Forum Allgemeine Themen Plaudereien Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)

Plaudereien Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)

caya
caya
Mitglied

Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von caya


Wo nur hab ich es erst neulich gelesen, man sollte öfter mal was tun, was man NICHT gewohnheitsmäßig schon immer tut.
Mal was ganz Neues wagen, oder auch nur mal etwas ganz Unvernünftiges oder Dummes tun.

So ein bißchen ausgebrochen aus meiner Gewohnheit bin ich heute, und das kam so:

Ich hatte einen Arzttermin um neun beim Marienplatz.
Der war gegen 10.00h noch nett übersichtlich anzuschauen
Alles überschaubar und die Fremdenführerschirmchen hielten sich auch noch in Grenzen, die Rucksäcke und Wanderschuhe auch.

Ich sollte erstmal frühstücken gehen, weil ich nüchtern beim Doc sein musste und später noch mal wiederkommen.

Geschenkte Zeit.....
Also, der Möglichkeiten gibt es am Marienplatz viele um sich genüsslich zurückzulehnen, zu schauen und zu staunen und was Leckres zu essen.

Ach ja, ich wollte ja frühstücken, aber wieso hörte ich mich sagen : 2 Weißwürscht und eine Brez'n bitte , Da kam auch schon der Milchkaffee, den ich vorher schon geordert hatte

Hoffentlich sieht mich jetzt kein echter Bayer, denn das ist so ziemlich unmöglich!
Aber die an mir vorbeizogen waren ausnahmslos Touristen, die stört sowas nicht

Als ich mein Weißwurschtfrühstück, entgegen aller kalorienmäßigen Vernunft beendet hatte, wimmelte es auch schon wieder auf dem Marienplatz und die Fremdenführer hatten Mühe ihre fotografierenden Schäfchen aus aller Welt bei der Stange, bzw. beim weißblau karierten oder roten oder regenbogenfarbenen , auf und nieder wippenden Schirmchen zu halten.

Lokalkolorit schnuppern in München ist was Tolles und besonders Morgens ist die Welt auf dem Marienplatz noch in Ordnung.
....und mal was gegen seine auferlegte *Vernunft zu tun macht beschwingt und heiter

Caya
nasti
nasti
Mitglied

Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von nasti
Sehr schöne, lebendige und verlockende Foto

liebe Caya

jetzt sehne mich nach München.

LG

Nasti
Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Frühstück mit Lokalkolorit?

Weißwurscht zum Frühstück ist jedenfalls absolut korrekt boarisch.

Gewohnheitstiermäßig bei uns aber nur am Samstag und nur vom Metzger unseres Vertrauens (Moser in der Schulstraße).

Wenn ich mal (sehr selten leider!) Frühstückszeit in der Nähe des Viktualienmarktes habe, dann kommt gewohnheitstiermäßig nur das Café Frischhut, also die "Schmalznudel" in Frage.




Erstens: haben die einen wirklich guten Kaffee dort und vor allem aber

Zweitens:
würde ich mir in der Schmalznudel dann auch eine solche gönnen (Kalorien, Linie, Cholesterin und Fettflecken auf der Bluse zum Trotz).

Krapfen und Schmalznudeln kann man nach meinerr Ansicht nur dort noch essen.
Kein Vergleich, mit der backmitteldurchtriebenen Ware, die einem sonst heutzutage als Schmalzgebackenes verkauft wird.

Einen ordentlichen gezuckerten (nicht gepuderten oder gar glasierten) Krapfen findet man doch in München sonst gar nicht mehr - ARTENSCHUTZ in der Schmalznudel also .









Anzeige

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von bongoline
als Antwort auf vom 09.10.2010, 13:21:24
sorella,

der Blick auf Deine Schmalznudeln - wir sagen Kirchtagskiachln dazu, haben bei mir jetzt Vorfreude auf den Adventmark aufkommen lassen.

