Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf anjeli vom 04.05.2019, 08:26:00
DSC06412.JPG
(Foto von eben!)

Guten Morgen in den Ponyhof!

Das heutige Wetter finde ich irgendwie doof.
Ich weiß nicht, was ich sagen soll,
aber vom Schnee hab ich echt die Nase voll!
Die Bienen tun mir sowas von leid,
weil es ihnen in ihr Frühstück schneit. Erschrocken

Ich werde mich mit a.-k.-Js Frühstück trösten
(danke!) und mir noch ein Toastbrot rösten.
Es ist ja wieder ein Angebot im Überfluss,
da können wir speisen nach Herzenslust.

Nun werde ich mal meine Pläne für heute ändern -
nix is mit in der Natur zu schlendern.
Ich nehme mir die innere Ordnung vor
und lass das Schietwetter außen vor!

Charlie, die Erfahrungen Deiner Freundin bestätigen
das, was ich in "Nicht ohne meine Tochter" gelesen habe.
Man sollte wirklich sehr sorgfältig recherchieren,
dass man dann nicht sein restliches Leben als
quasi Gefangene verbringen muss!
So schön, wie es in anderen Ländern und Kulturen
sein mag!

Wünsche allen einen schönen Tag -
egal, wie das Wetter draußen sein mag!

Klara
CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von CharlotteSusanne
als Antwort auf Klara39 vom 04.05.2019, 09:21:35

Guten Morgen, Ihr Lieben,
auch bei mir hat`s geschneit,
na ja, Woschis Eifel ist ja nicht sehr weit.

Aber ich habe gerade von Clematis erfahren,
wie die alten Bauernregeln für heute waren :

"Der Florian, der Florian,
 der noch einen Schneehut tragen kann."

Ich wünsche Euch allen einen schönen Samstag heute,
jetzt muß ich erst mal schnell weg, liebe Leute !

Charlie

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 04.05.2019, 09:59:16
Guten Morgen in den Ponyhof,

heute muss ich den Putzlappen schwingen,
dazu werde ich ein fröhliches Liedchen singen Zwinkern,
vielleicht ist dann alles fertig im Nu
und ich habe wieder meine Ruh'.

Wenn ich hier aus dem Fenster schau,
liegt kein Schnee, es ist nur windig, kalt und grau.
Der richtige Tag um drinnen zu bleiben
und sich die Zeit mit Hausarbeit zu vertreiben. Zwinkern


Mit Musik geht alles besser Lachen

Trude Herr, die heute 92 Jahre alt geworden wäre

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag 

Roxanna
 

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf WoSchi vom 04.05.2019, 09:14:46
Heute Nacht hat es lange und ausgiebig geregnet,
doch jetzt sind wir mit trockener Aufhellung gesegnet.
a-kjs Frühstück habe ich glatt verpasst
und nun habt ihr alles schon verprasst. 

Auch den Schneehut, Charlie, darfst Du gerne behalten,
ich kann meinen Tag auch ganz trocken gestalten. 
Und nebenbei fällt mir für Roxy auch noch ein,
bei der Putzerei bist Du nicht ganz allein.

Klara, warum kannst Du heute nicht ein wenig schlendern,
in dem bisschen Schnee wirst Du ganz sicher nicht "kentern".
Auch @Woschi 's Möpschen werden sich daran gewöhnen 
und sich schnell mit dem weißen Zeug versöhnen. 

