Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Seija vom 22.07.2020, 12:53:16
Umarmung.jpg
    
    Herzliche Gruesse an Alle dort und noch einen schoenen, restlichen Mittwoch!
                                                          Majorie
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf weserstern vom 21.07.2020, 18:44:23
Hi Weserstern,

lauthals habe ich lachen muessen bei der Vorstellung, wie Deine Oma im Keller mit
gepacktem Notkoffer sass.

Es ist ulkig, aber auch meine Oma hatte stets ein gepacktes Notkoefferchen fuer den Fall,
dass ein Gewitter kaeme.

Sie ging aber nicht in den Keller, sondern sass samt Koffer unter dem grossen Tisch im
Essraum/Kueche, auf dem immer eine grosse Tischdecke lag die bis zum Boden reichte.
Sie hielt sich die Ohren zu, sehen konnte sie ja eh nichts, und wenn das Unwetter vorueber
war klappte mein Opa die Decke hoch, und sie kam leichenblass zum Vorschein. 😄

Sie behauptete, als Kind habe sie erlebt wie ein Kugelblitz durch die Wohnung ihrer Eltern
'gerast' sei und ins Radio eingeschlagen und es unbrauchbar gemacht habe.

Na - ob's stimmt - wir haben's nie erfahren.

Ich muss gestehen, ich selbst fuerchte mich auch vor Gewittern - hab ich vielleicht geerbt von ihr? :-)

Hab noch einen schoenen (arbeitsreichen?) restlichen Mittwoch.
                                           
                                                  Majorie

GULLS APRIL 1 20101.jpgWenn die Seegaense in Scharen auf den Aeckern und Feldern sitzen, ist das normalerweise die
Ankuendigung eines Gewitters.
Das Foto ist im Fruehjahr entstanden, und heute sind die Gaense jedenfalls im und ueber dem Meer.




 
Nelia
Nelia
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Nelia
als Antwort auf Majorie vom 22.07.2020, 18:12:27

Das Bild ist ein screenshot, hier der Link zur Webkamera:

https://www.mallorca-fotobox.de/blick-auf-hafen-can-pastilla-webcam.html, da kannst Du immer alles zeitgleich sehen.


Anzeige

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Nelia vom 22.07.2020, 18:54:01

Danke für den Hinweis Nelia und auch an eure Erinnerungen  Majorie und Nelia,

ich habe mich früher als Kind immer ins Bett gelegt und versucht zu schlafen, habe ganz einfach gedacht, das Kopfende ist ja höher als mein Kopf, so kann mir nicht viel passieren   😂

Doch nun möchte ich alle hier grüßen , danke an Klara für die Himbeeren, da habe ich eine tolle Sorte in meinem Garten und auch auf dem Bauernhof, die tragen bis in den Herbst hinein.

Aber nun zum Tagesende kommt noch eine Stimme, die hat meine Mutter so gern gemocht.

Sie hat mit ihren Liedern Millionen Tonträger verkauft,  ich habe auf den  Deutschen - Schlagern  hier schon berichtet. Aber leider denken viele --- ach was sollen wir mit den deutschen Schlagern, dabei gab und gibt es ganz viele , tolle Künstler auch mit deutschsprachigen Liedern.

Mit vielen Liedern sind auch natürlich Erinnerungen aus unserer Kindheit verbunden, aber es gibt auch heute viele, junge Interpreten  die unglaubliche Texte draufhaben.
 




Auch wie es gerade  im Fernsehen berichtet wird---    viele Lieder bleiben in der Erinnerung 😉

LG in die Runde. weserstern


 
Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
DSC01140.JPG
Von den ursprünglich 7 Jungschwänen sind noch 2 übrig geblieben.
Die anderen sind Feinden zum Opfer gefallen, zu denen
auch unvernünftige Menschen zählen, die trotz
Verbot immer wieder Falsches füttern.

Wünsche allen eine gute Nacht
und den Beladenen und Kranken gute Besserung.

Klara
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Klara39 vom 22.07.2020, 21:53:55
Hi Klara,

obschon ich Dir ein Laecheln in Form eines Herzchens geschenkt habe, macht mich Dein
Beitrag sehr traurig.

