Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Seija vom 04.06.2020, 19:31:09

Ja meine Lieben ich bin heute mal wieder spät dran,

denn ich war im Fahrdienst und hatte , ganz unverhofft alle Lütten hier, denn meine Schwiegertochter hatte einen Dienstunfall.

So wurde die ganze Dorfküche umgestaltet, denn ich habe mal wieder für alle datt Essen vorbereitet.

Doch datt is für mich kein Problem.,  datt kenn ich ja seit vielen Jahren schon.

So is datt nun mal auf dem Dorf,  wenn die Lieben sind in der Nähe und nicht weit fort.

Da sind wir Oldies sofort einsatzbereit und haben für andere Dinge keine Zeit.

Euch allen einen schönen Abend.

Tja und pippa,  hier gibt es stets neue Sachen, die nicht immer Freude machen,  aber wenn ich mal so ganz gemütlich gekärchert hab, der Garten ist auch vorbereitet, wie ich es gerne mag.

Datt sind für mich keine großen Sachen,  wander doch in der Frühe durch meine Felder,  aber wenn ich Rüchschau halte , puh da denke ich, heute haste ja mal wieder watt geschafft,  da sieht man auch überall im Garten die Ergenbisse pur.

Aber so is datt mal , wenn man viel Land vor der Türe hat--- da merke ich auch manchmal Rücken

LG weserstern  



 

anjeli
anjeli
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von anjeli
als Antwort auf Seija vom 04.06.2020, 19:28:12
Hallo Seija... 
ja, dann wohnst du ja auf der richtigen Rheinseite...  als wir hinter Linz geparkt haben und Siri nach einem Restaurant in der Nähe gefragt haben... da hat sie uns immer auf die Schäl Sick leiten wollen... wir wollten aber nicht auf die andere Seite mit einer Fähre fahren...
Und so sind wir dann in Erpel gelandet und haben im Restaurant "Zur Brücke" gegessen... mit Blick auf den Rhein und auf die Brücke von Remagen... 

Zu Hause habe ich dann Frau Google gefragt... über Linz, Unkel und Erpel... und habe dann festgestellt, wie schön es dort ist... 

IMG_2391.JPG
Das Foto vom Stadttor in Linz habe aus dem Auto gemacht... schade, wir hätten gerne dort gegessen... haben aber keinen Parkplatz gefunden... (das ist so, wenn man fremd ist) mir waren teilweise die Straßen zu eng und zu steil... 
das sind dann die Flachlandtiroler... die auch die kleinsten Berge meiden... 

Seija, das sind sehr schöne Fotos... 

grüßle anjeli


 
old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go

Es ist doch ganz schön anstrengend,alle Vorbereitungen zu meistern!
Mußte mal eine Pause einlegen und,natürlich schauen, was im Ponyhofe heute erzählt wurde.

Ich setzt zu euerm Rheinthema ein Lied ein 

 

und sag:

bis morgen Abend....

old_go

Anzeige

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf anjeli vom 04.06.2020, 19:56:21

Oh , so mit einer tollen Rheintour kann ich nicht dienen,
wir haben als Abschlussfahrt eine Woche Rhein gebucht-- wie man so heute sagt.

Als Abschlussklasse in den Jugendherbergen übernachtet, so habe ich auch diese schöne Gegend kennengelernt.

Leider mussten wir damals in Bonn- Beuel - die Herberge vorzeitig verlassen--- da hatten die Jugens so einige Streiche gemacht-- ach datt sind alles so Erunnerungen.

Doch vor einigen Jahren habe ich die Landschaft im Rheingau kennengelernt.

Auf der Burg Schwarzenstein,  gab es ein ganz unvergessliches Treffen zur Hochzeit.

Leider kann ich nur mit dem Weserradweg dienen und nicht , mit den vielen historischen Bildern aus dieser Region vom Rhein


LG   weserstern





 

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf weserstern vom 04.06.2020, 20:12:42
Rheintour hin und Rheintour her ,
jetzt muss erst das Frühstück her.
Das habe ich die halbe Nacht vermisst,
              denn der Schlaf hatte sich schnell verpi.😵.-verzogen...Luchs


