Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Tine1948
Tine1948
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Tine1948
als Antwort auf luchs35 vom 10.07.2020, 19:13:11

Liebe Majorie, ich hab nach deiner Karte noch Google Earth bemüht. Es muss ja umwerfend schön sein bei euch. Ich hätte grosse Lust, da hinzufliegen, wenn es Corona erlaubt. Du erwähnst ja Bed&Breakfast Angebote. Das müsste doch machbar sein. Ich erwäge es im Herzen... auch um dich kennenzulernen. Tine

Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Klara39 vom 10.07.2020, 21:05:02
Das waere eine ganz tolle Grundlage fuer ein Treffen, Klara.   Herrlich!

Aber vorher kommt Ihr ja Alle mal her, sagt Luchs, und ich bin schon in Erwartungshaltung.

Die Schwaene sind auch wieder hier auf unserem Teich und haben eine Familie gegruendet.
Ist zu schoen, sie zu beobachten - im Moment aus einiger Entfernung, denn die Eltern sind
augenblicklich recht aggressiv - vermutlich weil sie Gefahr fuer die Jungen fuerchten.

Gut, dass sie diesen ausgepraegten Beschuetzerinstinkt haben.

Danke Dir fuer das Foto, und gute Besserung re. Deiner schmerzenden Beine!
Hab' leider mehr als reichlich Erfahrung darin.

Ein schoenes, sonniges Wochenende wuensche ich Dir und hab' eine gute Nacht!

Liebe Gruesse,
Majorie

jetzt_aber_zack_zack.jpg


 
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Tine1948 vom 10.07.2020, 23:40:17
Ja Tine, ich meine die B & B. Die sind wunderschoen, und auch die Motels hier kann ich
empfehlen. Sie sind etwas preiswerter, aber auch unpersoenlicher.
Bei den Bed and Breakfast bist Du ein Familienmitglied 😃.

Gerne wuerde ich Dich hier begruessen - wenn doch nur dieses bloede Corona vorbei waere.
Solange das rumgeistert, muesstest Du 14 Tage in Quarantaene, und das ist ja nun wirklich
kein Thema.

Der 'Indiansummer' hier beginnt Ende September, und eine wunderschoene Zeit, auch
temperaturmaessig , ist September/Oktober. Der Sommer ist wunderschoen, aber meistens
heiss und oftmals feucht - nicht so ideal fuers Rumfahren und Schauen.

Bleib so mobil wie Du kannst, und im naechsten Jahr muesste das Virus ueberstanden sein.
Und dann machen wir uns eine schoene Zeit. Hoffentlich klappt es - waere toll!

Jetzt, mit dem Virus, laueft fast garnichts. Den Restaurants sind meistens nur "Take Outs" erlaubt,
die Laeden lassen nur eine bestimmte Anzahl Kunden auf einmal rein - die Anderen muessen
draussen warten. Kaum Konzerte und wenn, sind nur eine begrenzte Anzahl Menschen erlaubt.

Sie finden oftmals draussen statt, und man muss im Auto sitzen bei geschlossenen Scheiben.
Und selbst die Autos muessen einen groesseren Abstand einhalten.
Ueberall Waechter, damit nichts schieflaueft.  Es ist schrecklich.

Und wir haben hier seit einigen Wochen nur 3 neue pos. Faelle, die durch eine eingereiste
Touristin verursacht wurden. Sie hatte im Flugzeug neben den beiden Anderen gesessen.

Aber die pos. Entwicklung insgesamt, ist eben auf die strenge Regulierung zurueckzufuehren. So hat Alles sein Fuer und Wider.

So - nun muss ich mal dringend etwas essen und hoffe, dass Du im gesunden Tiefschlaf liegst.

Liebe Gruesse,
Majorie

DSC01341.JPGdas Ding zeigt Halifax und Umgebung vom Wasserweg aus. Ist sehr schoen und sehenswert.
Z.Zt. faehrt natuerlich auch das nicht. - Eines hab ich jedenfalls auf meine alten Tage re. des
Virus noch gelernt, und das ist GELASSENHEIT, die ich in dem Masse nie zuvor aufwies  🐞.









