Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Shenaya vom 15.07.2016, 13:56:45
Hunger kannte ich in meinem Leben leider nur zu gut. Als Essensverwerter von fremden Tellern wäre ich jedoch nicht in Betracht gekommen, egal wie groß der Hunger war. Und exotisches Getier hat auch noch nie wissentlich meinen Magen betreten. Während meiner Zeit in Japan habe ich mich von Reis mit Soja Sauce ernährt, weil ich die Speisekarte nicht lesen konnte, das Hotelpersonal nicht englisch sprach, ich jedoch wusste welche Nummer der Beilagenreis hatte und die Soja Sauce stand ja auf dem Tisch .
Bruny
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf Bruny vom 15.07.2016, 14:11:37
Es ist nicht ganz einfach, die europäische "Ekelschwelle" genau zu definieren. Wenn ich die asiatische Speisekarte nicht lesen kann, verzichte ich auch gerne auf eine Bestellung.
Gar nicht in Frage kommt für mich persönlich der Verzehr fleischfressender Tiere (mit Ausnahme von Geflügel, die neben Körnern auch Frischfleisch in Form von Würmern etc. nicht verachten... ).

Was Insekten angeht, habe ich in Ostafrika gegrillte Termiten und auf Kuba (auf einem geführten Naturlehrpfad) auch kleine rote Baumameisen (frisch vom Stamm) probiert. Beides hat mir nicht geschadet, wobei ich den Ameisen geschmacklich nicht wirklich etwas abgewinnen konnte. .

So, bevor nun das große Grausen im PH einsetzt, mache ich lieber mal einen Punkt hier... *g* .

Lieben Gruß
Shen
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Shenaya vom 15.07.2016, 14:29:33
Ich bleibe sowieso lieber bei Eis als mein Haupternährungsmittel. Ist zwar auch nicht gesund, aber gut.
Ich habe heute auf meiner Autofahrt durch die engen Gassen von Orihuela einen alten Song neu gecovert gehört und irgendwie hat mich die Leidenschaft des Sängers gepackt. Ich hatte, trotz großer Hitze, Gänsehaut. Hoffentlich hat die GEMA nichts dagegen.

Anzeige

Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf Bruny vom 15.07.2016, 14:34:48
Nicht schlecht, die gecoverte Version. (Y)


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Rate- (und Reise-)Füchse,

heute geht es bei unserer täglichen

,

die uns bisher von

Hamburg > Nienburg/Weser > Wittenberge > Schwerin >
Leipzig > Gudensberg > > Freiburg/Br. > Wien > Paris
Trier > München > > Potsdam > Lübeck > Brüssel > Berneck
> Island > bis nach Luxembourg > Karthogo/Tunesien
> über Lissabon wieder nach ....?.... ja, wohin denn führte?





~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Viel Spaß bei unserer heutigen "Schnipseljagd"!



luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Shenaya vom 15.07.2016, 14:41:06
Wer weiß denn sowas???


Ich nicht, tippe auf einen Bienenkorb oder Ameisenhügel

Nach einem Sekundenschlaf habe ich erst mal eure wilden Menueempfehlungen gelesen. Hat geholfen, konnte mir das Essen ersparen, die Stromlinie ist happy. in Zukunft ernähre ich mich nur noch von den abgekratzten Resten auf meinem Teller ...Luchs
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf luchs35 vom 15.07.2016, 14:51:28
Hihi - vergiss das "Menü" einfach ganz schnell wieder, Luchsi und freue dich auf die nachmittägliche Jause... .
Anlass war ja im Grunde die elendige Verschwendung von Lebensmitteln in unserer Wohlstandsgesellschaft.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nein, es ist kein Ameisenhügel, sondern das Negativ eines geografischen Ortes, den wohl ausnahmslos alle hier namentlich kennen... .

LG - Shen

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Shenaya vom 15.07.2016, 14:56:32



Meine Jause! Host mi?

Klara39
Klara39
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von Klara39
als Antwort auf luchs35 vom 15.07.2016, 14:51:28
Soll das ein Ort sein? Dann ist es ein bewaldeter Hügel vor Shens Haustür Sieht so aus wie Google earth bei Nacht!
Zum anderen: Ich denke nicht, dass abgekratzte Reste von Tellern wieder verwertet werden, aber es geht oft was in Schüsseln zurück, wenn es die Küche einfach zu gut gemeint hatte. Da war ja noch niemand "dran". Ich probiere alles, was essbar ist. Ist es gut merke ich es mir, schmeckt es öde, vergesse ich es wieder. Geröstete Ameisen schmecken z.B. nach Chitin, sonst nach nix! Bei Häusleschnecken hat mir die Knoblauchbutter am besten geschmeckt! Ich würde nicht unbedingt Austern schlürfen wollen - auch wenn es gut sein soll. Wenn ich mich erinnere, was ich als Kind auf der Flucht essen musste, dann gibt es eigentlich nichts, was ungenießbar wäre für mich Und "was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß "
Aber nach dem Motto "Der Hunger treibt´s rein..." muss es ja wohl heute hier bei uns nicht mehr sein.
Grüßle
Klara
Malinda
Malinda
Mitglied

Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von Malinda
als Antwort auf Klara39 vom 15.07.2016, 15:05:01
Es fehlt die Seilbahnstation, sonst hätte ich auf den Zuckerhut getippt.
Shen, Du bist abber auch gemein.

Malinda
Re: Das Leben ist (k)ein Ponyhof V.
geschrieben von Morrison
als Antwort auf Shenaya vom 15.07.2016, 14:41:06
Ist das ein Hut?
Ich seh Blümchen. Aber Draht sehe ich auch
Und rechts oben sind Viecher
Morrison

Anzeige