Ohne Rücksicht auf irgendwelche Kalorien etc. genieße ich dann diese schmalzgebackenen gezogenen Kiachln sozusagen als Hauptspeise mit Sauerkraut und als Nachspeise mit Preiselbeeren
Und es ist doch so herrlich, mit den Fingern immer Bissen gerecht runterzuzupfen, so viel Schmalz an den Fingern - hm einfach lecker. Und einen guten Glühwein dazu, Herz was willst du mehr. Mir rinnt jetzt nur so das Wasser im Mund zusammen.

@ caya

Irgendwo ist der Mensch doch ein Gewohnheitstier. Ich denke an die Zeit, als ich in Innsbruck wohnte und tagtäglich durch die Innen- und Altstadt gegangen bin. Routine und Gewohnheit und erst als ich nach Seefeld übersiedelte und Innsbruck dann sozusagen losgelöst vom Alltag durchwandert bin, habe ich erst festgestellt, welch herrliche Fresken sich an den div. Häusern befinden, wie schön die Häuser mit ihren Erkern in der Altstadt sind (immerhin bestehen die Fassaden ja sus dem 15. Jahrhundert)
Und wen schert es, wenn die Weißwurscht mal zum Milchkaffee gegessen wird Hauptsache, es schmeckt

bongoline


Medea
Medea
Mitglied

Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von Medea
als Antwort auf vom 09.10.2010, 13:21:24
Sorella
ich fühle mit dir, was Ihr dort unten "Krapfen" nennt, heißt bei uns "Berliner" und den kenne und liebe ich gewälzt in normalem Zucker, SO und nicht anders.
Und was wird seit einiger Zeit angeboten?
Meinen geliebten Berliner entweder mit Zuckerguß bestrichen oder gar bestäubt mit Puderzucker. Und neulich dah ich etwas ganz Perverses: das wunderbare Kuchenstück war beträufelt mit Eierlikör.

Ich habe mich bei der Verkäuferin beschwert, aber sie hat wenig Hoffnung, daß wieder richtiger Zucker genommen wird. Doch will sie meinen Wunsch weitergeben. Wahrscheinlich werde ich an die Bäcker-Innung schreiben müssen.

Was sind denn Schmalz-Nudeln?
Wahrscheinlich typisch bayuwarisch? Ich kenne sie nicht.

Medea.



Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 09.10.2010, 13:42:12

medea, was mit schmalznudeln bezeichnet wird, ist regional unterschiedlich.

Wenn du bei google/Bilder nach Schmalznudeln suchst, bekommst du unterschiedlichste Formen, die aber alle eines gemeinsam haben: ausgebacken in siedendem Schmalz (der Teig ist im Prinzip auch ähnlich).

Auf meinem Bild rechts oben, das sind Krapfen (Berliner).
rechts unten, das nennen wir hier "Auszogene", weil der Teig"batzen" bevor er im Schmalz landet nach außen gezogen wird (dadurch entsteht in der Mitte dieser dünne Teil, der aber kein Loch sein darf). Die "echten" (unsere!) Auszogenen werden ohne Zuckerbestreuung oder noch perversere Verzierung serviert und zwar möglichst noch heiß oder warm.

Aus Österreich kenne ich eine Schmalznudelvariante mit Zwetschgenröster, das wäre unser Zwetschgenkompott.

Und jetzt im Herbst - genau bongoline! - ist die absolut vorschriftsmäßige Zeit dafür, sich mit Schmalznudeln einen ordentlichen Ranzen für den Winter anzufuttern




Anzeige

Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von Lilith
als Antwort auf vom 09.10.2010, 14:14:59
In der Oberpfalz nennt man die Schmalznudeln auch "Kniakiachal"(Knieküchlein), weil man, um den hauchdünnen Mittelteil herzustellen, sie angeblich über dem Knie ausgezogen hat.
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Lilith vom 09.10.2010, 14:21:17
Bin ich froh, dass ich heute schon richtig kräftig zu Mittag gegessen habe, denn nach dem Lesen von allen Sorten Schmalzgebackenem würde ich mich jetzt auf alles stürzen, was essbar ist - so sehr macht das Appetit oder "Gluscht" ,wie man hier sagt.

