Forum Allgemeine Themen Plaudereien DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !

Plaudereien DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 30.05.2009, 17:11:32
"Hattest Du tatsächlich alles schon gewusst vor der Wende was da Tag für Tag als Schlagzeilen über uns kam ..."
geschrieben von hugo


Das machte den "Rechtsstaat" DDR aus - Hugo - außer einer winzigen Clique in Form der Partei- und Staatsführung und deren "Ausführungsorganen" , sowie den Geschädigten- wusste niemand so ganz genau, was sich da an "Heldentaten" abspielte, da darüber in den gleichgeschalteten Medien nicht berichtet werden durfte.( Es gibt übrigens sehr interessante Berichte von Fernsehredakteuren der DDR über ihre "Qualen" um eine halbwegs ordentliche Berichterstattung)
Aber es ist in 20 Jahren viel ermittelt worden, was du gern ignorierst.

"Ich denke das ich noch niemals im Leben so viel kontrolliert, so umfangreich überwacht, und so effizient bespitzelt wurde wie es heute der Fall ist..."
geschrieben von hugo


Genau das ist der Unterschied zu vielen hier im Forum und zu mir.
Du erkennst nach wie vor nicht den Qualitätsunterschied der Kontrolle und Überwachung, obwohl du eigentlich nach 20 Jahren BRD merken müsstest, wo der gewaltige qualitative Unterschied liegt.

Nach dem , was du hier jeden Tag im Forum an "staatsfeindlichen" Meinungen ablieferst, würdest du nach "DDR-Recht"("Störung der Regeln des sozialistischen Gemeinschaftslebens", "staatsfeindliche Hetze"...) nur für diese "Delikte" direkt von den "Überwachern" - und zwar sofort "ausgeschaltet" werden.
Das hast du in einem Rechtsstaat nicht zu befürchten und genau das weißt du natürlich.


In der DDR ging es nicht um die "Kontrolle" deiner Telefonnummer, Adresse, Kontonummer,Kontostand, Arztgeheimnis ..., die waren ohnehin für die "Staatsorgane" einsehbar, sondern um die flächendeckende Durchdringung der Gesellschaft in allen Bereichen, mit dem Ziel, der Ausschaltung "feindlich- negative" Kräfte. Das MfS war dazu legitimiert, Berufsverbote, Versetzungen, Reiseverbote und andere "Einschränkungen" im privaten Bereich zu initiieren.

Solange du diesen Unterschied, der objektiv vorhanden ist - aus welchen Gründen auch immer- nicht akzeptieren willst,muss ich an deiner Ehrlichkeit zu dieser Problematik zweifeln.
--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 30.05.2009, 19:12:20
hm klaus, es ist nicht Deine DDR-Kritik an sich, es ist nicht Deine Einschätzung meiner Person als vermeintlich unkritischer ja DDR-lobhudelnder Beobachter, es sind die Substanzlosen Übertreibungen beim Versuch etwas tatsächlich und etwas vermeintlich furchtbar Schlimmes darzustellen.

Ich weine der DDR keine Träne nach, auch wenn Du das 100 mal behaupten würdest, ich würde deswegen trotzdem nicht weinen, ich sehe die BRD auch nicht als Verbrecherstaat aber auch nicht als das himmlisches Paradies.

Was Du heute unter staatsfeindlichen Äußerungen deutest, die hugo angeblich täglich hier äußern würde,,,genau das sind auch diese von mir angesprochenen Übertreibungen,

Du wirst keine finden, es sei denn du zerrst Dir wie üblich einige zusammenhanglose Worte und Begriffe aus meinen Beiträgen heraus oder drehst sie total um.

und besonders immer dann wenn ich MEINE ureigensten Eindrücke, Wahrnehmungen und Erinnerungen beschreibe, dann reichen Dir und anderen nicht das Wundern oder Kopfschütteln oder Klar-, und Richtigstellen meiner -aus Eurer Sicht scheinbar unverständlichen und falschen Aussagen- nein es muss persönlich angegriffen und unnötigerweise und primitivst beleidigt werden.


