Plaudereien Authentizität

caya
caya
Mitglied

Authentizität
geschrieben von caya

Authentisch sein, ist für mein Verständnis die höchste Stufe des Selbstausdrucks, der Selbstverwirklichung.

So zu sein, wie man ist, ohne Druck ohne Zwang anders sein zu wollen oder sogar zu müssen, weil man eingebunden ist in ein System oder eine Gruppe, ist meiner Meinung nach das Erstrebenswerteste im Leben.

Seine eigenen Schwächen zu kennen und zuzugeben und daran entweder zu arbeiten oder darüber zu lachen, gehört dazu, genau so wie absolute Ehrlichkeit sich selbst gegenüber.

Die Neigung, anders scheinen zu wollen als man ist, führt zur Irritation im Umgang mit anderen.
Trotzdem,..... scheint es manchmal notwendig zu sein eine Maske zu tragen?

Caya

sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Authentizität
geschrieben von sonja47
als Antwort auf caya vom 11.07.2011, 19:59:49
Authentisch zu sein, da füge ich noch ein gutes Selbstwertgefühl hinzu!

Mich selber so anzunehmen wie ich nun mal bin, bei mir hat
das gedauert, durch Hoch`s und Tief`s bis ich endlich ja
zu meinem so sein sagen konnte.

Eine innere Ruhe kehrt ein.

Eben taucht bei mir die Frage auf, kann der Mensch das,
solange er/sie im Erwerbsleben steht, ich denke eher nein!

Wie sehen Andere das Authentisch sein?

Sonja
geli
geli
Mitglied

Re: Authentizität
geschrieben von geli
als Antwort auf sonja47 vom 11.07.2011, 22:05:31
... Eben taucht bei mir die Frage auf, kann der Mensch das,
solange er/sie im Erwerbsleben steht, ich denke eher nein! ...
Sonja


Das ist ein interessanter Gedanke! Wie meinst Du das?

Anzeige

Re: Authentizität
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sonja47 vom 11.07.2011, 22:05:31

authentisch sein kann man bis zu einem gewissen grade.

im erwerbsleben wird so manches von einem gefordert, man muss zwangsläufig
oft "gute miene zum bösen spiel" machen können.

oft erfordert dieses spielchen auch, daß die ehefrauen erfolgreicher männer
eben nicht authentisch sein können.

kann man sagen ... die oder der passt mir überhaupt nicht. den finde ich total
blöd. denn lasse ich links liegen.

kann man das so ohne weiteres? nein

erst im alter kann man das, weil man von niemandem mehr abhängig ist,
niemandem rechenschaft ablegen muss, warum man dieses oder jenes macht oder
eben auch nicht macht.

so sehe ich das.
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Authentizität
geschrieben von sonja47
als Antwort auf geli vom 11.07.2011, 22:10:08
... Eben taucht bei mir die Frage auf, kann der Mensch das,
solange er/sie im Erwerbsleben steht, ich denke eher nein! ...
Sonja
geschrieben von geli


Das ist ein interessanter Gedanke! Wie meinst Du das?



So gelassen und ruhig wie heute, konnte ich früher noch
nicht sein, bei mir musste alles übergenau erledigt werden!

Unpässlichkeiten während der Arbeit hatte ich mir verboten,
was sich aber auf die Länge negativ auf meine Gesundheit
auswirkte.
Über meine Kräfte arbeiten, ja nicht zeigen was zu viel für mich war!


Heute mit 64J. bin ich ruhig und lasse mich von niemandem
stressen!

Sonja
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Authentizität
geschrieben von sonja47
als Antwort auf vom 11.07.2011, 22:18:19
karin2

Genau so sehe und meine ich`s auch!

