Forum Allgemeine Themen Plaudereien Die,die den Hals nicht voll kriegen

Plaudereien Die,die den Hals nicht voll kriegen

wolkenbruch
wolkenbruch
Mitglied

Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von wolkenbruch
Der Großdiskounter Schlecker,weltweit 14000 Filialen macht folgendes.
Kleine Geschäfte werden geschlossen und in unmittelbarer Nähe durch
größere ersetzt.Gegen eine Vergrößerung hat ja auch niemand was,nur zu
welchen Bedigungen?
Das Personal wird entlassen (Stundenlohn 12,39 Euro).
Neue Mitarbeiter werden eingestellt und bekommen 6,23 Euro.
Den Arbeitvertag bekommen sie nicht von Schlecker,sondern von einer
Zeitarbeitsfirma in Zwickau,die auch immer fetter werden.
Ich finde das eine große Sauerei, auf den Knochen der Kleinen Geld zu
schaufeln,die um überhaupt über die Runden zu kommen,Steuergelder
in Anspruch nehmem müssen.Ich kann nur sagen:armes Deutschland.
Übrigens,zu einer Stellungsnahme war Hr.Schlecker nicht bereit?

Es grüßt Euch,


--
wolkenbruch
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf wolkenbruch vom 12.09.2009, 17:33:51
Wir sind auf dem bestesn Weg zurück zum Sklaventum!

--
schorsch
george
george
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von george
als Antwort auf schorsch vom 12.09.2009, 17:40:46
Ueberall - Regressive Evolution -

george

Anzeige

regenbogen
regenbogen
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von regenbogen
als Antwort auf george vom 12.09.2009, 17:45:49
Das ist Ausbeutung des Menschen durch den Menschen. Ich frag mich schon immer - wozu Zeitarbeitsfirmen,was machen denn die Angestellten bei den Arbeitsämtern ?
--
regenbogen
pepa
pepa
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von pepa
als Antwort auf regenbogen vom 12.09.2009, 18:37:48
das kann ich dir sagen: Die Angestellten auf dem Arbeitsamt haben ganz viel zu tun. Sie müssen die Akten verwalten! Und mit wichtiger Mine diese von einem Zimmer zum anderen tragen. Und oft klagen sie ihr Leid, und zwar ihren Kunden, damit die nicht denken, denen gehts zu gut und damit man ja nicht auf den Gaedanken kommt, Forderungen zu stellen. Nein, mein allergrößtes Mitgefühl gehört diesen armen ausgebeuteten Mitarbeitern auf dem Arbeitsamt, die sich auch noch selber verbieten, höflich und nett zu sein. Wo kämen die denn hin, wenn jeder Gix und Gax denken würde, sie hätten Verständnis für ihr Gegenüber.. Das geht gar nicht!

ironisch
--
pepa
oesiblitz
oesiblitz
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von oesiblitz
als Antwort auf wolkenbruch vom 12.09.2009, 17:33:51
Deren Motto ist doch klar: Her mit den billigen Arbeitskräften!

Manchmal wundere ich mich dann nicht warum es immer mehr Arbeitslose gibt. Viele werden lieber arbeitslos als für so einen Hungerlohn zu arbeiten.

Die Forderung nach einem Mindestlohn ist schon gerechtfertigt, aber wer sträubt sich denn dagegen? Die unternehmerfreundlichen Parteien werdfen den Teufel tun.

--
oesiblitz

Anzeige

fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf wolkenbruch vom 12.09.2009, 17:33:51
Hallo wolkenbruch,
wenn man solche Mitteilungen hier reinstellt, sollte man schon einen Link zur Quelle angeben. Selbst diese kann ja dann unseriös sein, wie erst vor einigen Tagen aus den USA zu sehen ist.
Ich nehme mal an, daß deine Mitteilung Realität ist. Da stellt sich mir die Frage, warum es überhaupt Zeitarbeitsfirmen geben darf, die ja nichts anderes machen als ihre Arbeiter weiterzuverleihen. Das ist schon Sklaventum. Hier wäre der Gesetzgeber gefragt, die Gesetze werden von unseren Abgeordneten beraten und verabschiedet, die wir demnächst wieder wählen dürfen.
Andererseits frage ich mich auch, warum die Arbeitgeber lieber mehr Geld für die Leiharbeiter ausgeben als selbst Personal einstellen. Hier ist die Lücke. Einen Leiharbeiter kann man nach Hause schicken, einen Neueingestellten nicht so einfach.
--
fritz_the_cat
Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von mart1
als Antwort auf fritz_the_cat vom 12.09.2009, 21:09:09
Warum haben sich diejenigen, die sich als Vertretung der arbeitenden Klasse sehen, die Gewerkschaften, so vollkommen von ihrem einstmal erfolgreichen Kampf um bessere Arbeitsbedingungen verabschiedet?
--
mart1
fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf mart1 vom 12.09.2009, 21:29:07
Warum haben sich diejenigen, die sich als Vertretung der arbeitenden Klasse sehen, die Gewerkschaften, so vollkommen von ihrem einstmal erfolgreichen Kampf um bessere Arbeitsbedingungen verabschiedet?
--
mart1

Darauf kann ich dir auch keine Antwort geben. Aber es kann nicht nur um "bessere Arbeitsbedingungen" gehen, es geht auch darum, Arbeitskräfte zu erhalten. Da darf es m.M. keinen Flächentarifvertrag geben. Als Beispiel: Hier im Elsass (es ist also nicht nur ein deutsches Problem!) hat eine alteingesessene Druckerei (Girold) pleite gemacht. Sie hätte weitergeführt werden können, die Arbeiter hätten statt den 35 Stunden in der Woche 40 Stunden arbeiten sollen (Arbeit war also da!) und nur für 35 Stunden bezahlt werden. Die Gewerkschaft lehnte ab, ca. 30 qualifizierte Arbeiter gingen in die Arbeitslosigkeit.

--
fritz_the_cat
gila
gila
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von gila
als Antwort auf oesiblitz vom 12.09.2009, 21:00:36
los ging das ganze, als noch arbeitnehmer-freundliche Partei am Ruder war.
--
gila

Anzeige