Plaudereien DIE NEIDDEBATTE

astrid
astrid
Mitglied

Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von astrid
als Antwort auf pippa vom 07.11.2009, 12:06:11
Hallo Pippa,
ich bin nicht neidisch und kann trotzdem
andere Leute bewundern, egal was sie an SCHÖNEM haben.
Entweder Sie haben schöne Sachen oder sind selber schön.
Da kann ich neidlos sagen, Sie sehen toll aus,
kein Problem für mich.

Lieben Gruß zum Wochenende, Astrid
supi62
supi62
Mitglied

Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von supi62
als Antwort auf meli vom 07.11.2009, 07:58:36
grüsse dich meli,

deine zweifel seien dir unbenommen…

in meinen text kann ich nichts finden, dass aussagt, dass ich die ganze bevölkerung meine, ganz gegenteilig…
dort steht: „(ich spreche von den thailändern, welche von der westlichen welt noch nicht beeinflusst wurden)…“

auf was bezieht sich deine frage: „Warum ist das so?“?

warum willst du wissen, inwieweit ich mich hier „angepasst“ habe? und warum zählen zu diesem „anpassen“ für dich lediglich materielle werte?

und falls es dann so wäre, wie du beschreibst, dass ich mich - deiner auffassung nach - nicht angepasst hätte, glaubst du denn allen ernstes, dass ich dadurch nicht mehr erkennen könnte, welche inneren werte mir hier begegnen?
also was hat das eine mit dem anderen für dich zu tun?

und zu den möglichkeiten der thailänder nur ein weiteres kleines beispiel:
auch hier ist es ja so, dass wenn der partner stirb (nehmen wir in diesem falle an, es war ein ausländischer - gut situierter - partner und das paar hat sehr gut situiert gelebt - im materiellen sinne -) dann die partnerin z.b. den toten beerbt.
und warum glaubst du, dass die hinterbliebenen thaifrauen, dann alles hab und gut verkaufen und wieder in ihr dorf zurückgehen.
in ihr dorf, dort wo es die „annehmlichkeiten“, wie z.b. eine eigene waschmaschine, nicht mehr gibt? und nein, sie schaffen sich dort dann auch keine wieder an. und sie werden dort weder einen gärtner engagieren, noch eine haushäterin, noch…
sie werden wieder zu ihrem „ursprung“ zurückkehren, obwohl sie es sich „leisten“ könnten…
meli, sie tun es freiwillig, und es ist ihr eigener wunsch.
ich erlebe hier einfach noch eine menschlichkeit, welche ich ansprechen wollte, und gerade auf neid/missgunst bezogen…, das ist es was ich vermitteln wollte mit meinen zeilen, nicht mehr und nicht weniger…

eine weitere kl. episode:
oft kann man hier sehen, dass aneinandergereiht 3-5 schuläden direkt nebeneinander liegen. jeder laden hat mehr oder minder die selbe ware.
nun könnte man denken, wenn ein kunde kommt, dann wird versucht, den kunden zu animieren bei einem selber zu kaufen. nur weit gefehlt, hier herrscht diese „missgunst“ (um wieder beim thema zu sein) nicht, denn der verkäufer wird dich in den nachbarladen schicken, wenn er ahnt, dass die gewünscht grösse dort noch vorhanden ist, statt zu schweigen. ja, er empfiehlt dich an seinen kollegen (die betonung liegt auf kollegen und heisst nicht konkurrent). Und wenn er weiss, dass sein kollege kein englisch spricht, dann wird der verkäufer dich sogar noch begleiten in den nachbarladen und für dich den dolmetscher übernehmen.

und sorry, aber was hat dein satz:

„Ist es nicht eher so, dass auf ganz vielen Frauen die Last des Familienerhaltes liegt?“

mit dem inhalt meines textes zu tun? habe ich das so geschrieben, oder habe ich das gegenteil davon behauptet? was möchtest du uns mit diesem satz sagen?

und wo steht in meinem text geschrieben:
„das ganz Thailand nur so friedlich und liebevoll ist.“

ich glaube ich konnte dir mein gedankengut nicht übermitteln und dafür entschuldige ich mich.

ich finde es ein wenig schade, dass niemand auf:

„der alten kultur nach, weiss man von überlieferungen, dass wenn thailänder auf die welt kommen, werden sie in eine bestimmte situation hineingeboren und wissen DA GEHÖREN SIE AUCH HIN.
sprich es wird dort nicht nach anderem gestrebt…“


eingegangen ist, darüber hätten mich meinungen interessiert, ob jemand solche erlebnisse auch schon hatte. denn für mich waren es ganz neue sichtweisen, welche ich heute nicht mehr missen möchte. und, wie ich finde, passte es sehr gut zum eingestellten thema.

s
Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von meli
als Antwort auf supi62 vom 07.11.2009, 15:27:52
Supi,
ich glaube nicht, dass der Anteil der Thailänder, die noch nicht mit der westlichen Kultur in Berührung kamen, allzu groß ist. Und sei es auch nur durch Expeditionen oder Aussteiger.

