Forum Allgemeine Themen Plaudereien Altersunterschied bei Paaren

Plaudereien Altersunterschied bei Paaren

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Altersunterschied bei Paaren
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf bongoline vom 14.11.2008, 11:37:17
)) ach, bongoline... hab ich gelacht

Aber zum Thema an sich ich denke schon, dass da WELTEN liegen zwischen LIEBE und SEXUELLER LUST, auch wenn das viele nicht wahr haben wollen ...

Ich erinnere mich, hier vor vielen Wochen mal einen Beitrag eingestellt zu haben über eine alte Dame aus Brasilien und ihren viel jüngeren Verlobten ... mal sehen, ob ich den wiederfinde ..
--
angelottchen

... da hab ichs gefunden .. eine Argentinierin wars ... die Meinungen dazu waren sehr kontrovers
eko †
eko †
Mitglied

Re: Altersunterschied bei Paaren
geschrieben von eko †
als Antwort auf pilli † vom 14.11.2008, 11:03:36
Zitat pilli:

"es ist nicht alles so oberflächlich gedacht und es darf sicherlich erlaubt sein, verschiedene aspekte zu diskutieren?"

Ja pilli, Asche auf mein Haupt! Du hast ja sowas von Recht. Ich gebe ja ziemlich kleinlaut zu, Links im Allgemeinen nicht zu beachten, vielleicht wäre ich dann zu einer anderen Beurteilung gekommen.

Nur - das musst Du Dir schon vorhalten lassen - hast Du mit Deinen sonstigen Ausführungen eine falsche Spur gelegt.(
Ich hab halt was dagegen, wenn man einzelne Fälle, die es natürlich schon gibt, herauspickt und sie so darstellt, als sei dies allgemein üblich.

Nun gut, ich hab mich ein bisschen naiv gemacht, aber soviel Menschenkenntnis darfst Du mir schon zutrauen, dass ich schon auch weiß, wo "der Bartel den Most holt". [Schwaben kennen diesen Spruch!]

Gewiss, es gibt Menschen, die einen anderen umgarnen, weil sie von dessen Geld, Ruhm oder was auch immer was abhaben wollen. Ich denke aber, dass man dies nicht verallgemeinern darf.

Wenn die so genannte "Chemie" stimmt, spielt der kalendarische Altersunterschied absolut keine Rolle. Ein solches "Normdenken", wonach die Frau im 5-Jahresbereich jünger zu sein hat (sein darf), ist so etwas von weltfremd.

Übrigens pilli: Diese von mir nicht zu Ende gelesene Geschichte von der "alten Frau neben mir im Bett" hat ein Happy-End, das mich unverbesserlichen Romantiker doch sehr anrührt. (

Und noch etwas: Selbstverständlich kann (und darf) man alle unterschiedlichen Aspekte beleuchten und auch hier zur Diskussion stellen, ich werde da scheints des Öfteren falsch verstanden.
--
eko
angelottchen
angelottchen
Mitglied

OFF TOPIC: Bartel den Most ...
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf eko † vom 14.11.2008, 12:22:18
Lieber eko - das ist aber kein typisch süddeutscher Spruch, auch wenn die Süddeutschen ihn gerne benutzen. Er hat weder mit Most noch mit einem Herrn Bartel zu tun sondern stammt aus dem Rottwelsch bzw dem Hebräischen:

"Bartel" ist eine Art Brecheisen, das Einbrecher gerne benutzen und "Most" ist nicht etwa der Most zum Trinken sondern die alte jiddische Bezeichnung für Geld. Der Einbrecher möchte also mittels einer Brechstange (Bartel) das Geld (den Most) holen!
--
angelottchen

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: OFF TOPIC: Bartel den Most ...
geschrieben von hafel
als Antwort auf angelottchen vom 14.11.2008, 12:55:55
Die Baden-Württemberger können alles; ........ nur kein Hochdeutsch.... und sichtlich Hebräisch auch nicht )))
--
hafel
eko †
eko †
Mitglied

nun lasst es mal gut sein!
geschrieben von eko †
als Antwort auf hafel vom 14.11.2008, 13:00:53
@ angelottchen und auch hafel:

Ja, ja, ich gebs ja zu, ich bin halt so ein Halbgebildeter, der zwar auch hochdeutsch kann, aber mit hebräisch, jiddisch und mit deren Bartel und Most bin ich nie in Berührung gekommen.

Ich denke aber, dass das so wichtig auch nicht ist, wichtig ist, dass ich richtig verstanden wurde.............und das scheint mir schon der Fall zu sein. ()))
--
eko
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: OFF TOPIC: Bartel den Most ...
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf hafel vom 14.11.2008, 13:00:53
Vertu Dich nicht - denn gerade in Süddeutschland war únd iat das Jensch lange Zeit beliebt und verbreitet - ein Konglomerat aus Jiddisch, Schwäbisch, Rottwelsch, Romanes, Sinti, Italienisch und Französisch ... eine Sprache des "fahrenden Volkes" ...

"Eine - sehr künstliche - Zusammenstellung von Beispielworten aus dem Rotwelsch/Jenischen, die in die mehrheitsgesellschaftliche Umgangssprache eingingen:

„Wenn ein kesser oder fieser Macker in die Kneipe latscht, dort über die Saure-Gurken-Zeit quasselt und sich über seine Maloche beklagt. Wenn er dann noch einen Bullen um Moos anhaut, der ganz ausgebufft gerade seinen Kiez abgrast und ganz im Eimer ist, weil er einen Bock auf Fusel hat, ist der Feez vorbei. Es fetzt natürlich, wenn man … den Pauker in der Penne verkohlt oder im Kittchen pooft.“

(Angelika Kopečný, Fahrende und Vagabunden. Ihre Geschichte, Überlebenskünste, Zeichen und Straßen, Berlin [West] 1980, S. 173f.)" (Quelle: wikipedia.de)
--
angelottchen

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: nun lasst es mal gut sein!
geschrieben von hafel
als Antwort auf eko † vom 14.11.2008, 13:10:59
genau eko, es ist auch nicht SO wichtig. Das war nur eine kl. Anmerkung aus der TV-Werbung: "Wir BWer können alles, außer..." Ich -sächsischer Herkunft", habe hier auch erst von Angelottchen gelernt. ST bildet eben )))))
Noch einen schönen Wochenausklang
--
hafel
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: nun lasst es mal gut sein!
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf hafel vom 14.11.2008, 13:24:08
hafel nu verrat aber nicht, was Du NOCH alles von mir gelernt hast ))
--
angelottchen
hafel
hafel
Mitglied

Re: nun lasst es mal gut sein!
geschrieben von hafel
als Antwort auf angelottchen vom 14.11.2008, 13:33:30
ich verspreche Diskretion ))))
--
hafel
pilli †
pilli †
Mitglied

träumen darf mann...:-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf hafel vom 14.11.2008, 13:35:13
...und frau! *zwinker*

und bevor ich mich aus dem lehnstuhl wuchte, zum *wellness-plätzchenback-gespensternacht-wochenende* mit Sophiechen zu fahren, wünsche ich alt&jung oder andersrum... zeit zu träumen; von wem und watt auch immer!


--
pilli

Anzeige