Forum Allgemeine Themen Plaudereien Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???

Plaudereien Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???

ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf hl vom 09.06.2009, 14:24:41
"[..]Das mit dem Umerziehungsforum ist nicht so abwegig. Wenn man sieht, aus welchen Gründen ein Thema schliesst.
Liebe rednaxela, das mit dem Umerziehen hat in Deutschland eine lange Tradition, der Deutsche ist offenbar ein dankbares Objekt dafür, warum auch immer.[..]

geschrieben von hl


Wer mit solchen Unverschämtheiten argumentiert sollte sich nicht wundern.
--
hl
geschrieben von meritaton


--
Wo, liebe hl, liegen in dem Zitierten die Unverschämtheiten, wobei ich inständig um die Begründung dieser Meinung bitten würde.
Ich kann so wenig damit anfangen, wenn etwas bewertet wird, ohne die Grundlagen für die Bewertung anzuführen.

Also, wenn ich dir helfen darf: (Beispiel)
"Diese Äußerungen sind unverschämt, denn die Deutschen waren immer ein Volk von Individualisten, die sich durch andauernden Widerstand gegen jede ideologische Beeinflussung ausgezeichnet haben." Und dann sollteste tunlichst Beispiele dafür anführen, um mich und die anderen Bösen zu überzeugen. Wenn du die findest, würde ich mich SOFORT entschuldigen. In diesem Falle.

Denn was Unverschämtheiten sind, da hat der eine oder die andere auch noch so einige zu beanstanden.
Also blas dich nicht so auf.

meritaton
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf ehemaligesMitglied40 vom 09.06.2009, 12:00:07
Wie war das mit der Toleranz im Umgang miteinander? Nur weil Florian noch jung ist, wird ihm eine eigene Meinung zum Thema nicht zugestanden? Muss ein Mensch in Deinen Augen erst ein gewisses Alter erreicht haben und bestimmte Erfahrungen gemacht haben, bevor er hier zum Thema sich äußern darf?

--
woelfin
geschrieben von moana54


werte woelfin,
wenn du meinen Beitrag noch einmal in Ruhe liest wirst du merken, dass das was du anbringst, deine Auslegung meines Beitrages ist.
Ich habe nur zu erkennen gegeben, unter welchen Umständen ICH bereit wäre über das Thema Todesstrafe (was Florian so an die Nieren geht) evtl. nochmals mit ihm in einen Dialog zu treten.
Heißt, ich akzeptiere seine Einstellung, habe aber nicht die Absicht mit ihm zu diskutieren. Denn seine Gesprächspartner zu einem Thema, darf man sich "Gott sei Dank", auch in einem Forum noch selbst aussuchen.
Das wars zum Thema Zivi Florian, von meiner Seite.
Ansonsten gerne weiter im "Faden".
--
moana54
geschrieben von woelfin


Werte Moana,

wenn Du meinen Beitrag noch einmal in Ruhe liest, wirst Du merken, dass jeder meiner Sätze mit einem Fragezeichen endet, es sich also um Fragen und nicht um Auslegungen handelt. Ein einfaches Ja oder Nein hätte als Antwort genügt.

--
woelfin
ehemaligesMitglied40
ehemaligesMitglied40
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von ehemaligesMitglied40
als Antwort auf Drachenmutter vom 09.06.2009, 14:48:50
[quote=moana54][quote=woelfin]
:::::::::::::
Werte Moana,
wenn Du meinen Beitrag noch einmal in Ruhe liest, wirst Du merken, dass jeder meiner Sätze mit einem Fragezeichen endet, es sich also um Fragen und nicht um Auslegungen handelt. Ein einfaches Ja oder Nein hätte als Antwort genügt.

--
woelfin
geschrieben von woelfin


Hab ich selbstverständlich soeben nochmals getan,
aber,
deine Sätze waren/wären für mich eben nicht mit ja oder nein, (einfache Ausführung)
zu beantworten gewesen.
--
moana54

Anzeige

ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: OT
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf rolf vom 09.06.2009, 14:22:51
Besser zwei sinnvolle Buchstaben als Nick,
als ein Ton mit 9 Buchstaben, der nichts aussagt.
Oder willst du dich damit adeln?
--
rolf
geschrieben von rolf


--
Jaaa, ich wusste doch, da fehlt wer!
Dumm ist nur, so kurz und knapp kann ich nicht verstehen. Was sind zwei sinnvolle? Buchstaben und was ein adeliger Ton mit neun Buchstaben.
Biste da nicht vielleicht im falschen Thread, die Rätsel sind woanders

meritaton
ehemaligesMitglied40
ehemaligesMitglied40
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von ehemaligesMitglied40
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 09.06.2009, 14:41:39

