Forum Allgemeine Themen Plaudereien Armut ist umweltfreundlich!

Plaudereien Armut ist umweltfreundlich!

kai
kai
Mitglied

Re: auch reiche sind nicht vor schlichtheit geschützt...:-)
geschrieben von kai
als Antwort auf mart vom 06.12.2007, 16:55:25
Was ich sagen will .... schwierig, eher unscharfe Gedanken ... vielleicht geht so:

Als Unselbstständige habe ich kaum Möglichkeit dem Staat Geld vorzuenthalten oder ungesetzlich Geld absahnen, als Selbstständiger und als Sozialhilfeempfänger kann man sehr wohl "gestalterisch" tätig sein. Das geht nicht nur bis an die Grenzen des gesetzlich vorgesehen, sondern natürlich darüber hinaus.
Ich möche sagen, daß es in der menschl. Natur liegt, Machbares zu machen, Lücken zu suchen und Kreativität in diesem Bereich, wo "nur" der Staat geschädigt wird, wird von den meisten als Kavaliersdelikt empfunden.
Deshalb gibt es sowohl unter Selbstständigen als auch unter Sozialhilfeempfängern (und eher nicht unter den Unselbstständigen) etliche, die nicht nur Lücken finden und nutzen sondern den Staat wirklich in betrügerischer Absicht schädigen. Dem Selbstständigen wird es kaum vorgehalten, im Gegenteil sein Ansehen steigt - Unternehmer des Jahres!


Abgesehen davon müssen allerdings die Relationen im angerichteten Schaden betrachtet werden.
Dazu kann man in meinem zuletzt angebotenen Link mehr lesen.

Aber Betrug bleibt Betrug - und Lückenfinden muß sowohl den einen als auch den anderen zugestanden werden.
mart
geschrieben von mart


Schlitzohren und Schlawiner gibt es in jeder Gesellschaftsschicht, egal ob arm oder reich, ob AG oder AN, Mensch bleibt Mensch.
Kai
mart
mart
Mitglied

Re: auch reiche sind nicht vor schlichtheit geschützt...:-)
geschrieben von mart
als Antwort auf kai vom 06.12.2007, 18:06:34
Eben,
deshalb ist nicht in Ordnung von Sozialschmarotzern zu sprechen oder diesen Ausdruck auf Werbeplakaten von polit. Parteien zu gebrauchen - man spricht doch auch nicht von Unternehmerschmarotzern. Man vereinnahmt damit eine ganze Gruppe an Menschen und verleiht ihnen diesen negativen Beigeschmack. Es gibt eben auch nicht betrügerische Menschen, die aus Solidarität unterstützt werden müssen sowie nicht betrügerische Unternehmer.

Schmarotzer hat nämlich in meinem Kopf den Kontext zu Bandwurm, Zecke und Co.


--
mart
astrid
astrid
Mitglied

Re: Arme Leute
geschrieben von astrid
als Antwort auf angelottchen vom 06.12.2007, 17:51:45
Danke Dir Angelottchen für die Einstellung
der ALG II.

Dann denke ich eher,Sie bekommt Sozialhilfe,
denn es liegt ja unter dem normalen Satz.

Allerdings habe ich nicht in Ihre Papiere
gesehen um es genau sagen zu können.
Kann ja nur das wiedergeben,was Sie mir
erzählte.
--
astrid

Anzeige

kai
kai
Mitglied

Re: vielleicht unbeleckt ...:-)
geschrieben von kai
als Antwort auf pilli † vom 06.12.2007, 10:25:32


...vom wissen der gesetzlichen bestimmungen zum erhalt von sozialen leistungen ist so mancher, sicherlich auch kai, warum sonst hätte er uns diese konstruierte geschichte präsentiert?

ich meine, auch kai verdient verständnis! *zwinker*

--
pilli


Hallo Pilli,

eine „Dame“ wie du, die einem glücklich verheirateten Mann öffentlich im Forum rät, durch Übung zu versuchen, Meister der Onanie zu werden, und die dieser Empfehlung dann noch hinzufügt, „bei uns Alten funktioniert das auch noch ganz gut“ (womit sie aus eigener Erfahrung spricht), so eine „Dame“ finde ich geschmacklos und abstoßend.

Du wolltest mich mit einem alten Hausboot beeindrucken - welches den Seegang sicher schon längst im Deck hat - und als dir das nicht gelang, rutschte dein Niveau wieder einmal unter die Gürtellinie, wie das bei Leuten deines Schlages so üblich ist. Lass mich doch in Ruhe, ich lasse dich ja auch in Ruhe. Oder macht dir Streit so viel Spaß, dass du ihn ständig suchst?

--
kai
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: vielleicht unbeleckt ...:-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf kai vom 06.12.2007, 20:58:45
...auch vom richtigen lesen, und zitieren können, kai?

mein rat an dich lautete doch "Meister der Selbstmassage" zu werden? watt hat denn datt mit "Onanie" zu tun? klar funzt datt auch bei uns alten noch gut, wenn die knochen schmerzen oder bözes bauchgrimmen plagen sollte!?

