Forum Allgemeine Themen Plaudereien das jenke-experiment

Plaudereien das jenke-experiment

das jenke-experiment
geschrieben von ehemaliges Mitglied
gestern gab es das alters-experiment.

reporter jenke von wilmsdorff hat dieses mal ein altersheim unter die lupe

genommen und sich auf "alt" trimmen lassen. es konnte einen schon gruseln,

alt zu werden. das schlimme ist: man wird von der umwelt gar nicht mehr

wahrgenommen.
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: das jenke-experiment
geschrieben von pschroed
als Antwort auf vom 19.03.2013, 08:59:14
gestern gab es das alters-experiment.

reporter jenke von wilmsdorff hat dieses mal ein altersheim unter die lupe

genommen und sich auf "alt" trimmen lassen. es konnte einen schon gruseln,

alt zu werden. das schlimme ist: man wird von der umwelt gar nicht mehr

wahrgenommen.
geschrieben von karin2


Hallo Karin

Das stimmt ich glaube je älter desto mehr sind wir nicht mehr im Mittelpunkt, es ein manchmal schwer zu verstehender Prozess, den man sehr positiv angehen sollte, grantige schlecht gelaunte Senioren sind nicht immer die Bedingungen um akzeptiert zu werden. Insbesonders in dieser immer mehr werdender FUN Gesellschaft

Phil.
Re: das jenke-experiment
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf pschroed vom 19.03.2013, 10:08:15
fazit war eigentlich

alt = doof = unnütz

die jungen übersehen dabei meistens, daß sie die nächsten sind, die diese

stufe erklimmen.

Anzeige

slash
slash
Mitglied

Re: das jenke-experiment
geschrieben von slash
als Antwort auf vom 19.03.2013, 10:15:30
Zitat aus Wikipedia:

In der Diskussion um die zukünftige Finanzierbarkeit des deutschen Gesundheitssystems fiel Mißfelder 2003 durch einen Vorschlag zur Verbesserung der finanziellen Basis des Gesundheitssystems auf: „Ich halte nichts davon, wenn 85-Jährige noch künstliche Hüftgelenke auf Kosten der Solidargemeinschaft bekommen“.
Zitat Ende.

Sagt dieses Zitat nicht alles aus?

...
slash
digi
digi
Mitglied

Re: das jenke-experiment
geschrieben von digi
als Antwort auf vom 19.03.2013, 08:59:14
Ich hab mal ne Frage an Dich, Karin:
Arbeitest Du mit einem Mac?
Und kann man dort das Zeilenende so einstellen,
daß keine Leerzeile zur nächsten Textzeile eingestreut wird?
Das ist eine wirkliche neutrale Frage, keine Motzerei!
karl
karl
Administrator

Re: das jenke-experiment
geschrieben von karl
als Antwort auf digi vom 19.03.2013, 10:41:10
Da muss man nichts einstellen.
Das ist einfach eine Frage des 1x oder 2x Drückens der Return-Taste

Karl (vom iPAD)

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: das jenke-experiment
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 19.03.2013, 08:59:14
Hallo Karin,

sehr viel ist eine Frage der Selbstwahrnehmung. Wer selbstbewusst durchs Leben geht, dem wird unabhängig vom Alter auch Respekt entgegen gebracht.

Karl
digi
digi
Mitglied

Re: das jenke-experiment
geschrieben von digi
als Antwort auf karl vom 19.03.2013, 10:47:50
Ich kenne das als einstellbar bei UNIX- Systemen.
Ich wollte wissen, ob man den Mac an der Stelle mit UNIX vergleichen kann.
CR-LF: neue Zeile + Zeilenvorschub (baut Leerzeile)
CR: nur neue Zeile ohne zusätzlichen Zeilenvorschub.
Re: das jenke-experiment
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf digi vom 19.03.2013, 10:41:10
@digi

karl hat recht. es ist einfach eine dumme angewohnheit von mir.
kurze abstände finde ich praktischer zu lesen, aber es ist natürlich
papierverschwenderisch

seinerzeit im pc-kurs haben das alle so gehandhabt, ebenso die kleinschreibung,
was ja auch nicht jedermanns sache ist.

sorry.

zu deiner anderen frage werde ich sohni befragen, der nutzt den imac.
- geduld -
Re: das jenke-experiment
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 19.03.2013, 10:50:55
karl,

da gebe ich dir natürlich recht. aber in der reportage kam das leider
ganz anders rüber.

aber wer im alter ein grantler ist, ist wahrscheinlich in jungen jahren
auch schwer zu ertragen gewesen.

Anzeige