Ach ja und wer mir sowas antut, wer da nicht auf dem Teppich bleiben kann, dem nehm ich seine sonstigen Behauptungen natürlich auch nicht ohne Prüfung ab und da kommen eben diese übertünchten Wissenslücken schnell zutage.

Nur mal so als aktuelles Beispiel:

Jeder kann hier bei Dir lesen das Du davon ausgehst und ungeprüft im Raum stehen läßt und als die reine Wahrheit behauptest: Das ich nach DDR-Recht für solche Wortwahl und Aussagen die ich hier biete, von der Stasi sofort ausgeschaltet (was immer das heißen mag) worden wäre.

Du bietest damit allen Mitlesern hier genau das Bild der Bild von und über die DDR, das es so ausschließlich niemals gab, du verallgemeinerst ungeheuer.

Da findest Du zwar blanke Zustimmung bei den meisten Westlern (die das ja auch schon seit 50 Jahren nicht anders kennen, woher auch?) und neuerdings bei vielen Ex-Ostlern die sich vor Allem "liebend gerne" an die schlimmen Besonderheiten erinnern die es in der DDR gab, aber dabei fast alles ignorieren was es eben auch gab, weil sich das weniger zum Miesmachen zum Verunglimpfen zum Kritisieren und als Überschrift und Schlagwort zur Argumentation eignet.

Du bist nah bei der Wahrheit wenn Du schreibst das es in der DDR viele Fälle, viele Maßnahmen, viele Entscheidungen, viele Beispiele dafür gab, das man aus heutiger Sicht und teilweise sogar aus damaliger Sicht von Unrecht sprechen kann.

Du lügst jedoch, wenn Du daraus ein für Jedermann und zu jeder Zeit erfolgtes Unrechttun ableitest.

Erstens stimmt das so nicht, da die allermeisten DDR Bürger zu keiner Zeit jährliche oder monatliche oder gar tagtägliche schlimme Bekanntschaft mit der Stasi nachweisen können, das war für die allermeisten die absolute Ausnahme, oder bist Du persönlich 10 oder 20 oder mehrmals mit denen in dienstlichen Kontakt gekommen?

Aber für einen uneingeweihten Beobachter muss bei Deinen Berichten und hugos Kritiken der Eindruck entstehen das es rund um die Uhr solches Unrecht, eine solche Überwachung gab. (da unterstellst Du der Stasi eine erfolgreiche Tätigkeit wozu sie niemals in der Lange war, es sei denn bei Jedem Zweiten oder in jeder Ehe oder Familie wär sie stets anwesend gewesen.) Warum musst Du die Stasi also immerwährend aufwerten, ihr Dinge zuschieben die sie niemals schaffen konnte, ergo behaupten das sie das Leben der Bürger ungehindert stets und ständig ausrichten könnte.

Sieh Dich selber an, an Dir scheint Ihr Einfluss ihre ausgeprägte Eintrichterung und die gesamte ideologische Ausrichtung der Regimezeit völlig ins Leere gelaufen zu sein, war völlig ohne bleibende Wirkung und hat sich nun ins krasse Gegenteil gewendet, also musst Du doch ununterbrochen von Ihren Einfluss verschont geblieben sein.

Ach ja und hugo, der nun Meinungsfreiheit übt und reichlich Kritik von sich gibt und sich auch vor der neuen Staatsmacht nicht fürchtet, an dem scheinen wohl auch die Einschüchterungen und Einflüsterungen und Richtungsweisungen der immerzu agierenden Stasi wirkungslos geblieben zu sein.

