Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Shenaya vom 23.08.2018, 19:06:37

Ich komme gerade vom Gassigang zurück,
heute hatten wir mit dem Wetter wenig Glück.
Dunkle Wolken zogen ganz schnell auf
und ein Gewitter nahm seinen Lauf.
Gedonnert hat es und geblitzt,
Morena zu drängeln hat mir nichts genützt.
Dann fielen dicke Regentropfen auf meinen Kopf
tüchtig hat es von meinen Haaren getropft.
Trotzdem war es mit 37° noch heiß
und zum Regen mischte sich der Schweiß.
Nun sind wir zu Hause und wie könnte es anders sein,
das Gewitter stellte seine Arbeit ein Lachen.
Das Wildpinkeln vielerorts vorboten ist
war mir nicht fremd aber ganz gewiss
hätte ich das mit der Wespe nicht gewusst,
aber dass das Verbot gut ist, dessen bin ich mir bewusst.
Buenas noches wünscht Bruny
 

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Bruny vom 23.08.2018, 19:26:10
DSC03929.JPG
Schöner Bär! Oder?

Das mit dem Wildpinkel-Verbot gilt ja nur für Männer,
bei uns wäre es ja Erregung öffentlichen Ärgernisses! Zwinkern
Und für das mutwillige Wespentotschlagen würde mein Gespartes
gar nicht reichen. Die Biester müssen ja nicht auf mir parken wollen!

Für heute wünsche ich allen eine gute Nacht!
Schöne Träume wünscht
Klara
Shenaya
Shenaya
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Shenaya





Anzeige

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Bruny vom 23.08.2018, 19:26:10

Tja meine LIEBEN,

ich hab noch immer keine BOHNEN in den Ohrn,
denn nun sind sie fast alle eingekocht und auch eingefrorn.:P

So hat die Dorfküche nun Vorrat für alle Fälle, denn da sind wir alle ganz helle.

Kommt ganz einfach unverhofft ein Gast,
wird schnell daraus ein Salat gemacht.

Auch Gurken und Tomaten wachsen im Gewächshaus ganz toll,
auch mit allen Zutaten kann man machen einen Salat ganz toll.

Die Soße wird ,je nach Geschmack des Gastes, zubereitet ,
so viele Rezepte die Dorfküche stets begleitet.

Ach, kennt ihr auch die dicken Bohnen,
auch da kann sich die Ernte lohnen.

Ich habe hier grad so eine italienische Sorte,
die wächst ganz prächtig in einem Forte.

Dazu sieht sie ganz lustig aus,
denn es kommen überall so rosa und rote Streifen raus.

Auch die kann man ganz prima zu einem Salat vorbereiten,
da kann ich mit dem Dorfküchenstudio helfen auch beizeiten.

Einen Tag vorher-- viele Zwiebeln ( bei mir aus dem eigenen Garten ) kleinschneiden und ordentlich einsalzen.  Am nächsten Tag  gut wässern , ausspülen und ausdrücken.  Die gekochten -- dicken Bohnen  -- mit einer Vinaigrette und den Zwiebeln mit kleinen Tomatenstückchen  vermischen und mit Pfeffer würzen---.

Einfach durchziehen lassen---

Auch mit unserem gekochten Zuckermais , Zwiebeln und den dunklen Bohnen kann man mit Feta und  Oliven ( von meinem Freund algarve ) ,  eine leckere Vinaigrette  dazu ,da ist ein schneller Salat für alle bereit.

Ihr seht also --- ich bin kein --- Kuchen  -und  NUTELLA -- FAN -- da treibt es mich mehr zu den Gemüsen hin-- ( na ja,  und etwas Fleisch darf es auch sein -- stony hat neulich sogar Straußensteak probiert )


Lieben Gruß zum Abend in die Runde---

sicher gibt es noch viele tolle Rezepte und Berichte --- Zwinkern

Das war für heute der Bericht aus dem Dorf--- und nun mach ich mich, mit einem lieben Gruß an --- ALLE -hier-- fort -

weserstern


 

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von luchs35
als Antwort auf weserstern vom 23.08.2018, 20:08:45

Nun hat es geregnet, und es wurde plötzlich kühl,
ich glaube, das bleibt so, sagt mir mein Gefühl.
Heute Nacht kann ich schlafen, nur der VM droht doch,
aber ohne Geschwitze ertrag ich ihn noch. 

Ich werde auch keine Wespen erschlagen,
da sie sich kaum mehr in meine Nähe wagen,
ich weiß zwar auch nicht, warum das so ist,
aber  dieses Jahr haben die  sich einfach verpisst. Erschrocken

Nur mit der Drosophila schlag ich mich rum, 
sie ist sehr aufdringlich- ganz ohne Gesumm. 
Dicke Regentropfen ,Bruny, gab es auch bei mir,
war aber leider schnell vorbei, waren nur 104.  

Mit dem hübschen Bären schleicht Klara durch die Nacht,
ich hoffe, er hat später nicht den bösen Brummer  gemacht.  
Sternchen hat die Bohnen nun aus den Ohren genommen,
die ganz dicken hat der Tiefkühler und das Dorf  bekommen. 