Hoffnung auf einen schönen Mai
ruft @Anjeli mit ihrem weißen Flieder herbei.
Sie macht daraus einfach einen Basteltag,
die Kinder wird es freuen, das ist keine Frag'...Luchs


 
 
98abcf8daac72afadab4b684f26fb87e.jpg
 
 
RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Bruny vom 03.05.2019, 18:32:00

Bruny und Luchsi und all die anderen, die hier ihre Erlebnisse und Erinnerungen an iranische Freunde oder an Reisen in den Iran geschildert haben - vielen, vielen Dank, denn da sind auch mir viele Erinnerungen gekommen. Das erste Mal war ich in Persien noch bevor ich meinen Mann kennenlernte - da sind wir in einer kleinen Gruppe von Freunden mit einem alten aber stabilen Mercedes Transporter die damalige Traumstrasse über die Türkei und den Iran , Pakistan und Afghanistan bis nach Goa in Indien gereist und das alles ohne Navi, ohne Smartfon, ohne Credit Card und ohne Digitalkamera ... wir hatten u.a. eine Türkin, eine Iranerin und  einen Inder in unserem Grüppchen und so gab es fast nie Sprachprobleme, Tatsächlich hat mich Isfahan ganz besonders beeindruckt -  wir fuhren ganz früh am Morgen über die Hochebene auf die Stadt zu. über der sich noch ein zarter Schleier ausgebreitet hatte und die blutrote aufgehende  Sonne . die hinter der Stadt aufging. liess alles in ein unvergessliches Blau tauchen, wobei die wunderschönen blauen Kuppeln der Moscheen besonders auffielen....unsagbar schön ... und wieder erfuhren wir die herzliche und grosszügige Gastfreundlichkeit der menschen im Iran -  für mich besonders interessant war das alte jüdische Viertel, Die Juden siedelten dort schon zu persischer Zeit, lange bevor an den Islam zu denken war und lange vor dem Beginn der christlichen Zeitrechnung . Aber auch später,gab es eine lange Zeit, in der Juden und Muslims dort friedlicher zusammengelebt haben als Juden und Christen es irgendwann und irgendwo sonst jemals geschafft hätten.  Wer sich dafür interessiert, hier mal auf die Zeile klicken

Tatsächlich werden die historischen Überreste auch heute noch sehr gepflegt und geachtet und unter Khomenie erhielt die jüdische Gemeinde dort (ca 10.000 Personen) stets einen besonderen Schutz.
Hier ein sehr interessanter Artikel aus der NZZ von 2015

Danach waren wir noch einige Male im Iran, denn wir haben ganz wunderbare Freunde dort, die wir aus deren Zeit in den USA kennen. Am verücktesten fand ich die Insel Kish, wo irgendwie alles erlaubt ist, was im übrigen Land verboten ist, wo inzwischen viele US-Geschäftsleute in den Tourismus investieren und wo man sich wie im Paradies fühlt und nicht in einem islamischen Land - wären da nicht die abgesteckten Strände, an denen man nur Frauen in Burkha sieht ..
 

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf WoSchi vom 04.05.2019, 12:13:15

 Danke, Woschi, nicht nur für Deine persönliche Schilderung, sondern auch für die beiden Links, die vieles ,was sich so falsch in unseren Köpfen festgesetzt hat, relativieren und einen anderen Blick zulassen. Die heutigen Bedrohungen vermitteln ein so anderes Bild, so dass sich jeder fragen muss, ob er auch die heutige Situation in ihrem Wahrheitsgehalt richtig einschätzen kann. Wir dummes Fußvolk lassen uns zu sehr einnebeln von diversen politischen Interessenskonflikten und vergessen dabei zu oft, dass es sich überall um Menschen mit gleichen Alltagssorgen und die Sehnsucht nach einem harmonischen Zusammenleben handelt. Vieles davon ist mir durch meine damalige iranische Freundin bekannt und auch bewusst geworden, aber ein wenig "Herdentrieb" ist auch erhalten geblieben, indem eben meist nur "politisch" gedacht wird.

Ich wäre bei Deinen Reisen gerne dabei gewesen, und ein wenig hast Du mich mitgenommen Rose....Luchs


Anzeige

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf luchs35 vom 04.05.2019, 13:04:43

oh, ich nehme Dich gerne mit, und sei es nur in meinen Erinnerungen oder wenn ich von neuen Reisen berichte4n werde liebe luchsi  Herz
Ich freue mich immer sehr, wenn meine kleinen Berichte sdo aufmerksam gelesen werden und ich glaube , hier im Ponyhof ist das bei allen so. Drum bin ich so gerne hier.

