Forum Allgemeine Themen Plaudereien Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....

Plaudereien Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....

plautus
plautus
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von plautus
als Antwort auf niederrhein vom 05.07.2007, 14:23:46
immer die gleichen leute?
immer der selbe ort?
nach vier wochen kennt man alle schnacks
dann lieber tot sein

--
plautus
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von Linta †
als Antwort auf Medea vom 05.07.2007, 17:23:37

Ach Medea,
so schnell kriegt man auf einer paradisischen Insel keinen Koller. Wenn man sich zu beschäftigen weiss, nicht unentwegt miesepetrich und miesgelaunt alles zunichte macht, dann läßt
es sich ganz toll da leben und überall kristallisieren sich
schließlich kleine Gruppen heraus, die gut mit einander auskommen. Man muss ja nicht mit jedem.............))
und nur mit "Alten". Eine bunte Mischung wäre vorteilhaft.
(auf "meiner" grünen Insel fühle ich persönlich mich mehr als wohl, aber das "Drumherum" hier stimmt allerdings auch)

Und wenn es gar nicht funktionieren sollte, dann kann man immer noch ans Festland schwimmen........))
n.


marianne
marianne
Mitglied

Re: Wie schade, wie schade ...
geschrieben von marianne
als Antwort auf niederrhein vom 05.07.2007, 15:14:58
Liebe Bertha,
ich würde noch ein paar Bücher mehr brauchen als die Reclam-Bändchen (ich gebe zu,die eigenen las ich auch noch nicht alle..)
Meinst du, der Buchhändler käme mal mit dem Schiff...?
-Jetzt spinne ich erst mal deine Idee gedanklich weiter-wie gut, dass du weitermachst trotz aller Anfeindungen!
--
marieke

Anzeige

wuli
wuli
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von wuli
als Antwort auf Linta † vom 05.07.2007, 17:59:00
nee nee keine 100 Pferde würden mich da hin bringen!!! Nur Alte ... ich brauch das Leben, brauch auch Kindergeschrei uam. Im Ernst, ich erleb hier nur zu oft sehr verbitterte ältere Leute, die ja selber mal Kinder waren und dazu noch selbst nich nur ein Kind hatten, die aber wegen dem Kinderlärm und dem Fußball spielen aus dem schimpfen nich heraus kommen. Für mich traurig traurig!
--
wuli
telramund
telramund
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von telramund
als Antwort auf Linta † vom 05.07.2007, 17:59:00
Eine bunte Mischung, der an diesem Insel-Experiment teilnehmenden Senioren (Junge, Ältere, Steinalte - Männlein, Weiblein) wäre sicher eine wesentliche Voraussetzng, für das Gelingen desselben.

Ich denke da nicht nur, daß beispielweise ein übergroßes Überwiegen der weiblichen Teilnehmer auf dieser total abgeschiedenen Insel zu einer Überforderung der männlichen Teilnehmer in vielfacher Hinsicht führen könnte. (Umgekehrt wäre es sicher auch problematisch) Nein, ich denke auch daran, wer die immer älter und möglicherweise gebrechlicher werdenden Senioren/innen betreuen und pflegen soll. Es müssten daher unbedingt auch einige jüngere Semester teilnehmen...

Übrigens, dem Vorschlag von medea, niederrhein möge sich in zwanzig Jahren nochmals mit einer diesbezüglichen Anfrage an die verehrte Seniorengemeinschaft wenden, kann ich leider nicht zustimmen. In zwanzig Jahren kommt ein so aufregendes Experiment für mich nicht mehr in Frage. Dann brauche ich mir eigentlich nicht mehr den Kopf darüber zerbrechen, welche wunderbaren, die Lebensqualität steigernden Gemeinschaftserlebnisse mich bei einem solchen Inselprojekt erwarten könnten..
--
telramund
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von Linta †
als Antwort auf telramund vom 05.07.2007, 18:49:46
telramund schrieb am 05.07.2007 um 18.49:
> Eine bunte Mischung, der an diesem Insel-Experiment teilnehmenden Senioren (Junge, Ältere, Steinalte - Männlein, Weiblein) wäre sicher eine wesentliche Voraussetzng, für das Gelingen desselben.

Telramund, da sind wir ja schon zwei, die für eine "bunte Mischung" stimmen.

Mir kam das so in den Sinn weil sich ja zunehmend auch jüngere und ganz junge Hüpfer als Fans unserer guten Bertha outen.
Diese hätten dann eine gute Gelegenheit sich zu bewähren, statt sich gegen die Senis zu wehren............))

Was die evtl. Überforderung der männl. Teilnehmer betrifft, so würde ich für einen genauen "Arbeits"-Plan plädieren.
Was muss sich "unsere" Bertha mit einer Menüzusammenstellung die Zeit totschlagen, sie sollte einen Stunden- respektive Wochenplan ausarbeiten.......

