Plaudereien die Ollen

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf pilli † vom 20.04.2009, 00:17:59
Ich weiß nicht, was Ihr für ein Problem habt? Ich hab mich doch auch dran gewöhnt, daß mich der olle Zausel EKO als "Jungspund" bezeichnet. Hat´s der eigentlich immer noch mit dem Rücken, oder was hat ihm die Sprache verschlagen?

In jedem Fall, hab ich mir angewöhnt, daß ich mich sowohl im Tonfall, als auch in der Schärfe der Argumentation hier im ST etwas zurücknehme. Immerhin kann der olle Streithammel, den ich gerade versuche argumentativ auseinander zu nehmen, auf Grund der Aufregung morgen schon tot sein.

Ich liebe die Diskussionen im ST, da hier die verschiedensten Lebensauffassungen und -erfahrungen aufeinandertreffen. Aber einige Meinungen sind hier nun mal "Olle Kamellen". Da könnt Ihr aufundniederhuppen - das ist nun mal so.

Die "Alte Schule" kann aber wenigstens noch ein ordentliches Deutsch schreiben und weiß sogar, wie man Kramatik buchstabiert.

))) ...Ich wünsch Euch ollen Säcken eine schöne Woche!

dor dutch
wanda
wanda
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von wanda
als Antwort auf dutchweepee vom 20.04.2009, 02:36:29
Gestern kam ich auf die "Ollen" zu sprechen im Beisein von mehreren Studenten. Ersteinmal sagten sie, ihr habt vielleicht Sorgen und dann hörte ich nur, dass das Wort out ist, und wenn überhaupt vielleicht in den Berliner Raum gehört. Ich wollte es aber wissen und sagte, wie sprecht Ihr denn von uns, wenn wir vermehrt auftreten ? Und dann sagten sie, ihr seid unsere Senis, noch nie gehört ??
Das finde ich doch gut so, wir ( also die Grauen) sprechen ja auch von den Studies.
(ich muss vielleicht hinzufügen, dass unsere Uni 5.000 Studenten hat und über 200 -auch zahlende Gasthörer-.
--
wanda
rolf †
rolf †
Mitglied

Olle Säcke
geschrieben von rolf †
als Antwort auf dutchweepee vom 20.04.2009, 02:36:29
Ich wünsche dir auch eine schöne Woche.
Nicht traurig sein, in 4 Jahren gehörst du auch dazu, ganz ohne eigenes Zutun.
--
rolf

Anzeige

baerliner
baerliner
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von baerliner
als Antwort auf wanda vom 20.04.2009, 08:38:56
Gestern kam ich auf die "Ollen" zu sprechen im Beisein von mehreren Studenten. Ersteinmal sagten sie, ihr habt vielleicht Sorgen und dann hörte ich nur, dass das Wort out ist, und wenn überhaupt vielleicht in den Berliner Raum gehört.


Ja, ich denke auch, dass der Begriff "unsere Ollen" in Berlin entstanden ist und nichts weiteres als ein Synonym für "unsre Eltern" ohne jede Wertung war (allenfalls sogar liebevoll gemeint, denn die Berliner haben so ihre eigene Sprache). Heute spricht man wohl in der Jugend von "unsere Erzeuger" - Sprache wandelt sich eben.
--
baerliner
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von susannchen
als Antwort auf baerliner vom 20.04.2009, 09:56:22
Eine Zeit lang war Grufti IN.
--
susannchen
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von rolf †
als Antwort auf susannchen vom 20.04.2009, 10:17:37
Das schwankt örtlich und zeitlich.
Hier ist z. Zt. oft zu hören na, Alder, mach hinne Alder usw.
aber bei den Jungen unter sich.

Grufti, Komposti etc. habe ich auch lange nicht mehr gehört, obs wiederkommt?
--
rolf

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von nasti
als Antwort auf pilli † vom 20.04.2009, 00:17:59
Was ist los mit uns Ollen?

