Plaudereien die Ollen

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf jette vom 20.04.2009, 11:31:51
Die Ollen, die Alten, die Rentner, die Senioren, alles Ausdrücke, die ich ungerne benutze. Mir gefällt der Ausdruck *Die Altvorderen*. Ich finde ihn respektvoll und er bezeichnet, aus meiner Sicht, genau das, was gemeint ist, die älteren Herrschaften, die lange vor mir geboren wurden.
Für die jungen Leute gehöre ich ja nun selbst zu den Altvorderen.

Liebe Grüße,

--
woelfin
pilli
pilli
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von pilli
als Antwort auf Drachenmutter vom 20.04.2009, 11:46:55
wenn das mich nur nicht so an den "Altväternationalismus" oder gar die "Altweiber-Romantik" (Quelle: Die Welt 2001) zum "Altweibersommer" erinnern würde...*zwinker*


--
pilli
Re: die Ollen
geschrieben von ehemaliges Mitglied_84475
als Antwort auf Drachenmutter vom 20.04.2009, 11:46:55
Mir gefällt der Ausdruck *Die Altvorderen*. Ich finde ihn respektvoll und er bezeichnet, aus meiner Sicht, genau das, was gemeint ist, die älteren Herrschaften, die lange vor mir geboren wurden.
--
woelfin
geschrieben von woelfin



Hallo woelfin, als "Altvordere" möchte ich nun wirklich nicht bezeichnet werden, zumal ich ja noch lebe .
Geht man nämlich von der mittelhochdeutschen Wortherkunft aus, sind "Altvordere" die Vorfahren, die vor den jetzt (noch lebenden) Alten gelebt haben.

Übrigens war die Bezeichnung "Altvorder(e)n" laut etymologischem Wörterbuch bereits im 18.Jahrhundert veraltet, und als morderner Mensch ist mir (auch nach meinem Tod) eine modernere Bezeichnung (wie Alte, Olle, Seniorin ...) sehr viel lieber ) Und auch die Umschreibung "alte Herrschaften" ist mir viel zu altertümlich...

Gruß, Ursula

Anzeige

maggy
maggy
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von maggy
als Antwort auf pilli vom 20.04.2009, 00:17:59
also maggy, wie war datt mit dem "hauen und stechen" ?


Immer schön beim Thema bleiben pilli - das Thema ist nicht
hauen und stechen sondern die Ollen.

Versuche nicht, mich zu belehren, wie eine Duskussion
ablaufen soll bzw. auf was ich alles achten müßte.
Du darfst gerne alle Worte, die Dir belieben (machst Du ja eh)
hier verwenden, auch wenn es oftmals der deutschen Sprache
nicht unbedingt ähnelt?
Ich frage da auch nicht nach, sondern mich interessiert es,
wie andere Diskutanten hier den Begriff: "Die Ollen" empfinden.
Da gibt es doch etliche, die ähnlich wie ich denken.

...und mach Dir keinen Kopf um mein Befinden - schmunzel.


--
maggy
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_84475 vom 20.04.2009, 12:47:51
Nun, da die einzelnen Begriffe so ganz unterschiedlich ausgelegt und verstanden werden, wäre es evtl. angesagt, einen Menschen unseres Alters und aufwärts, bevor man ihn einer Gruppe zuordnet, zu fragen, welche Bezeichnung ihm wohl die Liebste sei. Man beginne ein Gespräch also mit den Worten: "Wie darf ich sie bezeichnen? Als Oller, Alter, Altvorderer, Rentner oder Senior?" Nur sollte man dann fein Buch führen, damit man nicht vergisst, wer nun wie bezeichnet werden möchte, damit man nicht ständig in irgendwelche herumstehenden Fettnäpfchen latscht.

Man kannet auch übertribbe meint die
--
woelfin
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von susannchen
als Antwort auf Drachenmutter vom 20.04.2009, 15:23:16
Oder einfach nur Frau xxx oder Herr xxx
--
susannchen

Anzeige

rolf
rolf
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von rolf
als Antwort auf susannchen vom 20.04.2009, 15:35:13
Eben, jeder hat doch einen Namen, und wenn es nur ein Nick ist, den man kennt.
--
rolf
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf susannchen vom 20.04.2009, 15:35:13
Oder einfach nur Frau xxx oder Herr xxx
--
susannchen


Das wärs doch.

Wozu dann dieser Thread?

--
woelfin
rolf
rolf
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von rolf
als Antwort auf Drachenmutter vom 20.04.2009, 15:37:42
Die Frage solltest du dem TE stellen.
--
rolf
pucki
pucki
Mitglied

Re: die Ollen
geschrieben von pucki
als Antwort auf Drachenmutter vom 20.04.2009, 15:23:16
--Ja, wölfin, Deinem Beitrag stimme ich zu.

Ich bin noch nie mit den von Dir genannten
Bezeichnungen angeredet worden, obwohl meine Haare schon sehr lange
grau sind. Die Kindergartenkinder rufen schon mal: Hallo, Oma! Das
trifft zu, 4 Enkelkinder!! Mir fiele nicht im Traum ein, jemanden, der
schon in unserem Alter ist, so anzureden - -auch hier nicht! Hier
haben wir alle einen Nick und draußen haben die Menschen einen Namen.
Kenne ich sie nicht, dann zumindest bleibe ich höflich. -Wenn eine
Frau von ihrem Mann bzw. ein Mann von seiner Frau als Oller bzw. Olle
spricht, dann ist das für mich ok und ein Zeichen dafür, daß Sympathie
vorhanden ist.

Alle 14 Tage erscheint in unserer Zeitung ein Beitrag auf Platt. Da
kommt der Ausdruck: Olle/r schon mal vor. Das ist aber immer nett
gemeint.

Mit meinen Kegelschwestern ist das schon anders. Wir spotten schon
mal gern und dann wird durchaus gesagt: Wir Ollen ! Aber ich wüßte nicht, wie übel man mir das nähme, wenn ich es in einer normalen
Unterhaltung brächte. Ich befürchte, daß ich dann einiges auszuhalten
hätte))) Wenn mir jemand sagte: Na, Du Olle....ehrlich gesagt, das
gefiele mir gar nicht!! Auch in einer Gruppe von anderen : Na, Ihr
Ollen! -fände ich daneben.
pucki

Anzeige