Forum Allgemeine Themen Plaudereien DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !

Plaudereien DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !

pilli
pilli
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von pilli
als Antwort auf urmelviech vom 26.05.2009, 12:25:44
je mehr ich die überschrift deines themas lese, um so atemloser werde ich.

wen meinst du mit der "Macht", die einen staat neben den staatsangehörigen bemächtigt, diesen geistig so armseligem kleinen mann mit hut walten und schalten zu lassen, dass menschen jahrzehnte gequält, für nichtigkeiten übelst bestraft und eingekerkert werden durften.

da wurden jahrzehnte menschenrechte mit füssen in den verseuchten erdboden gestampft und das verbindest du mit "Herz" ??? manchmal, wenn ich sehr böze gedanken habe, dann überlege ich, ob da nicht doch was wahres dran sein könnte:

jeder erhält datt, watt er verdient.!


--
pilli
mulde22
mulde22
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von mulde22
als Antwort auf schorsch vom 27.05.2009, 09:02:40
malgeorg
Es wäre wahrlich wünschenswert,
das Du und Deine Mitstreiter hier im "St"
Per Gerichtsbeschluss die Gescichte beider deutscher Staaten
ihre werdung und Entwicklung plus die personalien der damals regierden
(Machtbesessennen) studieren solltest!

Was ich von Dir bisher gelesen habe ist doch , noch nicht mal Halbwissen!

Warum forderst Du nicht - den "H.H." Gruss wieder einzuführen?
Denn, so lese ich Deine Ergüsse hier.
Solltest Du sie vermissen wo bleibt dein Mut das sagen?

Du vergleichst Menschen in der DDR mit dem Nazismus weist du überhaupt
wi das leben zu der zeit war?
Wohl kaum!
Aus bitterster Erfahrung ich weis und kann im Gegensatz zu Dir
mir ein Urteil bilden!
Merke : eine Diskussion beinflussen kan man nur mit fundamentierten Wissen und ohne Hass nur in Rede und Widerrede!
Glaube ein Hugo ist Dir im wahrsten Sinne in Wort, Geist und Humanitae
Weit überlegen
Das Niveau wirst Du erreichen
Das sagt einer der den Faschismus noch pur erlebt hat!


--
mulde22
ehemaligesMitglied40
ehemaligesMitglied40
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von ehemaligesMitglied40
als Antwort auf urmelviech vom 26.05.2009, 12:25:44
Ur-mel-chen,
mein Gott, jetzt hab ich's endlich auch kapiert, deine Überschrift!!!
Du hast recht, du meintest sicher damit die bewegenden Worte des
Genossen Erich Mielke am 13.11.1989, gesprochen vor der Volkskammer -
" Ich liebe doch alle........"
Hallo Hugo, bitte, reich mir jetzt auch dein schon tränengetränktes Taschentuch, ja, diese Erinnerungen aber auch immer wieder.

moana54

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von adam
als Antwort auf urmelviech vom 26.05.2009, 12:25:44
Je mehr Beiträge ich in diesem Thread lese, um so mehr verfestigt sich meine Meinung, daß es hier im ST so ist wie in der gesamten Öffentlichkeit, wenn es um die Wi(e)dervereinigung geht. Meistens melden sich nur Schreihälse, Unbelehrbare oder politische Verdummer zu Wort.

Die schweigende Mehrheit von hüben wie drüben, die beide Systeme, und somit auch diejenigen, die diese für sich ausgenutzt haben, getragen haben, melden sich nur zaghaft zu Wort (wie hier im Thread). Und dann schweigen sie lieber weiter, weil sie eh` nur untergebuttert werden oder weil es ihnen einfach zu blöd ist, an einer sogenannten Diskussion teilzunehmen, die zu nichts führt. Und die Schreihälse, Unbelehrbaren und politischen Verdummer kloppen sich weiter und weiter, während die schweigende Mehrheit versucht, ihrem Leben einen Sinn zu geben und so peu a peu für die Zukunft arbeitet.

