Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf luchs35 vom 28.03.2019, 12:49:43
Ich zucke immer zusammen, wenn hier jemand etwas von "Schnitzel essen" schreibt :-)
und schaue automatisch auf den Sessel neben mir, ob mein Hundemädchen "Schnitzel" noch da ist :-)

Da will ich noch mal was zu dem Namen schreiben, es war nämlich so: Als meine Kinder kleiner waren , so zwischen 4 und 14, (ihr erinnert euch , mein Mann war US Amerikaner) , hatten wir ein ganz zauberhafte nanny - denn ich war ja auch berufstätig. Diese Nanny , Rebecca hiess sie, stammte aus Licoln, Pennsylvania und war ein "abtrrünnige" Amishe, also sehr konservativ erzogen. In diesen Familien werden alte Rezepte sehr gepflegt und die Leckereien der "Pennsyvania Dutch Peopel"- eigentlich der deutschstämmgen Pennsilvanier und nicht der dutch = Holländer. Jedes Kind in den USA liebt diese leckeren Mandelkekse, die dort " Snickerdoodle " heissen, oder "Shoofly Pie" . Die Amshen sprechen natürlich das SCH noch richtig deutsch aus, den übrigen Amerikanern fällt das sehr schwer und unsere Rebecca sprach mit mir sehr gerne das Amish deutsch (das so ein bisschen wie Alemannisch klingt) und ihr Englisch hatte tatsächlich einen stärleren deutschen Akzent als meins :-)
Die Kinder liebten sie und scherzhaft versuchten sie gerne, so zu sprechen, was avber spätestems beim SCH jedes Mal scheierte.

Rebecca buck gerne die genannte Kuchen und kekse und die Kinder bekamen die Schüssel zum Ausschlecken immer nur dann, wenn sie mindestens 3 Worte mit SCH richtig aussprechen konnten.
Als dann die ersten Zwergkaninchen in Haus kamen , hiessen sie auch prompt  Snickerdoodle und Shoofly :-) und das setzte sich bei vielen Haustieren fort, drum heisst der Mops heut Schnitzel ..
Rebecca ist heute happy und verheiratet und sie lebt auf Ohahu/Hawaii.

so sieht der leckere Shoofly Pie aus (er heisst so weil man die Fliegen immer wegjagen musste = to shoo the fly = shoofly .. man macht in mit Molasse (Sirup) aber er schmeckt auch lecker mit dick brombeermarmelade und ähnelt dann fast schon einer Linzer Torte :-)



und das sind Snickerdoodle (mit Mandeln und Karamel)

 
old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go
als Antwort auf WoSchi vom 28.03.2019, 13:25:59
kauende giraffen.gif
..wollte nur mal höflich fragen,
ob ihr alle voll den Magen

habt,oder ob ihr weiter sucht
und dabei auch gar nicht fluchtZwinkern

ob nicht in irgendeiner Ecke
noch ein süsser Nachtisch stecke:P

ich leg mich auf die faule Haut,
damit mich keiner hier verhaut...
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf old_go vom 28.03.2019, 13:41:00

Mein Magen gerade nichts mehr begehrt,
denn ich habe soeben ein Eis verzehrt.
Spätes Frühstück hatte ich heute auch,
von Käse, Spinattortilla, Oliven und Guacamole ist noch voll mein Bauch.
Später noch eine Mango und Erbeeren auf mich warten,
sind gekauft und nicht von meinem Garten.
Ohnehin kommt nun bald die Zeit
da steht wieder anderes Obst bereit.
Einen Mangel an Früchten haben wir hier nie
da ist Mutter Erde tatsächlich ein Genie.
Die Sonne läßt die Früchtchen reifen
und ich brauche später nur danach zu greifen.
Irgendwo steht immer ein Obstbaum
wo ich mich bedienen kann, es ist wie im Traum.
@old-Go ich mache es dir nach,
liege faul auf der Liege, mir ist halt danach Errötet


Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Bruny vom 28.03.2019, 13:55:06
a-k-J's fröhlichen Wecker habe nicht übersehen, 
ich mag Erdbeertorte, das will ich gerne gestehen. :P
doch Sahne dazu, das muss einfach sein,
ich stelle gleich noch eine Schüssel voll rein.