Frühstück.jpg

lachende_eier.jpg


 
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
54484356.jpg


2. Halbschatten - Mondfinsternis  
5. Juni 2020 in Europa, Afrika, Asien, Australien

 
 Bei einer Mondfinsternis "steht die Erde dem Mond in der Sonne", sie befindet sich also genau zwischen den beiden Objekten. Dieses astronomische Ereignis tritt ein, wenn sich der Vollmond in der Nähe eines Knotens der Mondbahn befindet, was nach jeder sechsten oder fünften Lunation der Fall ist. Sonne, Erde und Mond liegen dann in dieser Reihenfolge auf einer Linie. 
Auch wenn der Mond bei einer totalen Finsternis vollständig im Kernschatten der Erde liegt, ist er noch schwach sichtbar, meist in rötlichen oder bräunlichen Farben. Grund dafür ist der langwellige rote Anteil am Sonnenlicht, der durch die Atmosphäre der Erde in den Bereich des Kernschattens hineingebrochen wird und den Mond beleuchtet, während das kurzwellige blaue Licht stark zerstreut oder absorbiert wird. Vom Mond aus ist das Licht vergleichbar mit dem während eines Sonnenuntergangs; die Atmosphäre würde einem Astronauten hell rötlich bis orange leuchtend erscheinen. (kleiner-kalender.de)  
 

PS: Kein Wunder, konnte ich meinen "Störenfried" nicht sehen, er hatte sich einfach versteckt - alles klar und wunderbar💥....Luchs


https://www.infranken.de/ueberregional/deutschland/halbschatten-mondfinsternis-am-5-juni-2020-so-sehen-sie-das-himmelsspektakel;art180,5009461

  



 

Anzeige

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf luchs35 vom 05.06.2020, 08:46:27

Moin moin zusammen Ponyhofrunde,

och Luchs, mit dem Mond da hab ich kein Problem  ,   schlaf immer rechtzeitig ein und auch schön.  😉 

Aber heute hat jemand Geburtstag, der auch bereits den Mond besungen hat   .

Ein " Prinz" namens Sebastian  --
 



LG weserstern
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf weserstern vom 05.06.2020, 09:24:18
Guten Morgen in den Ponyhof,

ja, ja der liebe Mond, da schiebe ich doch gleich noch ein Liedchen hinterher, wer fliegt mit 😉

 

Bleibt heiter trotz Vollmond und Regen. Ich bin ehrlich froh darüber, dass die Sonne heute mal Pause macht 😉. Heute muss wieder der Kühlschrank gefüllt werden, ich möchte nur mal wissen, wer den immer leer isst? 😅

Herzliche Grüße in die Runde von

Roxanna


 
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Roxanna vom 05.06.2020, 10:14:18
Das Kühlschrankproblem habe ich schon gestern gelöst, denn ich wollte  den üblichen Kaufandrang  an Freitag/Samstag umgehen. Aber das dachten andere wohl auch, denn es war rappelvoll 😌. Und trotzdem überraschte mich die Disziplin, mit der sich die Kunden an die Abstandsregeln hielten. Masken sind allerdings von Anfang an eine ziemliche Seltenheit gewesen, ich habe sie dann auch weggelassen, nachdem festgestellt wurde, dass wir anscheinend in unserer Rheintalecke von Corona verschont blieben. 15 Km nördlich und 50 km südlich plus Liechtenstein gab es etliche Fälle. Ob das an einer Biegung des Rheins lag, der unsere Orte weitgehend verschonte, übrigens in den in gleicher Höhe liegenden Orte auf der österreichischen Seite ebenfalls?
Ok, ich will es nicht verschreien, sonst erwischt es uns doch noch 😉..Luchs

 
 
 
IMG_1597.JPG

Er hat kein Problem mit Corona
 



  
Margareta35
Margareta35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Margareta35
als Antwort auf luchs35 vom 05.06.2020, 10:42:33
Guten Morgen.

Luchs leidet unter der Mondfinsternis,
das ist für den Nachtschlaf Mist.
Trotzdem hat Luchs leckeres Frühstück gebracht
und uns damit munter gemacht.😊

Weserstern lässt den Mann im Mond besingen
und die Prinzen den Geburtstag erklingen.
Doch nun geht ohne Prinzen das Alltagsleben weiter
und der Wochenendeinkauf mit Maske ist nicht heiter.👎

Wetter ist wie vom Wetterdienst vorausgesagt,
Trockenheit uns und die Natur z.Zt. nicht plagt.
Regentropfen, die an mein Fenster klopfen,
lassen auf Erholung der Natur hoffen.💥

Margareta

Anzeige