Über das Iranisch-Israelische Problem wird leider viel zu wenig wirklich informiert und die meisten denken immer, es sei ein religiöser Konflikt - das stimmt so aber überhauot nicht .

mir fällt gerade noch ein..bei einem Flug von Rom nach Dehli hatten wir eine Zwischenlandung in Teheran . der nächtliche Anflug .. dieses unfassbare nicht endende Lichtermeer und dann unter uns dieser wunderschöne hell beleuchtete Azadi - Turm .. war und ist unauslöschlich in mein Gedächtnis gespeichert .. der "Freiheitsturm" wurde zwischen 1969 und 1971 anlässlich des 2500-jährigen Jubiläums der iranischen Monarchie noch unter dem Namen Shahyad-Turm (übersetzt etwa „Denkmal der Schahs“) erbaut. Nach der Iranischen Revolution von 1979 wurde er in Azadi-Turm umbenannt. Er wurde damals von Kaiserin Farah Diba in Auftrag gegeben, . Er ist völlig eingedeckt mit über 25.000 weißen, in Isfahan gebrochenen Marmorsteinen

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
Langsam werden sich die Ponyhofbewohner wieder hier einfinden,
denn sicher wird sich niemand den ganzen Samstag mit Putzen schinden.
Nach einem einstündigen Intermezzo einer strahlenden Sonne,
füllt sich nun leider wieder im strömenden Regen die Tonne.

Vielleicht hält uns Kaffee und Kuchen vom grauen Tag etwas ab,
ich setze mal die Kaffeemaschine und die Kuchenvitrine in Trab.
Lieber plaudern und Spannendes erzählen,
als einen Spaziergang durch die feuchte Trübnis wählen.

Und wer noch Interessantes zu erzählen hat,
steigt am besten gleich bei uns im PH ab Daumen hoch....Luchs
 
690878_1_kleine-erdbeer-torte-F1496601idbf2f9b51bleckerw440h440cgc.jpg
 



omaria
omaria
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von omaria
als Antwort auf luchs35 vom 04.05.2019, 14:49:53
Maiengrüße für den PH IMG_20190504_102944.jpgDas Wetter spielt wie im APRIL,
der macht ja auch stets was er will!
Und dennoch ist es ja schon MAI,
ich komm hierher - ich bin so frei! Kuss

*o*Maria
RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf luchs35 vom 04.05.2019, 14:49:53

oh schön, der Erdbeerkuchen kommt mir gerade recht -  war ich doch gerade mit den Kindern und den Möpschen - alle in Regenkleidung - draussen und wollte bei der Nachbarin auf dem Rückweg noch meine Hofladen-Einkäufe abholen, die sie heute für mich erledigt hat, da fing es, kaum waren wir 1000m weit weg von meiner kleinen Keksdose ganz schlimm an zu hageln und dann heftig zu regnen und wieder zu hageln -  und ich kann doch noch nicht so schnell laufen :-) die Kleinen sind dann mit den Hunden vorgelaufen, es reicht ja, wenn ich total nass werde -  den Wintergarten hatte ich aufgelassen und so waren die Kurzen im Trockenen und relativ warm ... ich bin mit meinem Einkaufskorb dann nach oben gestiefelt und war trotz Regenjacke ganz schön nass .. alle waren schnell "trockengelegt", bur die Möpschen machen hier ein Show und bibbern, als wenn man sie aus dem kalten Wasser gezogen hätte ;.) Selbst das Abfrottieren und eine Portion extra Käseplätzchen konnte sie nicht beruhigen - ach es ist ja auch sooo schön, von den Kindern bedauert und betüddelt zu werden :-)
Und ich? Na mir bleibt wenigstens luchis schöne Erdbeertorte ;-)

 


Anzeige