Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf jeweller vom 26.04.2020, 12:25:04
Dann bist Du ja eigentlich ein glücklicher Mensch, Hubert. Denn wer in seinem Leben überwiegend  Schönes sehen durfte, verliert kaum sein eigenes, inneres Gleichgewicht. 👍 
Ich habe mir über die afrikanische Jahreszeiten eigentlich noch nie Gedanken gemacht, deshalb habe ich  gestaunt, dass es da jetzt erst so "herbstbunt" ist, während der Winter vor der Tür steht.  Wenn man darüber nie nachdenkt und sich nicht neugierig informiert, steht man auch im Alter vor vielen Lücken. Aber ich habe mich für das südliche Afrika nie besonders interessiert, ich bin eher die "Asiatin"😉.
Jetzt hast Du meine Neugier geweckt  - erzähl uns davon, Wissen kann doch auch im Alter nicht schaden 😊...Luchs
jeweller
jeweller
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von jeweller
als Antwort auf luchs35 vom 26.04.2020, 13:12:53

Ponyhof.
Ja Luchs, Winter kann man es am Kap nicht wirklich nennen. Wir haben Frost nur im Kühlschrank. Die tiefsten Temperaturen sind nachts bei ca. 5 Grad und sowie die Sonne rauskommt geht es schon auf 20 oder mehr Grad.
Winter ist bei uns die Regenzeit, doch das ändert sich langsam. Dieses Jahr hatten wir auch im Sommer Regen. Nur 200 km Im Norden, in der Karoo kämpfen die Rinder-Farmer seit gut 5 Jahren mit einer grossen Trockenheit. Da hat es Jahrelang nicht geregnet und sie müssen ihr Vieh verkaufen, das Geld für Futter fehlt.
Es ist ganz schlimm.
Wir haben solche Zeiten schon vor 40 Jahre zu unserer Zeit in Namibia erlebt.
Es war immer ein AUF und Ab. Das waren dann keine schönen Zeiten. Aber der Planet macht das schon seit er besteht. Eiszeit und Hitzezeit wechseln sich ab.

LG Hubert

IMG_0663.jpg

nixe44
nixe44
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von nixe44
als Antwort auf luchs35 vom 26.04.2020, 13:12:53
 Wissen kann doch auch im Alter nicht schaden 😊...Luchs
Hallo ich grüße alle im Ponyhof,

nur der Regen fehlt, das find ich doof.

Lernen kann man überall, wenn man will, auf jeden Fall.

Als ich noch berufstätig war, hörte ich auch manchmal: "Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts." Liegt im Auge des Betrachters......hi hi hi.

Ich weiß, Omas Kaffeegeschirr aus feinem Biskuitporzellan steht auf dem Tisch. Man muß ja schließlich zeigen was man hat...... hi  hi  hi  auch wenn es nicht mehr komplett ist.
Oma weiß es ja nicht mehr, doch zu ihrer Zeit kam es nur zu großen Feierlichkeiten auf den Tisch.

Gleich kommen meine Kartenspielerinnen und dann wird Abstand eingehalten.
Den Mundschutz können sie abnehmen, sollen ja meine Torte probieren.

Schönen Sonntag wünsche ich noch Allen und winke noch zum Abschied. Übungsbild Smilie.gif
nixe

 

Anzeige

old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go

Liebe Luchs

ich hab mich mal auf den Weg gemacht,
dorthin,wo man mir entgegenlacht,

hab den Begrüßungssekt geschlürft,
den Doc nicht gefragt,ob ich das "dürf"...

nun werd' ich noch ins Gärtle gehen,
muss noch Blumensamen säen,

hab mir mit Erfolg erbeten,
aus einer Gras"wüste" ne Blumenwiese anlegen

zu dürfen.Geh ich durch mein Gartentor,
stehe ich direkt davor!

Noch etwas Schönes ich berichten kann,
denn eine Meise fliegt dann und wann

mit Futter im Schnabel in ein Vogelhaus,
das ich auf meiner Terrasse,drauss'

aufs Trennregal zum Nachbarn hin,
aufgestellt,das war der Sinn,

dass ich dabei zuseh'n kann,
wie junge Vögel wachsen ran!

Mein Leben ist so schön und rund!
Ich genieße jede Stund',

die ich noch über der Erde bin!
Ich sage dir: mein Leben macht Sinn!

Gudrun





 
Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
DSC08798.JPG
Die Kamelie hängt etwas traurig den Kopf
und sehr fröhlich bin ich nach der heutigen Lektüre auch nicht!
Ich kann nur hoffen, dass alles bald wieder ins Lot kommt
und wünsche allen Angeschlagenen und Kranken,
dabei denke ich besonders an WoSchi, gute Besserung!

Mit guten Wünschen für die neue Woche
sag ich gute Nacht für heute!
(Morgen bin ich unterwegs!)
Klara
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf weserstern vom 26.04.2020, 11:48:09
Hi Weserstern,

auch ich habe sehr, sehr viel von der Welt gesehen und sowohl in Fernost, Afrika, Mexico, Peru etc.etc. und den suedeurop. Laendern jeweils etliche Monate gelebt (es war bedingt durch den
Beruf meines Mannes, dass wir ein halbes Jahr lang rumreisen mussten und die andere Haelfte
in unserem alten, renovierten Bauernhaus verbringen konnten).
 