ps nun werden Dich-wie üblich-solche Bemerkungen wie: "schlimme Besonderheiten" künstlich aufregen, aber daran hab ich mich gewöhnt das ist für mich Ausdruck mangelnder echter Fakten oder kennst Du eine halbwegs belastbare Zahl von politischen Gefangenen in der DDR oder streiten wir uns dann erst mal lang und breit über die Definition "politischer Gefangener"

wenn es 10 politische zu Unrecht eingebuchtete Gefangene gegeben hätte, wir würden das heute zu recht monieren und kritisieren,,
und wenn es 10.000 gegeben hat, um so schlimmer oder 100.000, noch schlimmer, aber dann müsste es immerhin 17 Millionen Nichtbetroffene gegeben haben,,und auch die zählen für ich als Mensch, die kannste doch nicht einfach unterbuttern, es sei denn Du behauptest wie anderer es auch tun, das alle Menschen in der DDR eingemauert waren in einem Knast leben mussten.

Also übertreibst Du bei der Behauptung das man für die von Dir vermuteten Delikte spontan den Weg gen Bautzen antreten musste,,dem war nicht so,

um nach Bautzen zu kommen war wohl etwas mehr erforderlich als nur den Mund auf zu machen und ein der Stasi unpassendes Wort zu formulieren,, die EX-DDR Regierung war schließlich auf ein paar Leute angewiesen die auch noch arbeiteten und nicht nur in den Stasiknästen saßen.
Wir hätten wohl uns allesamt dort kennengelernt wenn Deine Version auch nur ansatzweise der Realität entsprechen würde.

Also nochmal, es gab die Stasi, es gab Überwachung, es gab Bautzen, es gab viele (zu viele) schlimme Urteile und Schicksale, aber es gab nie diesen breiten endlosen Strom von Bürgern wie bei einer Maidemonstration, die von der Stasi gen Bautzen getrieben wurden, wie man nach Deinen Behauptungen vermuten müsste.

und was Du von Qualität bezüglich der Überwachungen schreibst,,das ist ein völlig anderes Thema, die rein technischen Fragen dürften hier nicht interessieren sondern ausschließlich die vordergründigen die hintergründigen die echten und die nichtstimmigen Behauptungen bezüglich dem was in der DDR passierte, wie es passierte und in welchem Umfang und wie Wir es aus heutiger Sicht werten und da ,genau dazwischen liegt der kleine/große Unterschied unserer beider Sichtweisen.
-
natürlich bin ich aus deiner Sicht unehrlich, weil ich deiner Übertreibung nicht folge leiste , weil ich widerspreche,,,machs Dir bitte nicht so leicht,,ich such auch nicht nach der Lüge, sondern nach dem Gegenteil.
hugo
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hugo vom 30.05.2009, 20:45:45
Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs
Der Name der Band bezieht sich auf eine Schlagzeile „Ostzonen-Suppenwürfel bringen Krebs“ aus den Anfangstagen der Bild-Zeitung.

Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf hugo vom 30.05.2009, 17:11:32
[quote=hugo]hm ana warum verdrehst und verwechselst du ständig und unterstellst und behauptest Dinge die -in dieser Form- niemals Thema waren,,?
ist ein seltsamer Wahlkampf für die Merkel was Du da machst.
hier werden Millionen Menschen beleidigt, unter Generalverdacht gestellt, aber diejenigen die nun der CDU nahestehen oder sich der SPD andienen werden völlig anders als jene die das nicht tun geschont mit Samthandschuhen angefasst und gehätschelt,, besonders solche wie die Merkel.


@Anna leider beim bearbeiten kursiv gekommen,
Hallo Anna, Was der liebe Hugo aus deinem sachlichen Beitrag gemacht hat, hast Du sicher verwundert gelesen.
Aber Du mußt Dich nicht wundern, denn Hugo ist in dieses forum kommandiert um:
- nachträglich die DDR als den besseren staat darzustellen
- den staat BRD und seine vertreter mit allen mitteln mies zu machen
Dazu ist ihm jedes mittel recht.
So ist hier schon hundertmal und mehr erklährt worden, daß kritik am urechtsstaat DDR und seinen vertreter nicht gleichzeitig auch kritik am DDR normalbürger bedeutet.
Trotzdem werden seiner meinung nach millionen menschen damit beleidigt.
Das wird von Hugo zum 100.male negiert und bei der Frau Merkel plötzlich ganz anders gesehen.
Merke:
Hugo agiert immer wie ers gerade braucht und fakten und ihm nachgewiesene falschdarstellungen werden als lügen bezeichnet oder einfach totgeschwiegen.

