Nützliche Webseiten - TOOLS (= Werkzeuge) FireFox etwas sicherer

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: FireFox etwas sicherer
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf digizar vom 24.11.2009, 12:28:27
Wenn man von langer`s Standpunkt ausgeht so ist nur dies



die einzige Lösung eventueller Sicherheitsprobleme. Soeben fand ich diesen Feed in meinem Sage: http://www.chip.de/news/Malware-Zero-Day-Exploit-fuer-Microsofts-IE-6-und-7_39060188.html

Ich gehe nach wie vor davon aus, das beide uns nur provozieren wollen. Dies http://www.youtube.com/watch?v=hM5KSNzIZ2E gilt auch hier und nicht nur zu dem Thema, zu dem es hergestellt wurde.

--
der hinterwaeldler
digizar
digizar
Mitglied

Offt
geschrieben von digizar
als Antwort auf hinterwaeldler vom 24.11.2009, 13:32:00
Du meinst also die radical solution?
Tja, dann wäre das Internet um einiges sicherer,
aber auch öde. Bleibt ja immer noch WLAN.

Ich gehe nach wie vor davon aus, das beide uns nur provozieren wollen
Klar erkannt, sonst nix zu tun als mies in der Gegend rumzumotzen.
Die bekannte Neidbranche halt.

Weisste was, HW?
Eiche--Sau--schubbern (ESS).

Davon krieg ich Lachfalten -
und schon ist die Welt einfach.

digizar
langer
langer
Mitglied

Re: FireFox etwas sicherer
geschrieben von langer
als Antwort auf hinterwaeldler vom 24.11.2009, 11:54:40
Zitat hinterwaeldler:Du solltest aber auch verstehen, was dort geschrieben steht.Zitat Ende. Hast du es verstanden trotz Translator?
Das Problem ist jedoch, dass es keine definierte Grenze zwischen Browser und Add-ons gibt. Somit kann eine Sicherheitslücke in einer Firefox-Erweiterung das gesamte System kompromittieren. Das wird noch durch die Tatsache begünstigt, dass die Entwickler von Add-ons dies häufig nur nebenbei als Hobby betreiben und in Security-Dingen weniger firm als die Browser-Entwickler sind.
Zitat hinterwaeldler:Dort ist die Rede davon, das es Möglichkeiten gibt mittels RSS-Feeds den Browser und damit das Windows-System anzugreifen. Wer natürlich Feeds von unzuverlässigen Anbietern bezieht kann auch erwarten, das diese Feeds nicht immer das enthalten, was sie enthalten sollten.Zitat Ende.
Der Client sendet also in regelmäßigen Abständen Anfragen zur Aktualisierung des RSS-Feeds an den Server.Bei deinen Sicherheitsbedürfnis der in allem Malware sieht,bin ich doch verwundert.
Übrigens du widersprichst dir und merkst es nicht mal mehr.
Du bist so ein Sicherheitsfanatiker, dass du schon blind auf Fragen deine Standardantwort präsentierst.

---
Beschwerden über Schreibfehler, fehlende Buchstaben oder Leerzeichen bitte an meine Tastatur richten. Langer

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: FireFox etwas sicherer
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf langer vom 24.11.2009, 20:32:40
@langer:

0. Es ist sehr schwer deinen Beitrag zu lesen. Warum? Ist es Absicht? Man kann einen Text in einer Textverarbeitung vorbereiten und anschließend ins Formular kopieren. Wenn man nach dem Klick auf nicht verstanden: Diese Bezeichnung bedeutet, das zwar die Möglichkeit besteht (was von mir nicht bestritten wird) aber in der Praxis noch ungenutzt ist. Der Hersteller muss nun in seinem Update auf Verhinderung achten. Das ist ähnlich wie mit Exploids, die zur Demonstration eventueller Fehlerquellen in Software benutzt werden, aber in der Praxis noch nicht auftauchen. Der Sicherheitsdienstleister Secunia hat damit traurige Berühmtheit erreicht. Aus seiner Sicht existiert keine sichere Software und verunsichert alle User. Sicher ist aus seiner Sicht nur ein Seitenschneider, der CE- und VDE-Zeichen besitzt und nicht aus China stammt.

4. Erweiterungen gibt es nicht nur für Moz&Co, für den IÄ schwirren ungleich mehr im Web herum. Traurige Berühmtheit hat der Avant erreicht. Manchmal ist deren Hersteller überhaupt nicht mehr feststellbar.
Extensions für Moz&Co kommen in der Regel alle von http://addons.mozilla.org/de/firefox/. Diese Page wird Secure-Protokoll (https:) überwacht. Es ist also im Gegensatz zu Anbietern für Erweiterungen des IÄ ungleich schwerer dort Fakes zu platzieren. Du wirst von einem ernsthaften Fachmann niemals erleben, das er Extensions verlinkt, die weder von Mozilla noch vom Programmierer selbst, sondern bsw. von neunmalklugen Bunten oder anderen Downloadarchiven, kommen.
Sollte eine Erweiterung jetzt Müll oder gar Malware sein, habe ich die Organisation bzw. den Programmierer als Ansprechpartner.

Oder hast du schon mal erlebt, das Müll aus den Archiven der Bunten verschwindet? Selbst heute kommt es noch vor, das MS-BootVis zum Download empfohlen und angeboten wird (googeln), obwohl der Hersteller selbst seit 5 Jahren dieses Teil kommentarlos aus seinem Angebot entfernt hat. Grund: Mit ihm war es möglich das System bis zur Funktionsunfähigkeit zu optimieren. Siehe: http://tinyurl.com/9yk7e

--
der hinterwaeldler
digizar
digizar
Mitglied

Re: FireFox etwas sicherer
geschrieben von digizar
als Antwort auf langer vom 24.11.2009, 20:32:40
Du bist so ein Sicherheitsfanatiker, dass du schon blind auf Fragen deine Standardantwort präsentierst.
--
Hallo Oesi.

Es hat sich nicht nur bei HW herausgestellt,
daß eben genau diese 'Standardanworten'
immer wieder den Kern des Pudels (am besten) treffen.


Der Sinn Deiner abschließenden persönlichen Worte (s.o.) ist mir nicht klar.
Trägt der zum Thema bei?
Oder möchtest Du Dir nur 'Luft machen'? Klar, erlaubt, aber doch nicht so fein.
Und ich denke, mit meinem Beitrag die Gründe für Standardantworten gegeben zu haben.

digizar
langer
langer
Mitglied

Re: FireFox etwas sicherer
geschrieben von langer
als Antwort auf digizar vom 25.11.2009, 12:59:17
Es hat sich nicht nur bei HW herausgestellt,
daß eben genau diese 'Standardanworten'
immer wieder den Kern des Pudels (am besten) treffen.
Hallo Wärschtlamo.
Bist du schon zum Sprachrohr von HW Mutiert?
Der Sinn Deiner abschließenden persönlichen Worte (s.o.) ist mir nicht klar.
Dafür kann ich aber nichts,das du dem Intellektuell nicht ganz folgen kannst!
Trägt der zum Thema bei?
Jedenfalls mehr als dein bisher abgegebener Sermon!
--
langer

Anzeige


Anzeige