Forum Allgemeine Themen Plaudereien Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?

Plaudereien Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?

sinja
sinja
Mitglied

Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von sinja
Epikur von Samos
Nicht der Jüngling ist selig zu preisen,
sondern der Greis, der gut gelebt hat.
Denn wer jung an Jahren ist, wird vielfach vom Zufall hin und her getrieben und wechselt seine Gedanken.
Der Greis aber ist ins Alter eingefahren wie in einen Hafen und hält die Güter, auf die er früher nicht zu hoffen wagte, in heiterem Gedenken sicher verschlossen.

Schade, liebe heide, daß ich so selten Zeit finde, in den ST zu schauen.
Montag fliege ich nach Spanien.

Gute Nacht und einen lieben Gruß von der alten "Eule" Sinja.
Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von ehemaliges Mitglied

in unserer Off-Diskussion, in der der bisherige Threadverlauf eingeflossen ist, haben wir uns gestern vorläufig hierauf geeinigt:
(bitte schreibt mir dazu eure Meinungen, besonders interessieren würden mich begründete andere Sichtweisen)



Mit dem Substantiv "Greis" können auch positive Eigenschaften verbunden sein, wie zum Beispiel "würdig, sehr lebenserfahren".

Um Missverständnissen entgegenzuwirken drückt sich dies jedoch meist in entsprechenden zusätzlich verwendeten Adjektiven aus: "der würdige Greis".

(In diese Richtung geht z.B. die Sichtweise von umanitad und sinja, sowie Vorschläge von karin2).



Wird jedoch das Adjektiv "greise" verwendet, dann ist damit gemeint "altersschwach, senil, dement".
Besonders deutlich wird das Gemeinte in der Form "vergreist".

Eine Verbindung wie "der würdig(e) vergreiste" findet sich nicht in unserem Sprachgebrauch.



Greis/greise bezeichnet einen körperlichen und/oder geistigen Zustand, der nicht zwingend an eine bestimmte Altersgruppe gebunden ist.
Umgekehrt kann man auch nicht sagen, dass eine bestimmte Altersgruppe immer vergreist ist.
(In diesem Punkt waren wir uns nicht ganz einig, es gab auch Stimmen, die über 95jährige oder über 100jährige als sicher vergreist annehmen).



Wird ohne weitere richtungsweisende Adjektive das Wort "greise" verwendet (hier: der greise Geißler), wird dies allgemein verstanden als "der altersschwache, senile Geißler".

Hingegen könnte die Formulierung "der würdige Greis Geißler" nicht zwingend negativ im Sinne von senil verstanden werden, hier müsste man den Kontext und den Hintergrund des Sprechers hinzuziehen.



Medea
Medea
Mitglied

Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von Medea
als Antwort auf vom 07.11.2010, 07:58:37
Meinzeit Sorella,

"der würdige Greis Heiner Geißler"
geht nicht, wirklich nicht. Diese Formulierung würde, obwohl den Kern treffend, einfach zum Lacher werden und genau das Gegenteil bewirken in der Öffentlichkeit, nämlich ihn dem Spott aussetzen.

Ich weiß, daß du verstehst, wie ich es meine - ich neige ja nicht zum Weitausholen meiner Beiträge, achte aber auf leicht entstehende "Massengefühle" in unserer Gesellschaft. (siehe auch das Sarrazin-Buch)

Medea.

Da fällt mir gerade ein, es wird ja auch vom "unwürdigen Greis" gesprochen - was muß denn so ein alter Mann machen, um mit dem Adjektiv "unwürdig" belegt zu werden?

Vielleicht seinen Hosenstall nicht mehr schließen?






Anzeige

Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 07.11.2010, 08:30:22
...
Da fällt mir gerade ein, es wird ja auch vom "unwürdigen Greis" gesprochen - was muß denn so ein alter Mann machen, um mit dem Adjektiv "unwürdig" belegt zu werden?



Ist es nicht landläufig eher die "unwürdige Greisin" (Brecht)?


Egal -- Mann/Frau hält sich nicht an die Rollenvorgabe (ob nun mit oder ohne Hosenstall). Wenn schon Greis, dann wenigstens würdig, sonst wirds ja vollkommen erschreckend!


Der "würdige Greis Geißler" wäre vielleicht deshalb verquer, weil Geißler in seinem Verhalten nicht gerade zum Adjektiv "würdig" einlädt? Allerdings denke ich, dass nicht Geißler verspottet würde, sondern derjenige, der ihn so betitelt - wegen vollkommener Fehlsichtigkeit. Geißler polarisiert zwar, aber vergreistes Hirn lässt sich bei ihm weniger vermuten, als bei manchen, die ihm das unterschieben wollen.


adam
adam
Mitglied

Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von adam
als Antwort auf vom 07.11.2010, 08:59:19
Rein sprachlich versinnbildlicht für mich der Greis hohes Alter und die Endphase eines Menschenlebens. Mir nötigt die Bezeichnung Respekt ab, auch Beschützenswertes. Gefühlsmässig können greise Menschen für jüngere das Pendant zum Kind sein.

Für greise Menschen wie Reiner Geissler, die noch eine Rolle in der Gesellschaft spielen, schlage ich die Bezeichnung Nestor vor.