Und nun bin ich still und sage gute Nacht,
der Vollmond hat mich heute richtig munter gemacht,
Mich zu plagen lässt er nun hoffentlich bald sein,
und wenn nicht, macht ihn Sternchen in der TK-Truhe ein :P..Luchs


luchs.jpg













 
nixe44
nixe44
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von nixe44

Wer hätte das gedacht, in meinem Revier hat es nicht gekracht.
Kein Regentropfen vom Himmel, schreite zur Nachbars-Regentonne mit gebimmel.
Wir helfen uns aus, so gut es geht, meine 2. Tonne gleich daneben steht.

Der Rasen wird bei uns z.Z. nicht gemäht und nicht mit Leitungswasser gegossen, bin ja nicht bes.....
Wenn das Trinkwasser erst wird knapp, das haben alle Menschen satt. Auch das liebe Vieh, stöhnt dann wie nioch nie.

Der Vollmond guckt auch bereits in mein Fenster rein, das find ich abartig und nicht mehr fein.
Mein Lamellenrollo schließt nicht ganz dicht, es scheint noch herein des Mondes Licht.

Heute bin ich schon zeitig müde, wird wohl am Wetter liege.
So nun Gute Nacht, hoffentlich ohne Blitz und Donner, weil es dann mächtig kracht.

nixe


Anzeige

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von weserstern
als Antwort auf luchs35 vom 23.08.2018, 20:49:25

Ja Luchs,

ich denke mal einfach kochen mit den Produkten aus der eigenen Region,

auf all den Märkten hat man viele davon...

ich habe hier ja alles  frisch und von der Quelle...

doch bestimmt seid ihr ja auch  bei den Makrktbesuchen ganz helle.

Auch ich wünsche allen kommt nun zur Ruh..

veilleicht vergesst ihr all die kleinen Sorgen im Nu ..

Ich wünsche allen eine --GUTE Nacht -- und gebt ganz einfach auf euch --ACHT

( ja nixe hier hat es bisher noch nicht gekracht-- vielleicht passiert es in der Nacht--- denn all die Fässer sind noch leer, doch wir alle brauchen den Regen gar so sehr-- habe dich gerade gesehen . )
 



Bis dahin--- weserstern
 
ahle-koelsche-jung
ahle-koelsche-jung
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von ahle-koelsche-jung
28e8f73cf844bc53333331f753264884.jpgKlaras leckeren Kuchen,
den will ich glatt einmal versuchen.
Da Nutella nicht so ist mein Ding,
Luchs ich trink auch keinen Wing (Übersetzung: Wein)!
Nehm zum Kuchen nen leckeren Kaffee,
dann tut mir auch nix mehr weh.

26bef5bd5d38c0a1d3a579285200a4c4.jpg

Bier das könnt ich noch geniessen;
um den Tag heut zu begiessen.
Regen, was ist das denn für ne Sache?
Lange nicht gesehen, das ich nicht lache.
Der Wind war hier heut ziemlich stark,
die Landschaft nachwie vor noch karg.
Passend zum bevorstehenden Wochenende
soll`s regnen und kalt werden ohne Ende.
Lassen wir uns dann mal überraschen,
sonst fahr´n wir zu Luchs zum waschen.
Federstrich´s Sari möcht ich auch gern wiedersehen,
um ihrem Wohlergehen zu zusehen.
Bevor ich schreibe noch mehr Mist,
Gut´ Nacht zusagen Zeit jetzt ist.
Wir sehen uns wieder ohne Frage,
morgen bin ich wieder dazu in der Lage.

88ce692065f300f1091f32c82d36be61.jpg

a-k-J
 
Tine1948
Tine1948
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Tine1948
als Antwort auf luchs35 vom 23.08.2018, 20:49:25
Frauohfrau, Luchs, auf dem Foto siehst du ja richtig friedlich aus. Aber du hast es ja faustdick hinter den Puschelohren:
Das bisschen Regen, das der ganzen Schweiz war zugedacht,
hast du für deine heimatliche Ecke gepacht.
Das find ich für den Aargau gar nicht schlau
hier fielen nur etwa 50 Tropfen nicht 104 wie bei dir genaui.
Wir als Zugereiste seit gefühlten 100 Jahren
müssen stoppen das schlimme Kantönligeist-Gebaren:
Entweder Regen für alle oder wir gründen zu zweit eine neue Demokratie:
Bei uns beiden soll's dann jetzt mal regnen, bei den andern nie.
Wir haben nämlich abgestimmt in unseren freien und geheimen  Wahlen;
nur wir beide wollen nicht mehr diese Hitzequalen.
Noch wegen Mondes Leuchten eine schlaflose Nacht:
Uns ists doch egal, was er den Anderen macht.
Und noch was brauchen wir in Zukunft nicht:
Ironiesmilies für jene, die verstehn das Alles nicht.

Liebe Grüsse von der Tine, die sonst immer normalerweise
in Waldesruhe mit Eulen redet, manchmal auch ganz leise. 

 
CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von CharlotteSusanne
als Antwort auf SamuelVimes vom 23.08.2018, 02:22:40

W.E.S. :

(Wunscherfüllungs-Service)

für Sam

180406_Featured_HarryPotter.jpg


Und extra für Deinen kleinen Patensohn

images.jpg
LG
Charlie


Anzeige