Forum Allgemeine Themen Plaudereien Diesmal war alles anders

Plaudereien Diesmal war alles anders

caya
caya
Mitglied

Diesmal war alles anders
geschrieben von caya


Ausflug in den letzten kleinen Ort vor dem Berg im Verzascatal.


Ja, ich liebe Weihnachten mit allem Drum und Dran. Mit all dem TamTam und der Engelseligkeit.
Ich liebe die Rituale am Heiligabend und die häusliche Lässigkeit an den folgenden Feiertagen, das Einkaufen und das Zubereiten der weihnachtlichen Köstlichkeiten, ALLES eben!

So war es 33 Jahre lang mit GG und so sollte es immer sein aber in diesem Jahr war es dann doch alles ganz anders.
Wir packten unsere Sachen einen Tag vor Heiligabend und schlossen uns einer Busreisegruppe ins Tessin an.

Zugegeben, obwohl GG ziemlich flexibel ist hatte ich so meine Bedenken.....
Der St.Bernadino Pass empfing uns mit weißestem hohen Neuschnee, dass es weihnachtlicher gar nicht mehr ging, die ganze Fahrt war angenehm und gemütlich.

Dann der Schock, Locarno war tief verschneit, die Palmen guckten bedröppelt unter ihrer Schneemütze hervor und die Tische und
Stühle hatte anscheinend der Schnee überrumpelt, sie konnten nicht schnell genug weggeräumt werden.
Es war sehr kalt, was anscheinend die Kinder auf der Piazza Grande beim Schlittschuhlaufen nicht störte.....ich hatte bald kalte Füße
Von wegen sonniger Süden.

Auch Ascona und Lugano waren kalt, aber der Schnee verzog sich langsam . Lugano war sonnig aber die Stadt noch mit weißen Flecken versehen. Der Lago Maggiore lag viel versprechend vor uns .... Es wird auch wieder Frühling und Sommer!!!

Ja, ich bin ausgebrochen aus meinem Muster und meinen festgefahrenen Vorstellungen, wie unser Weihnachten auszusehen
hat.
Nie hätte ich es mir träumen lassen, dass ich nichts vermisse, aber das liegt vielleicht auch daran, dass bei uns schon die Adventszeit sehr zelebriert wird, und auch daran, dass ich gerne mal wissen wollte ob ich noch flexibel genug bin meine liebste Tradition umzugestalten

Hat noch Jemand sein übliches Weihnachtsritual anders gestaltet? Freiwillig oder gezwungenermaßen? Gerne oder ungern?

Nun bin ich wieder glücklich zu Hause angekommen und freue mich auf.....unser jährliches Sylvester-Ritual Daheim

Caya

lobomir
lobomir
Mitglied

Re: Diesmal war alles anders
geschrieben von lobomir
als Antwort auf caya vom 28.12.2009, 14:15:44
In diesem Jahr war Treffen bei Oma und Opa.
Die beiden Töchter mit ihren Ehemännern, die größeren Enkelsöhne
(19 und 25) und natürlich die kleineren Enkel (Janice 8 und
Niklas 11) waren von NRW nach Sachsen angereist.
Es gab viel zu berichten und zu erzählen. Der Höhepunkt für die
Enkel war die Bescherung und das Auspacken der Geschenke.
Ich kann Euch sagen: "Nichts ist schwerer zu ertragen, als
eine Reihe von fettigen Tagen."

Und dann noch dieses Ereignis:

Heute Nacht bin ich erwacht,
etwas ist durchs Dach gekracht
und mit angstgesträubtem Haar
ging ich schauen, was es war.

In der Stube, Mann oh Mann,
lag ein dicker alter Mann.
Roter Mantel, weißes Haar,
voll von Glühwein - wirklich war.

Und er lallte ganz beseelt:
Er hat den Schornstein knapp verfehlt.
Aus dem Schlitten fiel er raus,
durch das Dach, direkt ins Haus.

Dann bekam ich noch zu hören,
er will mich auch nicht weiter stören.
Durch das große Loch im Dach,
sah ich seinem Schlitten nach.

Was er dann rief, gab mir den Rest:
Frohe Weihnachten und ein schönes Fest!

Allen Foristen für das
"Neue Jahr"
herzliche Grüße und viel Gesundheit
Wünscht Lobomir
webmaster
webmaster
Administrator

Re: Diesmal war alles anders
geschrieben von webmaster
als Antwort auf lobomir vom 28.12.2009, 16:52:11
Ich gebe die Grüße und Wünsche gern zurück, lobomir. Einen guten Beschluss!

Karl

P.S.: Ich würde mir von dem Herrn mit dem weißen Bart das Dach bezahlen lassen. Einfach ein paar seiner Päckchen zurück behalten.

Anzeige