Forum Allgemeine Themen Plaudereien Club der Nightwriter und Nightreader

Plaudereien Club der Nightwriter und Nightreader

Tine1948
Tine1948
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Tine1948
als Antwort auf Bruny vom 29.06.2017, 23:08:22
Es ist so schön, jetzt hier zu sein- Es gibt zwar heut kein' Mondenschein - nur Donnergrollen ist zu hören- und Julchen lässt sich davon stören, mit Hundeöhrchen ists halt laut zu hören. - Mit gut Glück bin ich hier wieder gelandet - Im Eulennenst, wo manches 'versandet', was einmal nicht war fair, aber trotzdem schwer. Und weil es Eulen gab an manchem guten Tag, dann dachte ich, dass ich das mag- Und soviel Toleranz, dass ich fast tanz. Ich fühl mich wohl hier . Und jetzt fällt mir kein Reim mehr ein, ausser, dass es schön ist, hier zu sein. BarbaraTine1948 ( es gibt so viele Tines und Barbaras. ich bin die Tine1948 und vor Allem Barbara
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Tine1948 vom 30.06.2017, 01:11:04
Huhuuuu, das war heute so ein denkwürdiger Tag
so einer, den ich überhaupt nicht mag.
Dabei hatte ich mir extra frei genommen,
das tut bei mir ohnehin selten vorkommen.
Dich dann wurde ich leider wieder fremdbestimmt
und schon hat an diesem Tag gar nichts mehr gestimmt.
Also habe ich meine Blumen im Garten inspiziert
und da war ich gleich wie vommer Dionner gerührt .
El Sol hat meine Passionsblume verbrannt
dabei hatte ich sie ohnehin in den Halbschatten verbannt.
Meine Strohblumen sind auch eingegangen
und ich kann im Herbst wieder von vorne anfangen .
Es kostet mich jedes Jahr viel Mühe und Geld
nur damit mir der Garten ein paar Monate lang gefällt .
Buhuuuu

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Bruny vom 30.06.2017, 22:44:16
Nun ist das Wochenende auch wieder vorbei, es ist erschreckend wie schnell die Zeit vergeht. Mir ist als ob eine Woche früher viel länger gedauert hat.
Seit zwei Tagen haben wir erträgliche Tempersturen und die Nächte sind sogar verhältnismäßig kühl, was mir sehr gelegen kommt. Ich schlafe deutlich besser bei offenem Fenster als mit laufender Klimaanlage. Und weil dem so ist, klappe ich gleich mein IPad zu und begebe mich zur Ruh.
Ich wünsche allseits eine gute Nacht!


Anzeige

Tine1948
Tine1948
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Tine1948
Meine Aprikose geht ein. Jedes Jahr brachte sie wunderbare und saftige Früchte.

Jedes Jahr so früh
dachte sie, ich blüh
egal ob Wetter oder Wind
wollte sie ein Kind
oder Viele ganz geschwind

So gebar sie wunderbar
Für mich eine ganze Schar
Nun mag sie nicht mehr
Für mich ist das schwer

Ob das Klima hier zu heiss
Oder ob sie nicht mehr weiss
wie's geht zu überleben
das kann sie mir nicht zu verstehen geben.

So geht's mir auch
Es gab so viel
das mir im ST Klima nicht gefiel
Ob ich den dann noch brauch`?
Oder ob der gute Brauch
von lieben Schrieben
sagt: Wärst du doch geblieben

Ich möchte erst mal Danke sagen
für Antworten auf meine Fragen
und für die Geduld mit meiner Ungeduld
Und entschuldige mich für die Schuld
unmässiger Wut
in Postings, die wahrlich nicht gut.

Noch ein paar Wochen
Falls mein Europaengagement zerbricht
bis dahin bleib ich da
.
Dann steig ich aus, aus dem ST, aber mit Dankbarkeit an meine liebsten Gesprächspartnerinnen. Ihr wisst schon, wer die sind. Barbara
Tine1948
Tine1948
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Tine1948
als Antwort auf Tine1948 vom 03.07.2017, 00:37:46