[i]Ich denke das ich noch niemals im Leben so viel kontrolliert, so umfangreich überwacht, und so effizient bespitzelt wurde wie es heute der Fall ist,,,

hugo[/quote]


Hier ein weiteres beispiel zum versuch der reinwaschung der stasi.
Hugo fühlt sich bespitzelt und führt die jetzigen technischen möglichkeiten einer überwachung an.
Das die Stasi tausende wegen kritik am staat, kritik an der umweltverschmutzung, kritik an der meinungsfreiheit oder geplanter republikflucht und und und einfach von der straße weg geholt hat, die eingesperrten und deren angehörigen weder den grund der inhaftierung noch den ort erfuhren und ordentliche gerichtsverfahren nicht stattfanden ist doch halb so wild.
Die stasi war eben ein lahmer, ungefährlicher verein, hatte sie doch laut Hugo geringere technische möglichkeiten.
So einfach ist agitation und bei jedem thema wird in ellenlangen beiträgen immer wieder der geknechtete ostbürger, und die tollen vorzüge der DDR, wie da gabs sogar studienplätze, man konnte heiraten und kinder zeugen, feste feiern und die mauer war nicht schlimm, man konnte doch auch ins erzgebirge reisen und meinungsfreiheit gabs auch, konnte man doch im bekanntenkreis politische witze erzählen ausgewälzt.
Und da wundert sich der gute Hugo und jammert über seine charakteristik, die ihm neben der mehrzahl der ehemaligen ostbürger fast alle ehemaligen westbürger ob solcher schönmalerei DDR und schwarzmalerei BRD ausstellen.


--
gram
Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 30.05.2009, 20:45:45
"Ich weine der DDR keine Träne nach, auch wenn Du das 100 mal behaupten würdest, ich würde deswegen trotzdem nicht weinen, ich sehe die BRD auch nicht als Verbrecherstaat aber auch nicht als das himmlisches Paradies. "
geschrieben von hugo


Das ist doch mal eine klare Aussage !

Leider kommen dann nur noch ziemlich sinnlose Bemerkungen, die den Eindruck erwecken sollen, dass hier von ST-Schreibern Aussagen getroffen wurden, die dem oben genannten widersprechen, wie z.B.:

"Erstens stimmt das so nicht, da die allermeisten DDR Bürger zu keiner Zeit jährliche oder monatliche oder gar tagtägliche schlimme Bekanntschaft mit der Stasi nachweisen können,...

"Sieh Dich selber an, an Dir scheint Ihr Einfluss ihre ausgeprägte Eintrichterung und die gesamte ideologische Ausrichtung der Regimezeit völlig ins Leere gelaufen zu sein, war völlig ohne bleibende Wirkung und hat sich nun ins krasse Gegenteil gewendet, also musst Du doch ununterbrochen von Ihren Einfluss verschont geblieben sein. ..."


Die Krönung findet das in deinen folgenden Bemerkungen!

"wenn es 10 politische zu Unrecht eingebuchtete Gefangene gegeben hätte, wir würden das heute zu recht monieren und kritisieren,,
und wenn es 10.000 gegeben hat, um so schlimmer oder 100.000, noch schlimmer, aber dann müsste es immerhin 17 Millionen Nichtbetroffene gegeben haben,,und auch die zählen für ich als Mensch, die kannste doch nicht einfach unterbuttern, es sei denn Du behauptest wie anderer es auch tun, das alle Menschen in der DDR eingemauert waren in einem Knast leben mussten.


