Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 vom 31.10.2019, 09:45:40

Auch bei mir kommen die gruseligen Gestalten 👻🎃an
die ich aus einer großen Schüssel dann bedienen kann.
Jedes Jahr kommen ein paar mehr,
denn es hat sich herumgesprochen, bitte sehr,
dass in meiner Schüssel Schokolade ist,
die aus Deutschland schmeckt besonders süß 😊.
4440B67A-D90A-4A43-B188-6EA383842CA4.jpeg
 

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Bruny vom 31.10.2019, 10:17:59
Für die Abendstunden habe ich mich auch schon mit Süßigkeiten eingedeckt, Bruny, denn kaum bricht die Dämmerung herein, wird die Türklingel munter. Meist kommen die Kinder in kleinen Gruppen - alle in entsprechenden Kostümen und "teuflisch" geschminkt. Und da morgen, an Allerheiligen, schulfrei ist, geht es am Vorabend auch entsprechend lange, bis die letzten Süßmäuler genug gesammelt haben, um bis Weihnachten durchhalten zu können 😋..Luchs
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf luchs35 vom 31.10.2019, 10:41:58
160704-93-000370-Lutherdenkmal-in-Wittenberg.jpg
Luthers Reformationstag 31.10.

 

Der Reformationstag fällt mit Halloween zusammen, zu dem er jedoch in keiner Beziehung steht.Der Theologieprofessor und Mönch Martin Luther soll 1517 am Tag vor Allerheiligen, also am 31. Oktober, seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche angeschlagen haben. Ob dem tatsächlich so war, ist umstritten - nachgewiesen ist jedenfalls die Versendung der Thesen durch Luther an den Erzbischof von Mainz und Magdeburg. Mit den Thesen lud Luther zur Auseinandersetzung damit ein und wurde fortan zum Gegenstand einer reichsweiten Diskussion. Allgemein gelten die Thesen als eines der bedeutendsten Ereignisse der frühen Neuzeit. Luthers Thesen stellen den Beginn der Reformation der Kirche dar, denn mit ihnen kritisierte er die damals herrschende Auffassung, dass der Mensch nur durch die Zahlung von Ablass und durch die Vollbringung guter Taten von seinen Sünden erlöst werden könne. 
Laut Luther sei diese Erlösung jedoch bereits durch Jesus Christus mit seinem Kreuztod geschehen.  (aus kleiner-kalender) 


 

Anzeige

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf luchs35 vom 31.10.2019, 11:28:11
95 Thesen.JPG
Ergänzung: Die Kirchentür war früher aus Holz und die Studenten hefteten
die Erkenntnisse ihrer Studien auf Täfelchen an die Tür - also die Thesen.
Da Holz ja keine 500 Jahre durchhält, aber die Nachwelt immer noch Interesse
an Luthers Thesen hatte, wurde sie durch eine Stahltüre ersetzt. (Man kann
sie auch nicht näher betrachten oder berühren!)
Unsere Fremdenführerin war sehr redseelig, aber ich konnte mir nicht
alles merken!
Klara
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Klara39 vom 31.10.2019, 11:59:13
Bevor ich mich gleich verschönern lasse 
gibt es noch was Heißes in jede Tasse,
und da ich etwas durchfroren bin,
stelle ich lieber einige Tässchen Tee heute hin.

Wer lieber Kaffee will, schreie laut,
der ist dann auch schnell für euch gebraut😊....Luchs

119.jpg
RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf luchs35 vom 31.10.2019, 14:29:54

bei den schönen Sandwiches lang ich mal vorsichtig zu, irgend etwas muss ich essen. Bin gestern ganz übel auf nassem Laub gestürzt mit dem Rad. Dieses Mal auf die gesunde Hüfte und Knie. Tut alles tierisch, aber gebrochen ist nichts. Naja, Prellungen sind auch schmerzhaft. Zum Glück ists bei den Kindern passiert , da bin ich gut versorgt und verwöhnt. Bis denn dann


Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf WoSchi vom 31.10.2019, 14:35:59

Ein Tässchen Tee nehme ich mir gerne,
dafür komme ich schnell aus der Ferne.
Aber ich könnte jetzt eine Portion Pommes vertragen,
warum das so ist, kann ich auch nicht sagen.
0481312D-D43A-4AAC-B4DD-53DC018C9DDA.jpeg
Schön knusprig müssen sie sein
und sehr heiß, das wäre fein 👍.
@WoSchi, dich kann man nicht aus den Augen lassen,
legst dich mit dem Radl hin, ist denn das zu fassen.
@Luchs35 hat bald die Haare schön,
ein Photo würde ich da gerne seh'n 👩‍🦱.

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Bruny vom 31.10.2019, 15:14:04


Ich hab nicht nur die Haare schön, Bruny, sondern der kümmerliche Rest wurde auch aufgemöbelt ... von den Fußnägeln bis zu Nasenspitze !  Wollte ich nur mal feststellen!! Wenn schon denn schon, die natürliche Schönheit muss immer mal wieder aufpoliert werden! Oder??  
Zudem bin ich kein gefallenes Mädchen wie @Woschi 😏.
Aber jetzt brauche ich erst mal was,um den Tag zu verlängern, in mir brummt oder knurrt was, das sich wie Gier nach Pommes mit roter Tunke anfühlt 👹..Luchs
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf WoSchi vom 31.10.2019, 14:35:59

 
 Dann war es wohl nichts mit wildem Hallloweenfest feiern, denn so ein Sturz ist schmerzhaft. Du hast aber noch mal Glück gehabt, Woschi, aber eines ist sicher-  stürzen will gelernt sein, auch wann man hinterher Verwöhnungsstunden bekommt. 

So, und bei mir ist die erste Halloween-Kindermeute süß abgespeist, aber das waren die Jüngsten, die Größeren haben sich noch nicht blicken lassen. Vielleicht, weil es wieder zu regnen begonnen hat? Dafür habe ich meine "Holzverbrennungsanlage" -sprich Kamin - angezündet, und nun knistert es sehr beruhigend .....Luchs


IMG_0341.JPG
weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern

Soo hier ist nun endlich Ruhe eingekehrt, denn die jungen Damen haben uns zum Feiertag wieder mit einem Besuch beehrt. ( den gibt es ja nicht überall -- aber nun auch in Niedersachen )

Doch selbstverständlich bin ich zum Reformationstag in unsere Kirchengemeinde gegangen,  dort wurde ich vor Jahren mal gefragt -- und habe nach Wahl , im Kirchenvorstand angefangen.

Doch auch andere Gemeinden sind mir sehr vertraut, war zu Gast als die alte Synagoge in Hameln wurde wieder aufgebaut.

Gerade war ich auch zu einer Trauerfeier,  der freikirchlichen Gemeinden,  ein ganz liebes Mitglied aus unserem Dorf ist plötzlich verstorben.   Mit seinem Humor , Verstand und dem geschichtlichen Hintergrund, hat er wesentlich zu unserer Geschichte und auch der Dorfchronik beigetragen.

Doch ich denke, auch all diese kleinen Geschichten vom Dorf, passen heute zum Reformationstag .

Euch allen noch einen schönen Abend--- weserstern

 


Anzeige