Forum Allgemeine Themen Plaudereien Die,die den Hals nicht voll kriegen

Plaudereien Die,die den Hals nicht voll kriegen

miezekater
miezekater
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von miezekater
als Antwort auf fritz_the_cat vom 12.09.2009, 22:10:48
Sie hätte weitergeführt werden können, die Arbeiter hätten statt den 35 Stunden in der Woche 40 Stunden arbeiten sollen (Arbeit war also da!) und nur für 35 Stunden bezahlt werden.


Also ich persönlich wäre mir auch zu schade, von 40 gearbeiteten Stunden nur 35 bezahlt zu bekommen.


--
miezekater
Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von lara
als Antwort auf miezekater vom 13.09.2009, 00:55:22
Hallo Miezekater,
du schreibst:

Also ich persönlich wäre mir auch zu schade, von 40 gearbeiteten Stunden nur 35 bezahlt zu bekommen.


In meiner Heimatstadt gibt es seit Jahren viele Arbeitslose. Darum nehmen auch einige jede Arbeit an. Ich denke so etwas kann nur jemand schreiben der ein gutes finanzielles Polster hat. Vor Jahren war ich für kurze Zeit auf das Sozialamt angewiesen, ich war froh dass ich dann einen Job bekam, nicht gut bezahlt, aber endlich weg vom Sozialamt.

Eine gute Sache hat es für mich aber gebracht, meine Kinder haben dann den Sinn einer guten Schulbildung und einer guten Ausbildung verstanden.
--
lara
rosana
rosana
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von rosana
als Antwort auf wolkenbruch vom 12.09.2009, 17:33:51

--
da haben es die neuen Mitarbeiter noch "Gut" mit 6,50
verbreitet auch von 4,50 bis 5,00 Euro.
Kennen wir nicht das Lied "Mit uns können sie`s ja machen"

Anzeige

wolkenbruch
wolkenbruch
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von wolkenbruch
als Antwort auf fritz_the_cat vom 12.09.2009, 21:09:09
Sag mir doch bitte,wie man von einer Fersehsendung, an den für Dich so wichtigen
Link kommt?


--
wolkenbruch
Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf wolkenbruch vom 13.09.2009, 10:42:23
@ allgemein

oh manoman, wer von euch muss denn vom alter her noch arbeiten?

macht doch einmal einen ausflug – zur nächstgelegenen arge. setzt euch dort mal einen vormittag in einen der wartebereiche und beobachtet das „spiel“, das dort abgeht.
wie oft müssen securi-leute eingreifen, um die mitarbeiten zu schützen? ich habe es nicht für möglich gehalten und war mehr als entsetzt. es ist keineswegs so, dass „nur“ der arme (langzeit-) arbeitslose von oben herab behandelt wird. oh nein, beobachtet mal, wie der arme (langzeit-) arbeitslose, die mitarbeiter dort behandelt. da wird einem schlecht. die agressionen liegen auf beiden seiten.

warum hat denn – selbst in heutigen „schlechten zeiten“ die arge probleme mitarbeiter zu finden? warum will bei der arge niemand freiwillig arbeiten?

wieviele kenn ich, die nach dem studium (juristen, sozialarbieter etc.) arbeitslos waren und vom arbeitsamt einen job bei der arge angeboten bekommen haben? einige! die dann für ein gehalt von ca. 2250 euro dort angefangen haben, weil sie angst hatten, wenn sie ablehnen – werden gelder gestrichen.

die mitarbeiter dort werden (mehr recht als schlecht) geschult und müssen in kürzester zeit, die sehr umfangreichen gesetzlichen bestimmungen aufnehmen. dann werden sie auf die menschheit losgelassen – zu dem zeitpunkt ist das wissen sehr gering. aber die ungewissheit für die mitarbeiter bleibt, denn sie bekommen nur einen arbeitsvertrag über ein jahr. so kann man sich gut überlegen, dass man den, der aufmuckt schön nach einem jahr wieder vor die türe setzen kann. lieber sucht sich die gemeinde/land wieder neue mitarbeiter und der kreislauf beginnt von vorne. wenn ich mir alleine überlege, welches potential und wieviel geld mit dieser willkür durch den schornstein gepfiffen wird, krieg ich einen dicken hals.

der vergleich zwischen einem arbeitgeber schlecker und anderen mehr, zu denen die bei der gemeinde oder dem land (arge oder arbeitsamt) angestellt sind, ist nicht sehr gross. die willkür ist dort nicht besser oder schlechter. es scheint auch dort niemand gewillt zu sein, arbeitskräfte zu halten.