Nun weiß ich endlich, dass ein Unrechtsstaat für dich erst dann existiert hätte, wenn alle 17 Millionen DDR-Bürger im Knast gewesen wären. Warum nicht gleich diese Klarheit.
Für diese sehr "realistischen" Worte meinen Dank.
Nun weiß ich endlich , wie du "tickst".







--
klaus
hafel
hafel
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von hafel
als Antwort auf klaus vom 31.05.2009, 09:54:17
@ hugo:
"Zitat von hugo

Ich weine der DDR keine Träne nach, auch wenn Du das 100 mal behaupten würdest, ich würde deswegen trotzdem nicht weinen, ich sehe die BRD auch nicht als Verbrecherstaat aber auch nicht als das himmlisches Paradies. "


Na Hugo, das ist doch mal eine Aussage, die lässt uns etwas zusammen rücken.

Schöne Pfingsttage
--
hafel

Anzeige

urmelviech
urmelviech
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von urmelviech
als Antwort auf hafel vom 31.05.2009, 09:57:28
Das Leben ist viel, komplizierter, als dass so viel unter Pauschalisierung oder Verallgemeinerung gestritten werden soll, damit ist wohl die Tatsachenverfilmung "Die Frau vom Checkpoin Charly" wohl ein Beleg.
Gerade hier zeigte sich doch, wohl das nicht nur die Stasi eine fiese Rolle spielte. Ich habe das auch die fragwürdige Rolle der Saatsbeamten der BRD gesehen.
Nach mehrmonatigem Protest am Checkpoint Charlie wird Sara schließlich vom Staatssekretär des Ministeriums für Innerdeutsche Beziehungen der BRD dazu aufgefordert, sich eine Zeit lang ruhig zu verhalten. In ihrer Sache würden bereits Gespräche auf höchster Ebene geführt.


Und hier gerade hier wird deutlich das es unterschiedliche Intressen gab. Wie man mit so einer Geschichte, Story oder den Menschen umgeht. Da war vieles fragwürdig, auch an den Handelnden aus der BRD, ändern kann man heute wohl nichts mehr daran. Habe ich was falsches im Film gesehen ? Wurde da ein falsches Bild gezeigt?

Zur Erinnerung Zitat einer Zuschauerin bei der aanschliesenden Talkshow bei Anne Will
"Die Frau am Checkpoint Charlie" und die anschließende Diskussion bei Anne Will verfolgt. Ich bewundere den Mut der Frau Gallus und ihrer beiden Töchter, Wahrheiten auszusprechen, die keiner hören will. Die während der Diskussion anwesenden Politiker hätten sich am liebsten in Luft aufgelöst, denn Antworten auf die Fragen der Frau Gallus, warum sie denn keine Rentenansprüche für die Zeit ihrer Berufstätigkeit in der DDR geltend machen kann, konnte keiner der Anwesenden beantworten. Veronika Ferres, nicht nur eine brilliante Schauspielerin, sondern auch eine sehr kluge Frau, hat ebenfalls kein Blatt vor den Mund genommen.


Eine weitere Bewertung und Äusserung erspare ich mir.

So sieht die Einheit in den Köpfen aus, soweit zur Theorie und Praxis.
--
urmelviech
ana
ana
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von ana
als Antwort auf hugo vom 30.05.2009, 17:11:32


hugo,

dann sage mir doch bitte, WAS ich ständig verwechsle,verdrehe und unter-
stelle und WAS war das eigentliche Thema gewesen ?
Nanu,sollte ich mich denn so verlesen haben ? Außerdem lege ich aller-
größten Wert auf klare Aussagen und bin wahrheitsliebend und das in
jeder Beziehung !
Mitunter etwas hart,aber damit kann ich sehr gut leben und mir selbst
geht es dabei gut und DAS zählt für mich !

Nein, ich mache keinen Wahlkampf für Frau Merkel, ich bin parteilos
und sage auch z.B. noch im Nachhinein, "Schmidt Schnautze" fand und
finde ich immer noch gut mit seinen politischen Aussagen, Frau Ypsilanti
oder besser gesagt Frau Lügilanti,nicht !
hugo, ich sage immer politisch was ich denke und das dürfen wir auch in einem demokratischen Staat !

