Forum Allgemeine Themen Plaudereien das neue phänomen der fortbewegung

Plaudereien das neue phänomen der fortbewegung

puckin
puckin
Mitglied

das neue phänomen der fortbewegung
geschrieben von puckin
Der radler, auch HOMO VELOX genann, ist der neue herrscher der straßen.
Eine nette geschichte dazu habe ich in einem blog gefunden.
Mal sehen ob ich den link reinkriege.
Ich, begeisterter HOMO VELOX, bevorzuge allerdings ausgebaute radwege und verkehrrsarme nebenstraßen.
Für tips zu deutschlands radwegen bin ich gern bereit.
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: das neue phänomen der fortbewegung
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf puckin vom 07.09.2014, 08:57:56
Hat mir gut gefallen. Ich habe darin die auf den hiesigen Bürgersteigen rasenden Radfahrer wiedererkannt, vor denen der Fußgänger in die Büsche oder auf die Straße springen muss, damit der Radler freie Fahrt hat. Rücksichtnahme war gestern. Heute hat jeder nur Recht, aber keine Pflichten. (Vorsicht Ironie)

woelfin
karl
karl
Administrator

Re: das neue phänomen der fortbewegung
geschrieben von karl
als Antwort auf Drachenmutter vom 07.09.2014, 09:15:51
Ich werde ab Morgen mit Schwester, Bruder und Nichten eine kleine Radtour um den Bodensee machen. Ich denke, wir haben nicht vor, andere (und uns) zu gefährden. Der Artikel ist eine sarkastisch gemeinte, böse Übertreibung. Die einhändig fahrende Mutter mit Handy und Kindern im Anhänger habe ich allerdings auch schon erlebt.

Karl
puckin
puckin
Mitglied

Re: das neue phänomen der fortbewegung
geschrieben von puckin
als Antwort auf Drachenmutter vom 07.09.2014, 09:15:51
Ein empfehlung von mir, hab ich selbst gefahren.
Von meersbur nach friedrichshafen, dort mit der fähre an schweizer ufer (glaube romanshorn) und weiter nach konstanz.
Mit der fähre zurück nach meersburg.
Zwischendurch mal aufm wasser, ist ne schöne abwechslung.
Auch für nicht so geübte problemlos machbar.
eleisa
eleisa
Mitglied

Re: das neue phänomen der fortbewegung
geschrieben von eleisa
Mit dem Fahrrad fahre ich immer noch gerne, auch noch ohne Helm

Vor Jahren,bei einem Hollandbesuch - mussten wir höllisch
aufpassen, um nicht unter die Zweiräder zu geraten, die ziemlich
rücksichtslos unterwegs waren.

Eleisa

Anzeige