Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das "Rad der Zeit" zurückdrehen

Plaudereien Das "Rad der Zeit" zurückdrehen

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Das "Rad der Zeit" zurückdrehen
geschrieben von luchs35 †
Wie oft möchten wir nach einer Fehlentscheidung mit längerfristigen Folgen gerne "das Rad der Zeit" zurückdrehen . Damit möchten wir etwas auslöschen, ungeschehen machen, korrigieren! Sei es, dass wir eine gute Stelle gekündigt haben, um eine vermeintlich bessere anzutreten und scheiterten.
Oder man entscheidet sich in einer Beziehung für den falschen Partner, rät seinem Kind einen Berufsweg, der ihm nicht entspricht und unglücklich macht. Es gibt unzählige Gründe, bei denen wir einen Irrweg eingeschlagen haben - und nun noch einmal das "Rad" zurückdrehen wollen.

Schlimm wird es, wenn wir einem verstorbenen Menschen, dem wir Unrecht taten, nicht mehr sagen können, dass man bedauert, dass wir alles wieder gut machen möchten.

Aber es gibt auch glückliche und schöne Momente, die wir gerne noch einmal erleben möchten und deshalb wieder die Zeit zurückdrehen möchten.

Manchen gelingt zwar eine Korrektur, aber die Zeit ist weitergegangen, kann nicht mehr zurückgeholt werden, ist verloren- aber das leise nagende Gefühl bleibt.

Gut dran sind dann diejenigen, die einfach sagen können :"Schwamm drüber, vorbei ist vorbei!" Eigentlich haben sie Recht, aber meistens gelingt das nicht so gut!

Ganz neugierig und interessiert frage ich mal: " Wer hat schon eine Entscheidung tief bereut und wollte das Rad zurückdrehen? Und ist wenigstens eine Korrektur gelungen?

Oder wer wollte eine besonders schöne Situation noch einmal erleben ? Gelungen oder enttäuscht?
--
luchs35
sissismam
sissismam
Mitglied

Re: Das
geschrieben von sissismam
als Antwort auf luchs35 † vom 04.06.2009, 13:31:39
es gibt sicherlich viele dinge, grosse und kleine, die ich gerne ungeschehen machen würde.
aber es gibt einen tag, ich war 18 jahre, da habe ich eine entscheidung getroffen die leider mein ganzes leben negativ beeinflusst hat.
die entscheidung war eigentlich sehr simpel, nämlich die berufsschule zu schwänzen. ich habe dann auf dem heimweg einen mann kennen gelernt und mich hals über kopf verliebt. wie du dir denken kannst wars der "falsche".
4 jahre später bin ich aus meiner heimatstadt weg, um von ihm wegzu kommen, ich hatte meine ausbildung zwar beendet, wurde aber dann arbeitslos...und ...und.
ja, wenn ich diesen tag wiederholen könnte, ich würde mit riesen eifer die schule besuchen!!
lg
--
sissismam
gesine
gesine
Mitglied

Re: Das
geschrieben von gesine
als Antwort auf sissismam vom 04.06.2009, 17:32:43
fehler hat wohl schon jeder im leben gemacht, genau so wie ich auch, aber ich möchte die zeit nicht zurück drehen, denn ich hab aus einigen meiner fehler gelernt,mach es heute etwas besser, ich hab einige leute bewusst oder unbewusst verletzt, auch die mir sehr nahe stehen, für einige sachen hab ich mich entschuldigt, eine sache steht noch aus, aber auch das schaff ich irgendwann, denn es ist mir sehr wichtig...
aber zurückdrehen und eventuell andere fehler machen, ein klares NEIN
--
gesine

Anzeige

fenna
fenna
Mitglied

Re: Das
geschrieben von fenna
als Antwort auf gesine vom 04.06.2009, 18:08:18
ich sehe es wie du gesine. wir sind
menschen, und menschen machen
fehler. wer weiß welch katastrophale
fehler wir machen würden, hätten wir
die möglichkeit nochmals von vorne zu
beginnen. ich habe gelernt mit meinen
fehlentscheidungen zu leben. bedauern tu
ich nichts. das wäre energieverschwendung,
und davon ließe sich auch nicht ungeschehen
machen.
was ich noch mal erleben möchte ist, wie mir
mein kind nach der geburt das erste mal in
den arm gelegt wurde...)))

fenna
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Das
geschrieben von schorsch
als Antwort auf luchs35 † vom 04.06.2009, 13:31:39
Meine erste Fehlentscheidung war wohl, mich auf diese bucklige Erde zu wagen )

--
schorsch
lori
lori
Mitglied

Re: Das
geschrieben von lori
als Antwort auf schorsch vom 04.06.2009, 20:27:19
Ach Schorsch, auch das war sicher nicht Deine Entscheidung
Je älter ich werde, um so mehr sehe ich die Schönheit unserer Erde, Felder Wiesen, Hügel und Berge.

