Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von SamuelVimes
als Antwort auf weserstern vom 20.04.2021, 08:46:37

Ich (1954) haette schon einen Termin haben können (letzten Freitag) - hab ich aber abgesagt.😃


LG
Sam


 

Barbara48
Barbara48
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Barbara48
als Antwort auf luchs35 vom 20.04.2021, 10:19:51

Ha, da mein Mann und ich getrennt schlafen, habe ich dieses wunderschöne
"neue" Schlafzimmer ganz für mich alleine.

Wenn eine hier schnarcht, dann ich
und das höre selbst ich nicht. 😂

Habe mich trotzdem für ein Doppelbett entschieden, weil ich voraus denke,
denn wenn die neue Familie aus Ecuador uns mal wieder besuchen darf,
z.B. wenn die Beiden heiraten, dann
habe ich eine Schlafmöglichkeit für die Mutter der Verlobten meines Sohnes.

Habe mich mit ihr, als ich 4 Wochen dort war, sehr gut verstanden.

Die Kinder können dann in meinem "alten" Ehebett schlafen,
da sie bei ihrem letzten Besuch leider nur ein "Matratzenlager" hatten.

Aber die sind noch jung und haben das gerne gemacht.

0jwt0qkt0ob.jpg

 

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Barbara48 vom 20.04.2021, 10:35:31
Super, Bärbel, dann hast Du die Bettenfrage ja bestens gelöst, jeder schnarcht für sich alleine 😂...und auch Besucher haben ihr Plätzle, um sich auszuruhen, wenn ihnen danach ist ...Luchs
 

Anzeige

Woschi2
Woschi2
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Woschi2
als Antwort auf Barbara48 vom 20.04.2021, 09:33:40

Liebe Barbara, da wünsche ich viele glückliche Stunden im neuen Schlafzimmer -  ein bequemes Bett ist Gold wert! Deine Beschreibung vom neu renovierten Schlafzimmer gab mir einen kleinen Stich ins Herz, denn ich musste an meinen vor wenigen Jahren verstorbenen Bruder denken, der nur 65 Jahre alt wurde. Er war ein sehr melancholischer Mensch  mit Asperger Syndrom, der in seinem Beruf als Arzt aufging und dem seine Patienten alles waren. Für seine eigene Gesundheit aber nach dem Tod seiner Frau nichts mehr tat. Sein Mobiliar in seinem Haus war zum Teil total überaltert, aber da legte er nie wert drauf - kostbare Bücher waren ihm wichtiger als ein neues Bücherregal. Sein Bett war eine einzige Katastrophe und bei einem längeren Besuch bei ihm schlug ich vor, er solle sich doch ein neues kaufen und renovieren. Was bekam ich zur Antwort? Ach, das lohnt sich doch sowieso nicht mehr ... das war keine 2 Jahre vor seinem Tod. Ich war damals erschüttert, denn mich würde auch nichts davon abhalten, mein Haus umzubauen oder neu zu streichen oder einen Apfelbaum zu pflanzen, wenn ich 100 wäre :-)


PS das wäre so mein Traumbett für den Sommer :-)

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Barbara48
Barbara48
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Barbara48
als Antwort auf Barbara48 vom 20.04.2021, 09:33:40

Geschlafen habe ich wie ein Murmeltier,
aber leider nur bis heute morgen um vier.

Der Sauerstoffapparat meines Mannes, hat höllisch Lärm gemacht
und davon, obwohl ich eine Etage höher schlafe, bin ich aufgewacht.

Schlaftrunken bin ich dann 15 Treppen runter und siehe da,
sein Bett war leer und ich sofort auf "180" war.

Er saß mopsfidel vorm Fernseher im Hobbyraum und hat nix gehört,
also weißte, muß schon sagen, ich war empört.

Dann habe ich den Apparat ausgemacht
und mich wieder ins Bett geschafft.

