Forum Allgemeine Themen Plaudereien Die alte deutsche Schrift

Plaudereien Die alte deutsche Schrift

kumpel
kumpel
Mitglied

Die alte deutsche Schrift
geschrieben von kumpel
Hallo, liebe User.
Ich habe einen Vorschlag:
Wollen wir einmal versuchen "deutsch" zu schreiben.
Sicher können das in unserer Altersklasse noch Viele.
Das verlangt aber etwas Geduld und Geschick.

Es müssen ja nicht ganze Texte sein. Ein oder zwei Worte könnten doch reichen.

Das ganze hat aber noch einen Haken: Es muß als Bild eingefügt werden.
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von schorsch
als Antwort auf kumpel vom 24.11.2008, 09:04:11
"deutsch, deutsch....."


?????????

--
schorsch
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf kumpel vom 24.11.2008, 09:04:11
Du meinst vermutlich Sütterlin?


--
woelfin

Anzeige

longtime
longtime
Mitglied

Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von longtime
als Antwort auf kumpel vom 24.11.2008, 09:04:11
Vielleicht kann man den Bormann-Brief von 3.Januar 1941, in perfid undeutschen, lateinischen Lettern geschrieben, um-frakturieren in die geschmähte "Schwabacher Judenletter".

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bc/Schrifterlass_Antiqua1941.gif[/img]


Dass man mal die Lesbarkeit und das Design überprüfen kann.


--
Un-Heil! [i]vermutet
longtime nimmer!
Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von roseluise
als Antwort auf kumpel vom 24.11.2008, 09:04:11



Meinst Du mit "Deutsch" Sütterlin?

Ok, ich mach Dir hiermit mal die Freude,
kann aber den Sinn des Ganzen nicht wirklich erfassen.


roseluise
Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von meli
als Antwort auf longtime vom 24.11.2008, 09:16:02
Habe ich in der 3. oder 4. Klasse noch lernen müssen, so kann ich die Schrift meines alten Vaters noch lesen.

http://www.suetterlinschrift.de/Lese/Sutterlin0.htm

--
meli

Anzeige

Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von roseluise
als Antwort auf longtime vom 24.11.2008, 09:16:02
Ja, Liebe zur Deutschen Sprache in Grammatik und Semantik
ist mir doch wichtiger als die Schnörkelung der Buchstaben,
wobei viele von Hand geschriebene alte Schriften, auch alltägliche, wahre Kunstwerke sind.

roseluise
Medea
Medea
Mitglied

Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von Medea
als Antwort auf longtime vom 24.11.2008, 09:16:02
Meine "alten" Bücher, Werke von Fritz Reuter, Gustav Freytag,
Theodor Storm, Theodor Körner, Wilhelm Raabe, Friedrich Schiller, Wolfgang Amadeus von Goethe, Die kleine Chronik der Anna Magdalena Bach, Der Scholar vom linken Galgen, die Bibel und viele andere
sind in gotischen Buchstaben gedruckt, so wie sie von Longtime vorgestellt werden. Ich habe beim Lesen dieses Schriftbildes keinerlei Schwierigkeiten.

Der "Erlaß" von Bormann ist schlicht Schwachsinn, wie so vieles im Dritten Reich.

Sütterlin schrieben meine Großeltern, ich habe sehr schnell gelernt, deren Briefe zu lesen und auch in dieser Schrift zu antworten.

M.

NB:
Meine Eltern haben sich auf ihrem Grabstein für die "alte gotische" Schrift entschieden.
marianne
marianne
Mitglied

Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von marianne
als Antwort auf meli vom 24.11.2008, 09:21:03
Grüß dich Meli,
und alle Mitlesenden..

Jetzt geht das wieder los also-
ich erwarte in Ruhe das "Schluss-S" bei Sütterlin.

Marianne
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Die alte deutsche Schrift
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf Medea vom 24.11.2008, 09:31:19
zitat medea:

"Der "Erlaß" von Bormann ist schlicht Schwachsinn, wie so vieles im Dritten Reich."

ich gebe dir insofern recht, daß die begründung ("Judenlettern") absoluter schwachsinn ist, wie fast alles im dritten reich. Klemperer hat übrigens ein interessantes buch über die sprache des dritten reichs geschrieben (L.T.I.). Beim lesen des buches ist mir u.a. aufgefallen, daß vieles davon auch im sprachgebrauch der DDR-bonzen fortgeführt wurde - zum beispiel die substantivierung von verben an den unmöglichsten stellen. (Bsp.: Die Begrünung der Grünflächen hat unter Anwendung von Düngung Ausführung zu finden.)

allerdings war es ein segen, daß die nazis die sütterlin abgeschafft haben. die les- und schreibbarkeit einer klaren schrift ist nicht von der hand zu weisen. im computerzeitalter wäre deutschland isoliert wie russland, wenn es an der alten schrift festgehalten hätte. wenn ich mir vor augen halte, wie lange die aktuelle, unsägliche rechtschreibreform von den deutschen kultusministern zerredet wurde, können wir eigentlich dankbar sein, daß die schriftumstellung 1941 ruckzuck durch einen diktator erfolgte.


Anzeige