Forum Allgemeine Themen Plaudereien Deutsche Sprache - schwere Sprache

Plaudereien Deutsche Sprache - schwere Sprache

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von eleonore
als Antwort auf horsti vom 31.05.2007, 13:20:54
so nebenbei. :o))
--
eleonore
Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf eleonore vom 31.05.2007, 13:42:01
Ich denke auch die deutsche Schriftsprache gilt es zu pflegen und da wundert mich schon, dass hier oftmals die bei der Jugend so beliebte "Alles Kleinschreibung" verwendet wird. Ist das auch eine Übernahme aus dem Englischen?
--
serra
Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 31.05.2007, 13:50:27
Hier noch ein Text zur Lesbarkeit:

Nach eienr Stidue der Cmabridge Uinverstiaet, ist es eagl in wlehcer Reiehnfogle die Bchustebaen in Woeretrn vokrmomen. Es ist nur withcig, dsas der ertse und lettze Bchusatbe an der ricthgien Stlele snid. Der Rset knan total falcsh sein und man knan es onhe Porbelme leesn.

--
serra

Anzeige

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von eleonore
als Antwort auf vom 31.05.2007, 13:50:27
@serra,

ich bin ungarin, und bei uns schreibt man nur rufnamen groß.
da ich nie deutsch unterricht hatte, wäre das in vielen fälle bei mir ein zufalls prinzip, wenn ich richtig groß schreibe.
also lass ich es lieber :o), ich denke, man versteht mich auch so.
--
eleonore
malachit
malachit
Mitglied

Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von malachit
als Antwort auf malachit vom 30.05.2007, 20:55:30
Mein lieben User,
das, was Ihr bis jetzt über das Geschriebene geschrieben hat, so dass sich auch andere aufgerafft haben, das genau so zu beschreiben,wie sie das mit dass finden, das ist höchst lobenswert.Dass wir nun bald Kapitel II. öffnen könnten.. mal sehn was dabei raus kommt.

Ich würde gerne das Thema "wann ist der Gebrauch eines Apostropfs angezeigt?" anregen.(Ihr wisst schon... dieses Tüddelchen, das Komma , das nicht unten auf der Zeile liegt, sondern oben rumhängt). Das ganz normale Plural-S, wie bei Kommas (altmodische Leute sagen übrigens immernoch gerne Kommata), wird jedenfalls nicht mit einem Apostroph abgekoppelt... da bin ich ziemlich sicher.

Eines kann man ganz klar sagen, dass der Titel stimmt:
"Deutsche Sprache - schwere Sprache"

Nichts für ungut.

Es grüßt Euch herzlichst
malachit
malachit
malachit
Mitglied

Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von malachit
als Antwort auf vom 31.05.2007, 13:53:07
Lieber Serra,
es ist faszinierent.. aber es stimmt
--
malachit

Anzeige

horsti
horsti
Mitglied

Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von horsti
als Antwort auf eleonore vom 31.05.2007, 13:42:01
( eleonore antwortete [31.05.07 13.42] auf den Beitrag von horsti [31.05.07 13.20] )

so nebenbei. :o))
--
eleonore

Freundliches Gesicht und interessanter Link.
Aber was willst Du mir damit sagen? Fehlt mir in Deiner Vorstellung etwas?
--
horsti
horsti
horsti
Mitglied

Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von horsti
als Antwort auf eleonore vom 31.05.2007, 13:42:01
( eleonore antwortete [31.05.07 13.42] auf den Beitrag von horsti [31.05.07 13.20] )

so nebenbei. :o))
--
eleonore

Freundliches Gesicht und interessanter Link.
Aber was willst Du mir damit sagen? Fehlt mir in Deiner Vorstellung etwas?
--
horsti
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von eleonore
als Antwort auf horsti vom 31.05.2007, 14:23:40
@horsti

wir unterhalten uns über sprache hier, deswegen diese link.
--
eleonore
uki
uki
Mitglied

Re: Deutsche Sprache - schwere Sprache
geschrieben von uki
als Antwort auf horsti vom 31.05.2007, 13:20:54
. >

Oh, das ist mir neu.

Ich hätte als Hilfe für folgenden Satz genommen "Du hast es so erklärt, dass ich es verstehen kann"
Es ergibt keinen Sinne, setze ich statt das (oder dass)
dieses, welches oder jenes ein.
Also: Habe ich es so erklärt, dieses, welches, jenes du es verstehen kannst?
Ist natürlich Quatsch, geht nichts von.
Also wird es mit ss geschrieben.
Habe ich es so erklärt, dass du es verstehen kannst?


Aber: Ich kaufe das Auto, das mir gefällt.
Hilfe: Ich könnte auch sagen, das Auto, welches mir gefällt.
Jenes (oder dieses) das bezieht sich auf das Auto

Wenn dieses, jenes oder welches, statt "das" eingesetzt werden könnte, wird es mit einem s geschrieben.

Malachit hatte es schon gut erklärt. Jedenfalls so, wie ich es auch kenne.

Mit deiner Regel kommst du auch zurecht, sie ist aber für nicht deutschstämmige Schreiber vielleicht schwerer, da der Nebensatz erst wieder verdreht werden muss. -oder?-

--
uki

Anzeige