Schmalzgebackenes sind bei mir in allererster Linie die Fasnachtsküechle, aber da muss ich noch eine Weile warten. Jetzt ist traditionell Zwiebelkuchen und Federweisser an der Reihe- und da bin ich ganz und gar Gewohnheitstier. Leider muss ich dazu über die Grenze, und das Auto verbietet mir den Federweissen. Es bleibt also nichts anderes übrig, als in der Zeit auf Verwandtentour zu gehen und die jeweiligen Gästebetten heimzusuchen.
Also auch eine Gewohnheit, die mich alle Jahre zur gleichen Zeit heimsucht!

Luchs

caya
caya
Mitglied

Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von caya
als Antwort auf nasti vom 09.10.2010, 00:02:21
@ Nasti,

die Sonne lacht, Passau liegt in Bayern unweit München, die
Schmalznudeln oder Aus'zogne wie Sorella kompetent und zuverlässig weiß, gibt's am Viktualienmarkt immer frisch zubereitet, die DB fährt auch nicht länger als 1 Stunde , also WAS HINDERT DICH NOCH einen Abstecher zum Kaffeetrinken nach München zu machen???


@ Sorella,

ohne deine Schmalznudeln hätte kein Hahn nach diesem Thread gekräht, was von mir aus gesehen unbefriedigend gewesen wäre, denn ich schreibe mir ja nicht zum Vergnügen die Finger wund

@ Bongoline,

Kirchtagskiacherln hört sich sowas von österreichisch traditionsreich an, dass sich ein Ausflug nach Seefeld, dem Feld meiner jugendlichen Ski-Lern-Versuche, durchaus zu dieser Zeit lohnen würde.
Zwengs dem Seefelder Lokalkolorit


und ihr Schmalznudel-Liebhaberinnen, denkt dran, wie Sorella rät, wir müssen alle Vorsorge für den Winter treffen.....
auf die eine oder andere Art

Caya

Re: Der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier....;-)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf caya vom 09.10.2010, 16:12:39
...
ohne deine Schmalznudeln hätte kein Hahn nach diesem Thread gekräht
geschrieben von caya


liebe caya,

223 Nicht-Hähne ist doch schon eine Publikumsgröße, die im heimischen Wohnzimmer kaum zu erreichen ist, oder?


--- wo wir grad bei "tierischen Gewohnheiten" sind,
möchte ich dich daran erinnern, dass nächsten Sonntag Kirchweih resp. Kirta ist,
traditionsgemäß ein Tag der Fülle und Völle. Bayern: Allerweltskirta und Blauer Montag[/url]

Und übrigens auch der von dir so sehr geliebten Trachten.
Also erstmal raus aus der warmen Wohnung und dahin ausflugen, wo noch echte Trachten zu sehen sind - ins Oberland oder nach Rottal in Niederbayern zum Beispiel. Recht früh, denn Trachten werden zum Kirchgang spazierengetragen.

Ich schenk mir diesen Teil des Festes gewohnheitsmäßig.
Trachten (mehr auf der historischen Wiesn) Miesbacher Tracht - Leitlinien
und vor allem Trachtleroides (oh Graus! auf der nichthistorischen Wiesn) trachtleroide Geschmacksverirrung
hab ich erstmal genug gesehen.

Aber für ein Gewohnheitstier, [u]dass zumindest ich eben doch
bin, ist geradezu zwingend die traditionelle Verspeisung einer Kirtagans.





[i]Auf der Suche nach einer passenden Beschreibung der Kirtagans bin ich übrigens im I-Net auf eine "Brauchtumsseite" geraten, die unter diesem Begriff noch keinen Eintrag hatte. Leute! Das kanns doch nicht sein! Bitte nehmt euch dieser Seite an und füllt sie mit Inhalten Brauchtumsseiten.de[/indent]

An anderer Stelle wurde ich aber fündig Knusprige Bauerngans

Vegetarier nehmen hilfsweise Schmalzgebackenes zu sich.

Ablehner aller kirchlichen Riten und deren Verbrauchtumisierung können vielleicht in diesem Thread von ihren Alternativen der Feierei berichten?






Anzeige