Und: Danke für meine Eule
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Tine1948 vom 03.07.2017, 00:37:46
Tut mir leid, dass dein Aprikosenbäumchen krank ist. Bei mir waren es stolze Phönix Palmen, die dem gefräßigen Palmrüssler zum Opfer gefallen sind. 4 Stück dieser großen beeindruckenden Palmen hat er das Herz herausgefressen. Ich konnte nichts unternehmen als zuzusehen, wie er ganz langsam ausgehöhlt wurde.
Hier in Spanien haben wir jedes Jahr andere Naturkatastrophen zu überstehen. Die letzten 2 Jahre hat sich der Borkenkäfer rasant vermehrt und Nahrung in den Pinien gefunden, diese sterben vor sich hin und geben ein ganz trauriges Bild ab. Und dieses Jahr wurde der Agavenrüssler eingeschleppt, mit Billigware aus Ägypten. Da haben sich Bauern darauf spezialisiert, den köstlichen Agavensirup herzustellen und nun ist die Ernte gefährdet.
Also antwortet der Mensch mit der einzigen Methode die er beherrscht, nämlich Gift zu sprühen und vernichtet zusätzlich Nützlinge, währen die Schädlinge resistent werden. Es ist ein Jammer.
Aber zumindest in meinem Garten herrscht Eintracht mit Mutter Natur, so ist wenigstens der Eulenhorst, ganz oben auf dem Turm, vor Folgeschäden sicher .


Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Bruny vom 03.07.2017, 13:06:20
Wieder einmal ist es bei mir soweit,
es wäre schon längst zum schlafen Zeit
wenn da nicht Nachbars Klimaanlage wär,
die gibt wieder einmal alles her.
Sie rattert und knattert und läuft nicht rund,
dabei ist schlafen mit Klima sowieso nicht gesund.
Wenn sie dann mal eine kleine Pause macht,
dann hält mich dafür ihr tropfen wach,
die Tropfen fallen nämlich genau auf das Vordach.
Wenn ich so eine kleine Steinschleuder hätte,
und nicht eine Nachbarin wäre, eine nette -
dann würde ich die Maschine mit einem Wurf zerlegen,
stattdessen muss ich leider wach im Bette liegen .
Buhuuuuu schluchzt
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
Nun bin ich wieder im Eulenhorst gelandet,
lieber wäre ich ja in meinem Bett gestrandet,
doch das muss noch ein wenig warten.
Ich gehe lieber nochmal in den Garten,
denn zum schlafen ist es viel zu warm
vom Haus gegenüber schellt der Alarm
ich werde also mal schnell nach dem Rechten sehen
um das Haus eine kleine Runde drehen
und komme dann nochmal zum Eulenhorst zurück,
Bruny
Tine1948
Tine1948
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Tine1948
Letzte Nacht war ich auf der Wacht
ein Sturm mit aller Macht
hat unser Feuerchen ausgemacht
drauf lagen feine Stückchen
von einem Schweine-Rückchen
natürlich nur von glücklichem Tier
einstmals einer Weide Zier.

Nicht gemästet und geschunden
Nur mit der Natur verbunden.

Da ich nicht so gut reimen kann, empfehle ich euch lieber jetzt ein Buch
Es heisst 'Emmas Glück'. Darin wird auch beschrieben, wie eine sehr tierliebende und naturverbundene Bäurin ein Schwein sanft tötet, das sie aufzog. Aber als Bäurin auch wusste, dass es klar ist, dass es nachher gegessen wird.

Zurück zum Sturm von gestern: Hier im Aargau war 'Land unter'. Noch nie gab es solche Gewitter mit solchen Regenmassen. Sagte ein Feuerwehrmann, der seit 43 Jahren Keller ausgepumpt hat. Und da denke ich an den derzeitigen Präsident vom Amiland, der aus der Klimavereinbarung ausgeschieden ist und seinen Nachahmer Erdogan. Ich weiss, Politik im Nightwriter gehört nicht zu den Stammthemen. Aber ich möchte nur sagen, warum ich heut Nacht nicht so gut schlafe. Die nächsten Gewitter ziehen grad auf und Julchen-Hündchen ist schon wieder in den Keller geflüchtet.

Einen lieben Gruss in alle Eulennester, und demnächst schreib ich sicher wieder über fröhlichere Nachtgedanken, die gibt es natürlich auch bei mir. Barbara
ra
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Tine1948 vom 10.07.2017, 00:14:23
Ja, ich denke auch an unsere Welt
und dass ihr bestimmt so manches nicht gefällt.
Wenn ich nachts auf meiner Terrasse stehe
und hinauf zu La Luna und den Sternen sehe,
wenn alles rundherum so friedlich ist,
dann kann es sein, dass man vergisst
es ist vieles nur noch Schein,
und ich frage mich wie kann es sein,
dass der Mensch, der doch so schlau sein will
den Ast absägt auf dem er still
sitzt und sich nicht bewegt
bis diese schöne Welt zugrunde geht.
Ich lüfte jetzt noch den Eulenhorst gut aus
und dann mache ich mich auf den Weg nach Haus.
Ich wünsche allen Eulen eine gute Nacht
und dass la Luna euren Schlaf bewacht.


Anzeige