Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Seija
Seija
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Seija
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 25.03.2019, 16:11:52
Bei diesem tristen Wetter kann Lachen nicht schaden.
Über den uralten Sketch kann ich es immer wieder und ich hoffe Ihr auch!!!!!!!!!!!
LG Seija
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 25.03.2019, 16:11:52

Hihihi, die sind wie Unkraut, liebe Charlie. Eigentlich sollten sie heißen, je heißer je lieber. Wenn die alten absterben, bilden sich neue Triebe und neue Blüten. Hier sind überwiegend die Kreisel damit bepflanzt, da sie keine Pflege brauchen. 
Bruny

CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von CharlotteSusanne
als Antwort auf Bruny vom 25.03.2019, 16:24:52

Toll ! Das wär`vielleicht auch mal `ne gute Idee für deutsche Kreisel !  Daumen hochDaumen hochDaumen hoch

Hier sehen sie nämlich so aus :

50196230_1916283921826904_2255556290866577408_n.jpg
Tränen lachen  Tränen lachen  Tränen lachen
Charlie


Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Barbara48 vom 25.03.2019, 16:19:48

Barbara, ein Mittagsschläfchen habe ich auch gehalten,
leider hat es wenig genützt gegen die bösen Falten,
im Gegenteil - ich bin halb auf dem Gesicht gelegen ,
und da taten sich die blöden Linien ins Gegenteil bewegen. Enttäuscht

Büroarbeit ist aber auch ein Graus,
nach Möglichkeit halte ich mich da raus,
lieber möchte ich zu Bruny, um die Blütenpracht  zu sehen,
aber lange wird das bei uns auch nicht mehr gehen.

Klaras Kätzchen zeigen, wie weit schon der Frühling ist,
wenn sie stäuben, ist schon bald der Osterhase in Sicht.
Die Natur erwacht nun schnell aus ihrer Ruhezeit,
ehe wir es uns versehen,steht die Blütenpracht für uns bereit....Luchs


IMG_3996.JPG

  
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35

Und für alle, die es für Herz und Zwerchfell gebrauchen können , noch ein herrliche Portion Katzen ...Luchs
 

Barbara48
Barbara48
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Barbara48
als Antwort auf luchs35 vom 25.03.2019, 17:18:57

Wieder herrlich dieses Video
einfach nur schön, es gefällt mir so. - Dankeschön Daumen hoch

Da ich hier nach langer Zeit wieder angekommen,
habe ich darum auch ein neues, aktuelles Bild als Avatar genommen.

Die Büroarbeit lass ich jetzt ruh'n
muß nachher etwas anderes tun.

Nämlich meine Sendung "Wer weiß denn sowas" schau'n,
vllt. bin ich danach wie so oft, wieder schlau(er) Zwinkern

Wurde letzte Woche dadurch auch gewahr,
dass dunkle Schokolade -nein ist nicht gut für's Haar -Lachen
sondern für die Augen soll es helfen,
dass man mit der Zeit besser sehen kann, "die Elfen" :P

Ich schau' mir die Sendung tgl. an,
damit ich immer wieder etwas Neues lernen kann.

Darum mache ich mich nun rar

x7ffdb1jpo1.gif




 


Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von pippa
als Antwort auf Barbara48 vom 25.03.2019, 17:52:56
P1150699.JPGNeues Leben  von meiner gestrigen Wanderung


Wie schön ist diese Veilchenwiese (@Klara)
so viele sah ich nie wie diese,
Kronjuwelen braucht ein Möpschen nicht, @WoSchi
die hat er schließlich im Gesicht,           @Klara
den Geheimrat zitier auch ich jetzt immerzu,
denn „Streifen körnigen Eises“ bekommt man ja im Nu.

Den armen Kranken sei gesagt,
dass Schmerzorgien auch mich geplagt,
ein Jahr habe ich da gebraucht,
die Schmerzen haben sehr geschlaucht,
bei mir war es die Weihnachtszeit,
dass Ärzte waren nicht bereit.

Was soll’s, jetzt kann ich wieder laufen,
auch wenn ich immer muss viel schnaufen,
den gestrigen Wandertag tat ich genießen,
und will euch nun ganz herzlich grüßen.
Barbara und WoSchi wünsche ich sehr,
dass die Schmerzen verschwinden und kommen nie mehr.

Brunys Farbenpracht ist kaum zu glauben,
die tut mir ja glatt alle Sinne rauben,
die Waffeln sehen aus sehr lecker,
die ess ich ohne viel Gemecker  danke @ Charlie
Klara, deine Fotos sind nie zu viel,
denn sie haben einfach Stil.


Nun wünsch ich euch noch einen schönen Abend und einen sonnigen Dienstag,
an dem ich hoffentlich wieder eine kleine Wanderung mache.

Old_go, dir wünsch ich, dass dich der Kopfschmerz verlässt.

Harzliche Grüße
von Pippa


 
weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Barbara48 vom 25.03.2019, 17:52:56
Hallo liebe Ponyhofrunde,

bin nun wieder gelandet,  habe grad mal wieder so quer gelesen, da denke ich zum Tag der Waffel Zwinkern

hab ich nur einen an der Waffel, denn es gibt mal wieder viel Lärm um nix, das aber nicht unsern

Ponyhof betrifft.  Nein  hier wird nicht geschleimt, sondern aus dem Leben berichtet und diese

Beiträge sind an alle Mitglieder gerichtet. Jeder schreibt aus seinem Leben eben. Hier gibt es

keine Wortklauberei , jeder kann berichten frank und frei.