 

Anzeige

anjeli
anjeli
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von anjeli
Guten Morgen auf dem Ponyhof...

Frühstück... die Damen und die Herren ?

EssenFrühstück20194.jpg
Ich wünsche euch heute einen angenehmen Tag... bei uns ist endlich mal wieder Sonnenschein... nach dem vielen Regen... und der Kälte... der Regen ist aber überwiegend nachts gefallen...

Gutes Gelingen bei all euren Vorhaben...
Schönes Wochenende wünscht euch
anjeli

 
weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf anjeli vom 11.07.2020, 08:20:57
Moin moin zusammen alle auf dem Ponyhof.

Gerade war ich in der Dorfküche und wollte datt Frühstück für alle vorbereiten, da war doch die "Heinzelfrau anjeli " aus der KK da und hat schon Frühstück bereit gestellt. 

Vielleicht wollte sie auch die Einsamen hier aufmuntern 😉 denn heute ist der


 
                             Muntere-die-Einsamen-auf-Tag 2020


 
Es ist Zeit für eine gute Tat am 11. Juli 2020, dem Muntere-die-Einsamen-auf-Tag. An diesem Tag sollte jeder versuchen sein persönliches Glück und Wohlbefinden mit jenen zu teilen, die einsam sind. Viele Menschen haben Angehörige oder Freunde verloren oder sind umgezogen und haben noch keinen sozialen Anschluss in der neuen Heimat gefunden. Francis Pesek hat den Muntere-die-Einsamen-auf-Tag ins Leben gerufen, und ihren Geburtstag als Jahrestag gewählt. Pesek war ein warmherziger Mann, der genau wusste wie scheußlich es sich anfühlen kann alleine zu sein.

Der Muntere-die-Einsamen-auf-Tag ist die Gelegenheit seine freie Zeit Menschen zu schenken, die einsam sind. Es geht darum ihnen zu helfen einen richtig schönen Tag zu verleben und ihnen zu zeigen, dass sich jemand für sie interessiert. Ein gute Idee ist es eine kleine Aufmerksamkeit mitzubringen, wie etwa eine liebe Karte oder Blumen, um sie aufzumuntern. Das beste Geschenk am Muntere-die-Einsamen-auf-Tag ist aber doch die Zeit zum Lachen, Reden und einfach Zusammensein.
 Der Text "Muntere-die-Einsamen-auf-Tag" wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.

Danke auch an Majorie für die schönen Einblicke in deine Heimat. 👍
Allen " Geplagten" wünsche ich baldige Besserung 

Aber ich denke, hier auf dem Ponyhof bleibt keiner einsam  💓💓

 

LG und schönen Tag
weserstern


 
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf weserstern vom 11.07.2020, 08:37:30
Meine Schulter spinnt noch immer, deshalb muss ich es ganz kurz machen mit einem  trotzdem vergnügten *Guten Morgen* nach allen Seiten, und einem Dank an Dich, @Anjeli,  für das Prachtsfrühstück, das nichts zu wünschen übrig und Müde munter werden lässt!!!😋
@Weserstern chen, Du hast es genau erwischt : Muntere mich auf, biiittee!!! Mein Wohlbefinden ist noch immer im Eimer, denn das rechte lädierte Schultergelenk  bockt noch immer und schreit nach Schonzeit.
@ Majorie hat mich zudem Fern-süchtig gemacht mit der Schilderung ihrer schönen und munteren Umgebung. Vielleicht machen wir doch mal einen "Ausflug"über den großen Teich 😉...Luchs

 
 
images (1).jpg
 

 

Anzeige

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf luchs35 vom 11.07.2020, 09:23:45
Guten Morgen in den Ponyhof,

heute wird nicht selbst gereimt, ich bringe das Gedicht eines Großen, der das vieeel besser konnte. Er greift das Thema des heutigen Tages auf