Um 5 Uhr ich dann urplötzlich Hunger bekam,
habe dann gefrühstückt und war wieder zahm.

Ist mir in 50 Ehejahren noch nie passiert,
mich um diese Zeit aus dem Bett zu hieven, "unrasiert" . 😁😂😅😆

Darum war ich heute auch so früh hier,
ansonsten schlafe ich ja morgens wie ein Murmeltier.

x7ffdb1jpo1.jpg

 

Margareta35
Margareta35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Margareta35
Guten Tag in den Ponyhof,
hier ist ja schon mächtig viel los. 
Für Frühstück ist es für mich wieder zu spät
doch ein lieber Fastwochenmittegruß geht.😊

Freue mich @Luchs, dass Du die Impfnachwirkungen dieses Mal wohl ausgeschlafen hast und wünsche Dir, dass nicht noch mehr nachkommt.

Die Birnenblüte von @anjeli und @Weserstern`s Blütenmeer lassen das Herz erfreuen und ich glaube heute können wir uns alle über einen sonnigen Frühlingstag freuen.

Gestern war für mich wieder ein " Arbeitstag " mit Hausarbeit und nachmittags Gymnastik und heute mache ich "Urlaubstag".😉

Margareta
P1040029.JPG
 

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Woschi2 vom 20.04.2021, 10:43:29

So ein Traumbett in freier Natur (ohne Nässe und Kälte bitte), Woschi,  wäre auch mein Wunsch, aber so viele Kissen müsste ich nicht haben , außer es ist da jemand, der auf eine Kissenschlacht aus ist😊 . 
Mein Enkel, der sich gerade seine erste Wohnung einrichtet, will keinerlei Hilfestellungen von seinen Eltern,
komischerweise aber von seiner Omi, von der er sofort  Gardinen und einige "Ziergegenstände"  akzeptierte, die er schon als Kind liebte. Und er reduziert auch bei jedem Besuch bei mir die Bücher, gehört wohl zu den Aspis. 

@Margareta35 , Du bist noch schnell vorbeigerannt, was aber keine große Leistung ist, denn bei mir läuft noch alles etwas langsam an 😂, wohl noch eine kleine Impfnachwirkung, denn geschlafen habe ich ja nun wirklich mehr als genug. Wie sagt man aber so aufmunternd: Wird schon noch werden 👍...Luchs 

Woschi2
Woschi2
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Woschi2
als Antwort auf luchs35 vom 20.04.2021, 09:33:12

Lieb e luchs und liebe alle andern Ponys - also meine Nebenwirkungen lassen auch langsam nach , ich bin wieder viel munterer und umso mehr ich mich bewege umso besser geht es. Hab ich schon erzählt, dass ich m eine kleine dicke Hummel wieder in die Natur entlassen habe? Sie hat sich ja gut durchgefressen bei uns und aufgewärmt und nachdem ich einige Artgenossen (genossinen) hab herumhummeln sehen, hab ich sie dann rausgelassen. Jetzt wollte ich noch ein Bild einstellen, das ich zum Abschied geschossen hab e, aber ich finde es nicht..hm.--- 

Dieses Genderisieren der deutschen Sprache geht mir mächtig auf den Zeiger, zumal es schon merkwürdige Blüten treibt - bis wohin uns das wohl noch verfolgt?


Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von SamuelVimes
als Antwort auf Woschi2 vom 20.04.2021, 11:09:06

Der Frauer und die Männin...😃

LG
Sam

 

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Woschi2 vom 20.04.2021, 11:09:06
 Ja, die Genderblüten sind manchmal schon aberwitzig, aber ich frage mich dann auch, ob im nächsten Jahrhundert das noch ein Rolle spielen wird - ob aus Gewohnheit oder weil die deutsche Sprache dann sowieso so verhunzt sein wird, dass es kaum mehr jemand stört. Man muss den heutigen Trend ja nur mal ansehen- oder anhören...Luchs   
 

Anzeige