Tolle Bilder konnte ich heute wieder sehen, die Farbenpracht von Bruny ist ganz besonders

schön. Klara setzt täglich Bilder ihrer Spaziergänge ein, sie findet täglich tolle Motive so ganz

am Wegesrain.  Für das leibliche Wohl wurde auch wieder gut gesorgt. Seija hat auch für

fröhliche Stimmung gesorgt, sie brachte ein wenig Freude in diesen trüben Tag, wollte ein

wenig ablenken von Sorge und Plag.  Kann mich zeitlich nicht melden zu jedem Beitrag hier,

aber ich denke, wir sind doch eine tolle Truppe in unserem Ponyhofrevier. Auch Youngster ist

nun wieder zur Stelle, Barbara erscheint mit einem Foto, da sind ihre Haare nun helle. Zwinkern

Datt is ja fast so wie in alten Zeiten,  doch zwischendurch gab es auch mal für alle Tage mit

vielen Sorgen, doch wenn wir alle hier sind , dann verschieben wir die--- auf MORGEN-- .

Euch allen noch einen schönen Abend---mal wieder noch etwas zum Lachen


 


Sehe grad auch pippa war wieder hier -- aus dem harzigen Revier


Lieben Gruß in die Runde --- weserstern
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf pippa vom 25.03.2019, 19:01:04

Morena und ich sind gerade zurückgekommen,
einen anderen Weg durch das Campo haben wir uns vorgenommen.
Da hat sie ein verdächtiges Geräusch vernommen,
wahrscheinlich hat sie gleich an ein Häschen gedacht,
doch am Ende habe nur ich gelacht.
Aus dem Dickicht kam ein Huhn
leise vor sich hingackernd, hatte es sonst nix zu tun.
Und Morena stand reglos vor dem Zaun,
wie hypnotisiert tat sie auf das Huhn nur noch schauen.
AB05B80B-9865-406F-959E-4D44078387BF.jpegIch hatte Mühe sie zum weitergehen zu bewegen
ja so ist es da draußen im Campo eben Zwinkern.
Bruny

Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Majorie vom 24.03.2019, 19:40:04
Hi Barbara,
ich danke Dir fuer Deine lieben Zeilen und will auch gleich Deine Frage beantworten, wie es zu diesem
Unfall kam.
     Wir haben hier in Canada oftmals Kochherde mit den Spiralen auf die man dann den Topf oder die  
     Pfanne setzt. Es sind vier, jeweils 2 hintereinander. Ich hatte auf der vorderen einen Eintopf gekocht,
     ihn herunter genommen und die Spirale ausgeschaltet.
     Auf der hinteren Platte brutzelten ein paar Wuerstchen die ich herunternehmen wollte. Ich reichte ueber
     die vordere Spirale zu der hinteren ohne zu ahnen, dass die vordere noch so derartig heiss war, dass sie
     meinen langaermeligen Pullover verbrannte. Der Aermel fing Feuer und in Sekunden stand meine rechte
     Seite von den Fingern bis hinauf in die Haare in Flammen.
Ich schaffte es, mir die Kleidung vom Koerper zu entfernen, die teilweise rechts schon in die Haut
eingedrungen war, warf sie auf den Boden und schuettete Wasser darueber. Ich fuellte immer wieder
Wasser nach mit einer grossen Schuessel und uebergoss mich selbst, die Holztueren unter der Spuele
(die auch in Flammen standen) und die Fliesen auf dem Boden damit.
      So schaffte ich es, das Feuer zu loeschen und riss dann die Tuere zum Patio auf, um den Rauch
      zu entfernen, da ich kaum noch atmen konnte. Dann tel. ich den Notdienst und meinen Freund an,
      und ich wurde ins Hospital in die Notaufnahme befoerdert. Der Arzt sandte mich umgehend in die City
      in das Spez.Hospital fuer Verbrennungen, da sie 3.Grades seien und ich eine Hautverpflanzung haben
      muesse. Der Spezialist vermutete die Verbrennungen gerade noch an der Grenze, und ich kam vorbei
      an einer Verpflanzung.
Die verkohlten Haare wurden abgeschnitten, Finger, Arm und Schulter bandagiert und ich durfte nachhause
in die Obhut der VON (Diakonie) und meines Freundes. Die Schmerzen waren fast unertraeglich und ich zur
Untaetigkeit verurteilt. Alle Wunden sind zu 80% abgeheilt aber alles schmerzt noch, da sie tief bis zu den
Nerven gingen und gehen.
       Von dem Besitzer der Wohnanlage (ein Riesenpark mit 750 Apptmts.) bekam ich einen riesigen bunten
       Blumenstrauss und ein nettes "Danke" fuer klares Denken und Handeln anstatt zu paniken, und die
       Feuerwehr bot mir einen Job an. Als ich die Frage des Entgeltes anschnitt, verschob man die
       Antwort auf spaeter und nahm dann doch Abstand von diesem Angebot Weinen.
Mein Schock kam erst nachdem ich im Hospital in sicheren Haenden war - da begann das grosse Zittern.
Um den Herd habe ich 2 Wochen lang einen Bogen gemacht. Ich wurde versorgt von meinem Freund und
gepflegt von den Krankenschwestern der VON und hatte und habe dahingehend nichts zu beklagen.
Leider ist mir das Autofahren noch untersagt - wird wohl noch eine Weile dauern; aber zumindest habe ich
keine anderen Apptmts. abgefackelt und in dem meinen waren nur die beiden Holztueren und einige Fliesen
beschaedigt.
        So - das war's dann.
        Habe in meinem langen Leben schoenere Abenteuer erlebt als dieses - aber dieses war unique und
        unvergesslich.
Dir nochmals alles Gute und baldige, volle Genesung. Dasgleiche gilt fuer alle die anderen Kranken im ST.
Ich denke, wir lesen uns noch oefters weiterhin.

"So long" und bleibe in der Senkrechten (zumindest meistens),
Ruth
     
    

Anzeige