::::::::::::::
".... denn die Deutschen waren immer ein Volk von Individualisten, die sich durch andauernden Widerstand gegen jede ideologische Beeinflussung ausgezeichnet haben."
...........
meritaton
geschrieben von meritaton


Boooooooooooooooooooooooooah ey,
der ist gut, könnte glatt von mir sein!
sag mal, ist es "dafür" nicht noch ein bißchen zu früh am Tag?
Ansonsten dringende Anfrage, wo haste denn solche "Exemplare" gefunden?

--
moana54
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf cecile vom 09.06.2009, 14:22:42
[quote=meritaton

Liebe cecile,

.....
Und ich werde mir bestimmt keinen Link anschauen, wo es das zu sehen gibt, was ich ohnehin von meinen Ultraschallaufnahmen kenne, winzige Lebewesen, bei mir Gott sei Dank nicht zerstückelt!
Das allerdings lässt mich auch Abtreibungsgegner(innen!) verstehen.

Was auch immer diese Adelgunde sonst Verwerfliches oder auch nicht denken mag.
Was hat das mit dem Thema Abtreibung zu tun?
Wer auch sonst ein Ar... ist, kann nicht mal was Vernünftiges vertreten!? Ist das die Denke?
Ich maße mir da kein Urteil an, ehe ich nicht alle Fakten kenne.

meritaton


...........


Genau, Meritaton.
Wenn du diese Links nicht angeklickt hast .... wie solltest du dir ein Urteil bilden können?
Wie bitte stellst du dir eine eventuelle Diskussion vor?


--
cecile[/quote]

--
Liebe Cecile.
Ich muss nicht jeden Link anklicken, um zu wissen, was es dort zu sehen gibt. Weder das Tierschändervideo aus einem anderen Thread noch Bilder von abgetriebenen Foeten, denn beides kann ich mir vorstellen, muss mir das nun nicht in echt reinziehen. Da bin ich etwas empfindlich.

Nun zur Abtreibung.
Du wirst mir doch nicht sagen wollen, dass diese Lebewesen nicht auf die ein oder andere unangenehme Art und Weise getötet werden? DAS sind Fakten! Oder willst du das leugnen?

Zudem geifere ich nicht gegen die Abtreibung. Ich sehe allerdings -wie in der Regel- die Argumente beider Seiten. Und entscheide mich dann.
Und in diesem Falle haben beide verdammt gute Argumente, nicht angeklickter Link hin oder her.

Zuletzt: Ich klicke "gelegentlich" Links an, z.B. wenn ich wirklich nicht die Fakten kenne oder eine Sache nicht schon aus meinem fundierten, weil lange erworbenem und gründlich durchdachtem, Wissen oder einfach dem gesunden Menschenverstand für mich klar ist.
Dann meine ich, mir die Zeit sparen zu können.

meritaton

Anzeige

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von mart1
als Antwort auf ehemaligesMitglied40 vom 09.06.2009, 09:56:55
Nun, moana....

Nachdem du mich auf folgende Weise als erste in deinem Thread als Beispiel genannt hast, der unter dem Titel steht "Toleranz im Umgang Miteinander???"

Werte Userin Mart, fange ich mit dir an,
***
mart1 antwortete [08.06.09 20.18]
::::
woher moana ihr als Tatsache hingestelltes Wissen aus dem antiken Griechenland bezieht.

Vielleicht solltest du weniger in dem Femanzenblatt „Emma“ lesen sondern dir entsprechende Literatur besorgen und lesen, die sich mit der Antike beschäftigten.
Ich bin nicht gewohnt oder bereit, für andere die Hausaufgaben zu machen.
geschrieben von moana


Nun, das war die Antwort auf meinen begründeten Zweifel auf deine Behauptung:
Nun, dann muß ich eben fragen:
Pädophilie wurde zu der Zeit mit Todesstrafe und totaler gesellschaftlicher Ächtung bestraft, ebenso die Homosexualität!
Diese bewussten Fehlinterpretationen antiken Sexualverhaltens sollten gewissen Kreisen wohl heutzutage mehr dazu dienen ihre Andersartigkeit Hof-. bzw. gesellschaftsfähig zu machen, was ihnen ja leider auch gelungen ist. (Zitat:moana) Bitte wo sind hier die Belegquellen?
geschrieben von mart



Was hat das alles mit deinem Anliegen tolerant zueinander zu sein zu tun?

