Forum Allgemeine Themen Plaudereien Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???

Plaudereien Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???

ehemaligesMitglied40
ehemaligesMitglied40
Mitglied

Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von ehemaligesMitglied40
Wie soll das aussehen, wenn nur mit dem Finger auf Jemanden gezeigt zu werden braucht – um diesen dann zum „Buhmann“ abzustempeln - weil er/sie nun mal ganz anderer Meinung sind als man selbst, nur weil man nicht in der Lage oder gewillt ist, auch mal geistig etwas flexibler dahingehend zu sein, anders denkende zu respektieren, egal ob man das nun richtig findet oder nicht - sehr eigenartig hier.

Da der entsprechende „Faden“ geschlossen wurde, ich aber noch etwas zu sagen habe, öffnen wir diesen einmal,
mal sehen, ob ein Gedankenaustausch erfolgen kann, oder ob wieder nur gesagt wird – alles Mist, versteh ich nicht, die anderen (logischerweise) sind doof.

Werte Userin Mart, fange ich mit dir an,
***
mart1 antwortete [08.06.09 20.18]
::::
woher moana ihr als Tatsache hingestelltes Wissen aus dem antiken Griechenland bezieht.

Vielleicht solltest du weniger in dem Femanzenblatt „Emma“ lesen sondern dir entsprechende Literatur besorgen und lesen, die sich mit der Antike beschäftigten.
Ich bin nicht gewohnt oder bereit, für andere die Hausaufgaben zu machen.

Werte Pilli,
da ich dich hier als intelligente Schreiberin wahrgenommen habe verwundert mich dieser,
dein Satz
(pilli antwortete [08.06.09 21.45]
**
es hat sie, die leichtsinnig und oft auch ohne kenntnis der fakten, wenig differenziertes zum elementärsten recht des menschen:
das recht auf leben
**
ich würde als Frau etwas vorsichtiger mit dem Begriff umgehen, denn –
das Recht auf Leben –
sprechen doch genau diese Gutmenschinnen – und zwar täglich zigtausendfach, neu entstehendem Leben ab, mittels Abtreibung oder töten von schon geborenen Babys, weil sie zu bequem sind Babyklappen oder den Weg der Adoption zu wählen!
___________________________________________________________________________
WENN SIE SAGEN; ABTREIBUNG SEI NUR EINE SACHE ZWISCHEN EINER FRAU UND IHREM ARZT
…………………………………….
DANN VERGESSEN SIE JEMANDEN1

„Mein Bauch gehört mir, und da bestimme ich ganz alleine drüber!
Das stimmt, der Bauch gehört jedem
selber! Aber der Inhalt, ein einmaliger
und eigenständiger Mensch mit eigenen
körperlichen und geistigen Anlagen, die
vom Augenblick der Befruchtung an
eingeprägt worden sind, gehört
niemanden. Das Kind ist bei der Mutter
zu Gast, um von ihr Herberge und
Nahrung zu erhalten. Mit welchem
Recht werden dann bei uns diese
kleinen Menschen getötet?

Link dazu
http://www.lza.de/downloads/material/images/9/94/Argumente_zum_Thema_Abtreibung.pdf


Der User Rolf
wird mir nicht böse sein, dass ich auf seine Wortmeldung nicht einzugehen gedenke, denn er hat sie, nur um mich zu ärgern, mal wieder zu „intelligent“ formuliert – damit ich das auch ja bemerke!

Auch wenn meine Meinung unbedeutend ist, es ist nun mal meine, die ich auch vertrete,
für Kinderschänder und Tierquäler habe ich keinerlei Verständnis oder gar Mitleid, bei solchen Individuen, würde ich mich jederzeit für ein „steuergünstiges“ Urteil aussprechen.
Andere haben nun mal andere Ansichten und Meinungen, das ist ja auch gut so, ich akzeptiere das.

--
moana54
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von pilli †
als Antwort auf ehemaligesMitglied40 vom 09.06.2009, 09:56:55
ich wäre als Frau etwas vorsichtiger mit dem Begriff umgehen, denn – das Recht auf Leben –
sprechen doch genau diese Gutmenschinnen – und zwar täglich zigtausendfach, neu entstehendem Leben ab, mittels Abtreibung oder töten von schon geborenenBabys, weil sie zu bequem sind Babyklappen oder den Weg der Adoption zu wählen!
___________________________________________________________________________
WENN SIE SAGEN; ABTREIBUNG SEI NUR EINE SACHE ZWISCHEN EINER FRAU UND IHREM ARZT
…………………………………….
DANN VERGESSEN SIE JEMANDEN1

geschrieben von moana54


bleibe weiterhin als frau vorsichtig moana, aber

- ich differenziere und entscheide für mich, dass menschliches leben nicht vom zeitpunkt der verschmelzung von ei und samen beginnt.