Klar, da kommt @Woschi schnell um die Ecke gerannt,
denn diese Torte ist auch ihr wohlbekannt. Zwinkern
Und prompt werden wir nun auch mit US-Gebäck vertraut,
fix werden Snickerdoodle und Shoofly Pie gekaut.

Old_Go, was sollen wir denn noch Nachtisch suchen?
Unsere Mägen würden nun langsam fluchen.
Wir müssen doch unsere "Linien" schonen,
das wird sich im Sommer für den Bikini lohnen. Smiley

Bruny ,Du hast Dich schon auf ein Eis eingelassen,
und Du gibt nix ab- ist das zu fassen? Überrascht
Dabei ist Dein Magen voll bis zum Kragen
und kannst Dich nur noch bis zur Liege wagen.

Ich versuche heute alles, um fleißig zu sein,
aber immer wieder schneien bei mir Besucher rein.
Ein bisschen Klatsch, ein bisschen Tratsch zum Kaffee,
das hält zwar von der Arbeit ab, tut aber nicht weh :P....Luchs


whipped-cream-354174_960_720.jpg

Aber bitte mit Sahne...
Barbara48
Barbara48
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Barbara48
als Antwort auf old_go vom 28.03.2019, 13:41:00

Hallo old_go,
habe die süße Ecke gefunden,

ist nicht viel, aber als Nachtisch könnte es noch durchgehen. Errötet

qg2ha8vvg7o.jpg
LG

xim72rjyysp.jpg

Barbara48
Barbara48
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Barbara48
als Antwort auf luchs35 vom 28.03.2019, 12:35:09

Na na Luchsi, das ist aber garnicht fein
drum schubs ich Dich jetzt mal hier rein. Lachen

dhz7y9xziml.gif
Ich zeige Dir Liebe Herz
und Du denkst ans Essen,
oh, das werd' ich Dir nicht vergessen. Überrascht

Laß Dir lachende Grüße da,
mit Humor zu nehmen,
Euere

f9n9tbw5ou0.gif 


Anzeige

Songeur
Songeur
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Songeur
als Antwort auf Barbara48 vom 28.03.2019, 16:43:25
[...] als Nachtisch könnte es noch durchgehen. Errötet

qg2ha8vvg7o.jpg
LG

xim72rjyysp.jpg
Ganz Deiner Meinung, das geht so gerade noch durch. Daumen hochUnschuldig
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Barbara48 vom 28.03.2019, 16:53:36
Nun ja, eine/r muss für feine Essen immer büßen,
da hilft es auch nicht, mir ein Eisbad zu versüßen.
Wieviele Hühnchen mussten für uns schon sterben,
ohne dass wir zu Liebhabern von Blumenkohl werden? Tränen lachen

Ja, und nun die Moral von der Geschicht,
mit dem Essen spielt und schmust man nicht  Zwinkern.


 
 
Aber dazu habe ich noch eine kleine Geschichte. Zum Geburtstag meines Sohne schenkten ihm Freunde zwei niedliche kleine Ferkel, die sich zu Minischweinchen entwickeln sollten. Platz für einen kleinen Stall gab es auf seinem Anwesen ja. Meine Enkel waren damals 6,5,3 Jahre alt,sie waren begeistert, die Ferkel wurden Max und Moritz getauft, und sie hatten ziemliche Narrenfreiheit. Das Drama begann, als sie anstatt Minischweinchen innerhalb von 3 Jahren zu zwei Rieseneber und zu einem Problem wurden. Die Kinder musste überzeugt werden, dass die Schweine weg mussten. Mein Sohn beauftragte einen Metzger, die zwei Tiere abzuholen, beim Schlachten wollte er dabei sein, damit die Betäubung etc. tiergerecht ablaufen sollte. An einem Spätsommertag war es soweit. Die Kinder wurden bei Freunden untergebracht, damit sie nichts mitbekamen.
Der Metzger holten das erste Schwein aus dem umzäunten Gebiet, das schrie furchtbar, als ob es ahnte, was passieren würde. Der Metzger war das ja gewohnt, aber mein Sohn überstand es nur mit viel Schnaps nebenbei und vielen Schwüren, dass in seiner Familie nie mehr ein Schlachttier  gehalten werden darf.