Wie betruebt musst Du erst sein, da Du miterlebtest wie die Jungen sich entwickelten -
und nun das.

Fuer Weiteres fehlen mir die Worte - oder besser gesagt, sie wuerden sich nicht gut anhoeren
re. unserer Rasse.

Hoffentlich ueberleben die beiden Kleinen und die Mutter!

"Take care" , und liebe Gruesse von Majorie

phpThumb_generated_thumbnailjpg.jpg
Dieses Foto stelltest Du vor etlicher Zeit ein - hier sind es auch nur Zwei.


 

Anzeige

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
Frühstück27.jpg
Guten Morgen,
sehe ich das richtig?
Frühstück ist im Ponyhof nicht mehr so wichtig?
Ich finde aber, es sollte sein
und stelle schnell ein Frühstückchen ein!

Heute ist wieder ein schöner sonniger Tag,
an dem man gerne wandern mag.
Das werde ich auch gleich tun
und später wieder ruhn!

Majorie, danke für Dein Mitgefühl.
Mir tut es auch um die jungen Schwäne.
Ich stell nochmal das Foto ein,
da sieht man, dass es fünf waren.
Der Teichwärter hat mir berichtet,
dass er anfangs 7 gesichtet.

5 Schwäne.JPG
Ich wünsche allen heute gute Zeit,
bleibt gesund und habt viel Freud!

Klara
Margareta35
Margareta35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Margareta35
als Antwort auf Klara39 vom 23.07.2020, 09:33:23
Guten Morgen.

Danke Klara für das Frühstück.
Es ist im Ponyhof leer geworden, hoffentlich nur wegen technischer Pannen.

Um die Schwäne, die durch die Dummheit der Menschen nicht weiterleben durften, tut es mir leid.

Wasservögel Füttern ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld belegt werden.

Wetter ist bei uns heut durchwachsen, mal Sonne, mal Wolken und die Luft ist für Sommer mit gerade 16° zu kalt.

Bevor ich mich weiter meiner Hausarbeit zuwende bringe ich einen französischen Schwan, den ich. bei der Flußkreuzfahrt  Rhone-Saône aufgenommen hatte.

Margareta.

Panasonic Frankreich 030.JPG




 
old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go
als Antwort auf old_go vom 21.07.2020, 14:44:19

Ne,Klara

den Schuh zieh ich mir nicht an,dass du dich zurück ziehen willst,weil dir meine allgemein verfasste Reimerei nicht gefällt!

Du weißt  sehr genau,dass hier im Ponyhof kein böses oder dümmliches  Geschreibsel üblich ist!

Und niemand hat sich bisher so wichtig genommen,einen anderen derart zu maßregeln,dass er mit wegbleiben droht!!

Es ist darüber hinaus ein sehr großer Unterschied,wenn ein multibel todkranker Mensch--mal-- eine kleine Klage hören läßt,oder ob (nicht) regelbare Naturereignisse so belastend sind,dass die Betroffenen darunter leidend berichten.

Ich habe niemand kritisieren wollen,nur aufzeigen,dass wir  uns das Leben
trotzdem schön gestalten können!

so long und bye,bye

Gudrun



 
Liebe Margareta

du empfindest den "leer gewordenen Ponyhof" --leider--richtig.

Ich habe oben nochmal zitiert,was ich  Klara als Antwort schrieb,weil sie meine vorausgehende Reimerei meiner Meinung nach völlig falsch interpretierte und mit Wegbleiben drohte.

Ausdrücklich betone ich noch einmal:

ich habe niemand persönlich kritisieren wollen!

Dass Bruny leider in ihrer Firma die Auswirkungen der  Corona-Biester
zu spüren bekommt,tut mir sehr leid!
Ich bin die Allerletzte,die Erwähnungen darüber nicht mit großem Bedauern zur Kenntnis nimmt!!

Mit meiner Reimerei,unser Leben grundsätzlich nicht vom täglichen Einerlei,wie jammern über Hausarbeit,Sonne oder Regen
bestimmen zu lassen,sondern in der wenigen Zeit,die wir noch über der Erde sind,den Dingen mehr Raum zu geben,die wir
--da nicht mehr im Arbeitsrythmus--
uns schaffen können,
ist wahrhaftig kein Grund,"wegbleiben zu wollen"!!