"Wenn's vorne zwickt und hinten beißt;
nimm Klosterfrau-Melissengeist!"


ich empfehle es dir nach wie vor, kostet nicht viel und wirkt!

liebelein, nun heul doch nicht gleich; die forenschwalben machen sich schon auf den weg zum anflug auf dein Gästebuch, dir tröstend datt köpfchen virtuell zu streicheln und werden dich wortreich mit lob und bewunderung nur so zuschütten ob deiner sensiblen art, die situation der armen in der nation zu schildern.

wenn du meine kleine bemerkung bezüglich der reichen, die auch nicht vor schlichtheit geschützt sind, gleich als streit interpretierst, mag ich dir dein vergnügen nicht nehmen; dennoch...

bissel dauerst du mich, ob der so zahlreichen guten argumente der anderen, die deine beiträge beantwortet haben ; da hattest du ja heute manches einzustecken!

mit der "Dämlichkeit" habe ich nun wenig am hütchen, kai

nein...eine "Dame" möchte ich nicht sein, bin sehr zufrieden, frau zu sein!

meinte doch schon Hartmann von Aue:

"Mancher begrüßt mich so
(diese Begrüßung macht nicht besonders froh):
“Hartmann, lass uns losgehen,
edle Damen anschauen!”
Der kann mich in Ruhe lassen
und selber zu den Damen rennen!
Bei den Damen traue ich mir nichts zu,
außer dass ich müde vor ihnen herumstehe.

Wenn es um Damen geht, gilt für mich nur eines:
Wie sie zu mir sind, so bin ich zu ihnen.
Denn ich kann mir die Zeit besser
mit ganz normalen Frauen vertreiben.
Wo ich mich immer aufhalte, da gibt es davon viel,
da finde ich die, die mich auch will,
und bei der ist auch mein Herz ein Trumpf.
Was nutzt es mir, wenn ich um einen zu hohen Preis spiele?

In meiner Dummheit ist es mir passiert,
dass ich zu einer Dame sagte:
“Herrin, ich habe mich ganz und gar
eurer Liebe ergeben.”
Da wurde ich scheel angesehen.
Darum werde ich, das sei euch gesagt,
mir so beschaffene Frauen ausgucken,
die mir so etwas nicht antun."


(Ingrid Kasten: Lyrik des Mittelalters.
Frankfurt am Main 1991; Übersetzung: Martin Schuhmann.)

also, tu mir datt nicht an, eine "Dame" zu sein!

--
pilli
kai
kai
Mitglied

Re: vielleicht unbeleckt ...:-)
geschrieben von kai
als Antwort auf pilli † vom 07.12.2007, 00:10:51
Was meinst du, Pilli, warum ich "Dame" in Anführungszeichen schrieb? Anführungszeichen stehen auch für Ironie.

Und was das andere anbelangt, so ist es schon sehr eindeutig, was du mit "Selbstmassage" meintest, sowie auch damit, dass "das auch noch bei uns Alten funktioniert". Da kannst du jetzt nichts mehr abwandeln.

Anzeige

mart
mart
Mitglied

Re: auch reiche sind nicht vor schlichtheit geschützt...:-)
geschrieben von mart
als Antwort auf kai vom 06.12.2007, 18:02:29
"Tja,warum heißen Unternehmer, Unternehmer, nehme mal an weil sie was >unternehmen< um zu Geld zu kommen. Ein Versuch lohnt sich immer.
Und die "Armen"sind arm oder bleiben es, weil sie nix >unternehmen<,um aus der Armut herauszukommen ..."
(Peter)

"Genauso ist es! Aber dass auch Arme reich werden können, wenn sie etwas unternehmen, dafür gibt es ja massig Beispiele.(kai)

Und auch umgekehrt - Niemand wird das abstreiten!

Es gibt aber auch Arme, die in der Falle gefangen sind - diese wird sowohl von ihnen selbst als auch von außen fest gezimmert. Es bedarf schon einen sehr starken Kopf, viel Willen und Mut, Robustheit, Jugend, richtiges Geschlecht, Gesundheit, Anwesenheit am richtigen Ort zur richtigen Zeit und Intelligenz und/oder Schläue, um sie zu durchstoßen.

Aber viele, allzu viele bleiben in der Wand stecken oder versuchen gar nicht erst durchzustoßen.... und über diese MENSCHEN reden wir hier.



kai
kai
Mitglied

Re: auch reiche sind nicht vor schlichtheit geschützt...:-)
geschrieben von kai
als Antwort auf mart vom 07.12.2007, 01:44:14
Da gebe ich dir recht! Viele Leute sind auch Gefangene ihrer psychischen Probleme. Es ist heute nicht mehr so einfach, alles wegzustecken. Ich habe ehrlich gesagt auch Verständnis für Amokläufer. Wie müssen solche Menschen innerlich zerrüttet sein, und was muß sich bei ihnen über Jahre hinweg angesammelt und aufgestaut haben, um dann eines Tages so auszurasten?

Aber mit deinen letzten Worten "und über diese MENSCHEN reden wir hier" hast du nicht ganz recht, denn das ursprügliche Thema war ja, dass Armut umweltfreundlich ist, und später ging es dann nur noch um "Arme", ohne genauerer Differenzierung.

Ich finde, man sollte über solche Themen besser nicht diskutieren, da sie für viele Reizstoff enthalten. Damit meine ich aber nicht dich, mart, denn mir dir kann man sehr gut diskutieren.

Gute Nacht, schlaf gut!

--
kai
maggy
maggy
Mitglied

Armut in Deutschland
geschrieben von maggy
als Antwort auf gerry vom 04.12.2007, 11:26:44
gerry, ich habe nicht alle Beiträge
hier gelesen, muss auch nicht sein.

Wenn aber über Armut in unserem Lande
diskutiert wird, dann werden all zu oft
die Kinder vergessen. Die können nichts
dafür, wie sich ihre Eltern verhalten.

Die Kinderarmut steigt in Deutschland
stetig und das macht mir große Sorgen.
Mit Freuden sehe ich darum, dass sich
zwischenzeitlich immer mehr sogenannte
Kindertafeln gründen - und das ist sehr
gut so!

Weiter möchte ich mich an dieser Diskussion
hier nicht beteiligen!

--
maggy

http://www.schaunichtweg.de/startseite.htm

Anzeige