Forum Allgemeine Themen Plaudereien Die Sonne bringt es an den Tag

Plaudereien Die Sonne bringt es an den Tag

rello
rello
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von rello
als Antwort auf adam vom 12.03.2009, 12:01:58
My home is my castle und da haben fremde Hunde nichts zu suchen. Und um das Umfeld des castle sauber zu halten, benötige ich kein Ordnungsamt. Deine Anzeige wird nichts nützen, da Hunde als "Sache" gelten, und ich mein Grundstück von fremden, auch frei laufenden Sachen freihalten kann.

Trespassers will be shooted and then prosecuted.

In meinem Jagdrevier kenne ich da bei Freiläufern keine Gnade, zum Schutz des Wildes !

--
rello
rolf
rolf
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von rolf
als Antwort auf rello vom 12.03.2009, 12:53:06
Deine Einstellung zu Hunden rundet das Bild, das ich mir von dir mache ab.
Das Verbreichen von Abführmitteln erfüllt denn Straftatbestand der Tierquälerei.
Tierschutz hat übrigens Verfassungsrang, Tier gleich Sache gilt nicht mehr.

--
rolf
adam
adam
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von adam
als Antwort auf rello vom 12.03.2009, 12:53:06
My home is my castle und da haben fremde Hunde nichts zu suchen. Und um das Umfeld des castle sauber zu halten, benötige ich kein Ordnungsamt. Deine Anzeige wird nichts nützen, da Hunde als "Sache" gelten, und ich mein Grundstück von fremden, auch frei laufenden Sachen freihalten kann.

Trespassers will be shooted and then prosecuted.

In meinem Jagdrevier kenne ich da bei Freiläufern keine Gnade, zum Schutz des Wildes !

--
rello


Diese Antwort bestätigt meine Meinung über Dich als sog. "Zeitgenosse".

Würde man Deine Beiträge, nicht nur in diesem Thread, als bare Münze nehmen, wäre es an der Zeit, Dir einige Gesetzmäßigkeiten der Gesellschaft beizubringen. Aber ich glaube, daß bei Dir eher der Wunsch der Vater des Gedanken ist.

--

adam

Anzeige

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf rello vom 12.03.2009, 11:27:50
Also ehrlich, sowas finde ich abartig. Der Hund kann nichts dafür, dass sein Herrchen ihn nicht erzieht. Hier hast Du eindeutig das falsche Lebewesen bestraft. Solche Maßnahmen lehne ich ab. Da gibt es zum Schutz Deines Rasens sicher bessere Strategien.

Wie wäre es, nur so als Idee, mit dem Anbringen eines Schildes, auf dem steht: Vorsicht Rattengift? Was meinst Du, welche Wirkung das hat? Da wird kein Hundehalter seinen Hund mehr auf Dein Grundstück lassen, will er doch nicht, dass sein Hund sich vergiftet. Dafür brauchste nicht mal wirklich Rattengift auszubringen. Das Schild allein reicht. Und bei Nachfragen faselst Du irgendwas von Rattenplage, der Du Herr werden möchtest. Lieber eine kleine Notlüge mit großer Wirkung, als einen Hund auf die Weise krank zu machen, wie Du das getan hast. Du hättest ihn auf diese Weise umbringen können.

Es hätte auch die Möglichkeit bestanden, den Nachbarn aufzufordern, den Haufen von Deinem Grundstück wieder zu entfernen. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.

Eine weitere Möglichkeit wäre gewesen, dem Nachbarn den Hundehaufen schön verpackt in den Briefkasten zu stecken, oder das Relikt auf seinem eigenen Rasen zu drapieren.

Alles Möglichkeiten, die einem Angriff auf die Gesundheit des Hundes vorzuziehen sind. Da ist halt Fantasie gefragt.

Ich entnehme Deinem weiteren Text, dass Du Jäger bist? Das erklärt dann einiges.


--
woelfin
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von bongoline
als Antwort auf Drachenmutter vom 12.03.2009, 14:35:37
wölfin,

nicht aufregen, wenn ich lese, dass eine Person (da verkneife ich mir das Wort Mensch) einen Hund als Köter bezeichnet, dann weiss ich, was ich von der Person zu halten habe.

eine Köterepisode:

Ich ging mit meinem Bongo die übliche Runde um den See, kein Leinenzwang und außerdem, meinen Bongo hat überhaupt niemand anderer interessiert, der hat nicht links, nicht rechts geschaut. Da kommt eine "Dame" von Kopf bis Fuß in Winterweiss gekleidet, hält mich auf, mein Hund war schon 20 Meter weiter vorne und beginnt auf mich loszumaulen, ich solle doch den Köter anhängen, überall laufen diese Köter frei herum. Ich war still und hab sie nur angeschaut. Das hat sie aufgestachelt und sie hat in Folge mehrere Schubladen mit Ausdrücken gezogen bis zur untersten. Wie sie sich selbst so auf 180 hochgeschaukelt hatte, habe ich absolut ruhig zu ihr gesagt: sie haben vollkommen recht, der Hund gehört an die Leine. Die wußte nicht, wie ihr geschieht, sie war ja auf Konfrontation aus. Ich hab dann aber mit eisiger Stimme noch an meinen vorherigen Satz hinzugefügt:

und wenn er so bissig wäre wie sie, hätte er auch noch einen Maulkorb.