Vor 10 Jahren sollte mich auch jünger fühlen in ST, und die von mir älteren traktieren wie du es machst Pilli in Namen der große Liebe zum älteren Generation, so habe ich es mitgekriegt binnen die Jahre . Ist das eine Hassliebe? / Gott wirf Hirn für die Demente/ Oder fühlst du sich mehr gehoben und frischer zwischen älteren wie du bist? Fühlst du sich sogar schöner??????
Es ist keine schlechte Idee so protzen zwischen älteren als eine jüngere und frische Rose, und sich besser und wie eine ausgewählte fühlen, ist das klar. Mir scheint aber diese Taktik billig und elend.
Ich glaube hier in ST sind die meiste User zwischen 60-70, ich auch , und immer näher 70, vor 10 Jahren war ich noch keine 60, und ich fühle kein größer Unterschied von heute und gestern.
Aber doch, in leben live schon, ich muss mehr achten auf mein Outfit, während als jüngere reichte mir ein Jeans , jetzt besitze ich 3 Schränke voll mit Kleider, sogar bedecke ich meine 3 Frühlings Sprossen mit Make Up, lackiere ich meine Haare /sehen dicker aus *g*/ und schau da!!!
Die jüngere Damen zw. 50-60 sind eifersüchtig wenn Ihre Männer mit mir mit besonders große Vorliebe sprechen. Und nicht ohne Grund. Die neuste „wissenschaftliche“ *ggggg* Untersuchungen
Zeigen das die ältere Damen brauchen und sich mehr verstehen mit jüngere Männer. Sie haben Angst.


Grüßt die Olle Nasti

astrid
astrid
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von astrid
als Antwort auf nasti vom 20.04.2009, 10:39:46
Hallo Nasti,
Du triffst mal wieder den Nagel auf den Kopf.

Auch hier bei:
Ich glaube hier in ST sind die meiste User zwischen 60-70, ich auch , und immer näher 70, vor 10 Jahren war ich noch keine 60, und ich fühle kein größer Unterschied von heute und gestern.
************************

Im Gegenteil fühle mich heute jünger, ob das am
Abnehmen liegt??? ))

Lieben Gruß zum Wochenanfang, Astrid

jette
jette
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von jette
als Antwort auf astrid vom 20.04.2009, 10:50:50
Ich glaube die Verwendung „olle“ muss man sehr differenziert sehen.
Es gibt Gegenden wo es durchaus lieb gemeint ist, die Ollen zu sagen.
Für mich hat das einen leichten negativen Touch. Oll ist das Synonym für alt und ich habe niemals, wenn ich von meinen Eltern sprach, die Ollen gesagt. Meine Kinder tun das auch nicht von uns und hier würde ich auch nicht von den Ollen im Forum reden. Forum ist eh eine virtuelle Welt und nur wenn man sich mal persönlich trifft bekommen die User ein Gesicht.
Senioren ist korrekt aber wohl eher eine öffentliche Sprache.
Die Alten ist auch korrekt, wird aber wohl nicht so gern gehört.
Die Ollen, kann lieb aber auch bös gemeint sein.

Leider fällt mir auch kein wirklich schöner Begriff für die Generation zwischen 60 und 90 ein der sich respektvoll und nett anhört. Wie hat man denn früher, bevor das Wort Senior aufkam gesagt? Die Älteren, die Alten, die Rentner.

LG jette, die auch schon zu den Älteren gehört.

--
jette
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von pilli †
als Antwort auf nasti vom 20.04.2009, 10:39:46
ob nun in oder out, vielleicht sogar studenten meinen, es sei gerade trendy...

interessiert mich weniger. ich pflege meine wortwahl zu treffen und frage nicht danach, was andere nun meinen könnten; wozu auch?

"die ollen" das ist bestimmt kein trendwort? ich mag die worte, weil sie für mich sehr viel liebevoller darstellen, was der gebrauch der wortwendung: "die alten" nicht vermittelt. wer meint, persönlich betroffen reagieren zu wollen, ist doch auch okay; nicht jeder besitzt entsprechendes selbstvertrauen, datt aushalten zu können?

dazu eine kleine auswahl von trendwörtern aus dem lexikon im u.a. link (nur scherheitshalber angegeben, damit weichei-foristen und "Betroffenheits-Schwaller" nicht gefahr laufen, vermeintlich getroffen reagieren zu müssen) *zwinker*:

...

aber, aber nasti

liebst du die ollen denn nicht so wie ich? bist du wohl stille...lach...bisher haben datt doch die wenigsten *schnellschuss-meinungen-schreiber* geschnallt, watt weckst du schlafende geister?


--
pilli

Anzeige