Sonja

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Authentizität
geschrieben von dutchweepee
"Authentisch sein" bedeutet ja nicht immer, dass man jenseits des Mainstream steht. Die allermeisten Leute sind einfach "authentisch angepasst" und können somit auch als Finanzbeamter ganz authentisch zwischen der Masse von Spießern vor sich hinleben. Paradiesvögel, Querdenker und Trendsetter sollten sich jedoch einen Job suchen, der zu ihrem Authentischsein passt, denn die große Masse mag die Leute nicht, die lieber im hohen Gras liegen, als es zu mähen.
Re: Authentizität
geschrieben von ehemaliges Mitglied

Die eigenen Widersprüche zu erkennen und zu akzeptieren,
wissen, dass man bei Ehrlichkeit sich selbst gegenüber
nicht alle Normen unserer Gesellschaft leben kann (und/oder will)
und der Mut, dies offen zu zeigen
sind nach meiner Ansicht die Voraussetzungen für ein authentisches Leben.

Dazu gehört zwingend Unabhängigkeit.

Und an diesem Punkt lässt sich Authentizität häufig nicht mit dem Berufsleben verbinden.


Sorella
Re: Authentizität
geschrieben von ozimmi
... eine nicht so einfache Frage.

Um authentisch zu sein, muß man erst einmal wissen, was einem wichtig ist. Also muß man für sich Lebensprioritäten setzen.

Dann muß man so aufrichtig sein, daß man sein eigenes Handelm auch reflektiert, analysiert und ggfls. korrigiert.

Lügen macht m. E. keinen Sinn, denn das ist der Einstieg zum Verlust der eigenen Authentizität.

Das Alles setzt ein konsequentes Handeln voraus; mit allen Nachteilen, die Einem daraus persönlich entstehen können.

In einer Welt, die durch Manipulation und auch Gruppendruck oft bestimmt wird, ist ein authentisches Verhalten nicht immer einfach.

M. E. ist ein 100%-ig authentisches Verhalten eine Illusion. Mir reichen 80%; und die sind schon sehr schwer zu erzielen. Das Spektrum liegt bei mir zwischen 65 und 90%, je nach Befindlichkeit. Ich bin halt ein schwacher Mensch.

ozimmi
miriam
miriam
Mitglied

Re: Authentizität
geschrieben von miriam
Ein sehr komplexes Thema, mit vielen Facetten.

Authentizität setzt in erster Linie voraus, sich selber zu kennen.

Kinder sind eigentlich in der Art wie sie sich geben, wie sie reagiert mit ihren Vorlieben oder mit ihren Abneigungen, authentisch.

Es scheint mir, dass erst mit dem Versuch ihnen die so genannten zivilisatorischen Regeln beizubringen, diese erste Authentizität, genommen wird.
Und doch sind jene Regeln unverzichtbar, um ein Zusammenleben - zumindest annehmbar zu machen.

Schematisch ausgedrückt, folgt dann die meist längere Zeit, in der ein Mensch sich selber zu kennen oder zu erkennen, oder das eigene Ich zu finden, versucht.
(Diesbezüglich leihe ich mir bei den Jungianern den Ausdruck Individuation aus, mit dem sie diesen langen, sogar lebenslangen Prozess, bezeichnen).

Der Mensch lernt im großen Ganzen die Welt kennen – und in diesem Rahmen, auch sein Ich.
Ja zu sagen zu diesem Ich, also sich anzunehmen, gibt ihm erst die Möglichkeit, authentisch zu sein. Das bedeutet aber immer auch, seinen Weg zu gehen, unter Umständen manche sozial-gesellschaftliche Regel, über Bord zu werfen.
Sorella wies auch schon darauf hin.

Authentisch sind natürlich auch Menschen, die jene Eigenschaften die zu ihrer Persönlichkeit gehören und vom sozial-gesellschaftlichem Standpunkt betrachtet negativ sind, ausleben.
Doch auf seiner (ihrer) eigenen Werteskala, sind diese Eigenschaften nicht als negativ eingestuft - da reicht uns ein Blick in die jüngere Geschichte aus, um solche Persönlichkeiten zu finden.

Miriam

Anzeige