Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 vom 21.05.2019, 21:19:28

Ich glaube einfacher ist es zu sagen 
„lay your worry down“ in diesen Tagen
denn die gespannte Atmosphäre ist fast nicht zu ertragen
 

Was schreckliches ist hier passiert
und ich bin immer noch total schockiert.
Ich muss jetzt erst noch telefonieren
und dann zu unserem Dorf Restaurant marschieren.
Jetzt allerdings darf ich keine Zeit verlieren.
Bruny

 
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Bruny vom 21.05.2019, 21:58:12

Gestern wurde es spät, darum will ich euch heute erzählen was sich hier ereignet hat. Vielleicht könnt ihr euch erinnern, dass ich mich dafür eingesetzt hatte einem Menschen eine anständige Unterkunft zu ermöglichen. Anscheinend hat sich der Mann radikalisiert, fiel auch schon einige Zeit durch aggressives Verhalten auf und vorgestern ging er mit einem Messer auf den hier sehr beliebten mexikanischen Gärtner los. Nur die Schnelligkeit des Mexikaners konnte Schlimmeres vermeiden, er lief nämlich so schnell ihn seine Füße trugen davon. Die Policia Local befragte einen Deutschen der alles beobachtet hatte, zu der Sache als Zeugen und der habe nichts gesehen, hieß es anschließend im Protokoll. Ich frage mich jetzt, wie die Polizei einen über 80 jährigen befragte, der den Wahlzettel zu Europawahl für seine Ernennung zum Ehrenbürger in Benferri hielt, der nach 30 Jahren Spanien Aufenthalt kein einziges Wort spanisch spricht und der Polizist keine andere Sprache als seine eigene spricht.
Meine Idylle hat einen dunklen Fleck bekommen.
Bruny


 

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Bruny vom 22.05.2019, 06:42:47
Frühstück11.jpg
Guten Morgen in den Ponyhof!

Morgens hab ich als erstes Frühstück im Sinn,
deshalb stell ich mal gleich eins hin.
Kommt schnell her -
das freut mich sehr!

Bruny, was Du erleben musstest, ist schlimm.
Leider muss man solche Erfahrungen immer öfter machen.
Oft sind die Folgen nicht zum Lachen.
Ich hoffe, Du lässt Dir von dem Vorfall den Mut nicht nehmen.
Die Beteiligten sollten sich einfach nur schämen!

Ich will mir von dem Wetter die Laune nicht verderben lassen,
aber bald hab ich genug vom Regen, dem nassen.
Den Tag fang ich mit neuer Hoffnung an,
weil alles nur besser werden kann!

Bis später
Klara

Anzeige

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Vicinus
als Antwort auf Bruny vom 22.05.2019, 06:42:47

Was einen Menschen innerlich tatsächlich bewegt, bekommt man häufig erst dann mit, wenn etwas passiert ist, etwas unheimlich aus dem Ruder gelaufen ist. Die Gründe dafür sind sehr individuell.

Amokläufe jedweder Art lassen sich für einen Außenstehenden kaum im Vorfeld erahnen.

Die vermeintliche Plötzlichkeit des Ausbruchs läßt die Menschen der Umgebung aber schockiert zurück.

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Bruny vom 22.05.2019, 06:42:47

Oh wie schrecklich ..ja, man kann in die Menschen nicht hineinschauen, Bruny - Deine Geschichte erinnert mich an eine Frau, die mit meiner Schwester vor vielen Zeiten gut befreundet war, dann verloren sie sich aus den Augen. 20 Jahre später trafen sie sich zufällig und die alte Freundin war ziemlich abgerissen, angeblich aus dem Ausland zurück, geschieden und mittellos. Meine Schwester nahm sie bei sich auf und sorgte dafür, dass sie zum Arbeitsamt ging, Geld bekam, versichert war und es schien die grosse Freundschaft. Die Freundin fand auch schnell einen Job, da sie gelernte Floristin  war. Irgendwann merkte meine Schwester, dass man ihr beim Bäcker und in sonstigen geschäften im Umfeld nur noch kurz angebunden und sehr distanziert begegnete. Schliesslich kam sie drauf, dass ihre "Freundin" überall unter dem Siegel der Verschwiegenheit erzählte, dass meine Schwester schizophren sei und sie, die Freundin, alles aufgegeben hätte un sie zu pflegen, da sie , meine Schwester, sonst in eine geschlossene Anstalt müsse. Meine Schwester konfrontierte diese "Freundin" und Mitbewohnerin mit diesen Aussagen und die spielte das erst einmal herunter und am Abend , meine Schwester sass vor dem TV, hatte sie plötzlich ein Messer am Hals . Diese "Freundin" bemerkte nicht, dass meine Schwester ihr Handy und die Fernbedienung übereinander auf der Sessellehne liegen hatte, meine Schwester wählte unbemerkt  110 und die Leitstelle konnte das seltsame Gespräch mithören, meine Schwester konnte dabei sogar ihre Adresse in den Disput einflechten (so nach: Du glaubst doch nicht, dass Du meine Leiche hier aus dem 2. Stock unbemerkt wegschaffen kannst, so dumm sind die Leute in der XY -Strasse nicht und hier über dem Bäcker schon gar nicht ...) Zum Glück war die Polizei schnell da und konnte die Frau festnehmen. Es stellte sich heraus, dass sie 1 Jahr zuvor aus einer geschlossenen Anstalt entlassen wurde und sich danach nicht weiter behandeln liess - sie war diejenige, die an schwerer Schizophrenie litt .. und das seit vielen Jahren, sie war in den Jahren zuvor mehrfach mit Stichwaffen auf Frauen losgegangen.  Wir - und besonders meine Schwester - waren damals sehr erschüttert und meine Schwester hat nie wieder jemanden, ausser Fam,ilienangehörigen, in ihre Wohnung gelassen.