Sie schnappte wie ein Fisch auf dem Trockenen, ich bin normal meines Weges gegangen und habe sie nach 100 Metern immer noch hinter mir hermaulen gehört.

Tja, Köter durfte ungestraft niemand einen meiner vier Hunde und auch keine fremden Hunde in meinem Beisein nennen

Was rello da von sich gibt, zeigt, um wen es sich da handelt. Sein Glück, mir nie begegnet zu sein, wenn ich mit einem meiner Hunde unterwegs war. Und da brüstet er sich noch hier im Forum, was er für eine Leistung mit dem Abführmittel erbracht hat. Lieber einen Hund quälen als mit dem Nachbarn ein vernünftiges Gespräch führen. Wenn ich als Hundebesitzer von der Aktion Kenntnis gehabt hätte, die Anzeige wäre auf dem Fuß gefolgt.

--
bongoline
rello
rello
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von rello
als Antwort auf bongoline vom 12.03.2009, 16:54:54
Hundebesitzer die dauernd (Im Dunklen) ihre "Lieblinge" (solche Scheisser bezeichne ich weiterhin als Köter) auf fremde Grundstücke ausführen und nicht das 400m entfernte freie Feld, sind für mich Banausen bzw. Krakusen.
Auf meinem Grundstück kann ich soviele Abführtabletten plazieren, wie es mir gefällt ohne Deine Anzeige fürchten zu müssen. Ein Hund in der Größe, wie besagter "Köter" gehört auch an die Leine und zwar an eine normal kurze. Und wie bereits erwähnt, in der deutschen Rechtsprechung zählen sie als Sache, trotz des Tierschutzgesetzes.
--
rello

Anzeige

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von bongoline
als Antwort auf rello vom 12.03.2009, 18:07:14
Sag einmal rello,

läßt Du immer Deinen Zorn an denen aus, die nichts dafür können und schwächer sind, Dir hilflos ausgeliefert sind. Mir genügt diese Deine Einstellung gegenüber Köter und Scheisser - was hast Du doch für gewählte Ausdrucksweise!!!

Ein Hund kennt keine Grundgrenzen, warum setzt Du Dich nicht mit den Hundehaltern auseinander, oder bist Du dafür zu feige im Gegensatz zum Hund, da kannst ja die Sau rauslassen. Wenn Du im Gelände bist und Du mußt, hältst Du Dich da auch an Grundgrenzen? Merkst Du eigentlich, dass Du Deinen Charakter immer mieser ins Licht stellst???

Das war mein letztes Posting an Dich, mit Leuten, die so verantwortungs- und skrupellos gegenüber Hunden (die stehen ja hier zum Thema) sich verhalten, habe ich nichts mehr zu bereden.

--
bongoline
hafel
hafel
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von hafel
als Antwort auf rello vom 12.03.2009, 18:07:14
Nein, Du musst Dein Wissen nochmals überprüfen. Hier ein Auszug aus der Rechtsprechung:

Im Jahre 1990 wurde durch das Gesetz zur Verbesserung der Rechtsstellung des Tieres im BGB die ursprüngliche rechtliche Qualifizierung von Tieren als Sachen beseitigt. Der neu eingefügte § 90 a BGB bestimmt, dass Tiere keine Sachen sind und durch besondere Gesetze geschützt werden. Diese neue rechtliche Qualifizierung wird auch in der Ergänzung des § 903 BGB deutlich, die die Eigentümerbefugnisse durch die Pflicht zur Beachtung der besonderen Vorschriften zum Schutze der Tiere einschränkte. Im Bereich des Schadensersatzrechts kommt die neue Auffassung in § 251 Abs. 2 S. 2 BGB zum Ausdruck. Die Heilungskosten bei der Verletzung von Tieren sind nunmehr grundsätzlich ein ersatzfähiger Schaden, selbst wenn sie den materiellen Wert des Tieres erheblich überschreiten.

Ich bin Mitglied der Tierhilfe und kann Dir auch weiteres Material senden.

--
hafel
rello
rello
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von rello
als Antwort auf rolf vom 12.03.2009, 13:04:28
Sind das nur Behauptungen von Dir? Wenn nicht, dann bitte belegbare Angabe seit wann Verfassungsrang !
--
rello
hafel
hafel
Mitglied

Re: Die Sonne bringt es an den Tag
geschrieben von hafel
als Antwort auf rello vom 12.03.2009, 18:39:23
Es reicht, wenn es im BGB steht.
--
hafel

Anzeige