Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf luchs35 vom 07.05.2020, 16:31:26
"Holy Bonifazius" was ist das schoen bei Dir, Luchs!

Wenn die hohen Berge so weit im Hintergrund sind, mag auch ich sie. Ansonsten bin ich
eher ein Flachland- oder Huegeltiroler 😄 mit viel, viel Wasser um mich rum.

53343050_303.jpg
                                                        LG, Majorie


 
weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Majorie vom 07.05.2020, 22:02:34

Moin moin zusammen,

hat noch keiner die Ponyhoftür geöffnet, Besuch ist doch nun wieder möglich  😉

4 Tisch.jpg

Der Tisch ist auch schon gedeckt

LG weserstern

jeweller
jeweller
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von jeweller

Ponyhof.

Der Tafelberg zieht sich das Leintuch über. Kein Wunder, es ist nichts los und kalt ist es auch.

LG Hubert


DSCF4749.jpg


Anzeige

old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go
Moin,Moin!
Hach,watt en leckeres Frühstück!!

Danke,Wesersternchen,danke!

Ich bin gar nicht da,weil heute "Gärtnerin aus Liebe"---

ährlich?

Dann aus absolutem Muss😉
im Minigärtchen,nehme jede helfende Hand gerne dankend an!

old_go
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf old_go vom 08.05.2020, 09:46:05
bild-fußform-und-socken-strumpf-klaus.jpg


 
Heute heißt es Tagesmotto "raus aus den Socken" - und zwar weltweit! Weg mit Strümpfen und Socken  und die Füße an die frische Luft schnuppern lassen. Das ist nicht nur befreiend, sondern auch gesund. Das hat schon Pfarrer Kneipp als wichtiges Element der Gesundheitsfürsorge empfohlen. Vor allem Kinder sollten möglichst oft barfuß gehen, um die Muskulatur und ihrer Füße zu stärken 
und das Risiko von Fußschäden zu verringern (Wiki entnommen). 

Also: Raus aus den Schuhen und Socken und einen Spaziergang über Wiesen oder Waldwege machen👍, die Sonne lacht dazu...Luchs

 
Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf weserstern vom 08.05.2020, 08:51:13
DSC08098.JPG
Guten Morgen,
danke für das leckere Frühstück, Weserstern,
ein Körnerbrötchen mit Camembert ess ich gern!

Bin grad vom Wochenendeinkauf zurück -
wir haben alles bekommen zu unserem Glück.
Wenn ich da an den heutigen Tag vor 75 Jahren denke,
da waren wir froh, wenn uns jemand etwas zu essen schenkte!

Heute ist wieder ein schöner sonniger Frühlingstag,
den sollte man nutzen für das, was man mag!
Also mach ich gleich mal Ordnung jetzt,
die Wanderwünsche kommen zuletzt!

Bis später
Klara

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Klara39 vom 08.05.2020, 10:13:58
An diesen Tag 8. Mai 1945 werde ich mich immer bis ins letzte Detail erinnern, Klara. Ich war gerade mal 9 Jahre alt, und es war ein Tag der Tränen und einer erst zaghaften Erleichterung. Zwei Monate davor hatte meine Mutter ihre Eltern und ein Teil ihrer Geschwister und deren Familien bei dem entsetzlichen Bombenangriff auf Pforzheim verloren, und mein Bruder war noch ein halbes Jahr zuvor in der Normandie gefallen, mein Vater in Gefangenschaft. Die Freude über das Kriegende wurde stark überschattet von dem Verlust der Lieben so kurz vor Kriegsende. Erst als ich erwachsen war, erkannte ich, was für meine Mutter dieser Tag bedeutete und welch unsagbares Leid sie erfahren hatte. 
Wir weinten beide nur noch über lange,lange Zeit, und ich darf heute noch nicht darüber nachdenken, was dieser schreckliche Krieg für unsere Familie bedeutet hat. Und auch am heutigen Tag vermischt sich Freude und Trauer im Gedenken an den 8. Mai 1945. ...Luchs 
Margareta35
Margareta35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Margareta35
als Antwort auf luchs35 vom 08.05.2020, 10:36:15
Guten Tag in den Ponyhof.

Der Bericht von Luchs über das Kriegsende hat mich sehr nachdenklich gestimmt und betroffen gemacht..

Meine Eltern wohnten damals mit mir (auch 9 Jahre alt) seit 1940 in Bayreuth.
Bayreuth hatte bis April 1945 keine Bombardierungen, wir gingen bei Luftalarm nicht einmal in den Luftschutzkeller.

Anfang April 1945 wurden wir Schulkinder plötzlich wegen Luftalarm von der Schule nach Hause geschickt.
Kaum zu Hause angekommen ging es richtig los.
Am 11. April 1945 wurden wir ausgebombt.

Im Bayern-Kurier habe ich einen Artikel über die letzten Kriegstage in Bayreuth gefunden, den ich hier einstelle.

Margareta

https://www.kurier.de/inhalt.der-luftangriff-kurz-vor-kriegsende-5-april-1945-bomben-auf-bayreuth.65f4851d-af43-480a-8b27-5d96d10faa2c.html
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 vom 08.05.2020, 10:12:58

Raus aus den Socken
und nicht länger in der Stuben hocken,
das habe ich schon früh morgens getan
schwimmend fing dann auch mein Tag gut an.
Von Krieg, Elend und sonstigem Leid
blieb ich bis heute GsD befreit.
Ich will auch gar nicht darüber nachdenken
und meine Gedanken lieber in andere Richtungen lenken.
Da habe ich im Moment genug zu tun,
denn die ganze Welt steckt voller Unruhen.
Soeben ist ein Gewitter aufgezogen
Morena hat sich in die hinterste Gartenecke verzogen
und nun prasselt der Regen hernieder,
zum Glück kommt meine Putzfee am Montag wieder
denn nun lauert der nasse Staub überall,
die Balustraden wieder zu putzen ist jetzt nicht mein Fall FCE0EB77-11C7-403C-8DB6-D7EEDE4B875B.gifBruny


 

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39

Schade, ich hatte eben ausführlich geantwortet, 
aber meine Internetverbindung bricht ständig
zusammen.  Das Schreiben auf dem Smartphone ist  mir zu anstrengend.  Das war's dann wohl vorerst.
Wünsche allen einen schönen Nachmittag!
Klara 


Anzeige