Das Thema war aber Fehlentscheidungen.
Wer sagt nicht mal zu sich selber,Ach hätte ich doch....
Nun ist es aber schon passiert und ganz selten kann man die Entscheidung rückgängig machen. Man muss mit dem Ergebnis leben und auch aus seinen Fehlentscheidungen versuchen das Beste zu machen.
Jammern nützt nix, da muss man nun halt durch.
Machen wir das Beste draus und beim nächsten Mal machen wir nicht
den gleichen Fehler, dann machen wir einen anderen.

Niemand ist vollkommen und ich schon gar nicht.
--
lori

Anzeige

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: Das
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf lori vom 05.06.2009, 08:21:28

Schorsch, schimpf nicht, da kannst du ja am wenigstens dafür ! Aber ich denke, du hast diesen "Fehler" ganz gut korrigiert und freust dich nun deines Lebens.

Und so geht es irgendwie wohl den meisten. Vielleicht hat der/die eine oder andere wirklich einen irreparablen Bock geschossen und grämt sich nun mit Reuegedanken, denn Reue ist es ja, was uns veranlasst, über eine falsche Entscheidung, eine verpasste Gelegenheit, eine dusslige Wahl oder sonstwas nachzudenken. Allerdings: Das Rad zurückdrehen gelingt so wenig, wie verschüttete Milch in den Topf zurückzubringen.

Über unwichtige Dusseleien zu grübeln ist natürlich genau so unsinnig wie über schöne Momente, die man zurückholen möchte. Möglicherweise erleben wir bei Letzterem wiederum Schönes, aber es wird anders sein, denn auch die Gefühle verändern sich im Laufe der Zeit.

Begebenheiten, die schwerwiegend waren, bleiben einfach in unserem Gewissen oder in unserem Selbstbild verankert, und das Erinnerungswürmchen wird nicht ruhen und rasten, bis wenigstens ein bisschen Last aufgearbeitet ist.

Bei mir gibt es auch so manches, wo ich mit Begeisterung noch mal das Rad zurückschrauben würde, Positives und Negatives. Bei einigem kann ich mir immerhin sagen, was aber hätte passieren können, wenn ich anders entschieden hätte? Das werde ich allerdings nie erfahren können. Und das ist wohl auch gut so.

Aber der Spruch "ich möchte noch einmal das Rad zurückdrehen und von vorn beginnen" wird uns erhalten bleiben. So oder so!

luchs35
oesiblitz
oesiblitz
Mitglied

Re: Das
geschrieben von oesiblitz
als Antwort auf luchs35 † vom 04.06.2009, 13:31:39
Das Rad der Zeit zurückdrehen - mein Rad soll sich ja auch immer schön weiter nach vor drehen..*g

Nein das möchte ich nicht.
Das Schlechte habe ich so gut wie möglich verarbeitet und das Schöne ist in mir gespeichert und jederzeit wieder abrufbar. Das ist ja das Wunderbare, dass ich das Positive hervorholen kann.
Die intensiven schönsten Momente zu bewahren, das hat schon was. Nur zu wünschen, dass es wieder einmal soo schön werden soll, das muss nicht sein.

--
oesiblitz
marianne
marianne
Mitglied

Re: Das Rad der Zeit....
geschrieben von marianne
als Antwort auf luchs35 † vom 05.06.2009, 13:28:59
Jetzt bin ich samt meinem Mann, mit den Schwiegereltern des 2. Sohnes in besserer( nicht ganz guter!) Verbindung. Schwiegertochter Nr. 2 sagte sogar:
"Das hätten meine Eltern,(- eben diese, M- ) nicht fertig gebracht!"

Dann habe ich vor einigen Jahren ein Verwandtentreffen zustande gebracht.
Von den Verwandten väterlicherseits (mein Vater starb schon 1963!)

Derzeit finde ich frühere Mitschülerinnen wieder zur allseitigen Freude.
Ich bin schon ganz zufrieden jetzt....

Viele Grüße, Marianne
gila
gila
Mitglied

Re: Das
geschrieben von gila
als Antwort auf luchs35 † vom 05.06.2009, 13:28:59
Liebe luchsi,
ich denke, alles was wir (ich) je erlebt und "falsch" gemacht habe(n), wollte uns dazu auffordern, zu lernen.
Somit möchte ich niemals das Rad der Zeit zurückdrehen. Mag heißen, ich würde alles wieder so tun wie gehabt.
Denn, es gab gute und schlechte Zeiten, so wie das Leben halt ist. Und das find ich gut so.
Ich grüße Dich herzlich
--
gila

Anzeige