Entweder die anerkannten Historiker haben geirrt und etwas übersehen, dann ersuche ich dich nochmals, diejenigen zu nennen, die zu der Beurteilung kommen, die du hier niedergeschrieben hast.

Wenn du das nicht kannst, dann ist deine Ansicht eben unrichtig oder es sind so schleißige Quellen, dass du dich nicht traust sie zu nennen.

Auf jeden Fall hat das mit dem Thema Toleranz überhaupt nichts zu tun. Entweder deine Behauptung stimmt oder stimmt nicht, oder stimmt nur eingeschränkt. Und so etwas ließe sich ja leicht herausfinden, wenn du guten Willen wärst. Also nenne bitte Autor, Historiker und Buch, Artikel, Dissertation etc!


Dein Anliegen sei die Toleranz, schreibst du:

Deshalb frage ich dich, ob dir eine Bemerkung wie diese "ihre Andersartigkeit Hof-. bzw. gesellschaftsfähig zu machen" "und was ihnen ja leider auch gelungen ist.in Hinsicht auf homosexuelle Menschen tolerant vorkommt?


Mart


ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf ehemaligesMitglied40 vom 09.06.2009, 15:05:47

::::::::::::::
".... denn die Deutschen waren immer ein Volk von Individualisten, die sich durch andauernden Widerstand gegen jede ideologische Beeinflussung ausgezeichnet haben."
...........
meritaton
geschrieben von moana54


Boooooooooooooooooooooooooah ey,
der ist gut, könnte glatt von mir sein!
sag mal, ist es "dafür" nicht noch ein bißchen zu früh am Tag?
Ansonsten dringende Anfrage, wo haste denn solche "Exemplare" gefunden?

--
moana54
geschrieben von meritaton


--
moana, nun bin ich perplex. Wo haste denn deine Augen?

Na hier doch, jede Menge!

Und zu jeder Tageszeit))))))))))))

meritaton
florian
florian
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von florian
als Antwort auf arno vom 09.06.2009, 13:27:46
In der angeblich größten Demokratie der Welt, ich meine die USA,
in der es nur nur 2 Parteien gibt, wurde unter dem Präsidenten Bush
Mord an der irakischen Zivilbevölkerung angeordnet. Und wie ist das
jetzt mit der Demokratie in diesem Fall?
geschrieben von arno


Du hast es eigentlich schon selbst erklärt. Ich halte Teile des us-amerikanischen Systems für demokratisch, was leider sehr durch die immernoch praktizierte Hinrichtung völlig untergeht.

M.M.n. ist die USA erst dann ein vollkommen demokratischer Staat, wenn dieser es schafft, nicht nur Menschenrechte zu predigen, sondern sie auch selbst umzusetzen.
--
florian
ehemaligesMitglied40
ehemaligesMitglied40
Mitglied

Re: Demokratie – Toleranz im Umgang Miteinander ???
geschrieben von ehemaligesMitglied40
als Antwort auf mart1 vom 09.06.2009, 15:18:12

::::::::::::
zu allem Anderen hatte ich mich im anderen "Faden" geäußert. Alles andere kannst du selber suchen und nachlesen.
Dein Anliegen sei die Toleranz, schreibst du:
Es ist nicht mein Anliegen sondern es war eine Fragestellung.
Deshalb frage ich dich, ob dir eine Bemerkung wie diese "ihre Andersartigkeit Hof-. bzw. gesellschaftsfähig zu machen" "und was ihnen ja leider auch gelungen ist.in Hinsicht auf homosexuelle Menschen tolerant vorkommt?
Auch das hatte ich bereits beantwortet, Homosexualität war nur sekundär, primär lag mein Augenmerk auf der Pädophilie im Altertum, wenn du die für die Öffentlichkeit geöffneten Akten des Mark Dutroux lesen würdest, würdest du die Einbringung des Wortes Gesellschaftsfähig vielleicht, aber ich nehme an nicht mal dann, verstehen. Ich interessiere mich nicht für die von dir immer wieder ins Feld geführte Gruppe, denn sie sind mir sowas von gleichgültig,
außer,
wenn sie Kinder adoptieren wollten. Dagegen hätte ich Einwendungen, egal, ob dir das nun passt oder nicht, denn es war, ist und bleibt MEINE Meinung!

moana


Mart




--

Anzeige