Forum Allgemeine Themen Plaudereien Der Kauf eines Wäschetrockners

Plaudereien Der Kauf eines Wäschetrockners

heide
heide
Mitglied

Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von heide
als Antwort auf silhouette vom 26.06.2008, 09:01:31
Haltet Eure Tipps doch einfach mal unter Blogs fest, Erfahrungen zur erleichterten, sparsameren Haushaltsführung kann man (ich) nicht genug sammeln.
--
heide
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von silhouette
als Antwort auf rolf vom 26.06.2008, 09:34:40
Das klingt nach einer ordentlichen zusätzlichen Rechnung für einen Handwerker, der das auch garantiert richtig ordentlich macht (sofern es die Hausgemeinschaft von Eigentümern oder der Hauseigentümer zulassen)

--
silhouette
frank
frank
Mitglied

Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von frank
als Antwort auf silhouette vom 25.06.2008, 19:43:06
--
frank
Wenn es denn kein Alufttrockner ist, die im Energieverbrauch günstiger sind als Kondenstrockner.
Nachtrag:Entschuldigung, das Thema war schon abgehandelt

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von silhouette
als Antwort auf astrid vom 26.06.2008, 11:23:41
Wenn Deine Waschmaschine den Geist aufgibt, erkundige dich mal nach einem Gerät, das wäscht und trocknet in einem. Das hatte ich mal vor fast 40 Jahren in einer Mietwohnung im 2. OG, wo ich keine Lust hatte, die Waschkorbladungen zum Trocknen die Treppen rauf und runter zu schleppen. Das Kondenswasser wurde bei dem damaligen Modell von Bosch mit ständig zulaufendem kalten Frischwasser abgeführt, direkt ins Abwasserrohr der Waschmaschine. Hat viel Wasser verbraucht und wäre heute wohl nicht mehr der Hit.

Danke für den Bügeleisentipp, hört sich gut an. Der Name ist leicht zu merken: so heißen die Billigwohnmobilbusreisen, wo die Leute in Schubladen vom Format wie in der Leichenkühlhalle im Bus übernachten.
--
silhouette
Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf astrid vom 26.06.2008, 11:23:41
astrid zum thema bügeleisen möchte ich bemerken:

mein freund frank ist selbstständiger schneidermeister und hat daher einen hohen verbrauch an bügeleisen. gut ist natürlich immer eine bügelstation (bügeleisen hat einen direkten schlauch zum wasserkasten) aber die teueren eisen sind genauso schnell hinüber wie die billigen. gut von der handhabung sind die, die einen griff haben, der mit kork umwickelt ist, da dadurch eine zusätzliche sicherung gegeben ist und man nicht abrutschen kann.
--
plumpudding
rolf
rolf
Mitglied

Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von rolf
als Antwort auf silhouette vom 26.06.2008, 13:53:27
Genehmigung ist natürlich erforderlich, Arbeit ganz einfach:
Lüftungsgitter abschrauben/rausnehmen, Abluftschlauch rein, fertig.
Handwerker nur bei drei linken Händen nötig, aber wer hat die schon?
--
rolf

Anzeige

Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf rolf vom 26.06.2008, 14:05:11
bei wohnungseigentum kann nur dieser punkt mit auf die tagesordnung gesetzt werden, damit zur abluft nach draussen abgestimmt werden kann. dies ist eine bauliche veränderung. bei mietern schriftliche genehmigung des eigentümers erfragen.
--
plumpudding
Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hugo vom 25.06.2008, 18:37:25
Den Beitrag von hugo sollte man sich einmal merken.
Er beschreibt die Nachbarschaftshilfe.
Die bildet sich unterschiedlich.
Eine Möglichkeit ist, einen "Tauschring" zu bilden.
Die gibt es mancherorts.
Ein Beispiel ist der Tauschring in meinem Wohnort.

http://www.abendblatt.de/daten/2005/12/07/511086.html

Die Idee wurde von schon bestehenden Einrichtungen nur übernommen.
Inzwischen ist das eine tolle Truppe sich helfender Nachbarn im Ort geworden.
So kann man auch Freundschaften und Hilfsgemeinschaften knüpfen.

In meinem Fall wurde das erst nach Ende der Berufstätigkeit in dieser Form möglich.
Heute komme ich sehr viel im Ort und in Nachbarorten herum, da ich PC-Hilfe anbiete.
Aber auch Transporte, Fahrten usw. wird im Tauschring zum Kinderspiel.
Wir müssen nur eine klare Abgrenzung zur Schwarzarbeit einhalten.

--
LG, clabauterman
Linta
Linta
Mitglied

Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von Linta
als Antwort auf vom 26.06.2008, 19:20:52

Schade, dass es solchen Ring hier nicht gibt.

Ich hasse Bügeln, Schuheputzen, Nähen sowieso und Autowaschen auch................

ninna
astrid
astrid
Mitglied

Re: Der Kauf eines Wäschetrockners
geschrieben von astrid
als Antwort auf vom 26.06.2008, 14:00:34
Hallo Plum,
sind das nicht italienische Bügeleisen?,
mit dem Kork,hatte davon auch mal eines.

Was ich ganz prima fand,bei der Bügelstation,
war halt die Absaugvorrichtung,erstens hatte
man dadurch den Boden nicht nass und zweitens
konnte das gute Stück,daß man gerade auf dem
Bügelbrett hatte nicht runterrutschen.
Nun muß es auch ohne gehen,

Liebe Grüße,Astrid

Anzeige