Ich habe nachgefragt, ob Du in dieser Weise lebst und Dich entsprechend angepasst hast. Denn es ist etwas ganz anderes, ob man von außen hineinsieht oder ob man ein Teil des Ganzen ist.
Ich denke, die Frage ist legitim.

Ich finde z.B. die Vorstellung, dass jemand in eine Lebenssituation hineingeboren wird und dort hingehört, einfach furchtbar.
Es widerspricht jeglicher Weiterentwicklung, denn alles ist Schicksal und damit nicht veränderbar. Da muss niemand mehr kämpfen - es ist einfach hinzunehmen.
Für Kinder und Frauen! geradezu katastrophal.

Und Supi, ich habe hier Thai-Frauen kennengelernt, die sich mit bis zu 40 Jahre älteren Partner zusammen getan haben. Da werden in Thailand die Häuser gebaut und die Absicherung nach dem Tode des älteren Mannes ist Vertragsbedingung!
Denn es sind Verträge, die da geschlossen werden.
Und ich glaube nicht, dass eine der Frauen ihr auf diese Weise in einer Ehe erwirtschaftetes Hab und Gut aufgibt - nein, da mag man zurückkehren in die Sippe.
Doch der Status ist nicht mehr der Gleiche.

Z.B. ein europäisches Beispiel: meine Schwiegermutter (die ich sehr schätzte) war Italienerin. Sie war nie mehr ein "normales" Mitglied ihrer großen Familie, sondern die "Reiche" und es ist ihr genug Neid begegnet - dass sie sehr unter dem Teutoburger Wald gelitten hat, das wollte keiner sehen.
Jeder hat erwartet, dass sie finanziell unterstützt, Existenzen mit aufbaut, Mitgiften bezahlt.
Woher willst Du wissen, wenn Du nicht Teil des Ganzen bist, das solche Dinge nicht dort ebenso laufen?
Insofern bist Du immer die Außenstehende.

Mich hat mein Leben gelehrt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.
Und das gilt auch für mich in Bezug auf Deine Aussage.

Es ist auch ein wenig sonderbar, sich zu entschuldigen, dass mich "Dein" Gedankengut nicht erreicht habe.
Es ist lediglich eine höfliche Umschreibung dafür, dass ich Dich Deiner Meinung nach nicht verstanden habe oder nicht verstehen konnte.
Doch ich habe verstanden, ich bin nur nicht Deiner Meinung.

Und da wir hier diskutieren, habe ich meine Meinung dazu gesagt und um die Frauenfrage erweitert - denn in dieser Neiddebatte - wenn Du gelesen hast - geht es ja hier um Mitglieder des Forums, die angeblich "gelb-grün" vor Neid werden oder anderen unterstellen, eine "Neiddebatte" zu führen.

Warum soll ich dann darauf verzichten zu erwähnen, dass in ganz vielen thailändischen Familien junge Frauen zum Erhalt der Familien beitragen?
Und sie werden sicherlich nicht beneidet um ihr Los.
Aber vielleicht ist das nicht erwähnenswert, denn es ist ja ihr Schicksal, sie wurden dort hineingeboren.

Ja, ich glaube, dass Thailand ein wunderschönes Land ist und mit dem entsprechenden Einkommen lässt es sich sicherlich für Europäer dort gut leben.
Doch dass die gleichen Begehrlichkeiten nicht vorhanden sein sollen - neben allem guten gemeinschaftlichen Sozialwesen - kann ich mir nicht vorstellen.

Der Einbruch in Dein Haus war eine dieser Begehrlichkeiten nach Dingen, die bei den Tätern nicht vorhanden sind.










--
meli

Anzeige

Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf meli vom 07.11.2009, 16:33:29
meli – ich würde gerne mal auf was hinweisen. wenn ich supie richtig verstanden habe, ist nicht bei ihr persönlich eingebrochen worden, sondern sie schildert einen fall.

mir ist der gedanke etwas hinzunehmen nur weil ich in diese oder jene gesellschaftsform geboren wurde – so fremd wie grönland. das ist sicher einer der gründe, warum ich einem solchen land auch nicht leben möchte.

ich bezweifel auch sehr, dass es für einen europäer möglich ist, diese mentalität mit allem wenn und aber anzunehmen.

und sicherlich mag es auch neider geben supie, die aus welchen gründen auch immer, nicht dort leben wollen oder können.

tatsache ist aber, dass eingebrochen wurde und somit etwas von einer person angeeignet wurde, was dem eigentlichen gedanken – keinen besitz anzuhäufen – widerspricht und damit ist der neid, etwas haben zu wollen, anscheinend doch bei den thailändern angekommen. oder sehe ich das falsch?