Nein, ich bin nicht stolz auf Frau Merkel,ich finde es eben gut das sie
es als erste Frau geschafft hat, als Bundeskanzlerin gewählt zu werden
und das auch noch als ehemalige Bürgerin der DDR.
Stolz kann ich doch nur auf mich selbst sein,wenn ich dazu Anlaß und
einen Grund dafür hätte.

Altkommunisten - Betonköpfe befinden sich in der "Neuen Linken" Partei,
das sogenannte Sammelbecken. Ob diese Parteimitglieder eine Führungs-
position noch einnehmen, kann ich Dir nicht beantworten.

Ja, ich denke das wir Gorbatschow schon einen Dank aussprechen sollten,
er hat wohl einen großen Anteil an der Wiedervereinigung.
Eines kann ich Dir aber auch sagen, die DDR war wirtschaftlich am Ende
-bankrott gewesen, ein maroder Staat.

Du sagst, Dein Leben hat Dir in der DDR gefallen,ist doch in Ordnung.
Warum sollten denn Bürger nicht sagen dürfen,dass es ihnen in der DDR
nicht gefallen hat dort zu verbleiben ? Sie hatten bis zum Mauerbau ja
auch die Möglichkeit dieses Arbeiter- und Bauern-Paradies zu verlassen und das mitunter unter schwierigsten Umständen und Hindernissen und Gefahr !

Über die Aufgaben der gefürchteten Stasi, bin ich mit Dir keineswegs einer Meinung !
Unser jetziger Staat- Bürger, werden teilweise überwacht wenn es dazu
Anlaß gibt,d.h. Terrorverdächtige und das halte ich persölnlich für sehr
wichtig und auch inzwischen für erforderlich.
Mörder, Betrüger,Kinderschänder,Krimminelle,......bedürfen dieser Über-
wachung. Also ich habe nichts zu verbergen,daher habe ich auch keinerlei
Probleme damit.
Wir sind inzwischen eine Muli-Kulti-Gesellschaft geworden,die Landes-
grenzen sind geöffnet worden, also bedarf es schon einiger Vorkehrungen,
Sicherungen und Kontrollen zum Schutze der Bürger in unserem Staat.
Ist Dir eigentlich bekannt,dass in anderen Staaten eine wesentlich
stärkere Kontrolle durchgeführt wird, das betrifft vor allem die kommu-
nistischen Länder.

Du beklagst Dich darüber, dass Du hier beschmutzt wirst ? Mir kommen
gleich die Tränen !
Du bist heute kein Mitschwimmer wie Du sagst,aber ich denke Du hast in
der DDR kräftig mitgeschwommen, oder irre ich mich ?

Deine Assage was mit Andersdenkenden in der DDR passierte, habe ich
leider nicht von Dir gelesen-können,würde es aber sehr gern von Dir
hören bzw. gepostet bekommen.


ana



hugo
hugo
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von hugo
als Antwort auf ana vom 31.05.2009, 16:17:40

hm ana nett, das Du Dir solche Mühe gibts und einige Fragen detaillierter stellst ohne gleich all zu persönlich zu werden, obwohl ohne einige bösartige Seitenhiebe - kommst wohl auch Du nicht aus.
Das macht es so schwer vernünftig sachlich und offen mit solchen Leuten zu reden,,

ich sag doch auch nicht das Du mindestens auf einem Auge blind bist weil du zum Beispiel die Lügen der Ypsilanti weit höher wertest als die der Regierung in Berlin -die vor der Wahl keine oder nur 2% MWS anheben wollte- und dann gleich 3% ausspukte,,

Aber da Du so wahrheitsliebend bist, wirste das auch nicht vergessen haben das wir auch eine Lügenmerkel haben. (ich fand das auch blöd von der Y sich vorher so festzulegen, (sie mußte ja damit rechnen das ihre Gegner diese Karte dann stets und ständig spielen)es sei denn sie hatt tatsächlich erst nachher zu den neuen Erkenntnissen gefunden, man soll ja auch als Politiker lernfähig bleiben, oder?)