Die Mehrheit der Menschen, hüben wie drüben, haben versucht sich aus der Politik rauszuhalten, wollten einfach ihre Ruhe und waren politisch nur so weit tätig, um sich eben diese Ruhe zu erhalten, um zu leben. Was will man ihnen vorwerfen?

--

adam
urmelviech
urmelviech
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von urmelviech
als Antwort auf pilli vom 27.05.2009, 10:22:57
Ja pilli gebs ja zu, dass ein Wort wie Staatsmacht bei vielen Westdeutschen einen nagetiven tuch hat, hätte vielleicht ein anderes Wort wählen sollen aber welches ?
Es zeigt aber zugleich dass nach 40 Jahren Geschichte sich auch der allgmeine Sprachgebrauch und Wortschatz von eindander entfernt haben.
Das ändert nichts am Regime, Diktatur, Unrechtsstaat. Denkt an die Zeit wo selbst die den Westdeutschen die 3 Buchtstaben DDR allein schon ein rotes Tuch waren. Und wir die Zonis waren. Oder 2 mal im Jahr die armen Brüder und Schwestern.
Dabei habe ich nur einen Bruder in Leipzig. Und arm waren wie auch nicht
vieleicht waren wir in useren Elend zufrieden. Erkläre einen blinden wie schön die Farben sind. Ich hoffe pilli bekommt hier nicht nicht schon wieder zu hohen Blutdruck.

Sprachgeschichte
Zur Erklärung wer im Sinne des Staates handelte tat das im Auftrage des Staates. Das machte der damalige Volkspolizist genauso wie der staatliche Leiter ( auch so ein schöner Begriff) gemeint waren da der Brigadier - hier Vorarbeiter, Meister oder Abt.-Leiter sogar Betriebstleiter - Chefs. Was der Osten nicht kannte waren die Arbeit und Denkweise von Beamten. Die hatten wir nicht. Selbst den Standesbeamten gab es nicht so gesehen nicht es waren Mitarbeiter, Sachbearbeiter oder Leiter s.O.

Seht doch einfach mal die reine menschliche Seite.
Denkt an den Hosenbandorden.
Wehe dem der schlechtes denkt!

Legt doch mal die Verbissenheit ab, ich weiss es, schliesslich bin ja hier aufgewachsen und erspar dir oder euch einem Ossi zu erklären was unrecht ist. So oder lebten wir es ja. Ihr kennt es nur vom Besuch oder beim durchfahren nach Berlin. Ich bezweifle nicht das ihr da die Elite der Staatmacht (hier nur negativ ) gespürt habt.

Unverbesserliche gibt es auf beiden Seiten.
Seht die Geschichte mit Abstand und etwas erhabener.

-
urmelviech
hugo
hugo
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von hugo
als Antwort auf urmelviech vom 27.05.2009, 11:38:31
hm urmelviech, das wird nicht klappen, da kannste noch so viel Herzblut hineinreden in Deine Erinnerungen,,ein gestandener Bildleser wird Dich immer und ewig und überall durchschauen und Die Fehlinterpretation Deiner Vergangenheit aufklären.

Du hast nun mal in einem Unrechtsstaat unter einer Unrechtsregierung einer Unrechts-Diktatur in einem Sumpf zwischenmenschlicher Verödung Bespitzelung und ausschließlichem Mistrauen dahinvegetiert, bist zwischen einer steinzeitlichen Industriebrache -als Ausdruck völlig maroder und verrotteter Betriebe- mit der Belastung unsäglicher Mängel und Entbehrungen bis hin zur fast alles entscheidenden Bananenknappheit großgeworden,

hast deine Kindheit unter den Verhältnissen einer Kinderzwangsrekrutierung von der Krippenwindel über den einheitlichen Kindergartenpißtop, die TGL-genormte Horterziehung bis hin zur sozialistisch verunstalteten Einklassenschule mit stundenlangem Absingen des Spanienliedes und der Parteilobeshymne usw verbracht, bist den Häschern die Dich in Bautzen Zwangsrekultivieren wollten nur mit Mühe entkommen weil Du das was Du dachtest, nicht mal im Traume geflüstert hast, musstest bei zugezogenen Fensterläden heimlich im Kohlenkeller hockend den Verlockungen des Rias lauschen um nicht von den allerwärts gegenwärtigen IMs und Stasihäschern umzingelt und hochgezogen zu werden,,