--
plumpudding
supi62
supi62
Mitglied

Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von supi62
als Antwort auf vom 07.11.2009, 16:51:11
nur so viel:

kennst du den begriff "beschaffungskriminalität"?

das hat weder was mit "missgunst", noch mit "neid" etwas zu tun.

s
Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf supi62 vom 07.11.2009, 17:15:13
knicks
--
plumpudding

Anzeige

Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von meli
als Antwort auf vom 07.11.2009, 16:51:11
plum,

ja, es stimmt, das ist mein Irrtum.
Der Einbruch wird geschildert.
Aber das ändert nichts an meiner Ansicht, dass es eben auch diesen Neid gibt.
Da sind wir uns einig.

Ich denke auch, dass ganzheitlich nicht erfahren werden kann wie solch ein Leben ist. Einerseits die Anwesenheit von Elektrizität und den daraus folgenden Annehmlichkeiten, wie Licht, Kühlschrank, PC und Flieger nutzen, andererseits das einfachste Leben als erstrebenswert anpreisen.
Dann gäbe es keine Impfung etc. zurück ins Mittelalter!
Das ist für mich Wasser predigen und Wein trinken.

Ich habe Teile meines Lebens auf einem Vogesenhof verbracht, der ohne Strom war und das Wasser von der Quelle geholt werden musste. Dieser Hof lag 600 m durch einen Wald von der Straße getrennt mit einem Weg, der mit dem Auto nicht zu befahren war.

Was glaubst Du, wie viele Menschen, die scharenweise zu Besuch kamen, diese Idylle gelobt und die Ruhe und Einsamkeit geneidet haben. Nur, die Arbeit dazu - die wollte keiner machen!

Ich war 20 Jahre jünger - und meine Kinder waren begeistert - 6 Wochen Ferien waren im Flug um - aber heute würde ich diese Arbeit überhaupt nicht mehr bewältigen können.
(wir waren in den Jahren in allen Ferien und an jedem Wochenende dort) - sonst hatten wir meine Stadtwohnung, denn die Kinder sind in Deutschland zur Schule gegangen und ich war nicht bereit, ganz umzusiedeln.

Und die Kinder sind über die Flure weit - Gott sei Dank auf eigenen guten Füßen - keines muss heiraten, um versorgt zu sein oder die alte Mutter zu versorgen.

Zurück in die Wälder schreibt sich einfach, ist aber nicht einfach zu leben.

Und ich bin immer sehr vorsichtig, wenn ich höre, dass alles, wenn auch nur in einem Teil des Landes, nur gut ist - dann bin ich misstrauisch, nicht "neidisch".


--
meli
Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von meli
als Antwort auf supi62 vom 07.11.2009, 17:15:13
und warum wird beschafft?
Weil etwas angestrebt wird, das nicht vorhanden ist - das müssen nicht immer Drogen sein!

Trotzdem geht es hier um die Neiddebatte - vielleicht liest Du einfach noch einmal den Eingangsbeitrag zu diesem Thread.


für mich ist der ständige vorwurf im forum von NEID nichts anderes als das ablenken vom eigentlichen. einige wenige kennen sich, die mehrzahl ist sich jedoch fremd. schon von daher ist es unlogisch, diesen begriff zu verwenden, denn woher will ich wissen, was der andere hat oder nicht hat, worauf ich evtl. neidisch sein könnte? wieso unterstellen ernstzunehmende menschen anderen neidgefühle zu haben ohne diese auch nur annähernd zu kennen?

also butter bei de fische – wer ist auf wen oder worauf neidisch?
geschrieben von plumpudding

Denn die Diskussion hat sich m.E. weit von dem Thema entfernt, deshalb werde ich auf diesen Themenkreis nicht weiter eingehen.
Ich denke auch, dass ich meine Meinung dazu ziemlich verdeutlicht habe.


--
meli
pippa
pippa
Mitglied

Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von pippa
als Antwort auf meli vom 07.11.2009, 17:26:59
Ich möchte auch noch ganz schnell etwas loswerden, was mich ziemlich ärgert.
Immer, wenn ich und natürlich auch andere einen Missstand oder eine Ungerechtigkeit anprangern, wird einem sofort unterstellt, man würde ja nur neidisch sein, und man wird sofort mundtot gemacht.
--
pippa40
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: DIE NEIDDEBATTE
geschrieben von sonja47
als Antwort auf meli vom 07.11.2009, 16:33:29
supi62

Wieso landen wir mitten in diesem Thema plötzlich in Thailand???
Müssen wir denn so weit gehen um von unserem Neid zu schreiben, ich versteh das Ganze nicht mehr!
Dann noch das hineingeboren werden, dies soll dann auch die Lebensaufgabe sein, dies bitte nicht mit mir, ich kann und soll ein Leben lang an mir arbeiten, alles andere, (hineingeborenwerden) kennen wir in Eoropa auch als sektiererische Art und Weise!
Meint Sonja

Entschuldigung meli, sollte unter supi62 stehen!
sonja47

Anzeige