Als das zweite Schwein geholt werden sollle, war es verschwunden. Es hatte die Umzäunung untergraben und verschwand im Wald. Die ganze Gegend wurde durchforscht, Moritz war und blieb verschwunden- irgendwo im Wald. Erst zwei Monate später entdeckten die Kinder das Schwein bei einer Kuhherde auf der Weide. Natürlich erzählten sie es meinem Sohn, der sich auf die Suche begab. Nix zu wollen, Moritz war nicht aufzufinden. Aber am nächsten Tag das gleiche Spiel. Mein Sohn gab auf, die Kinder aber besuchten Moritz täglich, spielten mit ihm ,und er begleitet die Kinder sogar immer bis 10 Meter vors Haus, dann war er wieder weg.  

Kurz nachdem der Mais ausgereift war , lag Moritz tot vor dem Haus. Ein Jäger - von den Maisbauern beauftragt - hatte ihn bei den Maisfeldern entdeckt und erschossen, denn er hatte begonnen, die Maisfelder ziemlich zu "plätten". Das Drama war zu Ende, aber Moritz war lange das Gespräch der ganzen Umgebung.

Sein Fleisch wäre ja noch ganz frisch gewesen, aber er wurde nicht gegessen, sondern bekam ein Aschen-Grab im Wald, nachdem er verbrannt  worden war.  Seither isst keines meiner Enkelkinder mehr Fleisch von einem Schwein, nicht mal auf einer Pizza.
Moritz aber wurde zur Geschichte eines Ortes....Luchs
 



 
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Songeur vom 28.03.2019, 17:30:01

Grins, lieber Songeur, nun wissen wir, wie Du zu locken bist . Und wir ahnten nicht mal, dass Du zu den "Süßen" gehörst Errötet.  Aber wir freuen uns, Dich mal wieder in unserer Mitte zu sehen Daumen hoch..Luchs

pippa
pippa
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von pippa
als Antwort auf luchs35 vom 28.03.2019, 17:54:37
Vögel - 24.jpg
ST Mai 2013 - 39.jpgDies sind Brieftauben, die sich auf meiner Terrasse etwas ausruhten. 

(Also nix mit Grill ihr Barbaren)
Ach WoSchi, das hast du schön gesagt,
dass Sam als Hahn im Korb hier tagt,
und dann auch noch weiß zwischen braunen Hennen,
wenn er das sieht, dann wird er flennen.

Ich wünsch dir, dass es aufwärts geht mit dir,
und trinke auf den Wohl ein Gläschen Bier,
von Barbaras Hühnchen bin auch ich ganz entzückt,
drollig, wie es sich an das Bübchen drückt.

Jetzt hat die Bruny auch noch Rücken,
das wird sie sicher nicht entzücken,
ein Glück, dass nicht die liebe Morena,
das Hühnchen hatte an den Federn.

Sonst wär’s gelandet auf dem Grill,
was ich persönlich gar nicht will,
Senfeier aß ich heute, das war lecker,
da gab es wirklich kein Gemecker.

Trink ich mal Bier, dann nur mit „Gas“,
ansonsten ich es lieber lass,
wer soll denn nur all die süßen Sachen essen,
bei dieser Menge muss man sagen, fressen?

Allen noch einen schönen Abend und eine geruhsame Nacht
sagt Pippa

Anzeige