Forum Allgemeine Themen Plaudereien ach ja, die mütter!!

Plaudereien ach ja, die mütter!!

sissismam
sissismam
Mitglied

ach ja, die mütter!!
geschrieben von sissismam
meine mutter z.b. hatte für fast jede situation einen passenden (wie ich damals fand eher unpassenden ) spruch!

unschuldige frage eines kindes: was gibts heute zu essen?
antwort: stiewe ries mit blutwusch (steifer reis mit blutwurst...allein bei dem gedanken bekomme ich eine gänsehaut)

frage: was soll ich anziehen?
antwort: hemd und lackgürtel! (oh ja, seeeehr hilfreich)

so, ich geh jetzt.
antwort: geh in gottes namen, aber geh.

aua, mir tut was weh.
antwort: jück is schlimmer als ping (jucken ist schlimmer als schmerzen)

kennt ihr auch solche sprüche, die einen als kind genervt haben?
lg
--
sissismam
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf sissismam vom 15.07.2009, 16:58:06
Solche Sprüche kennt wohl jeder.

Werd Du erst mal so alt wie ich, dann ......! (wie auch immer ergänzbar)

Solange Du Deine Füße unter meinen Tisch setzt, ......... (wie auch immer ergänzbar)

LG,
--
woelfin
meti
meti
Mitglied

Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von meti
als Antwort auf Drachenmutter vom 15.07.2009, 17:07:07
--ich wurde als Jugendliche immer viel jünger geschätzt als ich war, und das hat mich genervt, weil ich doch älter aussehen wollte, der Spruch meiner Mutter jedesmal:
Kind, wenn du erst mal älter bist, wirst du froh sein, wenn man dich jünger schätzt!!!

meti

Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von pippa
als Antwort auf Drachenmutter vom 15.07.2009, 17:07:07

--L e i d e r !

Der schlimmste Spruch , für mich jedenfalls, lautete:
Komm mir ja nicht mit einem Kind nach Haus.
pippa40
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von luchs35
als Antwort auf sissismam vom 15.07.2009, 16:58:06

Da fällt mit ganz spontan ein Spruch meiner Mutter ein, der mich als Kind zur Weissglut brachte (und den ich- ohne es zu bemerken- selbst mal übernommen habe).

Wenn ich mir mal am heissen Essen die Zunge verbrannte und rumjaulte, sagte sie mit Sicherheit:
" Dachtest du, ich koche auf der Kellertreppe?"

Natürlich hat es der verbrannten Zunge nicht geholfen, ich wurde nur wütend.

Sie hatte noch mehr solche Sprüche auf Lager, aber mir fiel gerade nur dieser ein.

--
luchs35
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf luchs35 vom 15.07.2009, 17:25:19

--
"Mädchen mach dir Locken, sonst bleibst du hocken." Zu einer Tochter mit steckerlgeraden Haaren, seufz..

meritaton

Anzeige

chris
chris
Mitglied

Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von chris
als Antwort auf luchs35 vom 15.07.2009, 17:25:19

Unvergessen:

Der Satz meiner Mutter:

wie oft soll ich dir noch sagen, dass .....?

Der Spruch kam immer, wenn ich in einem Buch vertieft war und
ganz vergass, dass ich eigentlich abspülen sollte.


--
chris
ehemaligesMitglied47
ehemaligesMitglied47
Mitglied

Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von ehemaligesMitglied47
als Antwort auf chris vom 15.07.2009, 18:07:31
...."krause Haare, krauser Sinn" ..wegen meiner vielen Korkenzieherlocken und Oma, die alte Schneidermeisterin, nervte mit "langes Fädchen, faules Mädchen" .. wirkliche Lust zur Handarbeit haben Schwester und ich da nie bekommen
--
cundinamarca
libelle
libelle
Mitglied

Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von libelle
als Antwort auf chris vom 15.07.2009, 18:07:31
ich bekam regelmäßig zu hören:

Verlier den Schlüssel nicht!

An sich ja nicht so schlimm nur, als ich an einem Klassentreffen teilnahm, ich war über 60 Jahre alt und übernachtete bei meiner Mutter, gab sie mir den Haustürschlüssel mit und rief vom Balkon, hörbar für alle Nachbarn und Passanten: sei vorsichtig und verlier den Schlüssel nicht!

Ich weiß, sie meinte es gut und ich habe ihr längst verziehen.................


libelle
Re: ach ja, die mütter!!
geschrieben von meli
als Antwort auf ehemaligesMitglied47 vom 15.07.2009, 18:17:49
Der "Spruchbeutel" war bei uns mehr unser Vater.

Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

Er ist jetzt im 94. Lebensjahr und wir kommen immer wieder auf die "Familiensprüche" und ich erfahre da noch Sprüche seiner Mutter - also meiner Großmutter -, die diese natürlich von ihrer Mutter hatte - es ist spannend, wenn man die Möglichkeit hat, so weit in der Familiengeschichte zurückzugehen.

Zubrot vertan -

das war ein Spruch, wenn Butter und Belag auf ein Brot gelegt wurde.
Und heute legt er sich dann mit Vergnügen durchaus die 2. Scheibe Wurst oder Käse auf sein Butterbrot.

--
meli

Anzeige