Forum Allgemeine Themen Plaudereien Club der Nightwriter und Nightreader

Plaudereien Club der Nightwriter und Nightreader

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Barbara48 vom 31.05.2016, 23:58:02
Das ist ein guter Spruch . Einen meiner Träume werden wir morgen, ähm heute, umsetzen, wir werden zu einem Demeter Mühlenhof fahren. Dort ist noch eine alte Steinmühle wo qualitativ sehr hochwertiges Olivenöl gemahlen wird. Ich dachte nicht, dass ich in dem Land wo so viel Gift verspritzt wird, einen Demeter Hof finden werde. Ich freue mich schon.
johanna
johanna
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von johanna
als Antwort auf Bruny vom 01.06.2016, 00:03:21
das ist wirklich ein Superspruch! Gefällt mir. Ob ich heute hier die Letzte bin? Eigentlich müsste ich ja auch müde sein, aber irgendwie will der Sandmann nicht kommen oder er hat mich übersehen. Dabei halte ich es heute mit Goethe:

Der du mit deinem Mohne
Selbst Götteraugen zwingst
Und Bettler oft zum Throne,
Zum Mädchen Schäfer bringst,
Vernimm: Kein Traumgespinste
Verlang ich heut von dir.

Ich wünsche allen eine ruhige Nacht und schöne Träume. Von Beethoven höre ich gerade die Mondscheinsonate, aber leider hilft mir das auch nicht zum einschlafen.....also geniesse ich die Musik!
rena123
rena123
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von rena123
als Antwort auf johanna vom 01.06.2016, 01:28:21
Hallo an alle vom N&N-Club!

Ich komme auch noch mit einem Spruch (nicht von mir):

Wer zu spät zu Bett geht und früh heraus muss, der weiß, woher das Wort Morgengrauen kommt.
Robert Lembke, dt. Journalist


Gute Nacht Euch allen!

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
als Antwort auf rena123 vom 01.06.2016, 02:01:12
Die Nacht ist vorbei und ein neuer Tag ist erwacht. Im Radio habe ich gerade diesen Spruch gehört und finde ihn für die "Nachteulen" sehr passend :
"Niemand schaut später auf sein Leben zurück und erinnert sich an die Nächte, in denen er viel geschlafen hat."
Ich wünsche allseits einen harmonischen Tag, Bruny
Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Morrison
als Antwort auf rena123 vom 01.06.2016, 02:01:12


Wer zu spät zu Bett geht und früh heraus muss, der weiß, woher das Wort Morgengrauen kommt.
Robert Lembke, dt. Journalist




Das Morgengrauen in fett ist von mir.

Der Spruch ist das Beste, was zu meinem früheren Arbeitsleben gepasst hat Jeden Tag, jahraus, jahrein.

Dankeschön rena123
Morrison

@ Bruny
Ich schlafe auch fast nie am Stück und werde von kleinen Geräuschen wach, aber weil ich meistens sofort weiterschlafe, weiß ich dann nicht, ob es Traum oder Wirklichkeit war.
Die Langschläferei habe ich ganz sicher geerbt. Meine Mutter konnte immer viel schlafen, auch im Alter - aber: früh ins Bett, spät aufgestanden. Bei mir: spät ins Bett, sehr spät aufstehen.
Um 6 Uhr könnte ich noch keine Zeile tippen :(
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Morrison vom 01.06.2016, 16:05:29
...aber nachmittags um 17 Uhr - und dabei ist es noch nicht mal dunkel ,
Morrison, vergiss nicht, um 20.30 wach zu werden --da wird gequizt und nicht schlaflos durch die Nacht geirrt ..Luchs

Anzeige

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Morrison
als Antwort auf luchs35 vom 01.06.2016, 17:07:43
Ach Luchs, ich versäume jedesmal das Quiz, weil ich entweder am Lesen, Fernsehen oder Essen bin, oder alles auf einmal. Im Sommer bin ich aber im Garten und lese dort oder ich puzzele da noch herum.

Nachteulen wollen garnicht früh ins Bett.

Ich hatte früher einen Kollegen, der fragte immer nach, warum der Gleitzeitbeginn nicht früher als 7 Uhr morgens sein könnte, er wolle ab 6 Uhr arbeiten und um 15 Uhr Feierabend machen. Das ist natürlich etwas für Nachteulen Wann er denn ins Bett ginge? fragte man ihn. Um 21 h. Und wenn er mit seiner Frau da noch etwas vorhätte? Ja um 20 Uhr.

lg Morrison
Barbara48
Barbara48
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Barbara48
als Antwort auf rena123 vom 30.05.2016, 03:01:46
Oh noch dunkel hier, dann muß ich doch gleich
nach der Anleitung von rena mal das Licht anmachen.

da steht: unten einschalten, tja und somit geht es oben aus, logisch?

(geht am unteren Schalter wieder einzuschalten).



Hmmm, ich glaube, dieser Schalter wurde von einem Mann konzipiert.

LG - Barbara -

Nun wünsche ich

ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von ehemaligesMitglied62
als Antwort auf Barbara48 vom 01.06.2016, 23:29:22
ein hellwaches hallo in den club der N & N,
der sich für nachteulen wie mich geradezu anbietet.

im clubhaus ist es ungewöhnlich ruhig,
es scheint verwaist zu sein.

bis demnächst, liebe grüsse von susanne

in der hoffnung, dass mich der schlaf bald übermannt.
wieso eigentlich übermannt und nicht überfraut?

bukamary
bukamary
Mitglied

Re: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von bukamary
als Antwort auf ehemaligesMitglied62 vom 02.06.2016, 01:32:33
In der Tat, Ulfhild, es ist sehr ruhig hier. Oder ist es für die Nachteulen vielleicht noch zu früh oder haben sie sich gar tagsüber ausgetobt. Deine Frage , hmmm, muss ich mal drüber nachdenken.
Wenn ich so weitermache mutiere ich noch zur Lerche. Die letzten drei Tage immer spätestens um 6.00 Uhr aufgestanden und nicht vor 2 – 3.00 Uhr ins Bett. Nix mit seniler Bettflucht. Musste ausnahmsweise raus.
Mehr wie sechs Stunden schlafe ich ohnehin selten. Wenn ich schlafe, dann kriege ich selten was mit. Habe es schon fertiggebracht einen Presslufthammer direkt unter dem geöffneten Schlafzimmerfenster geflissentlich zu überhören.
Jetzt versuche ich mal eine Runde Schlaf abzubekommen. Allen Nacheulen die hier noch reinschauen aber auch allen Lerchen einen nächtlichen Gruß.

bukamary

Anzeige