Forum Computer, Internet und Fotos PC-Expertenforum Grundlegende Gedanken zu DIA-Shows

PC-Expertenforum Grundlegende Gedanken zu DIA-Shows

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Grundlegende Gedanken zu DIA-Shows
geschrieben von hinterwaeldler
DIA-Shows können viele Programme und User. Aber was ist denn überhaupt die Krone einer DIA-Show? Die Krönung ist, wenn wir die Urlaubs-Bilder unseren Freunden und Verwandten in HD auf unserem TV vorführen! Oder ist es etwa anders? Dort haben wir aber schon die erste Grenze: 95% unser DVD-Player können kein HD! 720p und 1080p ist nur möglich, wenn der TV es vom USB-Stick liest. Zudem sind diese ein preiswertes Medium und auf einen 64 GByte-Stick gehen in der Regel 100 - 300 DIA-Shows.

Darum habe ich mich mal im Internet auf den Weg gemacht und versucht geeignete Programme zu finden. Ich bin vermutlich einer derjenigen User in diesem Forum, dem die Installation und Deinstallation von Programmen die wenigste Mühe macht. Das Angebot ist vielfältig und kein normaler Mensch sieht mehr durch. Die meisten Anwender sind überfordert und kaufen dann irgendwas in der Hoffnung, das es funktioniert.

Auf Grund meiner bisherigen Erfahrungen mit meinem Philips-TV habe ich unterschiedliche Hersteller aufgesucht (Sony, Samsung etc) um herauszufinden, welche Videoformate überhaupt akzeptiert werden. Gelesen werden grundsätzlich alle .mp4, .avi und .mkv (Matroska) Container, falls sie eine mit mp3 oder aac (Weiterentwicklung von MP3) komprimierte Tonspur beinhalten.

Daraus resultiert eine zweite Grenze. Die meisten Hersteller kostengünstigerer Programme können nur unter großen Schwierigkeiten eine komprimierte Tondatei in einen Container einfügen (Simpel ausgedrückt ist ein Container eine Dateihülle ähnlich Zip oder Rar, die mehrere Dateien beinhalten kann). Oft sind es rechtliche Probleme und damit zusätzliche Kosten die sie davor zurück halten.

Statt MP3 und AAC implementieren die Hersteller das unkomprimierte PCM (Wikipedia.org: Puls-Code-Modulation) in die Videocontainer, was nun wiederum unsere TV-Geräte nicht verstehen und die seltsamsten Fehlermeldungen produzieren. Deshalb können die meisten von uns hergestellten DIA-Shows zwar von unseren PC abgespielt werden, jedoch nicht von den etwas einfacher gestrickten Betriebssystemen der TV-Geräte.

Meine Suche war deprimierend. Selbst mein DIA-Show 7 BlueNET von Aquasoft zu 90 Eus kann nur in Matroska-Container MP3s unterbringen. In den anderen beiden üblichen Formaten wie MP4 und AVI ist Fehlanzeige. Meine diesbezügliche Frage an Aquasoft wurde so beantwortet: "MP4 und AVI sind veraltet". Ich wusste in dem Moment nicht mehr wo ich war.

Das einzige kostenlose Programm, welches HD-DIA-Shows für 720p & 1080p im MP4 bzw. AVI - Container implementieren kann, ist die relativ unbekannte OpenSource DVD SlideShow GUI von http://download.videohelp.com/tin2tin/ Diese HD-Videos können dann auf einen Stick oder eine sg. mobile Multimedia-Festplatte kopiert werden.

Selbst zum MPEG-2 Format lässt es sich überreden und kann auf DVDs ein Menü brennen. Bitte beachtet aber dabei, das der Standard für DVDs eben maximal 720x576 Pixel sind! HD geht per se nicht. So beherrscht das kleine Proggi sogar das Flash-HD-Format und liefert zu meinem Erstaunen automatisch den HTML-Code zum einbinden des Clips auf der eigenen Webseite. Damit ist nicht die Homepage hier im ST gemeint, aber der ST akzeptiert meines Wissens auch das Flashformat.

Das Programm ist, so sagt es schon sein Name, eine grafische Interface zu einem Konglomerat vieler kleiner Programme. Alle notwendigen Freeware-Codecs und Tools werden mitgeliefert. Sie sollten alle installiert werden, ansonsten kann es zu Fehlfunktionen kommen. Über 100 verschiedene Transitions (Übergänge), Effekte und Hintergründe gehören dazu. Nicht zum Paket gehört eine Bildbearbeitung, aber es ist kein Problem fast jede beliebige einzubinden.

Das wohl wichtigste Merkmal ist, das dieses kleine Programm auch deutsch mit euch spricht. Eine Kurzanleitung findet ihr auf Netzwelt.de: http://www.netzwelt.de/news/82006-foto-freeware-test-dvd-slideshow-gui.html und ein ausführliches Videotutorial gibt es bei YouTube. Den mündlichen Ausführungen braucht ihr nicht folgen sondern müsst lediglich zusehen, dann wird vieles verständlich.

Weitere Videoanleitungen findet ihr bei Google und denkt immer an die Worte meiner Mutter: Probieren geht über Studieren. Einfach mal ein paar Bilder und vielleicht einen kurzen Clip in ein leeres Verzeichnis kopieren und schon kann eure Probereihe losgehen. Sollte es euch nicht gefallen, werdet ihr das kleine Tool via Start - Programme - GUI for dvdauthor etc wieder los. Ob ihr die mitgelieferten Tools danach noch benötigt, müsst ihr selbst entscheiden.

Anzeige