Forum Allgemeine Themen Plaudereien Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine »Partnervermittlung«

Plaudereien Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine »Partnervermittlung«

Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von Ferdinand07
Immer wieder bekomme ich PM´s mit der Bemerkung, dass ein weiterer Kontakt nicht angestrebt wird, da ich im Familienstand „verheiratet“ stehen habe. Man möchte keine Partnerschaft stören und ziehe sich deshalb diskret zurück!

Was für ein Argument! Eine gute Ehe lässt sich nicht so einfach stören!!! Ich bin schon groß und kann auf mich aufpassen!

Hey! Wo leben wir denn! Habe ich die Krätze, oder was!

Wenn man so ehrlich ist, seine Beziehung offenzulegen, dann ist man Mensch zweiter Klasse, für einen Dialog nach zu gebrauchen.

Das ST ist doch keine Partnervermittlung! ! Wie darf ich das verstehen? Das ST ist doch in erster Linie dazu gedacht, dass man sich als Senioren kennenlernt und Meinungen austauscht. Virtuelle Freundschaften knüpft und mit einander redet!

Da gibt es doch ganz professionelle Foren, die prüfen zumindest mal den Wahrheitsgehalt eines Profils, jeden tun das falls die Seriösen!.
Man kann im ST nicht erkennen, ob eine Person etwas verschweigt und wer sich in Wirklichkeit dahinter verbirgt.

Wenn man allerding nur auf "Partnersuche" ist, ist dieses Forum nicht unbedingt sehr geeignet!

Ich glaube, dass sich sehr viele Fakes sich hinter den Accounts verbergen. Unter falschen Vorrausetzungen eine Beziehung zu suchen, das ist riskant.

Ich lege mit meinem Familienstand nur die Karten offen auf den Tisch legen um keine falschen Erwartungen/Hoffnungen wecken. Dabei hoffe ich auf fairen Umgang und tolle Freunde/Freundinnen, denen die "Beziehung" egal ist, weil sie gar keine Hintergedanken haben!

Wenn, unabhängig des Geschlechtes, jemand mit mir in Verbindung bleiben will, sich freundschaftlich unterhalten und austauschen will, da sehe ich kein Problem. Auch meine Frau nicht!

Ich will nur nix vorgaukeln, denn es gibt durchaus viele liebe und einsame Menschen, die einen Partner suchen und warum nicht auch möglicherweise hier fündig werden.

Aber wegen meinem Status „verheiratet“ möchte ich nicht ausgesondert werden!
circe
circe
Mitglied

Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von circe
als Antwort auf Ferdinand07 vom 19.02.2013, 15:32:00
da hast du vollkommen Recht!
karl
karl
Administrator

Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von karl
als Antwort auf Ferdinand07 vom 19.02.2013, 15:32:00
Lieber Ali22,

das Problem hast doch nicht Du, sondern offensichtlich die Person, die sich zurückzieht. Diese hatte offensichtlich dann durchaus andere Absichten, weshalb Du über den Rückzug erleichtert sein solltest. Es ist doch prima, dass Du Deinen Familienstand angegeben hast, denn so wird deutlich, dass Du nicht suchen willst. So sollte es sein. Ehrlichkeit macht am glücklichsten.

Karl

Anzeige

Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine »Partnervermittlung«
geschrieben von Ferdinand07
als Antwort auf karl vom 19.02.2013, 16:23:10

das Problem hast doch nicht Du, sondern offensichtlich die Person, die sich zurückzieht. Diese hatte offensichtlich dann durchaus andere Absichten, weshalb Du über den Rückzug erleichtert sein solltest.
Karl
geschrieben von karl

Lieber Karl,
wenn es nur" Partnersuchende" wären, ich gäbe Dir Recht. Aber oftmals ist es falsche Bescheidenheit oder Angst, sich einmischen zu können. Das halte ich für nicht gut, denn ich möchte alleine darüber entscheiden, wie und mit wem ich in Kontakt trete. Dabei bin ich "ICH" und nicht "WIR" oder ein "PAAR".
Ich möchte als eigenständiges Individuum behandelt werden, als Person und Mensch, nicht als "Beziehungsstatus"! Nur darum geht es mir!
Übrigens geht es den Damen hier völlig anders: Sie werden tlw. kontaktiert, obwohl sie ausdrücklich das nicht wünschen. Eine ganz andere Situation.
chris33
chris33
Mitglied

Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von chris33
als Antwort auf Ferdinand07 vom 19.02.2013, 16:33:48
ich finde es auch lästig, immer wieder mit blödis konfrontiert zu werden, die vermuten, daß bei mir die post abgeht

habe gerade meinen familienstand geändert (auf der hp) - jetzt ist´s nicht mehr mein problem..

chris33
loretta
loretta
Mitglied

Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von loretta
als Antwort auf chris33 vom 19.02.2013, 16:48:38
ich finde es auch lästig, immer wieder mit blödis konfrontiert zu werden, die vermuten, daß bei mir die post abgeht


Tja, bist eben ne Süße, chrissi

loretta, die diesen Fred very funny findet, da ihr auf Anhieb sofort ein paar "Jägerinnen" einfallen, zwinka.

Anzeige

heiwilh
heiwilh
Mitglied

Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von heiwilh
als Antwort auf karl vom 19.02.2013, 16:23:10
Hallo, lese grad mal in diesem Thread.
Stimme mit der Einschätzung, wie von Karl dargelegt voll überein.
Wer glaubt, hier in einem Patner-Chat zu sein und "anbaggern" zu können ist m. E. "auf dem falschen Dampfer", sollte sich einen anderen Chat suchen.
ICH bin der Meinung, dass der ST in erster Linie seriös sein (und bleiben) sollte. Mit netten und interessanten "Gesprächen" läßt sich so mancher langweilige Fernseh-Abend ersetzen.
Man sollte anonym sein können, aber nicht zu sehr. Ein bischen Background-Infos sind schon sinnvoll. Ob man seinen Famlienstand preisgeben will ist jedermanns eigene Sache - man kann, man muß nicht.
Wie gesagt: Es gibt sicherlich Chatter, die in einem anderen Chat
besser aufgehoben sind. Andere - so auch ich - fühlen sich hier pudelwohl.
Gottlob kann jeder für sich entscheiden, in welchem Umfeld er sich auf welche Art bewegen möchte. Ob er in dem gewählten Umfeld auf dem rechten Platz ist, wird er schon sehr bald merken.
> HeiWilh
heide
heide
Mitglied

Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von heide
als Antwort auf Ferdinand07 vom 19.02.2013, 15:32:00
So was aber auch...

Egal, ob nun Partnervermittlung oder auch nicht; soweit ich erkennen kann, wird auf privater Ebene zwischen Mann und Frau häufig nur mit dem Endziel korrespondiert, ein paar Streicheleinheiten untereinander auszutauschen. Tja, und wenn man sich dann tatsächlich näher kommen möchte, dann stört der ‘Klotz‘ am Bein schon gewaltig.

Von daher finde ich das Verhalten mancher User/innen völlig legitim. Und wäre ich persönlich frei, dann würden mich Verheiratete auch nicht interessieren.

H
miriam
miriam
Mitglied

Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von miriam
als Antwort auf heide vom 19.02.2013, 17:36:30
Nun wage ich es - und oute mich:

Für mich ist diese Ebene hier - rein virtuell.
Als ich mal vor längerer Zeit versucht habe eine Art von virtuelle Realität für mich zu schaffen, ging das mächtig schief.

Ich finde es sehr spannend, mich abwechseln in jeder dieser beiden Ebenen zu bewegen, ohne diese zu vermischen.

Miriam
Re: Die Einordung des Familienstand nervt mich kolossal! Das ST ist doch keine „Partnervermittlung“
geschrieben von Ferdinand07
als Antwort auf heide vom 19.02.2013, 17:36:30
Und wäre ich persönlich frei, dann würden mich Verheiratete auch nicht interessieren.
H

Warum Heide,
liegen Deine Wünsche nur in diesen Angelegenheiten?

Gegen eine Beziehung, die sich hier im ST zusammen findet, ist nichts einzuwenden. Das war auch nicht mein Thema. Ich denke dennoch, dass "Suchende" anderswo besser aufgehoben wären. Das kostet halt meist etwas, dafür sind die Intentionen und Ziele klar. Bei seriösen Unternehmen ist eine Prüfung der Angaben sogar ein wichtiger und zweckmäßiger Bestandteil. Aber im ST geht es mehr ums kommunizieren, sich auszutauschen und nette und offene Freundschaften zu finden. Da sind die Regeln und die Anonymität völlig unzensiert, was auch Gefahren birgt.

Anzeige