Mein Vater versorgte unseren Vierbeiner - wir hatten in Deutschland nur den Einen, und die anderen
Vier wurden von uns HIER aus Heimen adoptiert, nachdem wir 'Seniorenzeit' fuer sie hatten und nur
noch unsere Insel hier bereisten und sie stets mitkamen.

Die Reiserei war eine wunderschoene, interessante Zeit, die ich nicht missen moechte und trotzdem ...... glaube mir, am schoensten war es immer fuer meinen Mann und fuer mich, in unserem kleinen
Dorf und in unserem eigenen Nest. Das ist nicht durch die wundervollsten, exotischsten Laender
zu ersetzen.
Und der Ausblick den Du zeigst ist lediglich unterschiedlich von anderen, aber keineswegs
weniger schoen - und wird noch getoppt durch das herrliche Pferd.

Habe einen schoenen restlichen Sonntag und "take care",
Majorie    🐺.




 

Anzeige

Marianne49
Marianne49
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Marianne49
als Antwort auf old_go vom 26.04.2020, 15:08:21

Guten Abend liebe Ponyhöfler,

Es gab wieder viel zu lesen, musste ich doch weit zurückblättern. Schöne Fotos, Feines das "gluschtig" macht,  viele Tiere...es ist einfach schön so.

Es ist ein eigenartiger Tag heute, Regen täte so gut....

Heute morgen war wieder mal Skypen mit unserem mittleren Sohn und seiner Familie. Das hat gut getan, obwohl wir beide, mein Mann und ich nicht so gut drauf sind heute. Einerseits haut es einem auf die Moral, andrerseits platzt mir seit heute früh fast der Kopf....wenn doch nur der Regen käme....
 


Das habe ich vorhin gefunden. Ich find es herrlich. 

Nun wünsche ich allen Angeschlagenen und Kranken gute Genesung, macht es alle gut, liebe Grüsse
Käthy
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
"Hi" Alle miteinander,
ich wuensche noch einen schoenen restlichen Sonntagabend und moechte Euch noch
2 Fotos aus Nova-Scotia hier zeigen:

DSC06462.JPGAuf dem Weg zu Carters-Beach im Sueden der Insel.

DSC06414.JPGCarters-Beach. Den Fluss kann man entweder durchqueren oder auf ihm in den Atlantik schwimmen. Beides ist im Herbst kalt - aber am Ende hat es sich gelohnt.

 
weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Majorie vom 26.04.2020, 19:59:45

Ja Majorie,

auch wir waren in jungen Jahren und auch später beruftsbedingt in der Welt unterwegs,doch als mein Schwiegervater als Pflegefall in unser Haus kam, da haben wir alles neu organisiert.

Da waren dann Urlaube an der Nord- oder Ostseeküste angesagt, wir mussten ja schnell wieder daheim sein. Vorher habe ich noch alles für die Kurzzeitpflege vorbereitet, ein nettes Heim gesucht, alle Dinge für ihn vorbereitet -- Namen beschriften u.s.w. -- was so alles nötig war.

So haben wir die ganzen Jahre mit unseren Kindern fast alle Küsten von Nord- und auch Ostsee abgefahren, denn wir hatten immer unsere Räder mit dabei.

Die Kurzzeitpflege dauerte ja so ca,  4 Wochen -- da waren wir dann schon wieder aus dem Urlaub daheim-
natürlich haben die Enkel gleich wieder Opa besucht und freuten sich, ihn nun wieder bei uns zu haben.

Dazu muss ich sagen, mein Schwiegervater hat sich stets gefreut noch in unserer Mitte zu sein, auch nach 5 Schlaganfällen , er war fast völlig gelähmt, doch er freute sich über die Zuwendung in der Familie hier und war stets zufrieden.

Ich denke, auch die Jugend hat aus dieser Pflege was gelernt, denn noch heute wird darüber gesprochen-- als Opa mal sein Gebiss  fast verschluckt hatte, oder als er noch eine Zigarre -- es waren noch Geschenke von seinem Geburtstag, rauchen wollte.

Da musste ich mir die Zeit für alle einteilen, denn auch die Kinder sollten ja nicht zu kurz kommen.
Die Badetasche für die Sommerzeit war  schon bereit, später sind sie dann selbst gefahren, die Gärten haben auf mich -- gewartet --

Das sind alles so Erinnerungen

weserstern
 

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern

Dazu noch bemerkt,

mein Schwiegervater  hat sich in unserer Familiengemeinschaft  ganz einfach wohl gefühlt  und hat uns im Alter von 95 Jahren verlassen.

Noch heute erinnern sich die Kinder an viele Begebenheiten, Kriegserlebnisse  und Geschichten, die ihnen Opa von früheren Zeiten berichtet hat.

Er hatte ja 2. Weltkriege miterlebt und  hat den Jungen oft seine Geschichten und Erfahrungen berichtet.

weserstern


Anzeige