Es sollte eigentlich  zum Nachdenken anregen, trotz vieler Widrigkeiten,oder unabänderlichen Naturereignissen,
das zu tun,was erfreut!

Was,bitte,ist daran falsch zu verstehen?

Und,eigentlich bin ich doch ein "gutes Beispiel" dafür,
was ich gereimt angeraten hatte!

Seit ich den schweren,unverschuldeten Autounfall 1976 hatte,
( danach 12 Monate rechtsseitig gelähmt war)
habe ich keine Stunde mehr ohne starke bis oft unerträgliche Schmerzen und Behinderungen gehabt.

Das  schreibe ich ausschließlich zur Kenntnis---bitte,keine Kommentare!

Mein Motto ist:

👫lieber mit Schmerzen über der Erde
als im ewigen Nirwana👥


Ich hoffe,dass der ungezwungene Umgangston ,der im Ponyhof
üblich war,wieder erwacht!

Wenn die Ponyhöfler lieber ohne mein Dabeisein weiter existieren wollen,nehme ich das zur Kenntnis und handel danach!

Gudrun















 
weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern

Moin moin zusammen, war heute wieder im Fahrdienst

 und habe für euch in den kleinen Kalender geschaut  , heute beginnen die


 
    Hundstage in Europa  23. Juli bis 23. August 2020 in Europa

Die Hundstage beginnen am 23. Juli und enden am 23. August 2020. Die Zeit der Hundstage bezeichnet traditionell die sommerliche Hitzeperiode, also die heißesten Tage des Jahres. Benannt wurden die Tage nach dem Sterns Sirius, der Anfang August zusammen mit der Sonne auf- und untergeht und der Hauptstern im Sternbild Großer Hund ist. Für die Zeitansetzung der Hundstage ist das Römische Reich verantwortlich.

Die Zeit der Hundstage eignet sich sehr gut, um den Sommerurlaub zu nehmen und die Hitze zu genießen. An arbeitsfreien Tagen kann beispielsweise der Schwimmbadbesuch ganztägig ausfallen, damit das kühle Wasser neben einem leckeren Eis für mehr Erfrischung sorgt. Bei starker Sonnenstrahlung ist es wichtig, dass ausreichend Sonnencreme benutzt wird. Ansonsten gilt: Viel Obst essen und viel Wasser trinken. Interessant für alle Arbeitnehmer und die Urlaubsplanung ist übrigens auch diese Bauernregel: "Sind die Hundstage voll Sonnenschein, wird das Jahr recht fruchtbar sein."

Aus astronomischer Sicht beginnen die Hundstage mit dem ersten sichtbaren Aufgang des Hundssterns Sirius in der Morgendämmerung. Die Ansicht, dass die Hundstage mit besonders schönem oder heißem Wetter einhergehen, stammt aus dem 14. Jahrhundert. Da sich die Hitzeperiode über die Jahrhunderte hinweg jedoch tendenziell eher Richtung Mitte Juli nach vorne verschoben hat, ist diese zeitliche Verbindung nicht mehr exakt zutreffend. Die Eigenbewegung des Sternbildes ist zudem dafür verantwortlich, dass der Aufgang des Sirius in Deutschland erst etwa ab dem 30. August zu beobachten ist.

Der Kopfanfang des Sternbildes Großer Hund wird vom Stern Muliphein gebildet. Dieser leuchtet jedoch so schwach, dass er nur bei vollständiger Dunkelheit zu sehen ist. Sirius ist der hellste Stern des Sternbildes und durch den westlichen Teil des Sternbildes zieht sich die Milchstraße. Sobald der Stern Aludra sichtbar ist, ist das Sternbild vollständig aufgegangen. Die Zeit zwischen Aufgang des Sternbildes und der vollständigen Sichtbarkeit beträgt rund 30 Tage, was auch der Dauer der Hundstage entspricht. Es liegt südlich des Himmelsäquators und südöstlich des markanten Orion. Der Text "Hundstage" wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.


 

Hier ist alles im Lot   😂

LG in die Runde

weserstern

Anzeige