Forum Allgemeine Themen Nostalgie Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?

Nostalgie Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?

val
val
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von val
als Antwort auf val vom 23.08.2013, 23:04:09
@Claude + Wilhelmsburger

schön, Eure Erinnerungen -

mir fiel dabei die "Wäschemangel" ein (gibt es das noch?) - dahin trug man die schweren WäschekÖrbe aus Korbgeflecht mit Bettwäsche und Tischdecken, in meiner Erinnerung alles weiss.
Diese Wäschestücke waren riesengross und wurden gestärkt, ich musste helfen, sie ganz gerade aus der Mangel herauszuziehen und zusammen zu legen.
Meine Mutter hasste den Kontakt mit dem gestärktem Stoff, das fällt mir gerade ein, aber es gehörte wohl dazu.
Ein "Hoch" auf denjenigen, der die Spannlaken erfand!
Val
nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von nnamttor44
als Antwort auf Klara39 vom 28.06.2013, 12:37:38
Dass man pauschal alle Männer, die im 2. Weltkrieg gedient haben, für die Gräuel des Krieges verantwortlich macht, ist inakzeptabel! Mein Vater hat als Sanitäter gedient, er kam Gott sei Dank unverletzt und recht schnell wieder nach Hause. Ich denke, so wie ich ihn kannte, dass ihm die Grausamkeiten, die er erleben mußte, nicht zu verantworten hatte und auch sehr schwer daran getragen hat ...
Es hat mit Sicherheit eine Menge mehr Soldaten gegeben, die schwer traumatisiert wurden. Weiter möchte ich mich dazu nicht äußern.

nnamttor44
nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von nnamttor44
als Antwort auf claude vom 24.08.2013, 08:06:42
Meine Lehrzeit erinnert mich nur daran, dass wir "Neuen" nichts zu melden hatten. Aber ohne diese "Hosenträger des Betriebes" vieles nicht ordentlich gelaufen wäre. Zuhause im Friseurgeschäft waren die Lehrmädchen des 1. Lehrjahres die Putzfrauen und wenn's gut lief, durften sie die Haare der Kundinnen (natürlich nur unter Aufsicht) waschen oder die Wickler anreichen. Meine Stiefmutter regt sich heute noch darüber auf, dass meine jüngste Schwester gleich im 1. Lehrjahr "ihren Kundinnen" die Haare zu tollen Hochsteckfrisuren formte, statt zu den unteren Diensten herangezogen zu werden ...
nnamttor44

Anzeige

nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von nnamttor44
als Antwort auf Monja_moin vom 21.08.2013, 17:58:13
Ich weiß, dass ich im Deutschunterricht, als ich 14 Jahre alt war, die Sütterlin-Schrift gelernt habe! Mein Cousin übrigens auch in einer anderen Schule. Später hat es meiner Stiefmutter sehr geholfen, wenn ich ihr Texte in unserer "Normalschrift" in Sütterlin niederschreiben konnte. Das hat unser Verhältnis wohl auch ein wenig "besser" gemacht.

nnamttor44
Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von claude
als Antwort auf nnamttor44 vom 24.08.2013, 11:12:18
Man verurteilte doch diese Männer auch nicht pauschal!! Klar waren die traumatisiert die haben ja auch oft furchtbares erlebt! Aber der Krieg war eben ein Thema am Frühstückstisch.
qilin
qilin
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von qilin
als Antwort auf claude vom 24.08.2013, 11:28:41
Das ging ursprünglich auf die Meldung zurück
was die Soldaten im 2. Weltkrieg anbetraf, sehe ich dies völlig anders. Wer den totalen Krieg wollte und die Welt grossenteils verwüstete, muss später die Rechnung bezahlen. Ohne Wenn und Aber.
- auf die ja schon mehrfach geantwortet wurde...

() qilin

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf ankama vom 23.08.2013, 16:37:41
Hi, schorch,

wieviele sind das?

ankama


Wenn du mir weiterhin Buchstaben aus meinem Namen klaust, sind`s bald keine mehr ()

Schorsch
nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von nnamttor44
als Antwort auf qilin vom 06.07.2013, 09:27:23
Ich kann mich nicht an Ge- oder Verbote der Nonnen erinnern, sie müssen bei uns im Kindergarten Großeltern, Eltern(nnamttor44)


doch recht freundlich gewesen sein oder es lag daran, dass mein Opa bis ins hohe Alter (was man damals ja noch nicht wissen konnte) den Messdiener gemacht hat - und so seine Enkeltöchter schützte ...
nnamttor44
nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von nnamttor44
als Antwort auf claude vom 07.07.2013, 23:42:46
Das war für meinen Klassische Musik liebenden Vater auch "Negermusik"! Und wenn dann zum Schluß auch noch die schrillen Saxophon-Töne erklangen, mußten wir schon aufpassen, dass er nicht unbedingt in der Nähe war!
nnamttor44
nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Re: Wer möchte nicht ab und zu in Erinnerungen schwelgen können?
geschrieben von nnamttor44
als Antwort auf claude vom 09.07.2013, 12:17:01
Mir ist nicht bekannt, dass "echter Kaffee" als giftig verrufen war. Ich vertrug den bei uns üblichen Pfefferminztee zum Abendessen nicht, davon wurde mir immer wieder übel. Deshalb durfte ich als einzige mit meiner Oma abends eine Tasse gemischten Kaffee (Muckefuck mit echtem Kaffee) trinken. Anschließend habe ich immer von der Frischmilch im Vorrat den Schmand genascht ...
nnamttor44

Anzeige