--

adam

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von pilli †
"wenn bzw. wann, frau oder mann sich mir als "Greis" darstellen, da entscheide alleine ich, ob ich diejenigen dann als greise einschätzen möchte."

Dass du als dein persönlicher Nabel der Welt alles allein entscheidest, musstest du in letzter Zeit recht häufig zum Besten gegeben. Das war dann auch schon der wesentliche inhaltsbezogene Diskussionsbeitrag (neben deiner Stimme zur - nur nebenbei eingeflossenen Frage - ob Geißler und/oder Heesters Greise sind).

Du machst dir Sorgen um deine Entscheidungsfreiheit, wenn du diskutierst?
Ach!

geschrieben von sorella


richtig erkannt sorella,

da wo ich bin, ist oben oder eben der nabel der welt! und darum braucht es nicht, mich zu sorgen...ich weiß, was ich wie diskutieren möchte und schenke dir bei gelegenheit, je nach bedarf, das eine oder jaaanz viele stündlein nachhilfe, watt eine vielleicht nötige stärkung deines selbstvertrauens betrifft.

mir zu füssen dürfen sich manche fans versammeln; frühstücksclowns mit der blässlich-grauen aura der realschul-lehrerschaft finden einen platz aber auch "Lustgreise" sind gerne gesehen, egal ob sie nun bildungskleinbürgerlich miefen oder den duft der weiten welt verbreiten...nicht zu vergessen die greisen stammbesucher der sich immer mehr ausbreitenden körperteile-depots mit interessanten sonderangeboten.

datt paßt schon!

wer aber könnte ausführlicher beschreiben, wie die wortbedeutung zu "Greisen" verstanden werden könnte als die geniale

Else Buschheuer

ihre erklärungen im video, das mehr aussagt als eventuell noch hunderte nachfragen deinerseits zu einer dich zufriedenstellenden interpretation...meine ich mal:

"Greise"


auch heute morgen, danke für lustvolle unterhaltung; ich mag es wenn die leutz für mich worttänzeln und ich mag Greise; denn wenn ich "100" werden möchte, ist greisenschaft der weg zum ziel!


--
pilli


Anzeige

Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf pilli † vom 07.11.2010, 09:25:07


pilli - der Weg zum Ziel?
*rofl*

Wer so konsequent im ICH versackt ist wie du,
der hat - nach meinem Verständnis - die nötige Regressionsstufe schon erreicht.

Nebenbei noch gleich Morgens wieder das Säurebeutelchen entleert -
so macht dein Beitrag für dich natürlich Sinn.


Zu den Menschen, deren Sichtweisen ernstzunehmen sind, gehörst du für mich nicht.
Nachdenken über mögliche Sinnanteile deiner Beiträge erübrigt sich deshalb.


Sorella



Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf adam vom 07.11.2010, 09:22:28
Rein sprachlich versinnbildlicht für mich der Greis hohes Alter und die Endphase eines Menschenlebens. Mir nötigt die Bezeichnung Respekt ab, auch Beschützenswertes. Gefühlsmässig können greise Menschen für jüngere das Pendant zum Kind sein.

Für greise Menschen wie Reiner Geissler, die noch eine Rolle in der Gesellschaft spielen, schlage ich die Bezeichnung Nestor vor.
geschrieben von adam



Ja Adam - Punktlandung!!

Danke, dass du einen Link draus gemacht hast, denn Marianne war auch schon an dem Punkt, und ich Schaf habe es übersehen, weil nicht bequem genug serviert bekommen:


.. noch eine Idee: greiser Nestor....



Was das Forum doch bilden kann !

Frage an die Sprachkünstler:
Kann man aus dem Substantiv "Nestor" auch ein Adjektiv machen??




pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von pilli †
als Antwort auf vom 07.11.2010, 09:38:39
fein, sorella

frau hilft frau beim entleeren von so manchem, datt ist teamarbeit! warum denn mich ernstnehmen? solch eine sonntägliche, harte bestrafung aber auch; habe ich die denn wirklich verdient?

ja, sorella

ich bin auf dem allerbesten weg, "Greisin" zu werden; denn trotz mancher hinderlicher altersbeschwerden flirte ich mit dem gedanken, als greise pilli, reich an jahren und enkelkindern, lustvol dem tod in's äuglein zu blicken...wer möchte denn nicht erst als greis sterben?

in wieder mal meinem sinne ein tipp von Oscar, dem Wilden zu deinen wortpieksereien:

Es ist wichtiger, dass sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt.
Oscar Wilde



--
pilli


adam
adam
Mitglied

Re: Ab wann ist ein Mensch (Mann) ein Greis?
geschrieben von adam
als Antwort auf vom 07.11.2010, 09:46:14
Gehört habe ich Nestor als Adjektiv noch nicht. Aber falls Reiner Geissler das Kunststück gelingen sollte, in Stuttgart Eingkeit zwischen den Streithanseln zu erreichen, könnte man seine Schlichtung vielleicht als "nestorisch" bezeichnen.

Daß marianne den Nestor schon erwähnt hat, habe ich bedauerlicherweise überlesen.

--

adam

Anzeige