Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Klara39
als Antwort auf luchs35 vom 11.06.2018, 18:25:41

Weil man die Spinnen meist nur von oben sieht,
hab ich mal die gleiche von der Unterseite fotografiert -
sie ist gerade beim Mittagsmahl!
Spinnen sind sehr interessante Tiere,
wenn man keine Arachnophobie hat! Erschrocken
Einen angenehmen Abend und ebensolche Nacht
wünscht
Klara
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Klara39 vom 11.06.2018, 18:53:04
Wie heißt nun dieses hübsche Spinnchen, liebe @Klara39? Weißt du es?

In meiner alten Wohnung hatte ich mal über mehrere Wochen ein Spinnennetz auf meinem Balkon. Es war ziemlich groß. Ein Sturm hat es zerstört, da ist die Spinne ausgezogen. Draußen kann ich sie gut haben, in der Wohnung weniger Überrascht. Ich muss aber nun auch nicht schreiend davonlaufen.

BILD0684.JPG
Roxanna
RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Zsuzsannaliliom
als Antwort auf Shenaya vom 11.06.2018, 17:59:00

Danke liebe Shenaya für deine Hilfe!Rose

Einen angenehmen Abend wünsche ich Euch aus Ungarn!

sT.jpg
LG Susi


Anzeige

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Roxanna vom 11.06.2018, 19:12:14
Hallo Roxanna , genau weiß ich es auch nicht, es kann eine gelbe Kreuzspinne sein.
Sie ist ja nur einen knappen Zentimeter lang! Hab nichts Eindeutiges gefunden!
LG
Klara
Songeur
Songeur
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Songeur
als Antwort auf Klara39 vom 11.06.2018, 18:53:04

Spinnen sind sehr interessante Tiere,
wenn man keine Arachnophobie hat! Erschrocken

 
Meine wallonische Schwiegermutter fand die nicht interessant! Tauchte eine auf rief sie prompt nach mir und erwartete, dass ich dem jeweiligen Fundstück ohne nennenswerte Verzögerung den garaus machte. Lachen

 
Shenaya
Shenaya
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Shenaya

animated-spider-gif-13.gif




P.S. Ich vermute, die Arachnaphobie ist bei Frauen häufiger anzutreffen,@Songeur .
Allerdings hatte sich meine Phobie (möglicherweise durch mein früheres unkontrolliertes Geschrei
beim Anblick einer Spinne ;-) einige Jahre lang auch auf meinen Sohn übertragen. ;-)
Seit ich von einer kleinen Springspinne gebissen wurde, reagiere ich
mittlerweile etwas gelassener, es sei denn es taucht
überraschend eine der riesigen Winkelspinnen auf in meiner Wohnung.

Die Zitterspinnen dürfen sogar eine Zeitlang bleiben...

Anzeige

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Songeur vom 11.06.2018, 19:52:08
Hallo Songeur, da ist Deine Schwiegermutter nicht die Einzige! Ich kenne gestandene Männer, die in panischer Angst davon stürzen, wenn sie nur eine Spinne sehen!
Ich hatte eine Nachbarin, die nicht in den Keller gehen konnte, wenn am Türrahmen eine Spinne saß, sie klingelte dann bei mir und ich musste das Untier aus dem Weg
schaffen, lach.
In den Tropen wäre ich sicher mit Spinnen auch vorsichtiger!
Klara
Federstrich
Federstrich
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Federstrich
als Antwort auf Shenaya vom 11.06.2018, 19:53:59

Sieht aus wie Özil, aber ist der Sturm und ist der Widder? Verwirrt Die anderen hattest du ja schon...oder?

Songeur
Songeur
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Songeur
als Antwort auf Klara39 vom 11.06.2018, 19:58:25

Hallo Klara, ich habe eigentlich gar nichts gegen Spinnen. Jetzt lebe ich allein im Haus und finde kaum mal eine Spinne, suche allerdings auch nicht danach. Lächeln

Songeur
Songeur
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof XII.
geschrieben von Songeur
als Antwort auf Shenaya vom 11.06.2018, 19:53:59

Bei meinen Schwiegermüttern stand es beim Thema Arachnaphobie 1:1. Die erste, eine Dame aus Westfalen pflegte diese Tierchen selbst zu entsorgen indem sie die mit dem Staubsauger verfolgte und die armen dann im Staubbeutel verschwanden, spurlos gewissermassen.


Anzeige