- ich verallgemeinere ebenso nicht, wenn es gilt, frauen mit einem "rundumschlag" der bequemlichkeit zu bezichtigen.

- ich akzeptiere, wenn du das anders einschätzt behalte aber mir vor, über die entscheidungen schwangerer frauen weniger oberflächlich zu argumentieren!

noch watt?


--
pilli
rednaxela
rednaxela
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von rednaxela
als Antwort auf ehemaligesMitglied40 vom 09.06.2009, 09:56:55
All right,grad wollte ich so en Thema uff mache.
Isses net ärcherlich wenn Themen zu gemacht wern weil unnerschiedliche Meinungen uffenanner pralle?
Wenn ener meint Eier ab, dann meint er das, wenn ener meint Rübe ab, den iss des seine Meinung.
Wer wagt sich hier unnerschiedliche Meinungen zu beschränke?
Soll des ein Umerziehungsforum sin, wo jeder ne humane Meinung zu vertrete hat, oder hat das Forum ein Antrag gestellt uff den Award des humanste Forum?
Oder besser uff de goldenen Zitrone für Meinungsbeschneidung?
Dess ich sowas erlebe muss ist das grösste, das grösste, als wär ich in China oder Nordkorea zum umerziehen.
Sach ichs ma uff deutsch,zum kotze isses!

--
rednaxela

Anzeige

florian
florian
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von florian
als Antwort auf ehemaligesMitglied40 vom 09.06.2009, 09:56:55
Für die Todesstrafe etc. zu plädiern ist für mich kein demokratisches Denken, sondern ein Rückfall in Zeiten, wo es drum ging Auge um Auge, Zahn um Zahn.
--
florian
morpho
morpho
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von morpho
als Antwort auf pilli † vom 09.06.2009, 10:18:23
[/quote]

bleibe weiterhin als frau vorsichtig moana, aber

- ich differenziere und entscheide für mich, dass menschliches leben nicht vom zeitpunkt der verschmelzung von ei und samen beginnt......................

pilli [/quote]

--

wie würdest du den "passenden zeitpunkt" bestimmen, pilli ? es steht jedenfalls fest, das der grossteil der abtreibungen erst vorgenommen wird, wenn der kleine körper schon sehr gut erkennbar ist. videoaufnahmen zeigen es recht drastisch, wie sich der kleine hilflose körper wehren will gegen den brutalen eingriff der zerstückelung bzw. des absaugens.

bekommen das auch diejenigen zu sehen, die sich so selbstbewusst dafür entschieden haben, den fötus abzutreiben ?

das ist meine eigene meinung und ich erwarte keine zustimmung bzw. empörung von abtreibungsbefürworterinnen ! toleranz !?

ein link dazu . hier ist gut zu erkennen, wie ein fötus im mutterleib zum zeitpunkt der meisten abtreibungen aussieht


morpho
arno
arno
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von arno
als Antwort auf florian vom 09.06.2009, 10:55:53
Hallo, florian,

im hessischen Landesgesetz ist die Todesstrafe immer noch festgeschrieben.
Da aber das Bundesgesetz über diesem steht, wird in Hessen die Todestrafe
nicht ausgeführt.
Glaubst Du nun, daß jetzt Hessen ein undemokratisches Land ist?
Sind Demokratie und Todesstrafe nicht ganz verschiedene "Schuhe"??

Viele Grüße
--
arno

Anzeige

rednaxela
rednaxela
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von rednaxela
als Antwort auf florian vom 09.06.2009, 10:55:53
Was hatn des mit demokratischen denke zum tun?
So en Quark
--
rednaxela
pilli †
pilli †
Mitglied

:-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf morpho vom 09.06.2009, 10:58:14
wie würdest du den "passenden zeitpunkt" bestimmen, pilli ?


ich "würde" nicht; ich habe!

und es war und bleibt "meine" entscheidung, warum ich den frühest möglichen termin weder mit dir noch mit anderen diskutieren werde.


--
pilli
florian
florian
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von florian
als Antwort auf rednaxela vom 09.06.2009, 11:13:04
Gehören die Menschenrechte nicht zu einem demokratischen Denken?

Augen auf!
--
florian
florian
florian
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von florian
als Antwort auf arno vom 09.06.2009, 11:04:03
Hallo Arno,

das mit Hessen, ist mir durchaus bewusst und ich halte Hessen dafür nicht für undemokratisch, denn solange es eine höhere Instanz gibt,wie das Bundesrecht, die solche Fehler stoppen kann, so lange hat z.B. Hessen Zeit, seine Verfassung zu ändern.

Und nein, für mich sind es keine 2 Paar Schuhe. Demokratie bedeutet für mich ein Recht auf Leben, auch wenn man eine schwere Straftat begangen hat. Dennoch hat niemand das Recht, jemanden zu töten, weder der Mörder hat dies, noch der Richter hat es zu veranlassen.
--
florian

Editiert

Anzeige