Das Du nicht stolz auf die Merkel bist ok, ich bins auch nicht, aber trotzdem erkenne ich an, das sie sich ganz gut macht (zumindest nicht schlechter als andere die sich da anboten und welche auch denkbar wären) leider gleitet auch sie zu oft auf niedere Polemik ab.

Erst behauptest Du das sich in der neuen Linken die Altkommunisten-Betonköpfe sammeln, und suggerierst damit deren Einfluss und nun, Ob diese Parteimitglieder eine Führungs-position noch einnehmen weißt Du nicht,
also ich bitte Dich,,

hm Gorbi,, ob der das so ahnte, welche Lawine er losgetreten hat und was daraus mal werden würde ? Vielen seiner Landsleute geht es heute viel schlechter als vordem.

zur Fluchtidee und Mauerbau ok da gehen unsere Meinungen sicher auseinander.
Ob ich mich wohl gefühlt hätte wenn ich z.B nach Grundschule, Oberschule langjährigem Arztstudium in der DDR, meine Patienten im Stiche lasse und mit meinem Fachwissen dann abgehauen wäre,um in der BRD gutes Geld zu scheffeln ?

Für Norm-Wessis kommen solche Gedanken sicher sehr spärlich in den Dunstkreis ihrer Sichten,, Die werden wohl eher frohlocken : na denen haben wirs aber gegeben, wir waren Clever und haben Denen mal wieder tüchtig geschadet,,
oder wie würdest Du solche Verhaltensweise werten ??
(ich meine jetzt nicht diejenigen die tatsächlich bösartige Erfahrungen mit Gefängnis und Unterdrückung und Enteignung usw gemacht haben)

Zur Überwachung,,,ana ich glaub das wir beide viel zu wenig Details kennen um behaupten zu können wie sehr oder wie wenig wir heute vom Staat überwacht werden, aber wie Du schon andeutest, finden Schäuble und co ständig neue Gründe um diese Ausbaldowerung auszuweiten und zu aktualisieren und da dürften Mörder, Betrüger,Kinderschänder,Kriminelle wohl die kleinere Rolle spielen.

Ja ich bin in der DDR tüchtig mitgeschwommen vom Anfang bis zur allerletzten Minute, hab sogar in der HO zum Wohle dieses Staates eingekauft und für Umsatz gesorgt, (oder hab ich Ihm damit geschadet und den Mangel vergrößert ?)bin fleißig arbeiten gegangen und hab damit das schnelle Ende dieses Staates verzögert, hab keine Bomben gelegt im Volkseigenem Betrieb, den Honecker nie mit Eiern beworfen, bin oft zur "Wahl" gegangen wenn ich die Möglichkeit dazu hatte, hab meine Kinder bedenkenlos in die sozialistische Schule geschickt mit allem Drum und Dran, hab mir die schlimmen Soz. Staaten Sowjetunion, Polen, Bulgarien, Tschechien,,angeguckt, sogar der schwarze Kanal blieb mtr nicht verborgen, also was hätte ich noch alles tun oder lassen sollen um in Deinen Augen als ein misslicher, hundsgemeiner DDR-Mitschwimmer zu gelten ?

ach so ich habs,, mein Fehler ist, das ich heute nicht ausschließlich und ständig und völlig übertrieben alles was mir je in der DDR unter die Augen kam als Unrecht, menschenfeindlich und verbrecherisch verurteile,,

wie gut könnte ich bei dir angesehen sein,, hm aber das hab ich wohl ein für allemal vermasselt ?? *g*

--
hugo
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf hugo vom 31.05.2009, 18:34:48
Hallo Ana jetzt kannst Du loslegen.
--
gram

Anzeige