es gibt einen unterschied, die leute die bei schlecker arbeiten, werden von ihren kunden nicht so oft angekackt und runtergemacht, wie die leute bei der arge, die einmal von netten langzeit-arbeitslosen rund erneuert werden und zum 2. wissen, dass sie gar nicht so lange da sind, um einen „fall“ eingehend zu bearbeiten, unabhängig mal davon, dass sie zur abgabe einer ordentlichen arbeit, die zeit überhaupt nicht haben.
bei beiden beispielen ist für mich eins deutlich zu erkennen, die mitarbeiter werden verschliessen ohne rücksicht auf verluste. es gibt genug die in der 1. reihe stehen und warten.

--
plumpudding
fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf wolkenbruch vom 13.09.2009, 10:42:23
Ganz einfach, indem du schreibst: Heute berichtete der Sender XYZ in der Sendung ZYX ....
--
fritz_the_cat

Anzeige

loreley
loreley
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von loreley
als Antwort auf wolkenbruch vom 12.09.2009, 17:33:51
Ich kauf(t)e höchst selten bei Schlecker ein (weil fast in allen Filialen sehr enge Gänge sind) und weil ich weiß, dass da das Personal stets ausgenutzt wird (Beispiel: selbst Filialleiterinnen müssen den Laden abends putzen). Aber seit diese Meldung durch die Medien gegangen ist, gehe ich nur mehr zu Rossmann, dm-Markt, Müller, Ihr Platz und andere.
Die Schleckerfamilie ist nur aufgrund der Ausnutzung Ihres Personals zu so viel Reichtum gekommen. Mal abgesehen davon, dass dies bei weitem nicht der preiswerteste Drogeriemarkt ist.
Mein Fazit: SCHLECKER? - NEIN DANKE!
--
loreley
Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von klaus
als Antwort auf wolkenbruch vom 12.09.2009, 17:33:51
@wolkenbruch
Schlecker war schon immer ein "sozialer Saustall".

Hier der Link zu deiner Einlassung :
http://www.stern.de/tv/sterntv/neues-geschaeftmodell-kleine-loehne-bei-schlecker-xl-1509402.html

(Oberstes "+" anklicken !!!)


--
klaus

albaraq
albaraq
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von albaraq
als Antwort auf fritz_the_cat vom 12.09.2009, 21:09:09

"..."
Da stellt sich mir die Frage, warum es überhaupt Zeitarbeitsfirmen geben darf, die ja nichts anderes machen als ihre Arbeiter weiterzuverleihen. Das ist schon Sklaventum. Hier wäre der Gesetzgeber gefragt, die Gesetze werden von unseren Abgeordneten beraten und verabschiedet,
"..."
fritz_the_cat


Komische Frage, sag mal, kennst Du den, weißt Du noch in welcher Partei, zu welcher Zeit, der Typ war und dann fragst Du noch???

Wolfgang Clement Mai 2008 Verlag M. DuMont Schauberg GmbH & Co KG, Köln, Mitglied des Aufsichtsrates

Landau Media Monitoring AG & Co.KG, Berlin, Mitglied des Aufsichtsrates
RWE Power AG, Essen, Mitglied des Aufsichtsrates
Daldrup & Söhne AG, Ascheberg, Mitglied des Aufsichtsrates
Dussmann AG & Co KG aA , Berlin, Mitglied des Aufsichtsrates
Vorsitzender des Adecco-Institute, London/UK
Kuratoriumsmitglied der Hertie School of Governance, Berlin

Wie sagt der Forenschreck hier doch immer so schön - noch Fragen !?!
--
albaraq
fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Die,die den Hals nicht voll kriegen
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf albaraq vom 18.09.2009, 16:58:53

Komische Frage, sag mal, kennst Du den, weißt Du noch in welcher Partei, zu welcher Zeit, der Typ war und dann fragst Du noch???
Wolfgang Clement [snip]
Vorsitzender des Adecco-Institute, London/UK
Kuratoriumsmitglied der Hertie School of Governance, Berlin
albaraq

Hallo albaraq,
ich weiß wirklich nicht, wer solche Gesetze macht, glaub mir, und es war sicher nicht nur Clement, der dafür gesorgt hat, daß es solche gibt.
Im übrigen finde ich es nicht vereinbar, wenn ein Minister oder Abgeordneter irgendwo in einem weiteren Gremium hockt, und sei es in einem Karnickelzüchterverein.

--
fritz_the_cat

Anzeige