Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Shenaya
Shenaya
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf Roxanna vom 12.11.2017, 11:58:22


emoji_thumbsup
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von luchs35



 Könnte man den November nicht einfach abschaffen? 
Wäre doch nicht schlecht, wenn wir durch eine Wahl unter 12 Monaten einfach sagen könnten- der November soll woanders stattfinden, ich klinke mich für einen Monat aus.
Wenn ich rausschaue und lappige , einst wunderschöne bunte Blätter an den Ästen oder auf dem Boden sehe, verwünsche ich diesen Monat, dem ich in seiner Trübseligkeit so gar nichts abgewinnen kann. Die Nässe dringt - gefühlt- sogar durch die Mauern, draußen alles Grau in Grau, das sich selbst in meinem Innenleben festsetzt. 
Wo ist das Amt, das für Wetter zuständig ist? Ich will mich beschweren!  emoji_rage  ..Luchs
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf luchs35 vom 12.11.2017, 13:34:39

Liebe Luchs, soll ich dir einen Teller Hühnersuppe für die Seele vorbeibringen emoji_yum.? Das hilft ein klitzekleines bisschen. Ich hätte noch ein wenig übrig. Hier stürmt es im übrigen heftig und ginge man raus, würde man vom Winde verweht. Aber wo ist Rhett Butler? Das könnte einen ja eventuell auch noch trösten emoji_innocent.

Roxanna


Anzeige

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Klara39
als Antwort auf luchs35 vom 12.11.2017, 13:34:39
 

Luchsi, das ist doch ein tolles Novemberfoto!? Das passt doch wunderbar zur Endlichkeit des Lebens
und ich freue mich bei seinem Anblick auf den Frühling. Dazwischen liegen noch Kerzenschein und Wärme der Weihnachtszeit. Wie oben zu sehen, konnte ich auch heute noch Schönes entdecken: eine gefrorene Rose!
Die Sonne hat es hier auch nicht geschafft und es schneeregnet inzwischen. Morgen ist sicher allesweiß, fürchte ich.
Auf dem Heimweg vom Mittagessen hab ich was Lustiges erlebt: Plötzlich raste neben mir ein Eichhörnchen aus einer Hecke und wie der Blitz eine Katze hinterher! Das Eichhörnchen schlug verzweifelt Haken, um dem "Raubtier" zu entkommen. Zum Glück stand ein einzelner Baum in dem Garten und schwups war das Eichhörnchen oben. Ja, unten saß aber nun die Katze und wartete. Ich dachte, ehe das Tierchen erfriert, muss die Katze da weg und habe mich auf meine Katzensprachkenntnisse besonnen. Hat geklappt - nach ein paar Minuten schlich sie mir um die Beine und das Hörnchen machte sich aus dem Staub!
Ist doch was wert, wenn man Fremdsprachen kann! emoji_yum

(Luchs, verrat mir doch mal bitte, wie Du Fotos hier zentriert einstellst. Geht das auch ohne dass der Text auch zentriert erscheint?)

Allen einen schönen Nachmittag in der warmen Stube!
Klara
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Klara39 vom 12.11.2017, 13:52:56

Was für eine wunderschöne Rose, Klara. Sie passt perfekt um diesen tristen Tag zu verschönern emoji_thumbsup.

Na gut, weil mich dieses Wetter nicht zu einem Spaziergang animiert, kann ich euch ja die Geschichte meines Abflugs erzählen. Die Dame am Gate hatte wohl einen grottenschlechten Tag erwischt und dann war sie auch noch konfrontiert mit einer Horde Senioren und Familien mit Säuglingen, die sich gegenseitig übertrafen uns ihre Lautstärken darzubringen. Ich will das Drama nicht ausweiten, aber es kam wie es kommen musste.
Die Reisenden wurden gebeten sowohl hinten als auch vorne ins Flugzeug einzusteigen.
Und so kam es, dass Reisende mit einem vorderen Sitzplatz hinten einstiegen und umgekehrt. Die Flugbegleiter versuchten dem Chaos entgegenzuwirken, aber sie kamen ja nicht durch. Die Senioren schimpften, die Säuglinge brüllten und der Pilot bat die Reisenden zügig Platz zu nehmen. Kurzum es ging nicht vor und nicht zurück. Um selbst nicht im Weg zu stehen, aber auch um zu vermeiden, dass ich eines der Gepäckstücke an den Kopf bekomme, bin ich auf die Boardtoilette ausgewichen und dort blieb ich bis es weiterging.  
Ich liebe diese total entspannten Flugreisen emoji_joy.
Bruny

nixe44
nixe44
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von nixe44
als Antwort auf luchs35 vom 12.11.2017, 13:34:39



 Könnte man den November nicht einfach abschaffen? 

Wenn ich rausschaue und lappige , einst wunderschöne bunte Blätter an den Ästen oder auf dem Boden sehe, verwünsche ich diesen Monat, dem ich in seiner Trübseligkeit so gar nichts abgewinnen kann.
Ja, genau...

Fliegst mit mir durch Raum und Zeit, die Erinnerung bleibt.
Es ist schwer nach passenden Worten zuringen, ich weiss nicht wo soll ich beginnen.

Aus dem Tal der Tränen, brauch mich nicht dafür zu schämen. Blinzelt mir ein Hoffnungsschimmer, hoffentlich bald für immer.
Sind die kurzen Tage erst überstanden, werde ich wieder bunte Kleider tragen, hörte ich auch schon liebe Freunde sagen.

Noch fällt mir das Sprechen und Schreiben darüber schwer, wünsche mir bessere Zeiten, ich sehne mich danach so sehr.

Liebe Grüsse an Alle
nixe

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Bruny
als Antwort auf nixe44 vom 12.11.2017, 14:27:32

Liebe tapfere Nixe, du klingst so traurig
ja die Lebenssituation ist manchmal schaurig,
aber irgendwie wird es immer weitergehen
wir müssen nur zusammenstehen.
Alles Liebe, Bruny

tina50
tina50
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von tina50

Dieses bizarre Kunstwerk habe ich nachmittags am 12. November 2016 auf der Frontscheibe von meinem Auto entdeckt.

Da sind die Temperaturen 365 Tage später doch recht angenehm... emoji_wink

anjeli
anjeli
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von anjeli
als Antwort auf tina50 vom 12.11.2017, 14:41:39

Hallo auf dem Ponyhof,

Tina sehr schön dein Kunstwerk... bei uns ist noch kein Frost in Sicht... mein Alpenveilchen steht immer noch in voller Blüte auf dem Balkon...


Für alle Traurigen, und alle, die dem tristen November entfliehen möchte, habe ich eine Torte...



Meine Enkelin Liana wird heute 9 Jahre alt... ich mache immer Torten mit weißer Schokolade und Sahne und Himbeeren, weil meine Catalina keine dunkle Schokolade mag... ein paar Raffaellos habe ich auch zerbröselt und auf die Torte gestreut...

oje, ich werde jetzt abgeholt und wenn ich nicht startklar bin, dann bekomme ich wieder was zu hören...
aber, bei mir geht das rein ins Ohr und aus dem anderen wieder heraus...emoji_smiley

Grüße von anjeli

Gillian
Gillian
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Gillian
als Antwort auf Shenaya vom 12.11.2017, 12:16:54

Auf Deine Frage wurde bis jetzt noch nicht geantwortet - und ich weiß auch nicht recht, wen Du meinst, liebe Shen!
Bevor sie ganz untergeht - klär uns doch einfach auf!
Liebe Grüße,
Gi.


Anzeige