Also Dein Leben war ein Graus, eine Aneinanderreihung ekelhafter
Umstände, Zustände, Begebenheiten,, und nun musst Du das nur noch erkennen und dich rückwirkend ununterbrochen ekeln, schon der Gedanke an Deine Vergangenheit soll Dir Übelkeit bereiten, es gab dort keine Sonne sondern ausschließlich Schatten und dieser Schatten warf Tag und Nacht wieder seinen eigenen gruseligen Schatten und erst jetzt kannst Du erwachen aus diesem schlimmen Traum,,rundherum alles golden, alles Wunderbar alles ,,naja du solltest so überwältigt sein das Dir dir Worte fehlen,,*g*


ps, ich hab übrigens schon drei Säcke (für Sonntags und Feiertags extra)und verschiedene Sorten von Asche ( da musste Beziehungen bei den Müllmännern haben *g*) damit ich auch -wie es sich für einen Exossi gehört- vernünftig angepasst in Sack und Asche gehen kann.

vielleich wärs Thema besser rübergekommen : "Trotz Staatsmacht ala DDR, gabs hin und wieder auch...usw usf"
aber ich hab Dich auch so verstanden und jeder andere hätte -so er gewollt hätte- das ebenfalls,,können.

--
hugo

Anzeige

uki
uki
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von uki
als Antwort auf urmelviech vom 27.05.2009, 11:38:31
Hallo urmelviech, da dieser thread sowieso schon in alte Fahrwasser geraten ist, mal die Frage an dich:" Was verstehst du unter Arbeits- und Denkweise von Beamten?"

Alle:
Wie steht´s mit dem Solidaritätszuschlag? Ich frage nicht, wer ihn zahlt, nein, wohin flossen und fließen die Gelder?

und noch was:" Dieser ganze Hick Hack ist unwürdig und gleichzeitig lächerlich."

uki
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf hugo vom 27.05.2009, 11:49:50


Aber Hugo, meinst du nicht auch, dass auch hier nicht alles so erschröcklich ist, wie du es gelegentlich zu schildern pflegst
Vielleicht verstörst du uns Wessis einfach ein wenig mit deiner allunfassenden und harschen Kapitalismuskritik?
Musst dabei wirklich nicht alles golden finden. Aber das ein oder andere finden die Wessis oder auch nur ich echt gut!
Du merkst es nicht. Auch du trägst zum Grabenkrieg bei.

meritaton
rolf
rolf
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von rolf
als Antwort auf uki vom 27.05.2009, 11:59:27
Der Solidarbeitrag ist eine Steuer, also nicht zweckgebunden.
--
rolf
uki
uki
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von uki
als Antwort auf rolf vom 27.05.2009, 13:30:02


Dazu aus dieser Url

Verarmte NRW-Kommunen protestieren gegen Solidarbeitrag
Kredit aufnehmen für den "Soli"
Von Nina Magoley
Hat der Solidarbeitrag für den "Aufbau Ost" noch einen Sinn? Einige Städte in NRW nehmen Kredite auf, um ihren Beitrag zahlen zu können. Dabei nimmt der Staat laut Bund der Steuerzahler inzwischen mehr "Soli" ein, als er für den Aufbau des Ostens ausgibt.

Damit will ich darauf hinweisen, dass es so einfach nicht abzutun ist, wenn gesagt wird:" Im Osten wird auch der Solidarbeitrag erhoben."

Grüße von
uki


Anzeige