Ein Menü ist bei Senis schnell zusammengestellt. Morgens ein Apfel für die Gesundheit, abends ein Apfel stattdessen......
ninna

Anzeige

telramund
telramund
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von telramund
als Antwort auf Linta † vom 05.07.2007, 19:13:36
ninna schrieb am 05.07.2007 um 19.13:

> Was muss sich "unsere" Bertha mit einer Menüzusammenstellung die Zeit totschlagen, sie sollte einen Stunden- respektive Wochenplan ausarbeiten.......

> Ein Menü ist bei Senis schnell zusammengestellt. Morgens ein Apfel für die Gesundheit, abends ein Apfel stattdessen......
> ninna


Wenn sich die Menuefrage auf einen Apfel stattdessen... reduziert, dann hat sich möglicherweise auch meine Befürchtung hinsichtlich einer geschlechtermäßigen Disproportion und Überforderung als unbegründet erwiesen.

Dann ist es vielleicht eher angebracht noch einen Pfarrer oder sonswie jemanden der für die jenseitigen Fragen zuständig ist und Trost spenden kann, mitzunehemen...

Aber ich will jetzt nicht mehr weiter vorgreifen. Ich glaube jetzt ist die liebe Bertha wieder am Zug, näheres darüber zu berichten, wie sie sich den ganzen Ablauf (Auswahlkriterien für die Teilnehmer, Gestaltung des dortigen Tagesablaufs, Gesprächsthemen, in Frage kommende Inseln, finanzielle Abwicklung etc.) vorstellt.

Wir sollten in diesen Fragen zügig vorankommen

--
telramund
Medea
Medea
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von Medea
als Antwort auf telramund vom 05.07.2007, 18:49:46
Ja wenn ich es mir so recht überlege, sollte ich meinen Vorschlag, in zwanzig Jahren noch einmal einen derartigen Vorstoß zu wagen, wieder zurückziehen. Den wunderbaren, die Lebensqualität steigernden Gemeinschaftserlebnissen habe ich wohl, lieber Telramund ich gestehe es, zu wenig Fantasie eingeräumt. Warum sollte es, allen Unkenrufen zum Trotz nicht gelingen, mit gebildeten, diesem Experiment aufgeschlossen gegenüberstehenden Seniorinnen und Senioren eine Lebens-und Schicksalsgemeinschaft einzugehen? Bis jetzt ist es noch ein Traum von Bertha Niederrhein, aber vielleicht, wenn viele Menschen diesen Traum träumen, ich erinnere an Martin Luther King (I have da dream), könnte daraus Wirklichkeit werden. Die Insel sollte sich leichter finden lassen als mutige ältere Leute, aber alle später bedeutenden Dinge fingen klein an und wurden häufig belächelt.
Warum also hier nicht zusammentragen, wie es auch sein könnte, jede/r träumt seinen Traum ......
Müssen wir uns denn immer von der oft so tristen
Wirklichkeit abschrecken lassen.?

Medea.

NB
Ein türkisches geschlechtergemischtes Dampfbad bitte ich mit anzudenken.


telramund
telramund
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von telramund
als Antwort auf Medea vom 05.07.2007, 20:27:12
Liebe medea,

ich bin erleichtert, daß auch Du jetzt der Ansicht zuneigst, daß man dieses ungemein spannende Experiment, nicht erst in 20 Jahren wagen sollte oder könnte..

Und natürlich hat jeder Mensch Träume und scheut sich meistens nur vor deren Verwirklichung. Im Übrigen bin ich davon überzeugt, daß außergewöhnliche Sitationen, wie es so eine, von der Zivilisation und allem sonstigen abgetrennte, Inselgemeinschaft darstellen würde, sicher auch wieder neue unbekannte Kräfte, erweiterte Bewusstseinswahrnehmungen und Reifeprozesse bei jedem Einzelnen bewirken könnte.

Notorischen Streithähne, unsympathische Besserwisser, penetrante Forenstörer, giftende Frustrierte oder auch nur mutlose und zurückgezogene Nichtschreiber, könnten sich in dieser abgeschiedenen Inseleinsamkeit und Gemeinsamkeit, möglicherweise zu ganz neuen liebenswerten und offenen Persönlichkeiten entwickeln. Und dies gilt sowohl für die weiblichen als auch männlichen Problemfiguren und schwierigeren Charaktere...

Je weiter ich darüber nachsinniere, um so mehr komme ich ins Schwärmen...Ich hoffe, die liebe Bertha hält weiter fest an ihrem Traum, bzw. kreativen Projektvorschlag und macht nicht noch in letzter Minute einen feigen Rückzieher.


PS: Muß mich jetzt leider wegen der Walküre-Übertragung im Arte von der weiteren Diskussion zurückziehen. Ich hoffe die Sache kommt etwas voran.

Gruß
Rolf



--
telramund
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Ach liebe Freunde, vor allem Freundinnen ....
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf niederrhein vom 05.07.2007, 14:23:46
@BERTHA
ich bräuchte auf deiner insel nur nen probenraum für meine punk-band und ein kleines stückchen land für meine holländischen kräuter.

P.S.: indernetz zum runterladen der neuesten hollywood-schinken wäre auch nicht schlecht.

))))

Anzeige