 
Der Einsame

Wer einsam ist, der hat es gut,
Weil keiner da, der ihm was tut.
Ihn stört in seinem Lustrevier
Kein Tier, kein Mensch und kein Klavier,
Und niemand gibt ihm weise Lehren,
Die gut gemeint und bös zu hören.
Der Welt entronnen, geht er still
In Filzpantoffeln, wann er will.
Sogar im Schlafrock wandelt er
Bequem den ganzen Tag umher.
Er kennt kein weibliches Verbot,
Drum raucht und dampft er wie ein Schlot.
Geschützt vor fremden Späherblicken,
Kann er sich selbst die Hose flicken.
Liebt er Musik, so darf er flöten,
Um angenehm die Zeit zu töten,
Und laut und kräftig darf er prusten,
Und ohne Rücksicht darf er husten,
Und allgemach vergißt man seiner.
Nur allerhöchstens fragt mal einer:
Was, lebt er noch? Ei, Schwerenot,
Ich dachte längst, er wäre tot.
Kurz, abgesehn vom Steuerzahlen,
Läßt sich das Glück nicht schöner malen.
Worauf denn auch der Satz beruht:
Wer einsam ist, der hat es gut.


Ein Liedchen lasse ich auch noch da
 

 
Einsam muss hier niemand sein,
kommt doch einfach in den PH rein,
plaudert und macht schöne Sachen,
öfter gibt's auch mal etwas zu lachen.


Allen einen schönen Tag wünscht

Roxanna
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Roxanna vom 11.07.2020, 09:33:17
 Der olle Busch hat es recht gut erkannt 
und den Einsamkeitsgedanken verbannt.
denn manchmal tut auch das Alleinsein gut,
man schöpft aus sich selbst den Alltagsmut. 

Keiner stört und und keiner mault,
wenn man sich selbst am Kopfe krault.
Doch im Ponyhof- das lasst euch sagen,
hat man auch keinen Grund zum Klagen.

Roxanna, das hast Du treffend zitiert,
das lief in mir runter wie geschmiert😉.
Und die richtige Musik hast Du auch gebracht-
                 wirklich, Du hast den Tag liebenswert gemacht! ... Luchs


tmm-pfingstochse-c32f2806-3217-42a5-b37f-2c93bf1083fa.jpg





 
Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
DSC00638.JPG

Guten Morgen zu einem Samstag ohne Sorgen!

Wer einsam ist, der hat es gut,
er liest im Ponyhof, das schenkt ihm neuen Mut.
Einsam kann man sein, wenn Hunderte um einen herum wuseln,
das ist eine innere Angelegenheit.
Aber Alleinsein muss niemand, es sei denn er/sie sucht es.

Genug philosophiert,
nun wird am Frühstückstisch ein leckeres Brötchen geschmiert!
Anjeli sei Dank, virtuell muss niemand Not leiden GsD!,
Danach geht es raus in die Natur,
geschafft wird später, jetzt ist Sonnenschein pur!

Luchs, ich wünsch Dir weiter gute Besserung
und auch der Nixe wünsche ich neuen Schwung.
Mit Begeisterung hab ich Majories Berichte gelesen.
Schade, da wär ich gerne nochmal jünger gewesen.

Ich flüchte jetzt, denn gegenüber wird es laut,
denn da wird schon seit Wochen eine Wohnung umgebaut.
Aber alles hat seine Zeit
und dann macht sich hoffentlich wieder die gewohnte Ruhe breit!

Einen sonnigen Tag wünscht ringsum
Klara
Margareta35
Margareta35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Margareta35
Guten Tag.

Ein leckeres Frühstück sehe ich heute,
Anjeli keine Mühe scheute
uns am Morgen zu verwöhnen,
daran können wir uns gewöhnen.😊

Roxanna tröstet uns in der Einsamkeit mit Busch,
doch eigentlich keiner allein bleiben muss.
Es gibt doch immer Gelegenheiten.
allein muss eigentlich keiner Bleiben.❗️


Ich lebe in jener Einsamkeit, die peinvoll ist in der Jugend, aber köstlich in den Jahren der Reife.

Albert Einstein   

Margareta.

Anzeige