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Bruny vom 22.05.2019, 06:42:47
 Bruny, ich kann Dir nachfühlen, dass Dir der Schrecken noch in den Knochen sitzt, denn keiner rechnet doch je mit einem solchen Erlebnis, besonders, weil Du doch gerade diesem Menschen helfen wolltest, gut unterzukommen. Was passiert jetzt mit ihm, nachdem die Policia den Vorfall anscheinend auf die eher leichte Schulter nimmt?  Komm Du aber erst einmal innerlich zur Ruhe und erhole Dich von dem Schock....Luchs

Anzeige

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi

Guten Morgen liebe Ponyhofer - ich lass Euch mal einen lieben mopsigen Gruss da

"Die Liebe kommt manchmal in Fell daher"

Trotz Regen und fiesem Wetter - habt Sonne im Herzen Herz

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 21.05.2019, 21:52:29
Charlie, ich verstehe, brav wie ein Luchs willst Du nicht sein,
deshalb lade ich Dich zu Klaras muntermachendem Frühstück ein.
Auch @Bruny knurrt nun sicherlich laut  der Magen-
und @Vicinus , @Woschi und  Nachzügler müssen wir erst gar nicht fragen.

Da tropft auch kein Regen auf unseren Schopf,
und da  stört auch sonst nichts unseren Kopf. 
Doch erst werde ich nun ganz real mein Morgenei köpfen
und damit Kraft und gute Laune für den Mittwoch schöpfen Zwinkern..Luchs

00eb8b7de3199dd1e242878060f2916d.jpg

 
RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Vicinus

Die Damen hier sind längst ihren Schlafmulden entstiegen,
doch animiert das Wetter eher zum wieder Hinlegen,

grau und trüb der Himmel und auch etwas feucht,
das mag keiner so gerne, es mich deucht,

für die Pflanzen im Garten sieht das anders aus,
kommt noch Sonne hinzu, kommen sie ganz groß raus,

nur wenn es wieder zu trocken wird,
sind sie alle reichlich angeschmiert,

so hat ein jedes Wesen auf Erden,
halt je nach dem so seine Beschwerden.


 

CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von CharlotteSusanne
als Antwort auf luchs35 vom 22.05.2019, 09:35:31

Guten Morgen, Ihr Lieben,

G.s.D. hatte der mexikanische Gärtner schnelle Füße !
So ist es erst mal bei einem gehörigen Schrecken geblieben.
In der heutigen "aufgewühlten" Zeit ist es für mich manchmal ein Wunder,
daß nicht noch mehr passiert. Die Aggressivität nimmt überall zu ..............
Bruny, bitte, bleib wachsam !

Wie wär`s mit ein bißchen Musik ?
Dann geht es bei mir immer besser in den Tag hinein.....

 


Vorhin hatte ich einen Ohrwurm mit den "Traveling Wilburys" drauf, aber bei
Roxys Ohrwürmern hat die Technik gestreikt. Na, dann werde ich es mit
meinen Favoriten später noch mal versuchen.
Immerhin bin ich bester Laune, seit ich sie früh im Radio gehört habe,
und gehe voller Tatendrang an mein "Tagewerk".......

Danke, liebe Klara, daß Du für AKJ eingesprungen bist !
Bis später !
Charlie


 

Anzeige