Hause stellte ich sein Bett vor dem Fenster, dort konnte er die
Vögel beobachten, die er so gern hatte. Dann atmete er röchelnd
und ich wußte, was das bedeuet. Der Homecare-Arzt gab ihm eine
Spritze mit Morpheum, ich schreibe lieber nicht, was er zu mir sagte.

Ich hielt Uwes Hand und sang für ihn, Kinderlieder vom  Mond
und seinen Schäfchen etc. Ich fragte, ob ich weitersingen solle
und er hauchte ein leises " Ja " dann ward´s ruhig ganz ruhig.

Der Homecare-Arzt stellte den Totenschein aus. Ich solle das
Beerdigung-Institut anrufen. Tat ich aber nicht, wollte ihn noch
ein paar Stündchen behalten. Dann rief das benachrichtete
Institut an, sie müßten ihn aber jetzt holen, ob ich wolle, daß
die Leichenstarre eintritt und sie ihm bei Umkleiden die Arme
brechen müßten.

Sie holten ihn, waren ehrfürchtig. 
Ich verließ Berlin , zog in meine Heimatstadt und machte
einen Kurs in einem Hospiz, wo ich lange Zeit arbeitete
Das half, vergessen werde ich es nie.

herra
herra
Mitglied

RE: Der 25.09. 2018 hat mir meinen Schatz genommen
geschrieben von herra

Der Weg vom " Wir " zum  "  Ich  "
ist  ein sehr einsamer  und  steiniger Weg.
Aber-- er ist zu schaffen.
herra

Sonita
Sonita
Mitglied

RE: Der 25.09. 2018 hat mir meinen Schatz genommen
geschrieben von Sonita
als Antwort auf Sonita vom 25.11.2018, 08:40:01

Nun habe ich diesen Beitrag noch mal gelesen und ja, es wurde leichter. Der Schmerz ist noch nicht weg, mein geliebter Josef fehlt mir extrem, aber ich fange so langsam an wieder zu leben. Ich weiß er muss nicht mehr leiden und er wollte nie dass ich leide. Er wollte dass ich irgendwann wieder glücklich werde und ja, vielleicht wird es so, irgendwann....


Anzeige

Sonita
Sonita
Mitglied

RE: Der 25.09. 2018 hat mir meinen Schatz genommen
geschrieben von Sonita
als Antwort auf herra vom 11.01.2019, 20:24:05

Ja klar, der Weg ist zu schaffen. Und vielleicht wird ja irgendwann aus dem "Ich" wieder ein "Wir". Das braucht Zeit, aber wer weiß...

Sonita
Sonita
Mitglied

RE: Der 25.09. 2018 hat mir meinen Schatz genommen
geschrieben von Sonita
als Antwort auf Distel1fink7 vom 11.01.2019, 17:28:11

Oh Herra, das ist ja kaum zu glauben, dass Arzte so gefühllos mit Angehörigen eines Sterbenden sprechen. Bei uns auf der Palliativstation war das anders. Die waren sehr einfühlsam und ich fühlte mich gut betreut.

Weißt du, es war sicher gut so wie es war. Dein Uwe starb da wo er sich am wohlsten fühlte, er sah zuletzt das was er liebte, er hörte dich singen. Es war nicht aufzuhalten und deshalb so genau richtig.

Natürlich wirst du deinen Mann und die letzten Momente nie vergessen, das werden wir alle nicht. Ich wünsch dir alles Gute.

Distel1fink7
Distel1fink7
Mitglied

RE: Der 25.09. 2018 hat mir meinen Schatz genommen
geschrieben von Distel1fink7
als Antwort auf Sonita vom 16.01.2019, 15:09:26

Hallo Sonita,

dank für Dein Mitgefühl, Dein Bericht hat mich sehr berührt.
Ja, auf Palliativ und Hospiz - Stationen wird mehr Würde und Mirgefühl
gezeigt. Meine 8 Jahre Hospiz - Arbeit haben mich viel gelehrt. Die Kranken-
Schwestern habe ich sehr bewundert, ich war j a nur   ehrenamtlich.

Diese Bemerkung des Arztes in der Klinik war sehr ehrenrührig. 
Der mildender Umstand könnte gewesen sein,
es war die Nacht zum 1. Mai Maikrawalle in Kreuzberg, alles stand Kopf.
Vielleicht war der Typ überlastet, denn soetwas vereinbart sich nicht
mit der ärztlichen Würde.

Den vielen guten Kommentartoren einen lieben Gruß
vom Distel1fink 7  Rena
 


Anzeige


Anzeige